Verschwörungstheorien sind beliebt, aber nicht neu

Michael Butter forscht seit Jahren über Verschwörungstheorien und Autor des Buchs „Nichts ist, wie es scheint“. Die Taz hat mit ihm gesprochen. Verschwörungstheorien beinhalten drei Charakteristika. Erstens: Nichts geschieht durch Zufall. Das heißt, es gibt angeblich eine im geheimen operierende Gruppe, die Verschwörer, die alles, was geschieht, geplant haben. Zweitens: Nichts ist, wie es scheint. … „Verschwörungstheorien sind beliebt, aber nicht neu“ weiterlesen

Bundespräsident wird 2019 Ausstellung über Verschwörungstheorien im Kloster Dalheim eröffnen

http://www.lwl.org/pressemitteilungen/nr_mitteilung.php?45120 “Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird Mitte Mai 2019 die neue Ausstellung über Verschwörungstheorien im LWL-Landesmuseum für Klosterkultur im ehemaligen Kloster Dalheim (Kreis Paderborn) eröffnen. Wie der Bundespräsident jetzt in einem Brief zusagte, wird er auch die Schirmherrschaft für die Sonderausstellung übernehmen, die bis März 2020 laufen soll. Die Ausstellung Fand die Mondlandung nur im Filmstudio … „Bundespräsident wird 2019 Ausstellung über Verschwörungstheorien im Kloster Dalheim eröffnen“ weiterlesen

Ungewöhnliche Hexenausstellung im Taxispalais Innsbruck

https://www.derstandard.at/story/2000128140587/hexen-mordslust-auf-maennliches-frischfleisch-im-taxispalais-innsbruck “Die italienische Philosophin Silvia Federici hat die systematische Ausrottung eines perfiden sozialen Konstrukts namens “Hexen” mit dem “Widerstand der Frauen gegen die Ausbreitung kapitalistischer Verhältnisse” zusammengebracht, diesem Gedanken folgen Angela Anderson und Ana Hoffner ex-Prvulovic* in ihrer für die aktuelle Schau im Innsbrucker Taxispalais entstandenen Installation Hexenküche, die die Logiken kapitalistischer Ausbeutung bis in … „Ungewöhnliche Hexenausstellung im Taxispalais Innsbruck“ weiterlesen

Alltagsmagie

Die folgende Buchbesprechung von Reinhold Fülle erschien zuerst in: Schwäbische Heimat 2021 / 1, S. 105f. und wird mit freundlicher Genehmigung hier wiedergegeben. Martin Ehlers (Hrsg.) Alltagsmagie. Riten, Schutzzauber und Bauopfer Verlag am Klosterhof Maulbronn 2020. 108 Seiten mit zahlreichen Abbildungen. Kartoniert € 14,50. ISBN 978-3-926414-36-6 
Das Böse ist immer und überall! In dem schmalen … „Alltagsmagie“ weiterlesen

Corona allenthalben

Stellungnahme des Deutschen Bibliotheksverbandes e. V. zum Coronavirus und der Situation in den Bibliotheken https://www.oebib.de/beitraege/stellungnahme-des-dbv-zum-coronavirus-und-der-situation-in-den-bibliotheken-279/ Empfehlungen zum Umgang mit Corona in Bibliotheken https://www.oebib.de/beitraege/empfehlungen-zum-umgang-mit-corona-in-bibliotheken-282/ Streaming-Tipps: https://www.sueddeutsche.de/kultur/coronavirus-kultur-streaming-1.4841960 Das Virus gibt es gar nicht? Verschwörungstheorien verbreiten sich schnell – und können tödliche Konsequenzen haben https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/das-virus-gibt-es-gar-nicht-verschwoerungstheorien-verbreiten-sich-schnell-und-koennen-toedliche-konsequenzen-haben/25632922.html Ressourcen: https://www.besserewelt.info/Coronavirus Meine Stellungnahme zu einem besonders unqualifizierten Kommentar: https://archivalia.hypotheses.org/121398#comment-71107

Hexenverfolgung in Schwäbisch Gmünd

Mein Vortrag vor dem Geschichtsverein und der VHS Schwäbisch Gmünd am 28.11.1993 wurde in alter Rechtschreibung belassen. Vermutlich war der 13. Juni 1613 ein heißer und drückender Sommertag. Ein Gewitter zieht über der Reichsstadt Schwäbisch Gmünd herauf, doch es bleibt nicht bei einem erfrischenden Schauer. Große Hagelkörner prasseln auf die Felder nieder, sie richten die … „Hexenverfolgung in Schwäbisch Gmünd“ weiterlesen

