Die Magdeburger Schöppenchronik und die Pest

„Den riesigen Schock, den der Seuchenzug der Beulenpest in der Mitte des 14. Jahrhunderts und die damit verbundene Mortalität auslöste, beschrieb nicht nur Giovanni Boccaccio in der Einleitung zu seiner Novellensammlung Decamerone. Das „große Sterben“ 1350 trennt das zweite vom dritten, der Gegenwartschronistik gewidmete Buch [der Schöppenchronik], und es steht im Mittelpunkt des langen Reimprologs, … „Die Magdeburger Schöppenchronik und die Pest“ weiterlesen

Die Magdeburger Schöppenchronik. Anregungen für die künftige Forschung

Graf, Klaus. (2017). Die Magdeburger Schöppenchronik. Anregungen für die künftige Forschung. http://doi.org/10.5281/zenodo.1098395 Preprint. Erscheint in: Sachsen und Anhalt 2018. Fassung der Druckfahne mit Tafel XII aus dem Tafelteil. [9.3.2018 Erschienen in: Sachsen und Anhalt 30 (2018), S. 131-172 (layoutidentisch)] Gliederung: 1 Die Ausgabe von Karl Janicke (1869) und frühere Bemühungen um eine Edition; 2 Die … „Die Magdeburger Schöppenchronik. Anregungen für die künftige Forschung“ weiterlesen

Landeschronistik und Sachsen-Diskurs

Elizaveta Malashenko: Saxonia vera et antiqua. Der Sachsen-Diskurs in den Landeschroniken des 16. Jahrhunderts (= Göttinger Forschungen zur Landesgeschichte 21). Bielefeld: Verlag für Regionalgeschichte 2017. 380 S. 29 Euro. ISBN 978-3-7395-1041-5 Es stand ein PDF des Buchs zur Verfügung. Die Göttinger Dissertation von 2012 bei Peter Aufgebauer wendet sich am Beispiel Sachsens einem in den … „Landeschronistik und Sachsen-Diskurs“ weiterlesen

Magdeburger Spuren

Auf das Projekt „Magdeburger Spuren“ des dortigen Stadtarchivs, das Archivalien über Magdeburg in auswärtigen Archiven aufspüren will, weist der SPIEGEL 44/2018 S. 112 hin. https://www.instagram.com/p/Bpe7mmoiovZ/ Ältester eigenhändiger Brief Otto von Guerickes entdeckt, meldete die Stadt über einen Braunschweiger Quellenfund. https://www.magdeburg.de/Start/index.php?NavID=37.367&object=tx%7C37.18863.1&La=1 Für Magdeburger frühneuzeitliche Handschriften habe ich schon vor einigen Jahren Materialien zusammengetragen: https://archivalia.hypotheses.org/12343 https://archivalia.hypotheses.org/12458 Zur … „Magdeburger Spuren“ weiterlesen

Frühneuzeitliche historische Handschriften der Universitätsbibliothek Gießen

An die hundert frühneuzeitliche Handschriften der Universitätsbibliothek Gießen sind bereits online.1 Was höchst begrüßenswert ist! Wenn es um die reichen Gießener Handschriftenschätze geht, stehen die mittelalterlichen Codices eindeutig im Vordergrund. Die meist unscheinbaren frühneuzeitlichen Handschriften, die überwiegend auf die Sammeltätigkeit des Juristen Heinrich Christian Senckenberg (1704–1768; GND) zurückgehen, dessen Sohn Renatus Carl Freiherr von Senckenberg … „Frühneuzeitliche historische Handschriften der Universitätsbibliothek Gießen“ weiterlesen

Die Handschriften der Chroniken der deutschen Städte

Es wäre von großem Wert, eine Gesamtübersicht aller in der Editionsreihe der Chroniken der deutschen Städte (ChrDtSt) https://de.wikisource.org/wiki/Die_Chroniken_der_deutschen_Städte (es fehlen die nicht online verfügbaren Bände 33, 34, 36, 37: Augsburg [zwei], Lüneburg und Bremen) beschriebenen bzw. für die Edition verwendeten Handschriften zu haben, natürlich Open Access im Internet und mit Links zu neueren Handschriftenkatalogen/Digitalisaten. Eine … „Die Handschriften der Chroniken der deutschen Städte“ weiterlesen

