Quellen zu spätmittelalterlichen Turniergesellschaften

https://saxarchiv.hypotheses.org/10064 Ergänzend: In Südwestdeutschland sind die Quellen viel dichter (und bisweilen viel fantasievoller beim Fälschen der eigenen Geschichte, wie @Archivalia_kg & Christof Rolker verschiedentlich belegt haben).So haben sich z. B. bis ins Detail gehende Regelungen für Turnierschwertern erhalten. pic.twitter.com/0tNCGBx00F — Rechnungsprüfer Friedrich des Weisen (@UnglaubigerT) August 15, 2022

Turnierschild der bayerischen Ritterschaft (1516)

Das Archivale KURBAYERN URKUNDE 5963, teilte mir das Bayerische Hauptstaatsarchiv München 2017 mit, “ist als Quittung ausgestellt am Samstag nach vincula Petri 1516 von Sebastian Peysser, Sekretär der Vormünder des Herzogs Friedrich. Peysser hatte vor Jahren von den Erben des Utz Müller, genannt Bairland, “Persivandt” Herzog Georgs, “seiner gnaden (Herzog Georg) und gemeiner ritterschaft der … „Turnierschild der bayerischen Ritterschaft (1516)“ weiterlesen

Turnierbuch Maximilians I.

“Etliche weilendt des Allerdurleuchtigisten Hochmechtigisten Fursten und herrn herrn Maximilian Romische[n] Kaisers [et]c Hochloblichster gedechtnus Ritterspil zum thai[l] durch Jr Maiestat selbst erfunden angeben vnd sonst mit andern Jrer Maiestat gelegenhait Zu Lust vnd kurtzweil geprauch /welche durch mich Melchior Schedel Anno [et]c Jm 67 Jar nachgemalt sein worden” SuStB Augsburg 2 Cod H 64 … „Turnierbuch Maximilians I.“ weiterlesen

Keine vierte Ausgabe von Rüxners Turnierbuch

https://de.wikisource.org/wiki/Georg_R%C3%BCxner#Gedruckte_Ausgaben_ab_1530 Irrtümlich ging ich 2009 von einer vierten Ausgabe Simmern 25. Februar 1535 (Exemplar: Bayerisches Nationalmuseum München, Inv.-Nr. Bibl. R 3657 4°) aus. Der VD 16 schrieb mir dazu jetzt: “das Kolophon gehört nicht zum Turnierbuch, sondern zu dem zweiten ebenfalls in dem Band enthaltenen Werk “Ein schön lustig Geschicht” (VD16 Q 30). Das Turnierbuch … „Keine vierte Ausgabe von Rüxners Turnierbuch“ weiterlesen

Turniere in Mittel- und Süddeutschland von 1400 bis 1550

Nachdem ich von Fabian Brenker, der eine Dissertation zu bildlichen Turnierdarstellungen in Innsbruck eingereicht hat, einen Scan der zu wenig rezipierten Stuttgarter Dissertation von Hans H. Pöschko: Turniere in Mittel- und Süddeutschland von 1400 bis 1550. Katalog der Kampfspiele und der Teilnehmer. Dissertation Stuttgart 1987 erhielt, die von mir als Mikrofiches seit Jahren mit Gewinn … „Turniere in Mittel- und Süddeutschland von 1400 bis 1550“ weiterlesen

Turnier-Buch Herzogs Wilhelm des Vierten von Bayern von 1510 bis 1545

Der Prachtdruck von 1817 ist endlich online: http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb00109515-0 Er enthält unter anderem Quellenstellungen zu erfundenen und echten Turnieren nicht nur in Bayern und eine Bibliographie des Turnierwesens (MDZ). Wichtig natürlich für die Rezeption des Rüxner’schen Turnierbuchs.

