Tag des schriftlichen Kulturerbes

Das Hochschularchiv der RWTH möchte gerne auf folgende Veranstaltung hinweisen:

Am 2. September veranstalten zahlreiche Archive und Bibliotheken in Deutschland erstmals den „Tag des schriftlichen Kulturerbes“. Auch das Hochschularchiv der RWTH Aachen wird sich an diesem bundesweiten Aktionstag beteiligen. Wir würden uns freuen, Sie am 2. September im Hochschularchiv begrüßen zu können.

An diesem Tag jährt sich zum zweiten Mal der Brand der Anna Amalia Bibliothek in Weimar. Eine große Zahl alter und wertvoller Bücher und Handschriften wurde damals ein Raub der Flammen. Diesen unwiederbringlichen Verlust haben Archive und Bibliotheken zum Anlass genommen, um gemeinsam darauf hinzuweisen, wie gefährdet Bücher und schriftliche Nachlässe sind – und haben am 2. September letzten Jahres, genau ein Jahr nach dem Brand, die „Aktion Lesezeichen“ veranstaltet. Die Aktion wurde ein voller Erfolg: Prominente, die sich schon für die Bibliothek in Weimar eingesetzt hatten, kamen, und die VolkswagenStiftung konnte für die Finanzierung gewonnen werden. Vielleicht erinnern Sie sich noch an die ausführliche Berichterstattung in den Medien.

Doch nach wie vor gibt es in Deutschland mehr als 60 Millionen Schriften, die vom Zerfall bedroht sind. Um die Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen, findet in diesem Jahr erstmals der „Tag des schriftlichen Kulturerbes“ statt. Das Hochschularchiv der RWTH beteiligt sich, weil auch seine Unterlagen bedroht sind.

Das Hochschularchiv lädt Sie zum „Tag des schriftlichen Kulturerbes“ herzlich in das Hochschularchiv der RWTH ein. Herr Dr. Graf, der wissenschaftliche Archivar des Hochschularchivs, wird am 2. September um 15 Uhr eine Führung durch das Archiv anbieten. Bei dieser Führung wird das Thema Schriftgut der RWTH und dessen Bestandserhaltung (Gefährdung und Präventivmaßnahmen) im Mittelpunkt stehen. Darüber hinaus können Sie sich bei dieser Gelegenheit natürlich auch über die gegenwärtigen Arbeiten und Projekte des Archivs informieren. Ebenso werden Fragen des Datenschutzes, der Bestandserhaltung und der Aktenübernahme zur Sprache kommen.

Frau Prof. Dr. Roll (Wissenschaftliche Leiterin) und Herr Dr. Klaus Graf (Geschäftsführer)

Hochschularchiv der RWTH
Kopernikusstr. 16
52056 Aachen
Tel. 0241-(80)26386
Fax. 0241-(80)22675
http://www.archiv.rwth-aachen.de

Universitätsarchiv Leipzig lässt nur registrierte Nutzer Findbücher einsehen

http://www.archiv.uni-leipzig.de

Um irgendwelche Findmittel in der benutzerunfreundlichen Archivdatenbank (eine übergreifende Volltextsuche wird nicht angeboten!) einsehen zu dürfen und sei es auch solche aus dem Mittelalter, muss man sich registrieren also einen Online-Benutzereintrag einschließlich Geburtsdatum ausfüllen.

38 Dinge

http://www.zeit.de/2006/21/bildergalerie_dinge

Eine Bildergalerie zu Tübinger Trouvaillen, über die man auf der Seite
http://www.uni-tuebingen.de/uni/qvo/highlights/h38-dinge.html
mehr erfährt:

Unter dem Titel “38 Dinge – Schätze aus den natur- und kulturwissenschaftlichen Sammlungen der Universität Tübingen” zeigt die Universität vom 19. Mai bis 28. Mai 2006 Geräte, Präparate und Kunstgegenstände aus den Sammlungen der Universität. Die Ausstellung versteht sich als eine Art “Preview” auf das Universitätsmuseum, das in den nächsten Jahren entstehen soll. Sie findet im Kleinen Senat in der Neuen Aula statt und ist täglich von 10 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.
Die über zwanzig Sammlungen der Universitätsinstitute verfügen insgesamt über mehr als 100 000 Exponate. Die 38 Objekte der Ausstellung beanspruchen daher keinesfalls, einen repräsentativen Überblick über diese Sammlungen zu geben, sondern verweisen auf die Vielfalt der Universitätssammlungen.

Das geplante Universitätsmuseum wird den von der Ausstellung angestoßenen Wissensdialog fortführen und veranschaulichen, wie die Universität als Produzent von Wissen Motor für neue Entwicklungen in der Wissenschaft ist. Die Universität Tübingen ist für diese Aufgabe besonders geeignet, da ihre Sammlungen den Zweiten Weltkrieg weitgehend unbeschadet überstanden haben und hier die erste naturwissenschaftliche Fakultät – und mit ihr der fakultätsübergreifende Dialog – entstand.

Die etablierten Einrichtungen Museum Schloss Hohentübingen und paläontologische Sammlung sind der Ausgangspunkt für eine Beschäftigung mit bisher weniger bekannten Sammlungen der Universität. Die Ausstellung zeigt dabei Kurioses ebenso wie Exponate von unschätzbarem Wert

Studentische Arbeiten und Urheberrecht

Rechtsfragen zu Studien- und Diplomarbeiten behandelt der immer noch lesenswerte Aufsatz von Winfried Veelken, Schutzrechtsfragen im Hochschubereich : Studien und Diplomarbeiten, in: Wissenschaftsrecht (WissR) 26 (1993), S. 93-135.

Eine kurze Zusammenfassung bei E. Steinhauer:

http://bibliotheksrecht.blog.de/2006/05/09/studentische_arbeiten_und_urhberrecht~785961

Hochschularchiv Aachen beteiligt sich am Tag der Archive

„Der Ball ist rund“ – Hochschularchiv präsentiert Sportgeschichte

Am 6. Mai 2006 öffnet das Hochschularchiv der RWTH Aachen erstmals zum bundesweiten „Tag der Archive“ seine Pforten und gewährt spannende Einblicke in Schätze aus über 130 Jahren Hochschulgeschichte.