Carlo Ginzburgs Buch “Hexensabbat” – eine Herausforderung an die Methodendiskussion in der Geschichtswissenschaft (1994)

Mein Aufsatz geht zurück auf einen Vortrag auf der AKIH-Tagung 1991 und erschien zunähst 1993 in kea. Ich habe ihn für eine nie zustande gekommene Publikation von Heide Dienst (Wien) erweitert, in der er nach “Methoden und Konzepte der historischen Hexenforschung” (1998, S. 59 Anm. 11) den Titel tragen sollte: Volksglaube – Hexenglaube. Eine Auseinandersetzung … „Carlo Ginzburgs Buch “Hexensabbat” – eine Herausforderung an die Methodendiskussion in der Geschichtswissenschaft (1994)“ weiterlesen

Panama Papers: Das leakt die Kuh nicht ab

Selbstverständlich ist eine erschöpfende Berichterstattung über die Panama-Papers, einem von einem Recherche-Netzwerk derzeit exklusiv ausgewerten gigantischen Datenleck über undurchsichtige Offshore-Finanzgeschäfte, hier weder möglich noch sinnvoll. (Begonnen haben wir mit einem bei blog.digithek.ch gefundenen Video.) Neben Rivva gibt Netzpolitik.org einen ersten Überblick. Recht umfangreich ist schon der Artikel in der englischsprachigen Wikipedia. Nur Google will von … „Panama Papers: Das leakt die Kuh nicht ab“ weiterlesen

Bibliothekare sind grau wie Kellerasseln

Eric W. Steinhauer: Büchergrüfte. Warum Büchersammeln morbide ist und Lesen gefährlich. Darmstadt: WBG 2014. 144 S. 16,95 EUR (für Nichtmitglieder) Blick ins Buch mit Inhaltsverzeichnis: http://www.wbg-wissenverbindet.de/shop/de/wbg/b%C3%BCchergr%C3%BCfte-1012639-001 In seinen begeistert aufgenommenen Halloween-Lectures hat der vielseitige Bibliothekar und Jurist Eric W. Steinhauer originelle Materialien für eine Kulturgeschichte des Morbiden zusammengetragen. In Wimbauers Eisenhut-Verlag erschienen bereits Bändchen zur … „Bibliothekare sind grau wie Kellerasseln“ weiterlesen

Die Angst des Archivs vor dem Digitalen

Kommentar zu: http://catholiccultures.hypotheses.org/348 “Author: Lorenz Erren Comment: Vor ein paar Monaten habe ich einen Archivmitarbeiter getroffen, der mir gesagt hat, dass die Archive große Angst hätten, als Institution überflüssig zu werden, wenn ihre besten Dokumente erst einmal alle im Netz stehen. Daher der Reflex, soviel wie möglich zurückhalten. Das bezog sich bemerkenswerterweise nicht auf ein … „Die Angst des Archivs vor dem Digitalen“ weiterlesen

Wiedergabe einer “Diskussion” um Archivsperren (Gast: Alexander Schaumburg)

http://archiv.twoday.net/stories/3810499 (Kontext) Archivar ist Alexander Prinz zu Schaumburg Lippe Vierprinzen steht für Alexander vom Hofe Archivar (Gast) meinte am 2011/03/30 09:47: Überfällige Richtigstellung Vielleicht sollte doch einmal festgehalten werden, dass Herr vom Hofe buchstäblich der Einzige ist, dem in den vergangenen Jahrzehnten die Benutzung der Bestände im Niedersächsischen Staatsarchiv Bückeburg vom Depositar verweigert wurde. Das … „Wiedergabe einer “Diskussion” um Archivsperren (Gast: Alexander Schaumburg)“ weiterlesen

recovered: Was lernen wir aus dem Fall Guttenberg ?

