Erkläre das archivische Provenienzprinzip …

“erkläre das archivische provenienzprinzip in einfacher sprache, benutze nicht das fremdwort ordnungsprinzip und auch kein anderes fremdwort wie materialien” Antwort von Bings ChatGPT: “Das archivische Provenienzprinzip ist ein Ordnungsprinzip für Archivgut und Bibliotheksgut. Es bildet die Grundlage für die Ordnung und Erschließung von Archivgut nach Herkunft und Entstehungszusammenhängen. Das bedeutet, dass Dokumente und Materialien nach … „Erkläre das archivische Provenienzprinzip …“ weiterlesen

Wie ich mit Hilfe von Googles neuem KI-Chatbot “Bard” einen Archiv-Limerick schrieb

Der #Hingucker bei uns im Slider: Über die Zukunft der #Geschichtswissenschaft im Zeitalter von künstlicher Intelligenz schreibt Felix Guffler bei @Archivalia_kg 👇 ➡ https://t.co/hJEyWTUVeI pic.twitter.com/TPkTPv1Ned — @dehypotheses@fedihum.org (@dehypotheses) May 12, 2023 Immer wieder haben wir über die Fortschritte auf dem Gebiet der sogenannten Künstlichen Intelligenz berichtet, auch über ChatGPT, der jetzt einen großen Konkurrenten in … „Wie ich mit Hilfe von Googles neuem KI-Chatbot “Bard” einen Archiv-Limerick schrieb“ weiterlesen

OpenAssistant: Konversations-KI, meiner Zufriedenheit nicht würdig

https://open-assistant.io/de (Registrierung erforderlich) Ich konnte mich mit meinem Discord-Account problemlos anmelden und die Chat-Künstliche-Intelligenz etwas testen. Die Deutschkenntnisse sind ausbaufähig. Die Qualität befriedigt nicht. Erkläre in einfacher Sprache auf Grundschulniveau das archivische Provenienzprinzip In Kürze: Es beschreibt die Herkunft von Archivgut. Das heißt, es macht klar aus welchem Kontext und durch welche Person die Aufzeichnungen … „OpenAssistant: Konversations-KI, meiner Zufriedenheit nicht würdig“ weiterlesen

Archivalische Zeitschrift, nicht Open Access

Archivalische Zeitschrift 97 / 2021, hrsg. von der Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns, 194 Seiten, ISSN 0003-9497, ISBN 978-3-412-51988-9 Enthalten sind folgende Beiträge: – Margit Ksoll-Marcon, Zur Einführung – Joseph S. Freedman, The Origin and Evolution of the ius archivi concept in Early Modern Central Europe – Bernhard Grau, Das Provenienzprinzip im Zeitalter der elektronischen … „Archivalische Zeitschrift, nicht Open Access“ weiterlesen

Archivisch für Anfänger – 25 Fachbegriffe einfach erklärt

https://www.bundesarchiv.de/DE/Content/Downloads/Meldungen/2020-06-26_archivglossar.pdf?__blob=publicationFile “Beim Provenienzprinzip erfolgt die Ordnung nach der Herkunft und der Entstehung der Archivalien. Dieses System hat sich in den meisten Archiven durchgesetzt.” Das reicht nicht.

Rezension Christian Keitel, Zwölf Wege ins Archiv

Christian Keitel, Zwölf Wege ins Archiv. Umrisse einer offenen und praktischen Archivwissenschaft, Stuttgart, Franz Steiner Verlag, 2018 (Archivwissenschaft), 285 S. 29 Abb. Der Autor, der als stellvertretender Abteilungsleiter beim Landesarchiv Baden-Württemberg arbeitet und zugleich eine Honorarprofessur an der Fachhochschule Potsdam wahrnimmt, hat sich vor allem im Bereich der Überlieferungsbildung und der elektronischen Archivierung einen Namen … „Rezension Christian Keitel, Zwölf Wege ins Archiv“ weiterlesen

Was ist bei einem Privatarchiv zu beachten? (Ausgabe 2018)