Unter dem Motto „Der Ball ist rund“ präsentiert das Archiv der RWTH Aachen im Rahmen des diesjährigen Tages der Archive, der ganz im Zeichen der Fußballweltmeisterschaft und des Sports steht, Dokumente zur Geschichte und Entwicklung des Hochschulsports und des ehemaligen Instituts für Leibesübungen.

In Abwandlung des lateinischen Sinnspruchs Mens agitat molem = „Der Geist bewegt die Materie“, der am Portal des im Zweiten Weltkriegs zerstörten Chemischen Laboratoriums prangte, trifft hier die Materie, im Schweiße ihres Angesichts, auf den Geist!
Originaldokumente und zeitgenössische Photos zeigen dabei, dass der „akademische Sport“ auch in der Ausbildung der angehenden Ingenieure und Architekten eine wesentliche Rolle spielte und im Laufe der Geschichte der Einflussnahme von politischer Seite unterlag.

Bei einer anschließenden Führung durch die Aktenbestände des Archivs wird die Vergangenheit der Hochschule in ihren Dokumenten wieder lebendig und (an)fassbar! Nebenbei sollen so auch die Bedeutung und die Aufgaben eines Archivs deutlich werden.

Alle Interessenten sind am Samstag, den 6. Mai in der Kopernikusstraße 16 (Allgemeines Verfügungszentrum, Bauteil Ost, 3. Stock) herzlich willkommen! Die Führungen werden um 15 und 16 Uhr angeboten. Parkplätze befinden sich neben dem Gebäude.

Hochschularchiv der RWTH
Kopernikusstraße 16
52066 Aachen
Tel.: 0241/80 – 26386
Fax.: 0241/80 – 22675
http://www.hochschularchiv-aachen.de
archiv@rwth-aachen.de

Link- und Adressenliste Universitätsarchive in Deutschland

Die folgende Linkliste wurde von Dr. Werner Lengger (Universitätsarchiv Augsburg) zusammengestellt und mit seiner freundlichen Erlaubnis von
http://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/archiv/links/universitaetsarchive
übernommen. Herzlichen Dank dafür!

Die Liste kann und soll von allen Kolleginnen und Kollegen gepflegt werden. Voraussetzung ist die einmalige Registrierung (mit sog. Abonnierung dieses Weblogs)

Archiv der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen
Kopernikusstr. 16
52074 Aachen
Tel. 0241/80-26386
Fax: 0241/80-26675
e-mail: archiv@rwth-aachen.de
Wiss. Leiterin: Prof. Dr. Christine Roll
Geschäftsführer: Dr. Klaus Graf
http://www.rwth-aachen.de/zentral/dl_archiv.htm

Universitätsarchiv Augsburg
Eichleitnerstraße 30
86159 Augsburg
Tel. 0821/598-5682
Fax: 0821/598-5687
e-mail: archiv@archiv.uni-augsburg.de
Senatsbeauftragter: Prof. Dr. Rolf Kießling
Leiter: Dr. Werner Lengger
http://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/archiv

Universitätsarchiv Bamberg
Kapuzinerstr. 25
96047 Bamberg
Tel. 0951/863-1094
archiv@uni-bamberg.de
Wiss. Leiter: Prof. em. Dr. Klaus Guth
Universitätsarchivarin: Dr. Karin Amtmann
http://www.uni-bamberg.de/service_einrichtungen/universitaetsarchiv

Freie Universität Berlin
Universitätsarchiv
Boltzmannstr. 18-20
14195 Berlin
Tel. 030/ 838-53237 oder -52230
Fax: 030/ 838-53499
e-mail: fu-archiv@ub.fu-berlin.de
Leiter: Dr. Michael Engel
http://www.ub.fu-berlin.de/fbb/univarchiv

Humboldt-Universität zu Berlin
Universitätsarchiv
Eichborndamm 113
13403 Berlin
Tel. 030/390483-11
Fax: 030/390483-10
e-mail: winfried.schultze@ub.hu-berlin.de
Leiter: Dr. Winfried Schultze
http://www.ub.hu-berlin.de/bibliothek/archiv

Universität der Künste Berlin
Universitätsarchiv
Einsteinufer 43-53
10595 Berlin
Tel.: 030/3185-2309 oder -2733
Fax: 030/3185-2795
e-mail: archiv@udk-berlin.de
Leiter: Dr. Dietmar Schenk
http://www.udk-berlin.de/index.php?cSID=c5674a39b27394c43973fff0b16f684b&cat_id=1654

Technische Universität Berlin
Universitätsbibliothek
Abt. Hochschularchiv
Fasanenstraße 88
10623 Berlin
Tel. 030/ 314 -23685
Fax: 030/314-76061
e-mail: hochschularchiv@ub.tu-berlin.de
Leiterin: Dr. Claudia Bergemann
http://www.ub.tu-berlin.de/Abteilungen/Hauptbibliothek/Hochschularchiv/index.html

Universitätsarchiv Bielefeld
Universitätsstr. 25
33615 Bielefeld
Tel. 0521/106-4009
Fax: 0521/106-2964
e-mail: archiv@uni-bielefeld.de
Universitätsarchivar: Martin Löning M.A.
http://www.uni-bielefeld.de/archiv

Universitätsarchiv Bochum
Ruhr-Universität Bochum
44780 Bochum
Tel. 0234 / 32 – 26 438 oder – 22 333
Fax: 0234 / 32 – 02 333
e-mail: archiv@ruhr-uni-bochum.de
Rektoratsbeauftragter: Prof. Dr. Wolfhard Weber
Archivleiter: Jörg Lorenz
http://www.ruhr-uni-bochum.de/archiv

Universitätsarchiv Bonn
Am Hof 1
53113 Bonn
Tel. 0228/73-5056
Telefax: 0228/73-7840
e-Mail: archiv@uni-bonn.de
Leiter: Dr. Thomas Becker
http://www.verwaltung.uni-bonn.de/Einrichtungen/Universitaetsverwaltung/Organisationsplan/Archiv.html

