Leipziger Schallarchiv für christliche Popularmusik

“In diesem Kellerraum eines Einfamilienhauses im Leipziger Stadtteil Wiederitzsch (Schmidstraße 1) ist das Schallarchiv für christliche Popularmusik untergebracht, einzigartig in Deutschland. Und Thomas Feist, Referent im sächsischen Landesjugendpfarramt, ist der Hüter dieses Schatzes: Auf rund 5000 Tonträgern seien um die 60.000 Titel enthalten, sagt er und setzt sich an den Computer, um den Nutzwert des … „Leipziger Schallarchiv für christliche Popularmusik“ weiterlesen

Droht dem Deutschen Rundfunkarchiv die Schließung?

So fragt Wolfram Goertz auf rp-online.de: “Man greift nicht zu hoch, wenn man das Deutsche Rundfunkarchiv (DRA) das mediale Gedächtnis Deutschlands nennt. Wo immer in einem zivilisierten Radio- oder Fernsehprogramm eine Sendeminute läuft: In Frankfurt und Babelsberg, den DRA-Standorten, wird sie seit bald 60 Jahren verwaltet, gespeichert, katalogisiert. Zahllose Bild-, Ton- und Schallplattendokumente – zum … „Droht dem Deutschen Rundfunkarchiv die Schließung?“ weiterlesen

Literaturtipp: Michael Krischak: Tondokumente in Kommunalarchiven. Von der Übernahme bis zur Nutzbarmachung (2010)

“Unter dem Begriff „Tondokumente“ oder „Tonträger“ lassen sich ganz unterschiedliche Informationsträger subsummieren: Zum einen zählen dazu analoge Medien wie Magnettonbänder, Tonkassetten und Schallplatten, zum anderen Tonkonserven in digitaler Form wie Compact Discs (CDs), Minidiscs und digitale Tondateien in den unterschiedlichsten Formaten. Geübt im Umgang mit Tonkonserven aller Art sind in erster Linie Rundfunk- und Fernsehanstalten … „Literaturtipp: Michael Krischak: Tondokumente in Kommunalarchiven. Von der Übernahme bis zur Nutzbarmachung (2010)“ weiterlesen

Tondokumente: Was sich hält und was verkommt – eine ORF-Sendereihe

“In der Sendereihe geht es um nichts weniger als die Überlieferung der musikalischen Vergangenheit mittels Tonkonserve. Das Sammeln, Archivieren und Veröffentlichen von Aufnahmen wirft eine Reihe von brisanten Fragen auf. Ein kleiner Teil der aufgeführten Musik wird auch aufgezeichnet. Welche Zufälle, welche Interessen und Machtstrukturen entscheiden darüber, was aufgenommen wird und was nicht? Wovon hängt … „Tondokumente: Was sich hält und was verkommt – eine ORF-Sendereihe“ weiterlesen

Achim Killer: Schöne neue Welt der Medienarchive

” …. Na also, geht doch! Am Telefon des Schallarchivs meldet sich auch noch die Archivarin von vor zwanzig Jahren. Und zuverlässig und schnell, wie solche Menschen zu arbeiten pflegen, hat sie in Kürze eine lange Liste von O-Tönen für die geplante Sendung erstellt. Dann allerdings merkt sie vorwurfsvoll an: “Das hätten Sie auch selber … „Achim Killer: Schöne neue Welt der Medienarchive“ weiterlesen

Second Life als Opern-Groupie – ein Privatarchiv in der Deutschen Oper Berlin

Der Tagesspiegel (Link) berichtet heute ausführlich: ” …..Traudlinde Drobbe war Dauergast in der Deutschen Oper Berlin. Und ihr vielleicht größter Fan. Jahrelang hortete, sortierte, beschriftete, archivierte sie Tickets, Autogramme, Programmhefte und 2800 Fotos von sich und den Sängern. ….. Auch im Privatleben legt sie also die Akribie nicht ab, die sie tagsüber als Sachbearbeiterin im … „Second Life als Opern-Groupie – ein Privatarchiv in der Deutschen Oper Berlin“ weiterlesen

Lesetipp: Marcel Beyer "Flughunde"

Marcel Beyer in Köln, Juni 2008 “Der phänomenale Erfolgsroman “Flughunde”, der Beyer 1995 schlagartig bekanntmachte, lieferte neben der erschütternden Geschichte der Familie Goebbels auch eine Akustikgeschichte des Dritten Reichs: Der Stimmenforscher Hermann Karnau setzt seinen Plan, ein akustisches Archiv aller menschlichen Stimmfärbungen anzulegen, auf mörderische Weise um.” (1) “Im Juli 1992 stößt man im städtischen … „Lesetipp: Marcel Beyer "Flughunde"“ weiterlesen

O sole mio

Holger Hettinger rezensiert Pasquito del Boscos Buch “O sole mio. Die Geschichte des berühmtesten Liedes der Welt” für DeutschlandradioKultur (Link): ” …. Pasquito del Bosco hat den Anspruch, “die Geheimnisse dieser Kanzone zu erzählen, die Merkwürdigkeiten, die kaum jemand kennt, die Geschichte der Menschen, die an diesem Erfolg beteiligt waren”. Das klingt nach einem hohen … „O sole mio“ weiterlesen

Toscana und Jazz

Siena, Schallarchiv des Jazzinstituts Die Taz (Link) stellt das italiene Jazzinstitut in Siena vor: ” ….. Zu “Siena Jazz – Accademia Nazionale del Jazz” gehört auch das “Centro Studi sul Jazz Arrigo Polillo”, die 1989 gegründete Forschungs- und Archivabteilung der Stiftung. Unter Leitung des Jazzhistorikers Francesco Martinelli gilt sie mittlerweile als die wichtigste italienische Jazzforschungseinrichtung … „Toscana und Jazz“ weiterlesen

Themen in der Archivliste

Die Mailingliste “Archivliste” der Archivschule Marburg soll als “Schwarzes Brett” des deutschen Archivwesens dienen: http://www.archivschule.de/content/236.html Die von der Majordomo-Software archivierten Beiträge stehen nur den Listenmitgliedern auf Mailanfrage hin zur Verfügung: http://web.uni-marburg.de/hrz/services/mailinglists/majo-www.html Jeder kann sich allerdings das Gesamtverzeichnis der Archivdateien zusenden lassen, das ich im folgenden in einem kleinen Auszug dokumentiere. Wie die Nummerierung erfolgt, ist … „Themen in der Archivliste“ weiterlesen

Ambivalenz der Archive

“Ambivalenz der Archive” – Das Archiv als Ort der Wissensproduktion Medizinhistorisches Museum der Charité, Berlin 17.-18. Januar 2008 Veranstalter: Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik der Humboldt-Universität in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte und dem Berliner Medizinhistorischen Museum an der Charité Die Tagung untersucht die Rolle von Archiven im Hinblick auf die Konstitution von Wissen. … „Ambivalenz der Archive“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search