Unterirdische US-Militärbasen: “In manchen davon wird der Teufel persönlich angebetet”

Wir bekommen das jahrtausendealte Gift nicht aus der Welt. Nachdem sie im Spätmittelalter einen entscheidenden Baustein zur gelehrten Theorie der Hexenverfolgung geliefert hatte, versickerte die Vorstellung von Menschen, die in unterirdischen Räumen dem Teufel huldigen und Kinder töten und verzehren, in obskuren Nischen, wo sie bis zur Gegenwart von Wirrköpfen und Verschwörungstheoretikern begierig aufgesogen werden … „Unterirdische US-Militärbasen: “In manchen davon wird der Teufel persönlich angebetet”“ weiterlesen

Unterirdische Diskussionskultur?

Wikipedia-Admin Bartel jammert über die Angriffe gegen die deutschsprachige Wikipedia und ihre Adminmafia: http://wikipedistik.de/2009/10/20/unterirdische-diskussionskultur Wer Wind sät, wird Sturm ernten. Aus eigener leidvoller Erfahrung kenne ich das Gefühl, von Möchtegern-Dikatoren, deren Lieblingsspruch “Die Wikipedia ist keine Demokratie” lautet, mit Sperrungen und Reverts kujoniert zu werden. Ich empfinde ab und an regelrecht Hass gegen eine nette … „Unterirdische Diskussionskultur?“ weiterlesen

Das Archiv ist die Kirche des unterirdischen Himmels

http://www.taz.de/index.php?id=archiv&dig=2007/06/27/a0075 Der Musenzauber ist nicht vorbei Die Ordnung der literarischen Dinge: Im neuen Deutschen Literaturmuseum auf der Schillerhöhe Marbach führt die Ausstellung “Ordnung. Eine unendliche Geschichte” in den Maschinenraum des Schreibens. Und streut auch ein wenig Weihrauch VON ALEXANDER CAMMANN […] Lange Jahre war diese automatische Weihestimmung der Hinterlassenschaft deutscher Literatur- und Geistesgeschichte geschuldet. Nebenan … „Das Archiv ist die Kirche des unterirdischen Himmels“ weiterlesen

Sagenhaftes Überlingen

Überlingen legendär! 1250 Jahre sagenhafte Stadtgeschichte. Begleitbuch zur Sonderausstellung Städtisches Museum Überlingen 1.4.-12.12.2020. Überlingen: Städtisches Museum 2020. 80 S. Preis nicht bekannt, keine ISBN. Die reich illustrierte Broschüre, deren Texte von Thomas Hirte und Ralf Keller stammen, widmet sich nach einer Einleitung “Gedächtnis des Volkes? Was Sagen uns sagen wollen” den einzelnen Kapiteln der Ausstellung … „Sagenhaftes Überlingen“ weiterlesen

Kritisches zur Rheinsage am Beispiel der Sieben-Jungfrauen-Sage von Oberwesel

Der folgende Beitrag wurde auf dem Hansenfest in St. Goar 1998 vorgetragen und im Hansen-Blatt 1999 abgedruckt, wo auch eine poetische Anthologie beigegeben ist (Digitalisat beider Texte – mit Bildern – im Internet Archive). Vorlage für die Veröffentlichung hier ist, abgesehen von minimalen Änderungen, die Präsentation auf meiner seinerzeitigen Homepage, die sich zunächst auf dem … „Kritisches zur Rheinsage am Beispiel der Sieben-Jungfrauen-Sage von Oberwesel“ weiterlesen

Zur Untertunnelung Englands

In der frühen Neuzeit glaubte man an eine Untertunnellung Englands, die es nie gegeben hat, konstatierte Keith Thomas (Vergangenheit, Zukunft, Lebensalter, S. 37). In Deutschland gab es ebenfalls unzählige Geschichten über unterirdische Gänge. Ein Klostertunnel wurde nun in Winchester entdeckt: https://www.medievalists.net/2022/09/community-dig-medieval-abbey/

Von Zwergen und Kobolden – der Erzähltyp “Ausgelohnt” (DMK/Uther 477) vor 1800

Als um 1800 die deutsche Volkssage “erfunden” wurde, gab es nicht nur Bücher wie Nachtigals Volcks-Sagen (1800, Wikisource), sondern auch Sagenpublikationen in Zeitschriftenartikeln. Dazu zählt ein mit H. U. S. gezeichneter Beitrag: Volkssagen aus Eichstädt im April 1796. In: Der fränkische Merkur vom 7. Juni 1796, Sp. 383-386 (Commons). Die an die Bubenrothermühle bei Dollnstein … „Von Zwergen und Kobolden – der Erzähltyp “Ausgelohnt” (DMK/Uther 477) vor 1800“ weiterlesen