Universitätsarchiv Braunschweig
Pockelsstr. 13
38106 Braunschweig
Tel. 0531/391-5033
Fax: 0531/391-5836
e-mail: archiv@tu-bs.de
Leiter: Klaus D. Oberdieck
http://www.biblio.tu-bs.de/universitaetsarchiv

Zentrales Archiv der Universität Bremen
Enrique-Schmidt-Str. 7
28359 Bremen
Tel. 0421/218-9677 und -2036
Fax: 0421/218-4931
e-mail: archivst@uni-bremen.de
Leiter: Dr. Till Schelz-Brandenburg
http://www.zentralarchiv.uni-bremen.de

Technische Universität Chemnitz
Universitätsarchiv
09107 Chemnitz
Telefon: 0371/5312694
Fax: 0371/5312691
e-mail: stephan.luther@hrz.tu-chemnitz.de
Leiter: Stephan Luther
http://www.tu-chemnitz.de/uni-archiv

Technische Universität Darmstadt
Archiv
Karolinenplatz 3
64289 Darmstadt
Tel.: 06151/16-3129 oder -5487
Fax: 06151/16-4834
e-mail: archiv@ulb.tu-darmstadt.de
Leiter: Andreas Göller
http://www.tu-darmstadt.de/pvw/ref_if/tud-archiv/index.tud

Technische Universität Dresden
Universitätsarchiv
Chemnitzer Straße 48a
01062 Dresden
Tel: 0351/463- 34452
Fax: 0351/ 463- 37178
e-mail: mlienert@rcs.urz.tu-dresden.de
Leiter: Dr. Matthias Lienert
http://www.ua.tu-dresden.de

Universitätsarchiv Duisburg-Essen
Geibelstr. 41
47057 Duisburg
Tel.: 0203 / 379-4492 u. -4381
Fax: 0203 / 379-2064
e-mail: archiv@ub.uni-due.de
Leiter: Dr. Ingo Runde
http://www.uni-due.de/ub/abisz/archiv.shtml

Universitätsarchiv Düsseldorf
Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf
Tel. 0211/81-15635
e-mail: archiv@ub.uni-duesseldorf.de
Leiter: Dr. Max Plassmann
http://www.ub.uni-duesseldorf.de/home/ueber_uns/archiv

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Universitätsarchiv
Universitätsallee 1
85072 Eichstätt
Tel. 08421/93-1355
Fax: 08421/93-1798
e-mail: universitaetsarchiv@ku-eichstaett.de
Leiter: Priv.-Doz. Dr. Frank E. W. Zschaler
http://www.ku-eichstaett.de/universitaetsarchiv

Universität Erfurt
Abteilung Innere Verwaltung
Hochschularchiv
Postfach 900 221
9910
5 Erfurt
Tel. 0361/7371063
Fax: 0361/7371933
e-mail: andrea.scholz@uni-erfurt.de

Universitätsarchiv Erlangen-Nürnberg
Schuhstr. 1a
91052 Erlangen
Tel.: 09131/ 85-23948
Fax: 09131/ 85-23968
e-mail: uniarchiv@zuv.uni-erlangen.de
Leiter: Dr. Clemens Wachter
http://www.uni-erlangen.de/infocenter/uniarchiv

Archiv der Universität Frankfurt
Senckenberganlage 31-33
60325 Frankfurt am Main
Tel.: 069/798-23172 oder -22602
Fax: 069/798-23173
e-mail: uniarchiv@uni-frankfurt.de
Leiter: Dr. Michael Maaser
http://www.uni-frankfurt.de/uniarchiv

Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
Universitätsarchiv
Postfach 1786
15207 Frankfurt (Oder)
Tel.: 0335/5534-3471 oder -3508
Fax: 0335/5534-3234
e-mail: genth@euv-frankfurt-o.de
http://uniarchiv.euv-frankfurt-o.de

Technische Universität Bergakademie Freiberg
Universitätsarchiv
Akademiestraße 6
09596 Freiberg
Tel. 03731/392738
e-mail: archiv@zuv.tu-freiberg.de
Archivleiter: Dipl.-Jur., Facharchivar Herbert Kaden
http://www.tu-freiberg.de/zentral/archiv

Universitätsarchiv der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Postfach 1629
79016 Freiburg
Tel. 0761/203-3832
Fax: 0761/203-3834
e-mail: info@uniarchiv.uni-freiburg.de
Leiter: Dr. Dieter Speck
http://www.uniarchiv.uni-freiburg.de

Universitätsarchiv Gießen
Otto-Behagel-Str. 8
35394 Gießen
Tel. 0641-99-14060 oder -14047
Fax: 0641-99-14009
e-mail: Eva-Marie.Felschow@ub.uni-giessen.de
Leiterin: Dr. Eva-Marie Felschow
http://www.uni-giessen.de/ub/archiv/archiv.htm

Universitätsarchiv Göttingen
Papendiek 14
37073 Göttingen
Postfach:
Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek – Universitätsarchiv
37027 Göttingen
Tel. (0551) 39-4323 oder 5309
e-mail: hunger@mail.sub.uni-goettingen.de
Leiter: Dr. Ulrich Hunger
http://www.gwdg.de/~uniarch

Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Universitätsarchiv
Baderstr. 4-5
17487 Greifswald
Tel. 03834/86-1156
Fax: 03834/86-1159
e-mail: archiv@uni-greifswald.de
Leiter: Dr. Dirk Alvermann
http://www.uni-greifswald.de/informieren/archiv.html

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Universitätsarchiv
Pfännerhöhe 48
06099 Halle (Saale)
Tel. 0345/1201166
Fax: 0345/1201164
e-mail: archiv@uni-halle.de
Leiter: Dr. Ralf-Torsten Speler
http://www.uni-halle.de/MLU/kustodie/kusto2.htm

Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle
Kustodie & Archiv
Hermesstraße 5
06118 Halle
Tel. 0345/7751-725
Fax: 0345/7751-724
e-mail: archiv@burg-halle.de
Leiterin: Dr. Angela Dolgner
http://www.burg-halle.de/kustodie_archiv.106.0.html

