Neue Digitalisate der UB Paderborn

Wortanklang und Volksetymologie in ihrer Wirkung auf religiösen Glauben und Brauch / von Alfred Bertholet https://digital.ub.uni-paderborn.de/ihd/content/titleinfo/6748623 Lexikalische Probleme in der frühmittelhochdeutschen geistlichen Dichtung / von Albert Leitzmann https://digital.ub.uni-paderborn.de/ihd/content/titleinfo/6744421 Kleine Schriften zur deutschen Philologie / von Arthur Hübner https://digital.ub.uni-paderborn.de/ihd/content/titleinfo/6737515 Alexander der Grosse / von Ulrich Wilcken https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:466:1-69759 Nibelungensage und Nibelungenlied : die Stoffgeschichte des deutschen Heldenepos … „Neue Digitalisate der UB Paderborn“ weiterlesen

Nur Personen mit einem Bibliotheksausweis der UB Paderborn dürfen Digitalisierungsvorschläge machen

https://www.ub.uni-paderborn.de/recherche/digitale-sammlungen/service Wieso schließt sich die Bibliothek nicht den unter https://archivalia.hypotheses.org/6840 gelisteten Bibliotheken an, die Digitalisierungsvorschläge von allen entgegennehmen? Und wieso nur Gemeinfreies vor 1910? Das sind zwar zehn Jahre mehr als in Düsseldorf, aber wo bitteschön ist das Problem, eine GND-Recherche zum Autornamen durchzuführen? Es gibt ab ca. 1020 viel zu wenig gemeinfreies im Netz, … „Nur Personen mit einem Bibliotheksausweis der UB Paderborn dürfen Digitalisierungsvorschläge machen“ weiterlesen

Paderborner Repertorium der deutschsprachigen Textüberlieferung des 8. bis 12. Jahrhunderts

http://www.paderborner-repertorium.de/18900 Wirklich korrekt ist dieser Eintrag nicht: Wie man den Horae belgicae entnehmen kann, steht der Spruch aus der Benediktinerinnen-Reichsabtei Munsterbilzen um 1130 im Kontext eines Memorialzeugnisses, nicht etwa einer “Zeugenliste”.

Historisches in Kleinen Formen im Mittelalter – vorläufige Überlegungen

Mein Referat im Marburg am 29.11.2023 habe ich vortragsnah verschriftlicht und mit einigen Beleg-Links versehen, da ich nicht weiß, wann ich dazu komme, etwas Seriöses dazu zu schreiben. Meine sehr geehrten Damen und Herren, in der Kürze liegt die Würze, sagte der Redner mit Blick auf das Lob der kleinen Form und verzichtete auf weitere … „Historisches in Kleinen Formen im Mittelalter – vorläufige Überlegungen“ weiterlesen

Zur Literatur über dämonische Besessenheit

Das 2021 erschienene Buch von Brendan C. Walsh: The English Exorcist. John Darrell and the Shaping of Early Modern English Protestant Demonology [Preprint meiner Rezension] enthält nur englischsprachige Titel im Literaturverzeichnis. Ich fragte bei Experten nach, ob tatsächlich in anderen europäischen Sprachen nichts Nennenswertes zum Thema der dämonischen Besessenheit in der Frühen Neuzeit publiziert wurde. … „Zur Literatur über dämonische Besessenheit“ weiterlesen

Arthur Hübner über Herman Wirth und die gefälschte Ura-Linda-Chronik

Die IB Paderborn hat die Schrift von 1934 ins Netz gestellt: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:466:1-69549 Zur Fälschung (wahrscheinlich kurz vor 1870): https://de.wikipedia.org/wiki/Ura-Linda-Chronik https://nl.wikipedia.org/wiki/Oera_Linda http://www.oeralindaboek.nl/ Zu Hübners Position siehe Ernst Simon: https://homepages.uni-tuebingen.de//gerd.simon/himmlerbibel.pdf

Paderborner historische Mitteilungen

Von dieser herausragenden historischen Zeitschrift habe ich noch nie etwas gehört. Die Jahrgänge 2005-2020 sind online: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:466:2-40924 Die Vorgängerpublikation 2001-2004: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:466:1-64414 Wieso nicht auch die Jahrgänge ab Heft 1 (1987)? Und wieso gibt es keine Inhaltsverzeichnisse der Zeitschrift?