Basler Gründungsüberlieferungen

Stefan Hess: Die Suche nach dem Stadtgründer. Spätmittelalterliche Ursprungsmythen in Basel und ihre neuzeitlichen Nachfolger (= 198. Neujahrsblatt für das Jahr 2020). Basel: Schwabe Verlag 2020. 200 S., 28 Abbildungen. 35 CHF. ISBN 978-3-7965-4102-5. Inhaltsverzeichnis und Leseprobe. Der Leiter des Leiter des Dichter- und Stadtmuseums Liestal stützt sich in den elf recht kurzen Kapiteln auf … „Basler Gründungsüberlieferungen“ weiterlesen

Über Burgensagen (1837)

“Österreichs Vesten sind an Sagen keineswegs arm, aber noch hat kein glücklicher Forscher sie gesammelt, und von Tag zu Tag verschallen sie mehr, so wie jeder Tag selbst die Trümmer, an welche sie geknüpft sind, mehr verödet. Es wäre daher sehr Zeit, zu dieser Sammlung zu schreiten, welche die freilich mühevolle Arbeit gewiß reichlich lohnen … „Über Burgensagen (1837)“ weiterlesen

Hesselberg-Sagen

“Zwischen Dinkelsbühl und Hahnkamm stand auf dem Oselberg”, wussten die Brüder Grimm in ihren “Deutschen Sagen” 1816,1 “vor alten Zeiten ein Schloß, wo eine einige Jungfrau gelebt, die ihrem Vater als Wittiber Haus hielt und den Schlüssel zu allen Gemächern in ihrer Gewalt gehabt. Endlich ist sie mit den Mauern verfallen und umkommen, und das … „Hesselberg-Sagen“ weiterlesen

Kaiser Karl V. und das Schatzgraben

Christine Roll zum 28.4.2020 “In 1555 […] the imperial government granted the right to search for treasure to a certain Wilhelm Rezer, reserving only 10 percent of the expected find for the emperor’s notoriously empty coffers. Rezer had obtained the tiny principality of Neidlingen, which had previously been under the direct control of the emperor, … „Kaiser Karl V. und das Schatzgraben“ weiterlesen

Sensationsmeldungen aus der Oberpfalz in der Bildpublizistik des 16. Jahrhunderts

Manfred Knedlik: „Warhafftige vnd Erbermliche Neuwe Zeytung“. Sensationsmeldungen aus der Oberpfalz in der Bildpublizistik des 16. Jahrhunderts. In: In: Verhandlungen des Historischen Vereins für Oberpfalz und Regensburg 159 (2019), S. 247-264 (online). S. 250 wird die Erkundung der Breitenwinner Höhle erwähnt (1535). Nicht genannt werden die Digitalisate: Augsburger Ausgabe http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10199389-1 Zwickauer http://digital.slub-dresden.de/id307345904 Vgl. auch Johannes … „Sensationsmeldungen aus der Oberpfalz in der Bildpublizistik des 16. Jahrhunderts“ weiterlesen

#Gemeinfreitag (März, Woche 5)

Seit Anfang 2016 gibt es den #Gemeinfreitag. 2017 schloss er mit 900 Medien! Mehr dazu in meinem Beitrag: Crowdsourcing für die Public Domain: der #Gemeinfreitag. In: Redaktionsblog vom 29. März 2017. Die “Gemeinfreitag”-Idee von Moritz Hoffmann aufgreifend, habe ich seit Ende Januar 2016 Gemeinfreies, das ich (überwiegend) selbst neu ins Netz befördert habe, jeweils freitags … „#Gemeinfreitag (März, Woche 5)“ weiterlesen

Müll aus der Frühzeit der Folklore-Tonaufnahmen

“The British Library is pleased to make available online around 350 English folk songs recorded by composer Percy Grainger in different regions of England between 1906 and 1909.” http://blogs.bl.uk/sound-and-vision/2018/02/percy-grainger-ethnographic-wax-cylinders.html Die kurzen Aufnahmen haben eine so unterirdische Qualität, dass ich von Digitalmüll sprechen würde. Könnte man nicht mit moderner Technik zusätzlich einigermaßen hörbare Versionen beigeben?