Universitätsarchiv
Technische Informationsbibliothek und Universitätsbibliothek Hannover
Welfengarten 1B
30167 Hannover
Tel. 0511/762-8911 oder -4881
Fax: 0511/762-2924
e-mail: uni-archiv@tib.uni-hannover.de
Leiterin: Ilka Minneker
http://www.tib.uni-hannover.de/universitaetsarchiv

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Universitätsarchiv
Akademiestraße 4-8
69117 Heidelberg
Tel.: 06221/547542
Fax: 06221/547706
e-mail: archiv@urz.uni-heidelberg.de
Leiter: Dr. Werner Moritz
http://www.uni-heidelberg.de/uniarchiv

Archiv der Universität Hohenheim
70593 Stuttgart
Tel.0711/459-2119
Fax: 0711/459-3803
e-mail: uniarch@uni-hohenheim.de
Leiter: Prof. Dr. Ulrich Fellmeth
http://www.uni-hohenheim.de/uniarch/archiv_der_uni.html

Technische Universität Ilmenau
Dezernat für Akademische Angelegenheiten
Universitätsarchiv
Postfach 10 05 65
98684 Ilmenau
Tel. 03677/69-1715
Fax: 03677/69-1720
e-mail: archiv@tu-ilmenau.de
Leiterin: Petra Lindner
http://www.tu-ilmenau.de/uni/universitaetsarchiv.universitaetsarchiv.0.html

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Universitätsarchiv
Postfach
07740 Jena
Tel. 03641/940090
Fax: 03641/940092
e-mail: xjb@thulb.uni-jena.de
Leiter: Dr. Joachim Bauer
http://thulb03.biblio.uni-jena.de/uaj

Universität Karlsruhe
Presse und Kommunikation
Universitätsarchiv
Kaiserstr. 12
76128 Karlsruhe
Tel. 07 21/6 08-34 94
e-mail: Klaus.Nippert@verwaltung.uni-karlsruhe.de
Leiter: Dr. Klaus Nippert
http://www.presse.uni-karlsruhe.de/1511.php

Universitätsarchiv Konstanz
Universitätsstraße 10
78457 Konstanz
Tel. 07531/88-3150 oder -2758
Fax: 07531/88-4845
e-mail: uniarchiv@uni-konstanz.de
Leiterin: Dr. Juliane Kümmell-Hartfelder
http://www.uni-konstanz.de/struktur/uniarchiv

Universitätsarchiv Köln
Universitätsstraße 33
50931 Köln
Tel. 0221/470-3342
Fax: 0221/470-6491
e-mail: uak@ub.uni-koeln.de
Leiter: Prof. Dr. Wolfgang Schmitz
Universitätsarchivar: Dr. Andreas Freitäger
http://www.uni-koeln.de/organe/uak/uak.html

Universitätsarchiv Leipzig
Oststraße 40/42
04317 Leipzig
Tel. 0341/9904920
Fax: 0341/9904921
e-mail: wiemers@rz.uni-leipzig.de
Leiter: Prof. Dr. Gerald Wiemers
http://www.archiv.uni-leipzig.de

Universität Lüneburg
Pressestelle und Hochschularchiv
Scharnhorststraße 1
21332 Lüneburg
Tel. 04131/677-1007
Fax: 04131/677-1097
e-mail: zuehlsdorff@uni-lueneburg.de
Leiter: Henning Zühlsdorff
http://www.uni-lueneburg.de/verwalt/presse/default.php

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Universitätsarchiv
Postfach 4120
39016 Magdeburg
Tel. 0391/67-12946
e-mail: Isa.Schirrmeister@verwaltung.uni-Magdeburg.de
Leiterin: Dr. Isa Schirrmeister
http://www.uni-magdeburg.de/uniarchiv

Universitätsarchiv Mannheim
Schloß
68131 Mannheim
Tel. 0621/2923182
Leiter: Dieter Neureuter
http://www.uni-mannheim.de/i3v/00000700/00101391.htm

Archiv der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Forum 2
55099 Mainz
Tel. 06131/3925959
e-mail: uarchiv@verwaltung.uni-mainz.de
Leiter: Dr. Jürgen Siggemann
http://www.verwaltung.uni-mainz.de/archiv/html/welcome.htm

Ludwigs-Maximilians-Universität München
Universitäts-Archiv
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München
Tel. 089/2180-23 36
Fax: 089/2180-2871
e-mail: UAM@verwaltung.uni-muenchen.de
Vorstand: Prof. Dr. Hans-Michael Körner
Dienststellenleiter: Dr. Wolfgang J. Smolka, M.A.
Archivarin: Dipl.-Archivarin Ursula Lochner
http://www.universitaetsarchiv.lmu.de

Historisches Archiv der Technischen Universität München
Arcisstr. 21
80333 München
Tel. 089/289-22531
Fax: 089/289-22537
e-mail: Historisches.Archiv@zv.tum.de
Leiterin: Dr. Margot Fuchs, M.A.
http://www.tu-muenchen.de/infocenter/presse/hist_archiv.tuml

Universität der Bundeswehr München
Universitätsarchiv
Werner-Heisenberg-Weg 39
85577 Neubiberg
e-mail: Guenter.Deibel@unibw-muenchen.de

Universitätsarchiv Münster
Leonardo-Campus 21
48149 Münster
Tel. 02 51/83-32099
Fax: 02 51/83-31777
e-mail: uni-archiv@uni-muenster.de
Leiterin: Dr. Sabine Happ
Geschäftsführung: Robert Giesler
http://www.uni-muenster.de/archiv

Universitätsarchiv Paderborn
Tel.: 05251/60-3215
e-mail: uniarchiv@uni-paderborn.de
http://groups.uni-paderborn.de/universitaetsarchiv

Universität Potsdam
Universitätsarchiv
Standort Babelsberg-Griebnitzsee
August-Bebel-Straße 89 / Haus 1
14482 Potsdam
Tel. 0331/977-1371 oder -3286
Fax: 0331/977-3368
e-mail: rfmue@rz.uni-potsdam.de
Leiter: Ralf Müller
http://info.ub.uni-potsdam.de/view.php?archiv.htm