Was lernen wir aus dem Fall Guttenberg ? Erst die gute Nachricht: Wir haben es geahnt, aber nun wissen wir es genau. Politiker lassen sich “liften, tunen, pimpen”. Akademischer Botox vergrössert den Intellekt. Wir wissen auch, dass ausgerechnet die Edelsten und Honorigsten, die sich als Galeonsfiguren der deutschen Eliten ausgeben, die sich als Hüter von … „recovered: Was lernen wir aus dem Fall Guttenberg ?“ weiterlesen

Quellenverluste zu Tirols Nazizeit

http://goo.gl/xLE6l Ein Lokalaugenschein der TT diese Woche zeigte, dass lediglich die Gesundheitsakten des heutigen Bezirks Innsbruck-Land existieren. Diese sind laut Chef des Landesarchivs, Wilfried Beimrohr, zum „Großteil“ erhalten. Alle anderen Gesundheitsakten, sprich alle aus den übrigen Bezirken Tirols, sind „perdu“, wie Beimrohr sagt. „Alle Akten der Bezirkshauptmannschaften wurden in den 70er Jahren ins Landesarchiv übersiedelt … „Quellenverluste zu Tirols Nazizeit“ weiterlesen

Buch von Silvano Santander (Tecnica de una Traición) online

Ein argentinischer Schriftsteller sandte mir gestern eine email und bat mich um Mitwirkung bei der Aufklärung der Zahlungen die Stephan Prinz zu Schaumburg Lippe unter Anleitung des Botschafters Thermann in Buenos Aires an Perón leistete. Er nahm Bezug auf die Ausführungen in meinem Buch Vier Prinzen zu Schaumburg Lippe, S. 83 und 84, http://edocs.fu-berlin.de/docs/receive/FUDOCS_document_000000000100 und … „Buch von Silvano Santander (Tecnica de una Traición) online“ weiterlesen

Beinahe-Archiv-Glosse: Hans Rauscher "Das Grab des Paulus"

“Dan Brown lädt wohl gerade alles über den “sensationellen Fund” aus dem Internet herunter Dan Brown lädt wohl gerade alles aus dem Internet herunter, was dort über den “sensationellen Fund im Sarkophag in der römischen Basilika San Paolo fuori le Mura” steht. Der Autor von Da Vinci Code und Illuminati hat eine fantastische Hand dafür, … „Beinahe-Archiv-Glosse: Hans Rauscher "Das Grab des Paulus"“ weiterlesen

Bild kündigt Südwestdeutschen Archivtag an

“Rund 100 Archivare aus dem Südwesten beraten seit Freitag darüber, wie sie die Öffentlichkeit wieder stärker für historische Dokumente interessieren können. Beim Südwestdeutschen Archivtag in Münsingen (Kreis Reutlingen) geht es vor allem um Chancen, die Internet-Lexika wie Wikipedia oder die Zusammenarbeit mit Journalisten für die Archive bieten. In einer zunehmend unübersichtlichen Welt steige das Interesse … „Bild kündigt Südwestdeutschen Archivtag an“ weiterlesen

Ausstellungstipp: "Haunebu" im Museum Peenemünde

” ….. Die erste Sonderausstellung mit dem Titel „HAUNEBU“ soll bereits ab Februar 2009 im Kraftwerk Peenemünde zu sehen sein. Das ambitionierte Projekt HAUNEBU rekonstruiert eine gängige Verschwörungstheorie zum Zweiten Weltkrieg: deutsche Ingenieure sollen Raumschiffe erfunden haben, mit dem Ziel, den Kriegsausgang für Hitlerdeutschland zu entscheiden. Dieses streng gehütete Geheimnis, die sogenannte „Wunderwaffe“, war eine … „Ausstellungstipp: "Haunebu" im Museum Peenemünde“ weiterlesen

Vier Prinzen zu Schaumburg-Lippe

http://edocs.fu-berlin.de/docs/receive/FUDOCS_document_000000000100 Das von uns unter http://archiv.twoday.net/stories/3810499 kurz besprochene Buch von Alexander vom Hofe, eifriger Kommentator des besagten Archivalia-Beitrags, liegt nunmehr online vor, was sehr begrüßenswert ist. Auch wenn man die dort ausgebreiteten Verschwörungstheorien des in Madrid lebenden Rechtsanwalts nicht teilt, wird man dankbar sein für das nun bequem zugängliche Material zur Rechtsgeschichte, insbesondere zum Haus- … „Vier Prinzen zu Schaumburg-Lippe“ weiterlesen

Vier Prinzen zu Schaumburg-Lippe

Rechtsanwalt Alexander vom Hofe legt in: Vier Prinzen zu Schaumburg-Lippe und das parallele Unrechtssystem, Madrid 2006 seine persönliche Gegendarstellung in einem vermögensrechtlichen Streit vor, die dick mit Verschwörungstheorien gespickt ist. Es geht um die Auflösung des Hausguts des Hauses Schaumburg-Lippe. Wer sich für Fideikommissrecht bzw. die Auflösung interessiert, findet hier eine Fülle von dokumentarischem Material. … „Vier Prinzen zu Schaumburg-Lippe“ weiterlesen