Im September vor zehn Jahren erschien mein Beitrag “Was ist bei der Anlage eines Privatarchivs zu beachten?” Thomas Wolf hat sich seither wiederholt zu Vereinsarchiven geäußert. Eine Präsentation von 2017 gibt viele praktische Tipps: https://de.slideshare.net/siwiarchiv/prsentation-vereinsarchiv Weitere kleine Archive sind neben den Vereinsarchiven: Familienarchive, kleinere Firmenarchive, Archive “von unten” (Archive von sozialen Bewegungen, Frauenarchive usw.), soweit … „Was ist bei einem Privatarchiv zu beachten? (Ausgabe 2018)“ weiterlesen

Rezension: Tobias Winter, Die Deutsche Archivwissenschaft und das ‘Dritte Reich’

Tobias Winter, Die Deutsche Archivwissenschaft und das ‘Dritte Reich’. Disziplingeschichtliche Betrachtungen von den 1920iger bis in die 1950iger Jahre. Berlin, Duncker & Humblot, 2018 (Veröffentlichungen aus den Archiven Preussischer Kulturbesitz – Forschungen – Bd. 17), 606 S. Diese Freiburger Dissertation, auf die Sven Kriese bereits 2017 hinwies (Konsistenz und Wandel der preußischen „Archivarbeit“ im Nationalsozialismus. … „Rezension: Tobias Winter, Die Deutsche Archivwissenschaft und das ‘Dritte Reich’“ weiterlesen

Wie können sich die Gedächtnisinstitutionen in innovative Museen verwandeln?

Mein Vortrag auf dem Bibliothekartag in Berlin (13. Juni 2018), ergänzt durch einige Links. [15.9.2019 auch unter https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0290-opus4-35370 erreichbar] “Die Zürcher Jesuiten glauben noch ans Buch”, überschrieb Ende Februar die Neue Zürcher Zeitung einen enthusiastischen Artikel zur Eröffnung der Jesuitenbibliothek in Zürich. Zitat: “Der Direktor der ETH-Bibliothek, Rafael Ball, meinte vor zwei Jahren, das Internet … „Wie können sich die Gedächtnisinstitutionen in innovative Museen verwandeln?“ weiterlesen

Graz übergibt historische Kanalpläne an Dresdner Stadtarchiv

http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Graz-uebergibt-historische-Kanalplaene-zurueck-an-Dresdner-Stadtarchiv Rechtmäßiges Grazer Archivgut, legal kopierte Pläne, wird entfremdet. In der Konsequenz ist solches mit besten Absichten verbundenes Herumgeschiebe von genuinem Registraturgut archivfachlich verhängnisvoll, da ein Schlag ins Gesicht des Provenienzprinzips. Wer sieht es anders?

Urteil über Archivgut in Sachsen-Anhalt

Quelle: BeckRS 2013, 50719 VG Magdeburg, Urteil vom 04.04.2013 – 3 A 49/13 “Leitsätze: 1. Die nach versäumter Berufungsbegründungsfrist unter besonderer Begründung zurückgenommene Klage kann nicht gem. § 173 VwGO i. V. m. § 269 Abs. 6 ZPO ohne Änderung der Sach- und Rechtslage mit identischem Streitgegenstand neu erhoben werden. (amtlicher Leitsatz) 2. Das auf … „Urteil über Archivgut in Sachsen-Anhalt“ weiterlesen

Crowdsourcing-Projekt des Staatsarchivs Hamburg

Ungeklärte Provenienz von Urkunden aus dem 12. bis 19. Jahrhundert 1919/1920 erwarb das Staatsarchiv Hamburg neben ca. 40.000 Siegeln und einer dazugehörigen Fachbibliothek Urkunden und Wappenbriefe von den Erben des Hamburger Kaufmanns Paul Trummer. Die Sammlung, deren Schwerpunkt auf den Siegeln liegt, entstand Ende des 19./ Anfang des 20. Jahrhunderts. Da das Interesse Paul Trummers … „Crowdsourcing-Projekt des Staatsarchivs Hamburg“ weiterlesen

“Archivkörper”

Den Schluss dieses Buchs, einer an der Universität Bielefeld abgeschlossenen Dissertation, sollte man wohl zuerst lesen. Denn dort, ab Seite 291, erhält man eine Orientierung über die Inhalte und die Struktur der Darstellung, die bis dahin immer etwas im Ungefähren bleiben. Allein schon die Frage: Worum geht es?, ist mit Blick auf dieses Buch nicht … „“Archivkörper”“ weiterlesen

Mitmach-Web und “Bürgerarchive”