#Gemeinfreitag (September, Woche 1)

Seit über einem Jahr gibt es den #Gemeinfreitag. 2016 schloss er mit 700 Medien! Bis Ende März 2017 wurden schätzungsweise 10.000 Seiten auf Wikimedia Commons und im Internet Archive hochgeladen. Mehr dazu in meinem Beitrag: Crowdsourcing für die Public Domain: der #Gemeinfreitag. In: Redaktionsblog vom 29. März 2017. Die „Gemeinfreitag“-Idee von Moritz Hoffmann aufgreifend, habe … „#Gemeinfreitag (September, Woche 1)“ weiterlesen

Miszellen

Die folgende, ständig aktualisierte Zusammenstellung ist im Grundstock eine bloße Kumulation der einzelnen Listen: Forschungsmiszellen 2005-2011 (1, 1, 3, 4, 10, 16, 40) http://archivalia.hypotheses.org/1258 – 2012 (58) http://archivalia.hypotheses.org/1222 – 2013 (48) http://archivalia.hypotheses.org/1219 – 2014 (52) http://archivalia.hypotheses.org/2685 – 2015 (68) http://archivalia.hypotheses.org/53170 Bis 2015 also 302 Miszellen. Ende 2018: insgesamt 385 Ende 2019: insgesamt 435 Ende 2020: … „Miszellen“ weiterlesen

Klaus Graf – wissenschaftliche Arbeiten zu über 300 Personen und Familien. Teil 1: A-K

Die folgende Liste (mit 313 Einträgen) enthält bibliographische Angaben zu überwiegend kurzen Beiträgen zu Personen und Familien, die ich im Druck oder – als „Forschungsmiszellen“ (vor allem in Archivalia, getaggt von mir selbst mit #forschung) – online veröffentlicht habe. In den meisten Fällen gibt es Online-Fassungen zu den Druckveröffentlichungen. Hinzu kommen Personen und Familien, zu … „Klaus Graf – wissenschaftliche Arbeiten zu über 300 Personen und Familien. Teil 1: A-K“ weiterlesen

Forschungsmiszellen in Archivalia 2013

Analog zur Zusammenstellung für 2014 http://archiv.twoday.net/stories/1022383595 und für 2005-2011 http://archiv.twoday.net/stories/1022463749 und für 2012 http://archiv.twoday.net/stories/1022464494 habe ich nun auch ?s=%23forschung für 2013 ausgewertet: 47 Beiträge. Die Einträge sind umgekehrt chronologisch gereiht. Hinzugefügt ist das automatisch bei der Suche von Twoday ergänzte Datum der letzten Änderung. Dies mag zeigen, welche Beiträge ich wann letztmals aktualisiert habe. *** … „Forschungsmiszellen in Archivalia 2013“ weiterlesen

Forschungsmiszellen in Archivalia 2005-2011

Analog zur Zusammenstellung für 2014 http://archiv.twoday.net/stories/1022383595 habe ich nun auch ?s=%23forschung für 2005-2011 ausgewertet: 77 Beiträge. *** 2005 (1) Ulmer Geschichtsschreibung im späten Mittelalter. In: Archivalia vom 21. August 2005 http://archiv.twoday.net/stories/914849 ²VL ‚Ulmer Annalen‘ und ‚Ulmer Chronik‘ Historiographie 2006 (1) Warnung vor dem Meineid. In: Archivalia vom 17. Dezember 2006 http://archiv.twoday.net/stories/3074959 Eidtafeln 16.-18. Jahrhundert Rechtsgeschichte … „Forschungsmiszellen in Archivalia 2005-2011“ weiterlesen

Chroniken der Frühen Neuzeit aus der Zips

Ich selbst war noch nie in der ostslowakischen Region der Zips, die gut 12 Autostunden von dem Raum Düsseldorf entfernt liegt. https://de.wikipedia.org/wiki/Zips Neben den Kulturdenkmälern existiert eine reiche historische Überlieferung, die im Spätmittelalter und in der frühen Neuzeit überwiegend auf Deutsch geschrieben wurde. „Ungefähr bis zum 15. Jahrhundert bestand die Führungsschicht aller slowakischen Städte fast … „Chroniken der Frühen Neuzeit aus der Zips“ weiterlesen