Seit wann gilt Rochus als Stadtpatron von Steinheim bei Paderborn?

“In Steinheim ist am Montagabend [16. August 2021] mit einem ökumenischen Gottesdienst der Rochustag gefeiert worden. Damit erneuern die Emmerstädter jedes Jahr ein Gelübde, das der Stadtrat ablegte, als im 17. Jahrhundert zweimal die Pest über Steinheim hereinbrach. St. Rochus ist der Schutzheilige für die Pestkranken und Steinheimer Stadtpatron. Seit genau 50 Jahren unterstützen die … „Seit wann gilt Rochus als Stadtpatron von Steinheim bei Paderborn?“ weiterlesen

Überflüssig wie ein Kropf: noah.nrw

“noah.nrw ist ein zentrales, zeitgemäßes und innovatives Portal, das Open-Access-Datenmaterial anschaulich präsentieren soll. Zum Start der Beta-Version am 21. Dezember 2020 sind Daten der Universitätsbibliotheken Paderborn, Siegen und Wuppertal in noah.nrw verfügbar.” https://noah.nrw/ Wir brauchen vernetzte Volltextsuchen, nicht noch eine weitere Insellösung! Und wenn es keinen OCR-Text gibt, nützt auch die Volltextsuche nix.

Giga-Murks Corveyer Handschriftendigitalisate: Nun soll es die UB Marburg richten

Novissima Corbeia: Prädigitales goes online: 60 Marburger und Paderborner Manuskripte der ehemaligen Corveyer Klosterbibliothek werden @UniBib_MR @Uni_MR in einer virtuellen Bibliothek online zusammengeführt. #MedievalManuscripts #corvey #medievaltwitter #handschriften #manuscripts Foto: S.Saker pic.twitter.com/h64sQ84hzf — UB Marburg (@UniBib_MR) August 13, 2019 Die Pressemitteilung zur virtuellen Rekonstruktion sagt: “Die Klosterbibliothek Corvey war eine der bedeutendsten Bibliotheken des Mittelalters. Mit … „Giga-Murks Corveyer Handschriftendigitalisate: Nun soll es die UB Marburg richten“ weiterlesen

Bundespräsident wird 2019 Ausstellung über Verschwörungstheorien im Kloster Dalheim eröffnen

http://www.lwl.org/pressemitteilungen/nr_mitteilung.php?45120 “Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird Mitte Mai 2019 die neue Ausstellung über Verschwörungstheorien im LWL-Landesmuseum für Klosterkultur im ehemaligen Kloster Dalheim (Kreis Paderborn) eröffnen. Wie der Bundespräsident jetzt in einem Brief zusagte, wird er auch die Schirmherrschaft für die Sonderausstellung übernehmen, die bis März 2020 laufen soll. Die Ausstellung Fand die Mondlandung nur im Filmstudio … „Bundespräsident wird 2019 Ausstellung über Verschwörungstheorien im Kloster Dalheim eröffnen“ weiterlesen

Sci Hub, Fernleihe und Open Access

Sci Hub ist ein Traum. Man gibt einen DOI ein und bekommt – sehr oft – nach kurzer Wartezeit sofort ein PDF des gewünschten wissenschaftlichen Zeitschriftenartikels. Für die Verleger-Lobby ist Sci Hub eher ein Albtraum. Sci Hub ist illegal, wiederholen sie gebetsmühlenhaft, und man liest sogar, dass es eigentlich gar kein Zugangsproblem bei wissenschaftlicher Literatur … „Sci Hub, Fernleihe und Open Access“ weiterlesen