Es folgen die Thesen und weitere Materialien zu meinem Referat auf der Speyerer Tagung Archive 2.0, über die man das Blog http://archive20.hypotheses.org zu vergleichen hat. Gezeigt wurde auf der Leinwand das Bullshit-Bingo (siehe unten) und der (nicht abgesandte) Brief an den Stralsunder Oberbürgermeister. 1. Nur mit Visionen und Experimenten kommen wir voran Das deutsche Archivwesen … „Mitmach-Web und “Bürgerarchive”“ weiterlesen

VdA schließt sich massiver Kritik an den Stralsunder Verkäufen mit sehr deutlichen Worten an

Die deutlichen Worte des VdA (PDF) nötigen mir großen Respekt ab. Wir Archivare sollten uns als Hüter des Provenienzprinzips, der historischen Herkunftsgemeinschaften verstehen. Das kommt in der Stellungnahme sehr gut zum Ausdruck. Danke VdA! Ich dokumentiere den Text: Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, der Verkauf von knapp 6.000 Bänden der historischen Gymnasialbibliothek in Stralsund hat die … „VdA schließt sich massiver Kritik an den Stralsunder Verkäufen mit sehr deutlichen Worten an“ weiterlesen

Unglaublich: Historische Gymnasialbibliothek im Stadtarchiv Stralsund an Antiquar verkauft

Mein Beitrag soeben in INETBIB: Hofbibliothek Donaueschingen, Nordelbische Kirchenbibliothek, Kapuzinerbibliothek Eichstaett – seit vielen Jahren kaempfe ich fuer den Schutz historischer Buchsammlungen. Der jetzt bekannt gewordene Verkauf der traditionsreichen Bibliothek des Stralsunder Gymnasiums im Stadtarchiv Stralsund steht fuer mich auf einer Stufe mit den genannten Katastrophen. Wie man sich im Handbuch der historischen Buchbestaende unschwer … „Unglaublich: Historische Gymnasialbibliothek im Stadtarchiv Stralsund an Antiquar verkauft“ weiterlesen

Online-Findbuch zum Bestand B 177 S (Reichsstadt Schwäbisch Gmünd) im Staatsarchiv Ludwigsburg liegt vor

http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=2-1183 Der Bestand enthält sowohl Archivalien, die noch unter Eigentumsvorbehalt der 1802 an Württemberg gekommenen ehemaligen Reichsstadt (Schwäbisch) Gmünd stehen, wie auch Schriftgut, welches in das Eigentum des Staates bzw. der staatlichen Archivverwaltung übergegangen ist. Letzteres umfasst Archivalien, die teils von Lotter im Jahre 1827 im Stadtarchiv, im Spitalarchiv und in den Archiven des Augustiner-, … „Online-Findbuch zum Bestand B 177 S (Reichsstadt Schwäbisch Gmünd) im Staatsarchiv Ludwigsburg liegt vor“ weiterlesen

Halbseidene Antiquare als Kulturgutschänder: wertvoller Restbestand der Waldaufbibliothek von Zisska in alle Welt zerstreut

In Kürze: Der Versuch Tiroler Institutionen, den bei Zisska aufgetauchten wertvollen Restbestand der denkmalgeschützten Haller Waldauf-Bibliothek en bloc zu erwerben, ist an der Gier von Auktionshaus und Einlieferer gescheitert. Einzelerwerbungen wurden nicht vorgenommen. Damit gingen die kostbaren Bücher an sogenannte Bibliophile, die sich nicht schämten, Dinge anzukaufen, die aus moralischer Sicht niemand anderem gehören als … „Halbseidene Antiquare als Kulturgutschänder: wertvoller Restbestand der Waldaufbibliothek von Zisska in alle Welt zerstreut“ weiterlesen

Archivalische Zeitschrift

Soeben ist die neue “Archivalische Zeitschrift” 91/2009 [sic! wir schreiben 2010] erschienen: Archivalische Zeitschrift 91/2009, herausgegeben von der Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns, ISBN 978-3-412-20366-5, 416 Seiten, Bohlau Verlag Koln u.a., 49,90 Euro. [Die Archivliste ist für Umlaute zu arm und ich bin zu faul, sie zu ergänzen.] Der Band enthalt folgende Beitrage: Peter Wiegand, … „Archivalische Zeitschrift“ weiterlesen