Best of Archivalia (xxi): Die Magdeburger Chronik des Georg Butze (2013)

ich finde https://t.co/MRrmPsftCm ist auf jeden Fall ein Türchen wert @Archivalia_kg – vielleicht hat sich neues/weiteres ergeben? — Micha Anders (@witichind) 25. November 2013 Inzwischen habe ich in Archivalia über 170 Forschungsmiszellen veröffentlicht. ?s=%23forschung Ich hoffe, dass man ihnen entnehmen kann, dass sich im digitalen Zeitalter Blogs ausgezeichnet zur Publikation kleiner Beiträge, die auf neue … „Best of Archivalia (xxi): Die Magdeburger Chronik des Georg Butze (2013)“ weiterlesen

Die Magdeburger Chronik des Georg Butze

Die bislang bekannte Überlieferung der Magdeburger Schöppenchronik konnte ich durch unveröffentlichte Recherchen erheblich vemehren. Einige Mitteilungen sind hier bereits nachzulesen: ?s=sch%C3%B6ppenchronik Dank freundlicher Vermittlung von Jürgen Wolf hat die UB Marburg (auf ihrem zeitweilig unerträglich langsamen Server) „Burcard Gotth. Struvens neueröffnetes historisch- und politisches Archiv“ und zwar auch den seltenen fünften Band von 1728 zur … „Die Magdeburger Chronik des Georg Butze“ weiterlesen

Chronicon Moguntinum

Hegel fand es im Clm 24163 und edierte es zunächst in den Chroniken der deutschen Städte Bd. 18 https://archive.org/stream/diechronikenderm02bayeuoft#page/n147/mode/2up und nochmals in den MGH SS, siehe http://www.geschichtsquellen.de/repOpus_03147.html (Der Aufsatz von Gensicke zur Verfasserfrage ist online: http://www.dilibri.de/rlb/periodical/pageview/219883 ) Die einzige Handschrift stammt aus dem Nachlass des Lorenz Truchsess von Pommersfelden (1473-1543), über den Bernhard Löbbert im … „Chronicon Moguntinum“ weiterlesen

Encyclopedia of the Medieval Chronicle, ein schlechtes Nachschlagewerk

Graeme Dunphy (ed.), Encyclopedia of the Medieval Chronicle. 2 vol., Leiden/Boston (Brill) 2010, LXXXIV–1748 p., ISBN 978-90-04-18464-0, EUR 399,00 wird viel zu positiv angezeigt von Claire de Cazonove in der Francia Recensio: http://www.perspectivia.net/content/publikationen/francia/francia-recensio/2012-3/MA/dunphy_decazanove „Cette encyclopédie est très utile pour le chercheur.“ Das bezweifle ich entschieden. Die elektronische Fassung 2012 steht im Rahmen von Brill Reference … „Encyclopedia of the Medieval Chronicle, ein schlechtes Nachschlagewerk“ weiterlesen

Aus der Korrespondenz

Mail von mir an das Niedersächsische Hauptstaatsarchiv vom 5. Dezember 2011: Sehr geehrte Damen und Herren, für die kurze Bestätigung, dass Mscr. U 42 Kriegsverlust ist und dem Archiv keine Angaben zur Handschrift vorliegen, die über https://www.archive.org/stream/nachrichtenvond16gtgoog#page/n251/mode/2up hinausgehen und dass dem Archiv weder eine weitere Hs. der Magdeburger Schöppenchronik vorliegt noch dienstlich bekannt ist, wäre … „Aus der Korrespondenz“ weiterlesen

Magdeburger Kriegsverluste

Die neu digitalisierte Handschriftenbeschreibung des Manuskripts einer Italien-Reisebeschreibung Ottos von Guericke 1652 http://www.bbaw.de/forschung/dtm/HSA/Magdeburg_700384030000.html bezieht sich leider auf ein Stück, das zu den gravierenden Kriegsverlusten des Magdeburger Stadtarchivs gehört. Aus dem erhaltenen Findbuch erfährt man leider wenig mehr: „2. Teil, Abschrift. 1778 in Dessau gekauft. Früher Stadtbibliothek XII fol. 162“. Die Verlustmeldung stammt von der Stadtbibliothek: … „Magdeburger Kriegsverluste“ weiterlesen

