Dieter Mertens erhält Schillerpreis

Der Freiburger Historiker Dieter Mertens bekommt den Schillerpreis 2007 der Stadt Marbach am Neckar (Kreis Ludwigsburg). Wie die Stadtverwaltung am Mittwoch mitteilte, wird das Lebenswerk des 1940 geborenen, emeritierten Professors gewürdigt. Mit seinem „Handbuch der baden-württembergischen Geschichte“ habe er eine „wissenschaftliche Arbeit von höchstem Rang“ verfasst. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung wird seit 1959 … „Dieter Mertens erhält Schillerpreis“ weiterlesen

Dieter Mertens erhält Schillerpreis der Stadt Marbach

Der Historiker Dieter Mertens erhält den mit 5000 Euro dotierten Preis für sein Lebenswerk, aber die Jury würdigte insbesondere den Baldung-„Scoop“: http://archiv.twoday.net/stories/2880867 Da die meisten Aufsätze von Mertens in FREIDOK einsehbar sind, kann sich jeder davon überzeugen, dass die Ehrung nicht den falschen trifft. Herzlichen Glückwunsch! Quellen: FAZ 28.3.2007 S. 35 http://www.schillerstadt-marbach.de/buergerinfo/news/news-frame.php3?news_id=1436 Siehe zu Mertens … „Dieter Mertens erhält Schillerpreis der Stadt Marbach“ weiterlesen

Buchpräsentation zu den Handschriften der Badischen Landesbibliothek und der Causa Karlsruhe

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.03.2007, Nr. 74, S. 33 Feuilleton Jetzt steht die Handschriftenaffäre schon in der Bibliothek Der Skandal ist zum Buch geworden, gehört aber lange noch nicht zu den Akten: Die Stuttgarter Landesregierung lässt die Kultur prophylaktisch bluten Gut Ding will Weile haben. Wenn schlechte Entscheidungen in Hast gefallen sind, brauchen die sorgfältig erwogenen … „Buchpräsentation zu den Handschriften der Badischen Landesbibliothek und der Causa Karlsruhe“ weiterlesen

Antwort von Ministerpräsident Oettinger auf die an ihn gerichteten Protestschreiben gegen die Veräußerung von Handschriften

(Mitgeteilt von Bettina Wagner, BSB München und Mitglied der IFLA Rare Books Section, deren Protestbrief unter http://archiv.twoday.net/stories/2799653 dokumentiert wurde. Gleichlautende oder ähnliche Antwortschreiben dürften auch an andere Absender von Protestbriefen an den Ministerpräsidenten gegangen sein.) 13.12.2006 [mit Briefkopf des Staatsministeriums Baden-Württemberg] Sehr geehrte Frau Allen, im Auftrag von Herrn Ministerpräsidenten Günther H. Oettinger danke ich … „Antwort von Ministerpräsident Oettinger auf die an ihn gerichteten Protestschreiben gegen die Veräußerung von Handschriften“ weiterlesen

Kulturgütertrennung

Badische Zeitung vom Mittwoch, 19. Dezember 2007 GÜTERTRENNUNG Landeseigentum — 511 Gemälde und 25 000 Blätter des Kupferstichkabinetts der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe; — Die drei unter dem Titel „Antiken, vaterländische Altertümer und Waffen“ vereinten Sammlungen im Badischen Landesmuseum Karlsruhe; — die türkische Sammlung (so genannte Türkenbeute) im Landesmuseum; — das Münzkabinett ebendort; — alle Kunstgegenstände … „Kulturgütertrennung“ weiterlesen

Begriffsgeschichte des Liberalismus

Jörn Leonhard, Professor für die Geschichte des Romanischen Westeuropa an der Universität Freiburg, hat uns beauftragt, seine Sonderdrucke (meist Zeitschriftenaufsätze) auf unserem Server zur Verfügung zu stellen und damit einer breiten wissenschaftlichen Öffentlichkeit digital zugänglich zu machen. Die pdf-Dokumente sind bereits im Online-Katalog der UB recherchierbar. Einer der Schwerpunkte der Forschungstätigkeit von Prof. Leonhard ist … „Begriffsgeschichte des Liberalismus“ weiterlesen

Gottfried Wilhelm Leibniz, Ladislaus Sunthaim und die süddeutsche Welfen-Historiographie

Gottfried Wilhelm Leibniz, Ladislaus Sunthaim und die süddeutsche Welfen-Historiographie Von Klaus Graf Vortrag auf dem Kolloquium der Herzog August Bibliothek „Leibniz als Sammler und Herausgeber historischer Quellen“ am 9.10.2007 http://archiv.twoday.net/stories/4182472 Gottfried Wilhelm Leibniz war nicht wirklich an Ladislaus Sunthaim interessiert. Im ersten Band der „Scriptores rerum Brunsvicensium“ von 1707 druckte er im Anschluß an die … „Gottfried Wilhelm Leibniz, Ladislaus Sunthaim und die süddeutsche Welfen-Historiographie“ weiterlesen

Lehren aus dem Karlsruher Kulturgutdebakel 2006

Der folgende Text erschien in: Kunstchronik 60 (2007), Heft 2, S. 57-61. Der Text wurde durch einige Einzelnachweise für die Internetpublikation ergänzt. Fassungslos waren im September 2006 nicht nur die Handschriftenexperten, als bekannt wurde, daß im Rahmen eines „Deals“ die Landesregierung von Baden-Württemberg große Teile der Handschriftensammlung der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe im Wert von 70 … „Lehren aus dem Karlsruher Kulturgutdebakel 2006“ weiterlesen