Universität Regensburg
Universitätsarchiv
93040 Regensburg
Tel. 0941/ 943-3909
e-mail: tut@bibliothek.uni-regensburg.de
Leiter: Dr. Martin Dallmeier

Universitätsarchiv Rostock
Universitätsplatz 1
18051 Rostock
Tel. 0381/498-2295 oder -2296
Fax: 0381/498-2297
e-mail: universitaetsarchiv@ub.uni-rostock.de
Leiterin: Angela Hartwig
http://www.uni-rostock.de/ub/ARCHIV.HTM

Universität des Saarlandes
Universitätsarchiv
Postfach 15 11 50
66041 Saarbrücken
Tel. 0681/302-2699
Fax: 0681/302-2687
e-mail: w.mueller@univw.uni-saarland.de
Leiter: Dr. Wolfgang Müller
http://www.uni-saarland.de/de/organisation/zentrale_verwaltung/referate/referat2/organisation/624

Universität Stuttgart
Universitätsarchiv
Geschwister-Scholl-Straße 24
70174 Stuttgart
Tel. 0711/685-83533 oder -82222
Fax: 0711/685-84019
e-mail: becker@ub.uni-stuttgart.de
Leiter: Dr. Norbert Becker
http://www.uni-stuttgart.de/archiv

Universitätsarchiv Tübingen
Wilhelmstraße 32
72074 Tübingen
Tel.: 07071/2972857
Fax: 07071/295726
eMail: uat@uni-tuebingen.de
Leiter: Dr. Michael Wischnath
http://www.uni-tuebingen.de/UAT

Bauhaus-Universität Weimar
Universitätsarchiv
Weimarplatz 2
99423 Weimar
Tel. 03643/58 28 62
Fax: 03643/58 28 61
E-Mail: archiv@uni-weimar.de
kommissarischer Leiter: Dipl-Archivar (FH) Achim Kunze
http://ewww.uni-weimar.de/ua/index.de.html

Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Universitätsarchiv
Sanderring 2
97070 Würzburg
Tel: (0931) 31-6032
Fax: (0931) 31-2600
e-mail: uniarchiv@zv.uni-wuerzburg.de
Archivar: Marcus Sporn M.A.
http://www.uniarchiv.uni-wuerzburg.de

Archiv der Bergischen Universität – Gesamthochschule Wuppertal
Gaußstraße 20
42097 Wuppertal
Tel. 0202/439-3056 oder -3281
Fax 0202/439-2597
e-mail: Archiv@Uni-Wuppertal.de
Leiter: Dr. Joachim Studberg
http://www.verwaltung.uni-wuppertal.de/orga/dez2.html

Universitätsarchiv Sevilla

Lista de obras del grupo “Documentos del Archivo Histórico Universitario”

http://fondotesis.us.es/books/search/list_books_by_group?oid=8

Bislang liegen 6 Dokumente aus dem 17./19. Jahrhundert vor.

http://fondotesis.us.es/books macht den Altbestand der Universitätsbibliothek digital zugänglich (bisher ca. 270 Inkunabeln als digitale Faksimile)

Die Wiedereröffnung der Universität Münster nach dem Zweiten Weltkrieg

Die Ausstellung des Universitätsarchivs Münster ist in MIAMI in Form von PDFs einsehbar:

Link

Es sei angemerkt, dass die Angabe einer URN (hier: URN urn:nbn:de:hbz:6-74619579519) ohne einen Linkresolver wenig hilfreich ist.

Die Zeit nach 1945 der Uni Bonn dokumentiert ebenfalls eine virtuelle Ausstellung:
http://www.verwaltung.uni-bonn.de/Einrichtungen/Universitaetsverwaltung/Organisationsplan/Archiv/Unigeschichte/Ausstellung.html

Universitätsarchiv Hannover online

In einem neuen Angebot des Universitätsarchivs Hannover können Sie aktuelle Mitteilungen aus dem Universitätsarchiv erhalten, sich über seine Aufgaben, Ziele und Zuständigkeiten informieren, elektronische Formulare und Handreichungen zur Aktenabgabe an das Archiv herunterladen, die Möglichkeiten der Benutzung kennenlernen oder den Kontakt zu den Mitarbeitern des Universitätsarchivs herstellen.

http://www.tib.uni-hannover.de/universitaetsarchiv

FU-Archiv beginnt Digitalisierung der Ton- und Filmsammlung

Das Universitätsarchiv der Freien Universität Berlin hat die Digitalisierung der zeithistorisch bedeutsamen Ton- und Filmsammlung begonnen. Am Beginn steht eine Testdigitalisierung, welche die Parameter für das weitere Verfahren definiert. Durchgeführt wird die Digitalisierung durch den universitären Dienstleister Cedis.

Zur Sammlung zählen u.a. Aufnahmen aus den Studentenprotesten der 1968´er sowie ein Filmdokument aus 1949 zur Gründung der Freien Universität ein Jahr zuvor.
Ziel ist es, den Zugang zur Sammlung zu erleichtern, zudem sprachen Gründe der Bestandserhaltung für diesen Schritt.

Ansprechpartner:

Dr. Michael Engel (Archivleiter) Steffen Schwalm (stellv. Archivleiter)

Universitätsarchiv der Freien Universität Berlin
Boltzmannstr. 20
14195 Berlin
fu-archiv@ub.fu-berlin.de

Kölner Festakt "Doktorgrad entzogen"

Festakt: “Doktorgrad entzogen!” Wiederzuerkennung der 1933 – 1945 durch die Universität Köln entzogenen akademischen Grade.

Festvortrag: Professor Arno Lustiger
Der Rektor der Universität zu Köln, Prof. Dr. Axel Freimuth. Prof’in Dr. Margit Szöllösi-Janze, Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte, Prof. Dr. Hans-Peter Haferkamp, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht.

