Schavanisten sprechen im Jahrbuch „Kodex“ mit Schavan über das Wesen des Plagiats

Gewohnt genüsslich wird der Mist seziert von https://causaschavan.wordpress.com/2014/12/30/der-schavan-kodex-oder-inzucht-und-opferung-in-romischer-arena https://erbloggtes.wordpress.com/2014/12/31/hat-jeder-zweite-professor-seine-doktorarbeit-plagiiert (Ist Update zu: http://archiv.twoday.net/stories/1022377015 )

Causa Schavan: Rohrbacher will nicht mehr für DFG gutachten

http://www.tagesspiegel.de/wissen/frueherer-senator-in-berlin-juergen-zoellner-kaempft-fuer-die-ehre-von-annette-schavan/10276628.html An der Uni Düsseldorf kursiert inzwischen eine Mail Rohrbachers an die DFG. Er reagiert darin auf die Bitte der DFG, an einem Begutachtungsverfahren mitzuwirken. Rohrbacher verweist aber auf die von der DFG angeprangerte „Unanständigkeit“ seines Vorgehens im Fall Schavan. … Weiterlesen

Lammert sagt wegen Schavan-Affäre seine Rede zum Jubiläum der Uni Düsseldorf ab

Lammert sagt wegen Schavan-Affäre seine Rede zum Jubiläum der Uni Düsseldorf ab | http://WAZ.de – Lesen Sie mehr auf: http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/lammert-sagt-wegen-schavan-affaere-seine-rede-zum-jubilaeum-der-uni-duesseldorf-ab-id9648341.html#plx315905992 Darf man Lammert eigentlich einen Plagiator nennen? ?s=lammert Es war die richtige Entscheidung, denn ein des Plagiats Verdächtigter ist kaum … Weiterlesen

Der Abschlussbericht der Düsseldorfer Universität zum Plagiatsverfahren gegen Annette Schavan offenbart den Klüngel deutscher Wissenschaftspolitik

Jürgen Kaube nimmt – anders als in der FAZ einst gewohnt – kein Blatt vor den Mund und würdigt die Einflussnahmen auf das Schavan-Verfahren als das, was sie sind: „Der eigentliche Skandal, den der Abschlussbericht festhält, liegt im verrückten Eifer, … Weiterlesen

Causa Schavan breitet genüsslich ein großes Honig-Leck aus

Causa Schavan berichtet aus internen Unterlagen der Uni Düsseldorf zum Promotionsaberkennungsverfahren Annette Schavan: http://causaschavan.wordpress.com „Es handelt sich bei diesen Unterlagen um einen “Abschlussbericht” des Dekans Bruno Bleckmann an den Senat der Universität. Er ist undatiert, dürfte aber frühestens am 5. … Weiterlesen

Fall Annette Schavan HRK-Präsident Hippler versuchte Verfahren zu beeinflussen

Nachdem nun auch der Tagesspiegel das bei Erbloggtes geleakte Schreiben aufgreift http://www.tagesspiegel.de/wissen/fall-annette-schavan-hrk-praesident-hippler-versuchte-verfahren-zu-beeinflussen/9929622.html kommen wir nicht mehr umhin, es auch hier zu melden: http://erbloggtes.wordpress.com/2014/05/18/vertraulicher-schavanismus/#more-3644 Update: http://causaschavan.wordpress.com/2014/05/21/post-fur-horst-hippler

Ganz üble Klatsche: Schavan-Urteil im vollen Wortlaut veröffentlicht

http://causaschavan.wordpress.com/2014/04/14/ganz-uble-klatsche-schavan-urteil-im-vollen-wortlaut-veroffentlicht/#more-5041 http://www.justiz.nrw.de/nrwe/ovgs/vg_duesseldorf/j2014/15_K_2271_13_Urteil_20140320.html Zitat: „Die vom Fakultätsrat dem Fehlverhalten, das der Klägerin mit Blick auf den quantitativen und qualitativen Umfang der aufgedeckten Täuschung vorzuwerfen ist, beigemessene Schwere, stellt einen rechtlich zu billigenden Anlass dar, der betroffenen Promotionsleistung ihre Funktionstauglichkeit als Teil … Weiterlesen

Eumann darf Dr. behalten, Schavan gibt juristischen Kampf auf

Die TU Dortmund hat entschieden, dass Eumann der Doktorgrad nicht aberkannt wird – gut so! http://www.zeit.de/studium/hochschule/2014-03/eumann-doktortitel-dortmund Auf meine ausführliche Analyse sei verwiesen: http://archiv.twoday.net/stories/444870012 Was sein Doktorvater schwallt, liegt neben der Sache. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/dissertationsaffaere-eumann-doktorvater-ist-schockiert-12889256.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2 Wenn er verkündet „Eine Dissertation muss eine Innovationsleistung … Weiterlesen

FAZ: Die bizarre Verteidigung Annette Schavans zeigt: In den vergangenen Jahrzehnten ist eine Kaste von Wissensfunktionären entstanden, die von Exzellenz faseln, aber nur leeres Stroh dreschen