Grundgesetz im Barbarastollen

“Zum Tag der Deutschen Einheit ist die erste Originalausgabe des Grundgesetzes im unterirdischen Archivbunker der Bundesrepublik eingelagert worden. Sie umfasse sämtliche Dokumente des im Mai 1949 in Kraft getretenen Gesetzes sowie alle Akten zu dessen Entstehung, teilte das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe mit. Sie wurden auf Mikrofilm gebannt und kamen am Montag in luftdicht … „Grundgesetz im Barbarastollen“ weiterlesen

Hensel Lebenters Gefängnisgedichte um 1500

Der Nürnberger Bürger verfasste ein Bittgedicht aus dem Gefängnis, Berlin Mgq 495 (um 1500), B. 37r-40v und in der gleichen Handschrift eine Schilderung seines Weges in den Schuldturm (Bl. 40v-43r). Beide sind ungedruckt. http://www.handschriftencensus.de/8755 Eine Edition kündigt an: http://www.handschriftencensus.de/editionsbericht/E_Abel3.html Ein in mehreren Handschriften überliefertes Gedicht ‘Lochordnung zu Nürnberg’ auf das Nürnberger Lochgefängnis wurde von Knapp … „Hensel Lebenters Gefängnisgedichte um 1500“ weiterlesen

Versiegelte Unterwelt

Das gerade erschienene Buch des Autorenehepaars Kusch “Versiegelte Unterwelt” über unterirdische Gangsysteme in Österreich ist offenkundig Esoterik-Mist. Eine sehr ausführliche Widerlegung (von Josef Weichenberger) des Kusch-Ansatzes aus Sicht der wissenschaftlichen Erdstall-Forschung von 2013 ist online verfügbar (Danke an Sebastian Wolf, clara-Liste): http://www.erdstallforschung.at/?p=797 Aus dieser Besprechung geht gut hervor, wie die Kuschs Sagen über unterirdische Gänge … „Versiegelte Unterwelt“ weiterlesen

Die Welfen: Adel ohne Skrupel

Am 18. August zeigt das Erste Deutsche Fernsehen um 23.00 Uhr die Dokumentation “Adel ohne Skrupel – Die dunklen Geschäfte der Welfen”. Pressetext Es war ein letzter Appell, den der jüdische Unternehmer Lothar Elbogen in höchster Not schrieb: “Ich kann nicht glauben, dass Seine Durchlaucht die Intention hat, so einen Vertrag mit einem Industriellen abzuschließen … „Die Welfen: Adel ohne Skrupel“ weiterlesen

Veröffentlichungen und lokalgeschichtliche Aktivitäten von Rolf Götz (1946-2013)

Die Familie von Rolf Götz hat mir freundlicherweise eine von ihm selbst zusammengestellte Liste seiner Publikationen und lokalgeschichtlichen Aktivitäten überlassen. Zu ergänzen sein wird der Beitrag in der Stadtgeschichte von Metzingen, die diesen November vorgestellt werden wird. Angesichts der Lücken in der Landesbibliographie dokumentiert diese Übersicht nicht nur das große Engagement von Rolf Götz bei … „Veröffentlichungen und lokalgeschichtliche Aktivitäten von Rolf Götz (1946-2013)“ weiterlesen

Klaus Lauterbachs mängelbehaftete MGH-Ausgabe des Oberrheinischen Revolutionärs

Der Oberrheinische Revolutionär. Das buchli der hundert capiteln mit xxxx statuten. Hrsg. v. Klaus H. Lauterbach. (Monumenta Germaniae Historica. Staatsschriften des späteren Mittelalters, Bd. 7) Hannover, Hahnsche Buchhandlung 2009. LXI, 854 S., 7 Abb., Euro 125,–. [Digitalisat des MDZ} (Volltextsuche vorerst via Google Books) In einem Wissenschaftsblog könnte und sollte man ein solches Werk rascher … „Klaus Lauterbachs mängelbehaftete MGH-Ausgabe des Oberrheinischen Revolutionärs“ weiterlesen

Im Sagenreich der Pfullinger Urschel

Aus Sagen der Schwäbischen Alb, hrsg. und kommentiert von Klaus Graf, Leinfelden-Echterdingen: DRW Verlag 2008 gebe ich im folgenden das Kapitel “Im Sagenreich der Pfullinger Urschel” (S. 115-146 mit Nachweisen S. 292f.) wieder. Mehr zum Buch und weitere Auszüge: http://archiv.twoday.net/stories/5401895 Zu den Pfullinger Sagen ist künftig auch mein im Manuskript abgeschlossener Beitrag “Urschel, Nachtfräulein und … „Im Sagenreich der Pfullinger Urschel“ weiterlesen

Köln: Bergung im August beendet

“Nach mehrfachen Verzögerungen scheint das Ende der Bergungsarbeiten an der Einsturzstelle des Stadtarchivs jetzt absehbar. Ende August soll die Baustelle nach den Worten von Stadt-Sprecherin Inge Schürmann in die Regie der Staatsanwaltschaft übergeben werden, die für die strafrechtliche Klärung der Unglücksursache zuständig ist. Derzeit werden laut Schürmann vor allem noch acht riesige Trümmerteile des am … „Köln: Bergung im August beendet“ weiterlesen