Zeit: Montag, 12. Dezember 2005 , 17.00 Uhr
Ort: Aula im Hauptgebäude

“Aus Anlass des 60. Jahrestags ihrer Wiedereröffnung nach dem Zweiten Weltkrieg gedenkt die Universität zu Köln der Männer und Frauen, denen sie während des “Dritten Reichs” ihre rechtmäßig erworbenen akademischen Titel entzogen hat. Die Universität machte sich damit zum Werkzeug der Nationalsozialisten. Ein Forschungsprojekt von Kölner Studierenden der Geschichtswissenschaft hat die Namen und, wenn möglich, die Biographien der Betroffenen aus den Akten ermittelt. Rekonstruiert wurden ferner die politisch-juristischen Hintergründe der Aberkennungen sowie die praktische Umsetzung der Maßnahmen. In einem Festakt am 12. Dezember 2005 wird der Rektor der Universität zu Köln offiziell die Wiederzuerkennung der zu Unrecht entzogenen Doktortitel aussprechen. Den Festvortrag hält der Publizist Arno Lustiger/Frankfurt am Main. Eine illustrierte Broschüre stellt die Ergebnisse des Forschungsprojekts ausführlich vor. Begleitend dazu zeigt eine Ausstellung des Universitätsarchivs vom 12. bis 23. Dezember 2005 im Hauptgebäude die Praxis der Aberkennungen an ausgewählten Fallbeispielen auf.

Ansprechpartner:Prorektorat für Lehre, Studium und Studienreform: Dagmar Herrmann (Tel.:470-3818) Die Broschüre “Doktorgrad entzogen” von Margit Szöllösi-Janze und Andreas Freitäger ist zum Preis von 12,00 Euro im Buchhandel erhältlich (ISBN 3-933586-42-9).”

http://www.uni-koeln.de/zentral/koost/kvv/Monate/TermineR4
Siehe die Einladung
http://www.uni-koeln.de/uni/images/aktuell_einlad_12dez2005.pdf

Presse:
http://www.ksta.de/html/artikel/1132657929476.shtml

Die Broschüre (131 S.), die man auf den Seiten des Universitätsarchivs leider nicht als kostenloses PDF herunterladen kann, obwohl das der wünschenswerten weiten Verbreitung zuträglicher wäre, ist ein gehaltvoller neuer Beitrag zu den Entziehungen akademischer Grade in der Zeit des Nationalsozialismus.

70 Personen wurden in Köln gestern rehabilitiert bzw. es wurde erklärt, dass die Entziehung von Anfang an nichtig war.

Die deutschen Universitäten mussten – ausgehend von einem Vorstoss in Bayern bereits im September 1933 – ihre Promotionsordnung dahingehend ändern, dass den Personen, denen die deutsche Staatsangehörigkeit aberkannt wurde (wie emigrierenden Juden), ihre akademischen Grade aberkannt werden konnten. Eine reichseinheitliche Regelung brachte dann das Gesetz über die Führung akademischer Grade vom 7.6.1939 (RGBl. I, S. 985) mit seinem § 4, der die “Unwürdigkeit” als entscheidendes Kriterium festschrieb.

Allgemein lesenswert ist der Forschungsüberblick S. 37-39, der die maßgebliche neuere Sekundärliteratur vorstellt. Auszug aus dem Literaturverzeichnis S. 125f. Leider sind die Vorträge von der Veranstaltung der Fachgruppe 8 im Jahr 2000 auf verschiedene entlegene Druckorte verteilt, um so erfreulicher ist ist, dass die Studie von Thiele 2004 online zugänglich ist.

Blecher, Jens; Wiemers, Gerald: “… durch sein Verhalten des Tragens einer deutschen akademischen Würde unwürdig …”.
Akademische Graduierungen und deren nachträglicher Entzug an der Universität Leipzig zwischen 1900 und 1935. In: Hettling, Manfred (Hrsg.): Figuren und Strukturen. Historische Essays für Hartmut Zwahr zum 65. Geburtstag. München: Saur (2002) S. 679-698

Klaus Borchard (Hrsg.), Opfer nationalsozialistischen Unrechts an der Universität Bonn, Gedenkstunde anläßlich der 60. Wiederkehr der Reichspogromnacht, 1999

Michael Breitbach: Das Amt des Universitätsrichters an der Universität Gießen im 19. und 20. Jahrhundert. Zugleich ein Beitrag zu den Doktorentziehungsverfahren zwischen 1933 und 1945, in: Archiv für hessische Geschichte und Altertumskunde, NF 59/2001, S. 267-334

Sabine Happ, Politisch und nicht politisch motivierte Aberkennung von akademischen Graden. Eine Auswertung der Rundschreiben deutscher Universitäten in der NS-Zeit, in: Sabine Happ/Ulrich Nonn (Hrsg.), Vielfalt der Geschichte. Lernen, Lehren und Erforschen vergangener Zeiten. Festgabe für Ingrid Heidrich zum 65. Geburtstag, Berlin 2004, S. 283-296

Margret Lemberg: …”eines deutschen akademischen Grades unwürdig”. Die Entziehung des Doktortitels an der Philipps-Universität Marburg 1933-1945. Marburg, 2002
(Schriften der Universitätsbibliothek Marburg, 113)
http://www.ub.uni-marburg.de/allg/aktiv/pubneu/2002-09.html

Moritz, Werner: Die Aberkennung des Doktortitels an der Universität Heidelberg während der NS-Zeit. In: Kohnle, Armin (Hrsg.): Zwischen Wissenschaft und Politik. Studien zur deutschen Universitätsgeschichte. Festschrift für Eike Wolgast zum 65. Geburtstag. Stuttgart: Steiner (2001) S. 540-562

Posch Herbert, Stadler Friedrich (Hg.): “… eines akademischen Grades unwürdig”. Nichtigerklärung von Aberkennungen akademischer Grade zur Zeit des Nationalsozialismus an der Universität Wien. (Universität Wien) Wien 2005

Kerstin Thieler: „ […] des Tragens eines deutschen akademischen Grades unwürdig.“ Göttingen 2004. Online:
http://webdoc.sub.gwdg.de/ebook/a/gbs/gbs_32.pdf

Weiteres siehe
http://www.fachportal-paedagogik.de/fis_bildung/fis_list.html?feldname1=Schlagw%25F6rter&feldinhalt1=ABERKENNUNG&ckd=yes&mtz=2000

