Stadtarchiv Hessisch Oldendorf wird Depositum im Staatsarchiv Bückeburg

Die Stadt Hessisch Oldendorf kann sich kein eigenes Archiv mehr leisten und übergibt ihre Archivalien (80 Regalmeter historischer Bestand) daher unter Eigentumsvorbehalt an das Staatsarchiv Bückeburg (Dewezet) – ob das für die Lokalforschung eine glückliche Entscheidung ist?

Fellbach

Eine Verdreifachung der Benutzung konnte das Stadtarchiv im vergangenen Jahr registrieren. Insgesamt 102 Nutzertage durch 49 verschiedene Nutzer wurden registriert. Beratungen, schriftliche und telefonische Anfragen sind hierbei nicht erfasst, ebenso wenig die Archivnutzung durch die Stadtverwaltung selbst. Ursächlich für den Andrang war an erster Stelle das Projekt “Starke Frauen”. Mit Stadtarchiv und Stadtmuseum sind in der Hinteren Straße in Fellbach schriftliche und dingliche Überlieferung der Stadtverwaltung unter einem Dach vereint. (Mehr in der Esslinger Zeitung).

Stadtarchiv Esslingen

Bei der Vorstellung der neuen “Esslinger Studien” Bd. 41 würdigte der neue Leiter des Stadtarchivs Esslingen, Dr. Joachim Halbekann (Grafen von Sayn, Regesten Bodman) die Leistung seiner Vorgänger als Schriftleiter, Otto Borst und Walter Bernhardt (Esslinger Zeitung). Themen des neuen Bandes: Villa Deffner, Dienstbotenkrankenhaus, Wundarzt Ernst Philipp Heinrich Späth, Russlandreise des Ehepaars Mülberger, Elfenbeinschnitzer August Wilhelm Voegtle.

Bad Langensalza

Im vergangenen Jahr, das als zehntes Jahr der Wiedereinrichtung des Stadtarchivs in die Geschichte einging, wurden einige Bestände überarbeitet und neue
Bestandsübersichten angefertigt. So gibt es jetzt unter anderem eine Übersicht über die Kämmereirechnungen der Stadt Langensalza von 1377 bis 1945 sowie der Amtsbücher von 1666 bis 1945.
Die Thüringer Allgemeine stellt das Stadtarchiv Bad Langensalza vor.

Rothenburg o.d.T.

Das Stadtarchiv Rothenburg o.d.T. weist in der Mailingliste Geschichte Bayerns auf drei Neuerscheinungen von 2002 hin:
Thomas Steinmetz, Die Königspfalz Rothenburg ob der Tauber – Ludwig Schnurrer, Rothenburger Profile: Lebensbilder aus sechs Jahrhunderten – Rothenburg ob der Tauber 1802/03: Veröffentlichung anlässlich einer Ausstellung des Reichsstadtmuseum und des Stadtarchivs in Rothenburg ob der Tauber.

Stadtarchiv Nürnberg

Das Stadtarchiv Nürnberg bietet mit seinem Stadtlexikon Nürnberg anhand von mehr als 5600 Stichwörtern eine breite Dokumentation zur Geschichte und zur Gegenwart der Stadt. Nürnberg in den Bereichen Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Verkehr, Recht und Kultur von A bis Z. Dabei werden alle Epochen von der Frühgeschichte über das Mittelalter und die Neuzeit bis heute berücksichtigt. [via idw]

Stadtarchiv Mühlhausen erfolgreich

Über die (auch internationale) Wertschätzung des Stadtarchivs Mühlhausen berichtet die Thüringer Allgemeine. Das Stadtarchiv unterstützte im Vorjahr beispielsweise die Veröffentlichung der Statuten um 1300 von Wolfgang Weber, die Reihen “Persönlichkeiten in Mühlhausen” (Dieter Fechner), “Geschichte der Straßen in Mühlhausen (Jens Hiersemann) und die Publikation “Rüstungsbetriebe in Nordthüringen” von Frank Barowski. Neben der von Bernd Mahr gestalteten Sonderausstellung “Die Preußen kommen…”, unterstützte das Stadtarchiv Expositionen zur 1200-Jahr-Feier in Körner, zum 100-jährigen Bestehen der Thomas-Müntzer-Schule und zur Mühlhäuser Postgeschichte im Sparkassenhaus.

Lage (Lippe): Gegen Ehe von Archiv und Bücherei

Aus dem lippischen Lage meldet die lz: Mit Erstaunen hat der Arbeitskreis Stadtgeschichte die Überlegungen des Kultur-Ausschusses zur Kenntnis genommen, die Stadtbücherei mit dem Archiv zusammenzulegen. Nach Auffassung des Arbeitskreises ist diese räumliche Zusammenlegung abwegig und auch sachlich nicht zu vertreten. Die Stelle der Stadtarchivarin Christina Pohl ist zurzeit nur mit 15 Stunden ausgewiesen. Die im Archiv anfallenden Arbeiten sind jedoch so umfangreich, dass hier schon seit langer Zeit eine Ausweitung der Stundenzahl dringend notwendig wäre. Die Einbeziehung der Stadtarchivarin in die Tätigkeiten der Stadtbücherei, die von einigen Politikern gefordert wurde, sei deshalb nicht realistisch. Die Pflichtaufgabe eines Stadtarchivs bestehe zunächst einmal in der Bewahrung des in der Verwaltung entstandenen Schriftguts, um das gesamte Verwaltungshandeln der Vergangenheit transparent zu machen.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search