Ungewohnt starke Worte von Politik-Redakteur Gutschker: http://www.faz.net/aktuell/politik/aberkennung-des-doktortitels-hilft-nicht-schavan-hat-betrogen-12859412.html „Im Fall Schavan haben ein großer Teil der Wissenschaftsgemeinde und ein kleiner Teil der Öffentlichkeit die komplette Umwertung der Werte wissenschaftlichen Arbeitens versucht. Natürlich krähten die am lautesten, die am meisten von den … Weiterlesen

Presseschau Schavan

http://www.n-tv.de/politik/pressestimmen/Schavans-Lebensleistung-wird-geschmaelert-article12504706.html n-tv lässt seine Presseschau wohl von Praktikanten erledigen und guckt nicht nochmal drüber. Für die Ludwigsburger Kreiszeitung bleibt auch innerhalb der Wissenschaft strittig, inwieweit die damaligen Anforderungen an das akademische Arbeiten mit denen von heute gleichgesetzt werden können. „Das … Weiterlesen

Guter Tag für die wissenschaftliche Redlichkeit: Schavan ohne Dr.

Das VG Düsseldorf hat die Anfechtungsklage der ehemaligen Bundeswissenschaftsministerin Annette Schavan gegen den Entzug ihres mit einer Arbeit über das Gewissen erworbenen Doktorgrads durch die HHU Düsseldorf ABGEWIESEN. http://erbloggtes.wordpress.com/2014/03/20/dr-futsch-annette-schavan-vor-gericht-gescheitert/#more-3497 http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-03/schavan-doktortitel-entzug-duesseldorf-gericht Zur Causa hier: ?s=schavan (131 Nennungen) Glücklichere Tage. Foto 2012 … Weiterlesen

Sich einen Reim machen auf die Causa Schavan

http://erbloggtes.wordpress.com/2014/03/13/sich-einen-reim-machen-auf-die-causa-schavan Das Aufklärungs-Theater rund um Schavan – stockt es? Nein, denn es gibt ja das famose „Erbloggtes“. Dieses Blog liest einem Aachener Emeriten Namens Reim ganz schön heftig die Leviten. Leider nicht in Versen, welch Wehmutstropfen, Aber vielleicht dürfen wir … Weiterlesen

Das Jahr nach Schavans Rücktritt

http://erbloggtes.wordpress.com/2014/02/09/das-jahr-nach-schavans-rucktritt „Heike Schmoll (FAZ) und Roland Preuß (SZ) etwa, die bis zu Schavans Rücktritt federführend in allen schavanistischen Angelegenheiten gewirkt hatten, äußerten sich qua fehlender Ressortkompetenz fortan seltener zu Schavan. Schmoll vielleicht auch, weil sie mitsamt dem FAZ-Justiziariat damit beschäftigt … Weiterlesen

"Dr. Annette Schavan, Mitglied des Deutschen Bundestages, Bundesministerin a.D." spricht über das, was sie Unrecht nennt

Sagt aber eigentlich nix Handfestes zur Plagiatsaffäre: http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article123316271/Ein-Angriff-auf-meine-Integritaet.html Über 100 Beiträge mit der Zeichenfolge Schavan bürgen für Qualität in Archivalia: ?s=schavan Symbolbild zum Zitat: „Es nieselt. Schavan bietet Kaffee an, stellt Plätzchen auf den Esstisch. Das Gespräch fällt ihr nicht … Weiterlesen

Schande für die LMU München: Schavan im Hochschulrat

http://causaschavan.wordpress.com/2013/09/30/gratulationsbuchlein-fur-frau-hochschulratin-prof-dr-pheol-h-c-mult-annette-schavan Schavanisten finden hier viel Stoff zum Eifern: ?s=schavan Update: http://causaschavan.wordpress.com/2013/10/10/deutscher-hochschulverband-stellt-sich-gegen-uberfuhrte-plagiatorin-schavan

Klopfzeichen aus Düsseldorf: Hintergründiges zum Fall Schavan

http://causaschavan.wordpress.com/2013/08/23/klopfzeichen-aus-dusseldorf-hintergrundiges-zum-fall-schavan Lesenswert! Unter Berücksichtigung von Archivalia und seinen Kommentaren: ?p=6419#comments Einen Hinweis lohnt auch das Porträt der Plagiatjägerin Debora Weber-Wulff http://www.zeit.de/2013/34/plagiate-promotionen-weber-wulff

Universität Düsseldorf nach der Causa Schavan mit mehreren Plagiatsfällen beschäftigt – weiterer Grad entzogen

http://plagiatsgutachten.de/blog.php/universitat-dusseldorf-nach-der-causa-schavan-mit-mehreren-plagiatsfallen-beschaftigt-weiterer-grad-entzogen „Augen auf und durch“ (Rohrbacher) http://www.phil-fak.uni-duesseldorf.de/fileadmin/content/fakultaet/downloads/ordnungen/Plagiate/Plagiatsverdachtsfaelle_an_der_Philosophischen_Fakultaet_der_HHU.pdf Dass die Person, der der Doktorgrad entzogen wurde, nicht angegeben wird, kann man nur als absichtsvolle Schädigung der Wissenschaft betrachten, da Dissertationen nun einmal öffentlich sind.