WWW:

Zur Frühjahrstagung der Universitätsarchivare 2004 siehe den Bericht
http://www.archive.nrw.de/archivar/2000-04/A21.htm

http://webdoc.sub.gwdg.de/ebook/p/2004/vortrag_weisbrod.pdf
Vortrag Göttingen 2004

http://ohgeschv.online-h.de/DoktorgradGi.html
Vortragsbericht Peter Chroust zu Gießen

http://www.dieuniversitaet-online.at/beitraege/news/posthume-zuerkennung-von-aberkannter-akademischer-wurde/65/neste/16.html
Wien

http://www-zhv.rwth-aachen.de/zentral/dez3_pm2005_simons.htm
Rehabilitierung des Dr.-Ing. Herbert Simons in Aachen durch den Senat 2005 (NB: nicht rehabilitiert wurden weitere wenige Fälle, über die nichts oder zu wenig herauszubekommen war, nicht rehabilitiert wurde auch Franz Feldhaus, dem die Ehrendoktorwürde 1936 entzogen wurde, mehr dazu:
http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Feldhaus )

www.hochschularchiv-aachen.de

Das von Frau Professor Dr. Christine Roll als wissenschaftliche Leiterin geleitete Hochschularchiv Aachen (Geschäftsführer Dr. Klaus Graf) ist nun auch unter der Domain
http://www.hochschularchiv-aachen.de
erreichbar.

Da aus haushaltstechnischen Gründen eine Rechnungsstellung (keine Abbuchung) möglich sein sollte, war der Kreis der in Betracht kommenden günstigen Angebote eher begrenzt. Abgesehen von der einmaligen Einrichtungsgebühr (knapp 10 Euro) und der jährlichen Gebühr für die Rechnung (1,50 Euro) zahlt das Archiv monatlich 59 Cent für 1 MB (bei 24 Monaten 10 % Rabbatt).

Krauland-Nachlaß in KALLIOPE zugänglich

Der Nachlaß des Prof. für gerichtliche und soziale Medizin an der Freien Universität Berlin ist nun in Kalliope recherchierbar. Die Erschließung wurde durch eine Praktikantin der FH Potsdam unter fachlicher Betreuung durch das Universitätsarchiv umgesetzt.
Kalliope nutzt zur Erschließung mit den Regeln zur Erschließung von Nachlässen und Autographen kurz RNA einen anerkannten Standard zur Nachlaßverzeichnung. Auftretende Kompatibilitätsprobleme zwischen den eher bibliothekarisch orientierten RNA bzw. Kalliope (durch die Anlehnung an Literaturnachlässe) und archivischen Erschließungsregeln konnten durch erweiterte Masken überwunden werden.
Die Verzeichnung kann aus Sicht des Archivs nur als Erfolg betrachtet werden.

Kalliope-OPAC

Magisterarbeiten elektronisch publizieren

Meiert, Matthias: Modellierung des elektronischen Publikationsprozesses am Beispiel von Magisterarbeiten im Studiengang Internationales Informationsmanagement an der Universität Hildesheim

Universität Hildesheim, Fachbereich III, Informations- und Kommunikationswissenschaften, 2005 (Masterarbeit)

http://web1.bib.uni-hildesheim.de/edocs/2005/502337583/meta
[jetzt:
http://opus.bsz-bw.de/ubhi/volltexte/2011/120 ]

Abstract/Inhalt

Das Internet verändert die Rahmenbedingungen des wissenschaftlichen Publikationswesens einschneidend. Wissenschaftliche Dokumente sind zunehmend elektronisch verfügbar und beginnen, die klassischen Wissenschaftsmedien, wie Fachbücher und Fachzeitschriften zu verdrängen. Die Implementierung eines elektronischen Publikationsprozesses ist Voraussetzung für die erfolgreiche Verbreitung wissenschaftlicher Dokumente per Internet. Die Umsetzung setzt jedoch die Einhaltung bestimmter Vorgaben und Regularien voraus, sonst entstehen Inkompatibilitäten zwischen den Systemen. Im Kontext von Urheberrechtsnovellierung und Open Access-Bewegung erläutert die vorliegende Magisterarbeit technische und rechtliche Rahmenbedingungen von Online-Publikationen und stellt Projekte und Initiativen vor, die sich auf dem Weg des wissenschaftlichen Publikationswesens betätigen. Ausführlich werden Problembereiche des aktuellen Publikationsprozesses von Magisterarbeiten im Studiengang Internationales Informationsmanagement an der Universität Hildesheim mit Hilfe von Interviews untersucht. auf Grundlage der Zustandsanalyse sowie der vorangegangenen Ausführungen wird anschließend der Publikationsprozess modelliert.

Bon appetit

In Form einer Mahlzeit ist die Online-Festschrift für einen Potsdamer Literaturwissenschaftler konzipiert, die auch Universitätsgeschichtliches enthält und deren Inhaltsverzeichnis (ärgerlicherweise nicht in den Metadaten des Dokuments) hier hoffentlich nicht allzu off-topic ist.

http://opus.kobv.de/ubp/volltexte/2005/523

Menu du 21 juin 2005
Entrée
Die Herausgeberinnen bitten zu Tisch
9
Plats du jour
Lüttje Lage und Maultaschen