Germania Benedictina (Neubearbeitung Bayern) – Forschung unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Seit einem Jahr kann man für 198 Euro drei Bände des Standardwerks Germania Benedictina erwerben, die Neubearbeitung des 1970 erschienenen Bayern-Bands. Im Netz nimmt man das monumentale Werk aber in den Social Media nicht zur Kenntnis. Das von Maria Rottler betreute Ordensgeschichte-Blog schweigt sich aus; ich fand nur eine Anzeige auf der Homepage eines winzigen … „Germania Benedictina (Neubearbeitung Bayern) – Forschung unter Ausschluss der Öffentlichkeit“ weiterlesen

Hans-Dieter Lehmanns Unsinn über die Anfänge des Turnierwesens

Dass seriöse landesgeschichtliche Zeitschriften spekulative Aufsätze von Hans-Dieter Lehmann zum Druck gebracht haben, zeigt, dass es mit der Qualitätssicherung in diesem Bereich nicht weit her ist. Ich habe das bereits Ende 2012 formuliert, als ich mit Entsetzen feststellen musste, dass einer seiner Beiträge Aufnahme in die ZGO gefunden hatte. http://archiv.twoday.net/stories/232596764 Lehmann, Hans-Dieter: Der Beginn des … „Hans-Dieter Lehmanns Unsinn über die Anfänge des Turnierwesens“ weiterlesen

Lateinische Verse über die Eroberung der Stadt Mainz 1462

http://www.geschichtsquellen.de/repOpus_01885.html De captione Moguntiae (Über die Eroberung von Mainz) Repertorium Fontium 4, 133 Suchkategorien Entstehungszeit: 1462 Berichtszeit: 1462 Gattung: Bericht, Dichtung Regionen: Mittelrheinlande Schlagwörter: Sprache: Deutsch, Mainzer Stiftsfehde (1461/1462) Werk Zwei Darstellungen zur Eroberung der Stadt Mainz (Rheinland-Pfalz) am 28. Oktober 1462 im Rahmen der sog. Mainzer Stiftsfehde. Die eine ist ein niederdeutscher Prosabericht, die … „Lateinische Verse über die Eroberung der Stadt Mainz 1462“ weiterlesen

Stadtarchiv Paderborn geht unter die Innenausstatter ……

“Die Paderstadt hat einen neuen Treffpunkt mitten im Herzen der Stadt: Das Bobberts im Erdgeschoss der neuen Volksbank-Passage. Die Gaststätte besticht durch ihren einzigartigen Charakter und schlüssigem Konzept. …. Originelle Idee: Im Club-Bereich befinden sich an den Wänden Fotos aus dem Stadtarchiv, die von hinten beleuchtet sind und dem Verweilenden das Gefühl geben, er schaue … „Stadtarchiv Paderborn geht unter die Innenausstatter ……“ weiterlesen

Ausstellung "Wohl bekommt´s", Stadtarchiv Paderborn

Andreas Gaidt vom Paderborner Stadtarchiv (r.) erläutert Bürgermeister Heinz Paus eine der Bildtafeln, die über die Geschichte der Paderborner Gastronomie informieren. “Erich Kästner hatte die kluge Einsicht, dass Toren in fremden Ländern die Museen bereisen, Weise aber in die Tavernen gehen. Und er hat Recht: Hier spielt sich der gesellschaftliche Alltag ab, hier lernt man … „Ausstellung "Wohl bekommt´s", Stadtarchiv Paderborn“ weiterlesen

Sehr seltene Inkunabel von Rudolf Agricola von der UB Freiburg digitalisiert

http://digilib.ub.uni-freiburg.de/document/317995103 Mein Dank gilt der UB Freiburg, die die sehr seltene lateinische Plato-Übersetzung des Humanisten Rudolf Agricola [Löwen: Johann von Paderborn, 1483] digitalisiert und ins Netz gestellt hat. Wikisource “Der französische (undatierte) Brief des Propstes der Marienkirche zu Brügge, Arnoul/Arnold de Lalaing, an den Brügger Paul de Baenst, Rektor der Universität Pavia, über die Trierer … „Sehr seltene Inkunabel von Rudolf Agricola von der UB Freiburg digitalisiert“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search