Handschriftliches Turnierbuch Rüxners in Gießen online

UB Gießen Hs. 284, eine kolorierte Abschrift der Druckausgabe des Rüxner’schen Turnierbuchs in der Fassung von 1578, ist online: http://digisam.ub.uni-giessen.de/diglit/hs-284 Verlinkt ist dort auch Archivalia, wo Näheres über den Codex zu finden ist. Klaus Graf: Handschriftliche Rüxner-Rezeption in der Frühen Neuzeit. In: Archivalia vom 6. April 2012 #fnzhss

Spätmittelalterliche Turnierdarstellungen in Ravensburg, Solothurn und andernorts

Dank Silvan Freddi und der Lektüre eines Aufsatzes über das Ravensburger sog. Mohrenfresko konnte ich meinen Beitrag “Ein fiktives Turnier in Solothurn zur Zeit Kaiser Heinrichs III.” erheblich erweitern. http://archiv.twoday.net/stories/1022479330

Kraichgauer Turnierbuch der Rossiana nun auch online

Dank der unermüdlichen Berichterstattung von Herrn Piggin über die neu ins Netz gestellten Digitalisate der Vaticana http://macrotypography.blogspot.de/2015/10/french-picture-bible.html kann ich mitteilen, dass das bereits in einer Faksimileausgabe von Lotto Kurras verfügbare Kraichgauer Turnierbuch der Rossiana nun online ist: http://digi.vatlib.it/view/MSS_Ross.711 Das Kraichgauer Turnierbuch ist eine um 1600 erstellte Bearbeitung von Rüxners Turnierbuch. Zu seinen Handschriften: http://archiv.twoday.net/stories/948995596 #fnzhss … „Kraichgauer Turnierbuch der Rossiana nun auch online“ weiterlesen

Ein fiktives Turnier in Solothurn zur Zeit Kaiser Heinrichs III.

Bei http://e-codices.ch hat man kein Inhaltsverzeichnis der Chronik von Anton Haffner erfasst, aber mittels der Edition von 1849 und einem Dreisatz kommt man in die Nähe der gesuchten Stelle. (Aus der Endseite 58r für den ersten Teil mach 116 Seiten, S. 57 der Edition müsste dann gemäß 57*116/100 ungefähr bei Seite 66/Bl. 33 stehen, tatsächlich … „Ein fiktives Turnier in Solothurn zur Zeit Kaiser Heinrichs III.“ weiterlesen

Kraichgauer Turnierbuch für die WLB Stuttgart erworben

Das bei Stargardt 2014 angebotene Gemminger Turnierbuch wurde von der WLB Stuttgart erworben und als Cod. hist. fol. 298a in den Bestand eingereiht. http://www.wlb-stuttgart.de/fileadmin/user_upload/die_wlb/WLB-Forum/WLBforum_2014_2.pdf Siehe hier http://archiv.twoday.net/stories/948995596 mit weiteren Hinweisen #fnzhss

Hans-Dieter Lehmanns Unsinn über die Anfänge des Turnierwesens

Dass seriöse landesgeschichtliche Zeitschriften spekulative Aufsätze von Hans-Dieter Lehmann zum Druck gebracht haben, zeigt, dass es mit der Qualitätssicherung in diesem Bereich nicht weit her ist. Ich habe das bereits Ende 2012 formuliert, als ich mit Entsetzen feststellen musste, dass einer seiner Beiträge Aufnahme in die ZGO gefunden hatte. http://archiv.twoday.net/stories/232596764 Lehmann, Hans-Dieter: Der Beginn des … „Hans-Dieter Lehmanns Unsinn über die Anfänge des Turnierwesens“ weiterlesen

Ausstellungsbericht: Kaiser Maximilian I. – Der letzte Ritter und das höfische Turnier

http://fnzinfo.hypotheses.org/234 Die schlechte Mannheimer Ausstellung, die ich selbst gesehen habe und dir mir als Spezialist für das Turnierwesen http://archiv.twoday.net/stories/714911256 gar nicht gefiel, kommt hier viel zu gut weg. Sie war nichts als ein schaler Aufguss vergangener Maximilian-Ausstellungen ohne einen auch nur entfernt innovativen eigenen Gedanken. Auch der Katalog ist – im Vergleich zum Schaffhauser Begleitbuch … „Ausstellungsbericht: Kaiser Maximilian I. – Der letzte Ritter und das höfische Turnier“ weiterlesen

Das Turnier auf dem Holbeintisch (1515)