Otto Ludwig
Kopf und Hand. Zur Konstitution der neuzeitlichen Schreibpraxis
in spätmittelalterlicher Zeit
11
Isabel Zollna
Ohr und Hand. Die Taquigrafía castellana o arte de escribir
con tanta velocidad como se habla (1803) von Francisco de Paula Martí
19
Bouletten
Angelika Ebrecht / Klaus Laermann
Wie kommt Farbe zur Sprache?
29
Wolfert von Rahden
„Ächte Weimaraner“. Zur Genealogie eines Genealogen
43
Susanne Scharnowski
„Die Studirten drücken jetzt einander todt, wenn ich so sagen darf“.
Einige Anmerkungen zu Universitätsreform und Gelehrsamkeitskritik
seit der Aufklärung
55
Hartmut Schmidt
Die Sprache des Regimes und die Sprache der Bürger.
Carl Goerdeler und andere zum Leipziger Universitätsjubiläum 1934
65
Jürgen Trabant
Welche Sprache für Europa?
91
6
Rüben und Kartoffeln
Elisabeth Berner
„Im ersten Augenblick war es mir Deinetwegen leid“.
Theodor Fontane im Krisenjahr 1876
105
Manuela Böhm
Berliner Sprach-Querelen.
Ein Ausschnitt aus der Debatte über den style réfugié im 18. Jahrhundert
117
Peter Eisenberg
Jeder versteht jeden. Wie Luther die Pfingstgeschichte schreibt
131
Christian Fischer
Variation und Korrelation im Mittelniederdeutschen.
Möglichkeiten und Grenzen der Variablenlinguistik
149
Anja Voeste
„Die Neger heben“?
Die Sprachenfrage in Deutsch-Neuguinea (1884–1914)
163
Heide Wegener
Das Hühnerei vor der Hundehütte.
Von der Notwendigkeit historischen Wissens
in der Grammatikographie des Deutschen
175
Birgit Wolf
„Woher kommt eigentlich …?“
Sprachberatung und Sprachgeschichte an der Universität Potsdam
189
Desserts
Pralinen und Marshmallows
Liliane Weissberg
Die Unschuld des Namens und die ungeheure Unordnung der Welt
201
Roland Willemyns / Eline Vanhecke / Wim Vandenbussche
Politische Loyalität und Sprachwahl.
Eine Fallstudie aus dem Flandern des frühen 19. Jahrhunderts
215

Obst
Jürgen Erfurt
Zweisprachige Alphabetisierung im Räderwerk politischer
und wissenschaftlicher Diskurse
227
Franz Januschek
Über Fritz und andere Auslaufmodelle. Ein Beitrag zur Lingologie
239
Ulrich Schmitz
Grün bei Grimm
251
Hupferl
Wolfert von Rahden
Immer wieder plötzlich am Ende des Sommers.
Zur Phänomenologie des Abschiedsrituals
auf einem italienischen Landsitz in den achtziger Jahren
263

Bücher zur Universitätsgeschichte in Google Print (bis 1864)

Für Bücher 1865-1922 muss ein US-Proxy benutzt werden!

Frei durchgeblättert werden können:

Alexander Bower: The History of the University of Edinburgh, nur Bd. 1, 1817
http://print.google.com/print?hl=de&id=e4Jco5mvU8oC
Weiteres siehe
http://print.google.com/print?ie=UTF-8&q=university+date%3A1600-1864&btnG=Suche

E. Dubarle: Histoire de l’Université, nur Bd. 2, 1829
http://print.google.com/print?hl=de&id=vC-PgSXG0A0C

Liber decanorum facultatis philosophicae Universitatis Pragensis, 1830 (1367-1585)
http://print.google.com/print?hl=de&id=5r42aeQgeqYC

Johann Stephan Pütter: Versuch einer academischen Gelehrten-Geschichte von der Georg-Augustus-Universität zu Göttingen, nur Bd. 4, 1838
http://print.google.com/print?hl=de&id=-y_wjHw2RqMC

Rudolf Klink: Geschichte der kaiserlichen Universität zu Wien, nur I, 1, 1854
http://print.google.com/print?hl=de&id=q1QdrqgakT0C
Bd. 2: Statutenbuch
http://print.google.com/print?hl=de&id=CczsRwl6G_wC

Johann Gottfried Ludwig Kosegarten: Geschichte der Universität Greifswald, nur Teil 2 1856
http://print.google.com/print?hl=de&id=Bt5b8S1Kn4sC

Paul Gabriel Ahnfelt: Lunds universitets historia, 1859
http://print.google.com/print?hl=de&id=0NbvAx3QZrwC

Urkunden zur Geschichte der Jubelfeier der Königlichen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin … 1860
http://print.google.com/print?hl=de&id=ZZAfxeQDBYkC

Wilhelm Vischer, Geschichte der Universität Basel von der Gründung 1460 bis zur Reformation 1529, 1860
http://print.google.com/print?hl=de&id=4Aj7Y9N4pjEC

Johann Friedrich Hautz, Geschichte der Universität Heidelberg, nur Bd. 1, 1862
http://print.google.com/print?hl=de&id=0TaEHs-8h_gC

Wirtschaftshochschule Mannheim

Wirtschaftshochschule : Personal- und Vorlesungsverzeichnis 1946/47 – 1950/51
pdf-Format:
Dokument 1.pdf (819 KB)

Kurzfassung in deutsch
Die Mannheimer Handelshochschule wurde nach dem 2. Weltkrieg wiedererrichtet und führte den Vorlesungsbetrieb im SS 1946 in überaus bescheidenem Rahmen durch, ab dem WS 1946/47 als “Staatliche Wirtschaftshochschule” in eigens hergerichteten Räumen des Lessing-Gymnasiums. Der Studienbetrieb umfasste zunächst zwei Fachrichtungen (Diplom-Kaufmann und Diplom-Handelslehrer), bis zum WS 1950/51 fünf Institute (Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft u. Statistik, Wirtschafts-Psychologie, Wirtschafts-Geographie, Wirtschafts-Pädagogik). Im WS 1950/51 “kann die Wiederaufbauperiode der Hochschule nahezu als abgeschlossen gelten” (Vorlesungsverzeichnis aus diesem Jahr, “Zur Einführung”). – Digitalisierung der in einer Buchbindeeinheit zusammengebundenen Vorlesungsverzeichnisse. – Mit Texterkennung.

1951-55 liegt auch vor:
http://bibserv7.bib.uni-mannheim.de/madoc/volltexte/2005/1099

Neues aus dem Hochschularchiv der RWTH Aachen

Das Hochschularchiv ist mit einer Visitenkarte erreichbar unter

http://www.archiv.rwth-aachen.de (Hauptadresse)
http://www.rwth-aachen.de/archiv
http://www.rwth-aachen.de/hochschularchiv

Ausführlichere Informationen (Beständeübersicht, Findmittel, Digitalisate, Projekte) unter:

http://www.histinst.rwth-aachen.de/default.asp?sectionId=16

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search