Hans Sachs und Rüxners Turnierbuch

Hans Sachs besaß eine Ausgabe von Georg Rüxners Turnierbuch, das bereits in Simmern ab 1530 mehrere Auflagen erlebte. Er fasste den Stoff, nämlich den Ursprung und die Reihenfolge der (angeblichen) Turniere ab 938, in einem Spruchgedicht zusammen, das auf den 21. Mai 1541 datiert ist. Ein Einzeldruck erschien schon 1541 bei Hans Guldenmund in Nürnberg … „Hans Sachs und Rüxners Turnierbuch“ weiterlesen

Schriftlichkeit des Magdeburger Schöffenkollegs

https://www.archive.org/stream/urkundenbuchder05sachgoog#page/n347/mode/2up (auch Die Magdeburger Schöppensprüche, 1901, S. 6f. Nr. 2 http://books.google.de/books?id=-5QwAAAAYAAJ US-Proxy = https://www.archive.org/details/DieMagdeburgerSchoeppensprueche) Hertel datiert im UB der Stadt Magdeburg I, n. 508 um 1370. Die Ausfertigung lag im Stadtarchiv Groß-Salze Nr. 39. Die Schöffen befragten ihren Schreiber – das war aber wohl der üblicherweise mit Heinrich von Lammespringe identifizierte Verfasser der Magdeburger Schöppenchronik. … „Schriftlichkeit des Magdeburger Schöffenkollegs“ weiterlesen

Frühneuzeitliche Handschriften zu Magdeburg

Fortsetzung von: http://archiv.twoday.net/stories/19450977 Weiter auf der Suche nach Überlieferungen der Magdeburger Schöppenchronik habe ich weitere Quellen gesichtet. Die SLUB Dresden hat nach Mitteilung der Bibliothek außer der bekannten Handschrift der Gesta archiepiscoporum Magdeburgensium (dazu: http://www.repfont.badw.de/G.pdf ) nur eine vergleichsweise kurze Magdeburger Chronik bis 1568 (18 Bll.) aufzuweisen: http://www.manuscripta-mediaevalia.de/hs/katalogseiten/HSK0713_b111_jpg.htm In Hannover gibt es etliche Handschriften zu … „Frühneuzeitliche Handschriften zu Magdeburg“ weiterlesen

Magdeburgische Handschriften in Halle

Angesichts des unzureichenden Erschließungszustands frühneuzeitlicher Handschriftenbestände mag es willkommen sein, die kurzen Angaben aus den Antworten der zwei wichtigsten Altbestandsbibliotheken in Halle mitzuteilen. (Es ging um die Frage nach Überlieferungen der Magdeburger Schöppenchronik [im folgenden ausgeklammert], von der es früher ein Exemplar in Halle gegeben haben soll.) Marienbibliothek Halle http://archive.ekmd-online.de/portal/bibliotheken/1-marienbibliothekhalle Ms. 40 Magdeburgische Chronica MS … „Magdeburgische Handschriften in Halle“ weiterlesen

Hatte Rugens/Rüxners Turnierchronik eine Magdeburger Vorlage?

Völlig unkritisch hatte 1986 Heide Stamm eine angeblich 1430 entstandene, von Kaspar Schlick in Magdeburg in Auftrag gegebene Turnierchronik als Vorlage für die Rugen’sche Turnierchronik aus der Versenkung gezogen (Das Turnierbuch des Ludwig von Eyb, S. 44). Dass die Turnierchronik offenkundig die Verhältnisse der Vierlandeturniere ab 1479 und damit den Stand des Turnierwesens um 1480 … „Hatte Rugens/Rüxners Turnierchronik eine Magdeburger Vorlage?“ weiterlesen

Publikationsliste Klaus Graf

Von meinen derzeit über 200 wissenschaftlichen Publikationen (ohne Rezensionen) seit 1975 liegt der Großteil online im kostenfreien Internet vor. Die folgende Liste wird ständig aktualisiert. [Fassung 2009:] Von meinen derzeit gut 200 wissenschaftlichen Publikationen (ohne Rezensionen) seit 1975 liegen inzwischen über die Hälfte online im kostenfreien Internet vor. 25 auf meiner (früher Koblenzer, nunmehr Freiburger) … „Publikationsliste Klaus Graf“ weiterlesen