Die Monographie von 1990 ist online: Der sogenannte “Holbein-Tisch” : Geschichte und Inhalt der bemalten Tischplatte des basler Malers Hans Herbst von 1515 : ein frühes Geschenk an die Burger-Bibliothek Zürich, 1633 Autor: Wüthrich, Lucas DOI: http://dx.doi.org/10.5169/seals-378967 Er wurde in Schaffhausen ausgestellt, siehe Johannes Waldschütz http://archiv.twoday.net/stories/936781648 Im Katalog Ritterturniere (Luzern 2014), S. 172f. Nr. 23 … „Das Turnier auf dem Holbeintisch (1515)“ weiterlesen

Die Handschriften des Kraichgauer Turnierbuchs

Nach den Forschungen von Lotte Kurras hat um 1600 ein namentlich nicht bekannter Illuminist, der möglicherweise in Heilbronn ansässig war, auf der Grundlage von Georg Rüxners Turnierbuch repräsentative Bilderhandschriften in Serie angefertigt, die er auf Kraichgauer Adelsfamilien zuschnitt. Bekannt sind Fassungen für die Familien von Gemmingen, von Helmstatt und für den Heilbronner Deutschordenskomtur Karl von … „Die Handschriften des Kraichgauer Turnierbuchs“ weiterlesen

Nürnberger Turnierbuch

New York, Metropolitan Museum, Rogers Fund, 1922 (22.229) Nürnberger Turnierbuch, Ende 16./1. Hälfte 17. Jahrhundert Abbildungen (mehr als 150): http://www.metmuseum.org/collection/the-collection-online/search/25111 Der ausführliche Aufsatz von Dirk Breiding und Helmut Nickel 2010 zur Handschrift ist online: http://www.metmuseum.org/research/metpublications/A_Book_of_Tournaments_and_Parades_from_Nuremberg_The_Metropolitan_Museum_Journal_v_45_2010# #fnzhss

Das Turnierbuch des Augsburger Bürgers Marx Walther

Seit 2009 steht der Cgm 1930 online zur Verfügung http://archiv.twoday.net/stories/5714473 Nun wurde mit Marx Walthers Turnierbuch. Mit Familienchronik und Stiftungsverzeichnis. Hrsg. von Daniel J. M. Huber. Königsbrunn 2014 ein gedrucktes Faksimile und eine komplette Transkription vorgelegt. Erfreulicherweise ist die Einleitung ungekürzt online: http://books.google.de/books?id=btUBBAAAQBAJ Marx Walther (1456-1511) ließ in dem wohl um 1506 angelegten Turnierbuch seine … „Das Turnierbuch des Augsburger Bürgers Marx Walther“ weiterlesen

Zum Turnierbuch in der Erlanger Handschrift B 213

Die in meiner Miszelle zu Hans Wertmann http://archiv.twoday.net/stories/97060108 erwähnte Erlanger Handschrift B 213 ist inzwischen online. http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:29-bv041822029-3 Die Beschreibung der in Augsburg um 1570/77 entstandenen Handschrift (Datierung nach: Die Welt im Umbruch I, 1980, S. 201 Nr. 127) von Pütz 1973 http://www.manuscripta-mediaevalia.de/hs/katalogseiten/HSK0016_a138_jpg.htm geht nicht näher auf das Turnierbuch ein. Von den Seiten des Katalogs von … „Zum Turnierbuch in der Erlanger Handschrift B 213“ weiterlesen

Ausstellungsrezension: “Ritterturnier – Geschichte einer Festkultur” im Schaffhauser Allerheiligenmuseum

Geschichte einer Festkultur lautet der Untertitel der großen Ausstellung zum Ritterturnier im Schaffhauser Allerheiligenmuseum, die noch bis 21. September 2014 läuft. Anders als die zeitlich engere Mannheimer Ausstellung „Kaiser Maximilian I. und das höfische Turnier“ widmet sich die Schaffhauser Ausstellung der Geschichte des ritterlichen Turniers in Spätmittelalter und Früher Neuzeit, wenngleich ein deutlicher Schwerpunkt auf … „Ausstellungsrezension: “Ritterturnier – Geschichte einer Festkultur” im Schaffhauser Allerheiligenmuseum“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search