Für ein bißchen Remote Access: ZB MED zwingt Benutzer, einen Proxy-Server zu installieren

http://www.zbmed.de/ueber-uns/presse/neuigkeiten-aus-zb-med/artikel/zb-med-ermoeglicht-ueberregionalen-zugriff-auf-e-books/ Dass man als registrierter Benutzer auf 150 E-Books von zuhause aus zugreifen kann, ist eine gute Neuigkeit und auch, dass der Service ausgebaut werden soll. Aber wenn tausende Bibliotheken weltweit den Remote Access mit Benutzernummer und Passwort organisieren können … Weiterlesen

Zwei Leserausweise mit Remote Access

Die kostenlosen Leserausweise von Betzdorf und Koblenz verschaffen mir Zugang zur Onleihe RLP (Betzdorf) bzw. zu einigen Datenbanken, die in meinen bisherigen Zugängen fehlten. PressReader kannte ich noch nicht, in ihm kann ich beispielsweise die hiesige NGZ lesen. Siehe https://archivalia.hypotheses.org/54849

Landeskirchliche Zentralbibliothek Stuttgart mit Remote Access

Man kann sich (was ich getan habe) online http://www.zentralbibliothek.elk-wue.de/cms/startseite/wir-ueber-uns/anmeldung/anmeldeformular kostenlos bei der Bibliothek als Nutzer anmelden und erhält dann den Ausweis per Post. Damit hat man Zugriff auch auf die Datenbanken und E-Journals der Bibliothek. Am wichtigsten: DigiZeitschriften (einschließlich BWKG)! … Weiterlesen

SB Berlin Remote Access: Einmal hin, immer drin (für derzeit 25 Euro/Jahr)

Die Berliner Staatsbibliothek bietet nun die Möglichkeit, abgelaufene Bibliotheksausweise (es gibt solche für einen Monat oder ein Jahr, letzteres zum Preis von 25 Euro) online zu verlängern, vorausgesetzt die Nutzergebühr wird innerhalb von 7 Tagen gezahlt: http://staatsbibliothek-berlin.de/service/anmeldung/#tab2 Attraktiv ist das, … Weiterlesen

Beger spuckt große Töne über Remote Access – nichts dahinter!

Auf der Berliner Infotopia-Frage stellte Kathrin Passig freundlicherweise meine Nachfrage zu Remote Access. Beger hatte den Eindruck erweckt, als könnten registrierte Bibliotheksbenutzer von zuhause aus Datenbanken und digitalisierte Bücher nutzen. In den Antworten auf Kuhlen und Passig musste die wie … Weiterlesen

Remote Access bei der WLB Stuttgart

Sehr löblich: http://rzblx10.uni-regensburg.de/dbinfo/dbliste.php?bib_id=wlb&lett=c&collid=EX Insbesondere die Deutsche Literatur des 18. Jahrhunderts (bei Saur), die es sonst eher selten gibt und leider noch nicht als Nationallizenz, lohnt eine Fahrt nach Stuttgart zur Anmeldung … Quellen: http://www.saur.de/_download/quellenlisten/0000015652.pdf Warum in der BLB alle Datenbanken … Weiterlesen

Canadian Academy of Independent Scholars ermöglicht Datenbankzugriff über die Simon Fraser Universität in Vancouver

„In cooperation with Simon Fraser University, CAIS offers full university library access to its members, online and in-person“, sagt die Website der Vereinigung der kandischen Wissenschaftler, die nicht Angehörige einer Universität oder eines College sind. Die SFU ist eine der … Weiterlesen

450 Jahre Wissen sammeln und vermitteln

450 Jahre Wissen – Sammeln – Vermitteln. Von der Hof- zur Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt. Herausgegeben von der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt. Darmstadt: Justus von Liebig Verlag 2017. Gebunden, Halbleinen, 375 S., zahlreiche Abbildungen. ISBN 978-3-87390-402-6, EUR 39,00. Inhaltsverzeichnis (PDF). … Weiterlesen

Kommunikations-, Medien- und Filmwissenschaftler können FAZ und SZ kostenlos lesen

Registrierte Benutzer von https://katalog.adlr.link/ der UB Leipzig haben von zuhause (Remote Access) Zugriff auf die Archivdatenbanken der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Süddeutschen Zeitung. „Auch interdisziplinär arbeitende WissenschaftlerInnen können sich bei adlr.link registrieren, wenn sie zu Themen der Kommunikations-, Medien- … Weiterlesen

Genios eBib

Während kleine Stadtbibliotheken in Baden-Württemberg die für öffentliche Bibliotheken zugeschnittene Genios eBib ihren Kunden für die Zuhause-Nutzung (Remote Access) anbieten können, fehlen solche Möglichkeiten in Nordrhein-Westfalen. Ich musste also in die Stadtbücherei Düsseldorf pilgern, um mir Genios einmal anzuschauen. Nexis … Weiterlesen

Datenbank-Tourismus

Es ist klar, dass das verrottete und selbstsüchtige deutsche Bibliothekswesen wenig Interesse an Transparenz hat hinsichtlich der verschiedenen Möglichkeiten, lizenzpflichtige Fachinformationen – vermittelt über Bibliotheken – von zuhause aus zu nutzen. Außer hier, in der Wikipedia und in Buch-Foren (Links … Weiterlesen

Was ist faul im deutschen Bibliothekswesen?

Ergänzend zur morgigen Podiumsdiskussion (Bibliothekartag im CCH, Foyer A-C, 17-18 Uhr) http://archiv.twoday.net/stories/97022771 habe ich einige Punkte zusammengestellt. Abzocke bei Digitalisierungstarifen, Fotoverbot in Sondersammlungen und z.T. Bibliotheksräumen (BSB) http://archiv.twoday.net/stories/97002589 Benutzergebühren – Bibliotheken, ob öffentliche oder wissenschaftliche und vor allem die Pflichtexemplarbibliotheken … Weiterlesen