Archive und Kunst: Gregor Sailer “Subraum” (2005)

” ….. Ein weiteres Projekt auf das der Fotograf gerne angesprochen wird, ist ebenfalls während seiner Studienzeit umgesetzt worden: die Fotoserie „Subraum“. Als Schauplätze hat sich Gregor Sailer mit seinen Studienkollegen Johannes Naumann und Stefan Tuschy unterirdische Räume im Ruhrgebiet ausgesucht, die normalerweise nicht frei zugänglich sind. Die Fotografien sind im Landesarchiv NRW in Düsseldorf, … „Archive und Kunst: Gregor Sailer “Subraum” (2005)“ weiterlesen

Georg Stütz: Sagen der Heimat

Das 1927 erstmals erschienene Buch “Sagen der Heimat” von Oberlehrer Georg Stütz ist vom Stadtarchiv Schwäbisch Gmünd wieder aufgelegt worden. Das broschierte Heft umfasst 96 Seiten, kostet 9,50 Euro und ist über den Einhorn-Verlag Schwäbisch Gmünd erhältlich. ISBN 978-3-936373-62-2. Für die Neuausgabe habe ich meine Nachweise von 1981 (Quellennachweise, in: Georg Stütz, Sagen der Heimat. … „Georg Stütz: Sagen der Heimat“ weiterlesen

recovered: Was lernen wir aus dem Fall Guttenberg ?

Was lernen wir aus dem Fall Guttenberg ? Erst die gute Nachricht: Wir haben es geahnt, aber nun wissen wir es genau. Politiker lassen sich “liften, tunen, pimpen”. Akademischer Botox vergrössert den Intellekt. Wir wissen auch, dass ausgerechnet die Edelsten und Honorigsten, die sich als Galeonsfiguren der deutschen Eliten ausgeben, die sich als Hüter von … „recovered: Was lernen wir aus dem Fall Guttenberg ?“ weiterlesen

Köln: Weitere Verzögerung an Einsturzstelle

“Die Bergungsarbeiten an der Einsturzstelle des Kölner Stadtarchivs verzögern sich nochmals um bis zu fünf Wochen – also bis in den April hinein. Die Stadt Köln führt dafür zusätzliche Stabilitätsprobleme in der unterirdischen Bergungsstelle an. Ein Sprecher der Kölner Verkehrsbetriebe sagte, die vollständige Inbetriebnahme der neuen U-Bahn könne sich sogar bis 2019 verzögern.” Quelle: WDR.de, … „Köln: Weitere Verzögerung an Einsturzstelle“ weiterlesen

Broschüre über das Diözesanarchiv Rottenburg erschienen

Archivleiterin Erbacher überreicht Bischof Fürst das Erstlingsexemplar. Foto: drs “Archive sind die unerlässliche Grundlage seriöser Geschichtsschreibung, und als historisches Gedächtnis tragen sie zur Identitätsbildung von Gesellschaften und Institutionen bei. Dennoch führen sie oft ein Schattendasein, was auch damit zusammenhängen mag, dass ihre Bestände zumeist in unterirdischen Magazinen lagern. Damit das Diözesanarchiv Rottenburg nicht nur durch … „Broschüre über das Diözesanarchiv Rottenburg erschienen“ weiterlesen

Ausstellung ” DatenReich im Verborgenen. Das Berlin Document Center in Berlin- Zehlendorf ” in Berlin

“Die Ausstellung beschreibt die Geschichte des Berlin Document Centers, kurz BDC, von seiner Entstehungsphase unmittelbar nach Kriegsende bis zur Überführung des Bestandes in das Bundesarchiv 1994 nach der Wiedervereinigung und dem Abzug der Alliierten aus Berlin und der Bundesrepublik. Es wird geschätzt, dass ca. 80 Prozent der Mitgliederkarteien der NSDAP, rd. 600.000 SS-Personalakten und eine … „Ausstellung ” DatenReich im Verborgenen. Das Berlin Document Center in Berlin- Zehlendorf ” in Berlin“ weiterlesen

StreetView: Deutschland verspielt seine digitale Zukunft

http://www.beimnollar.de/2010/11/18/zuruck-auf-die-baume-%E2%80%93-wie-deutschland-seine-digitale-zukunft-versemmelt Treffende Worte, die ausführlich zitiert werden müssen: Ich weiß, die meisten können es schon nicht mehr hören – ich auch nicht. Aber als heute Google Streetview gestartet ist und aus allen Ecken die „mein Haus ist verpixelt!“ Meldungen eintrafen und ich auch sah, dass unser Haus rechts und links von verpixelten Fassaden eingerahmt ist, … „StreetView: Deutschland verspielt seine digitale Zukunft“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search