Johann Wilhelm Braun teilt aus

http://historia-docet.de ist die vermutlich seit 2008 im Netz befindliche Homepage des baden-württembergischen Landeshistorikers Johann Wilhelm Braun, ehedem (1978-2005) Mitarbeiter der Kommission für geschichtliche Landeskunde und Bearbeiter des Urkundenbuchs von St. Blasien. Hervorzuheben sind die Volltexte zu Admont und St. Blasien. Die Überlieferung der Schriften Gottfrieds und Irimberts von Admont, 1968 (Dissertation) http://historia-docet.de/Inaugural_Dissertation_neu.pdf Braun präsentiert hier … „Johann Wilhelm Braun teilt aus“ weiterlesen

Was ist bei der Anlage eines Privatarchivs zu beachten?

Mich erreichte folgende Anfrage: “ich bin zur Zeit dabei für einen Verein in Brandenburg ein kleineres Archiv mit alten Publikationen, Briefen etc. einzurichten. Leider habe ich bis jetzt kaum Hinweise oder Ratschläge für Laien gefunden, was beim Anlegen eines solchen Archivs zu beachten wäre. Auch eine erste Suche im Buchhandel hat keine derartigen Ratgeber oder … „Was ist bei der Anlage eines Privatarchivs zu beachten?“ weiterlesen

Arbeiten im Archiv

Nach der Einführung in die Archivarbeit (siehe http://archiv.twoday.net/stories/3756458 ) ist eine zweite Einführung anzuzeigen. Beide Bücher ergänzen sich gut. Burkhardt schreibt lockerer und anschaulicher, er formuliert auch öfter Kritikpunkte. Während die andere Einführung bessere Recherchebeispiele enthält, kann Burkhardt mit Angaben zur Archivarbeit in anderen Ländern punkten. Holzapfl von der Archivschule München moniert zurecht, dass B. … „Arbeiten im Archiv“ weiterlesen

8. Karlsruher Tagung für Archivpädagogik

From: “Dr. Clemens Rehm” Subject: Bericht – 8. Karlsruher Tagung für Archivpädagogik Date: Tue, 12 Jun 2007 09:51:13 +0200 To: archivliste@Lists.Uni-Marburg.DE 8. Karlsruher Tagung für Archivpädagogik am 23. März 2007 Archivische Angebote für Schule und Bildung Hoffnungsvolle Entwicklungen in der Archivpädagogik Archive sind Orte selbständigen Forschens und Lernens und Archive sind wichtige Partner bei der … „8. Karlsruher Tagung für Archivpädagogik“ weiterlesen

Einführung in die moderne Archivarbeit

Brenner-Wilczek, Sabine / Cepl-Kaufmann, Gertrude / Plassmann, Max: Einführung in die moderne Archivarbeit Studium Darmstadt:WBG 2006. 151 S. mit 5 s/w Abb., kart. WBG-Preis EUR 9,90 Verlagsausgabe EUR 14,90 Das vergleichsweise preiswerte Bändchen führt in die Arbeit (des Benutzers) von Archiven ein – der Titel ist mehrdeutig (es sei denn, man verträte die Auffassung, Archivare … „Einführung in die moderne Archivarbeit“ weiterlesen

UB Eichstätt vernichtet Kulturgut

Erneut ins Gerede geraten ist die Universitätsbibliothek Eichstätt wegen des Umgangs mit den ihr anvertrauten Medien. Auszug aus dem Donaukurier: http://www.donaukurier.de/news/eichstaett/art575,1574902.html?fCMS=ebfb686373e664a0c1ad725c8dcdfc58 Der Musikantiquar und große Mäzen sowie Ehrendoktor der Hochschule und gebürtige Eichstätter, Dr. Hans Schneider, jedenfalls hat den Kontakt zur Uni-Bibliothek “restlos abgebrochen”, wie er gegenüber dem EICHSTÄTTER KURIER bestätigt. Der Grund: Carola Schneider, … „UB Eichstätt vernichtet Kulturgut“ weiterlesen

Sinnvoller Ankauf: Markgräflich Badisches Archivgut

Nachdem sich die Spitzenstücke der Kunsthalle Karlsruhe, für deren Ankauf Ministerpräsident Oettinger gesammelt hat, als Landeseigentum erwiesen haben, stellt sich die Frage, wo – außer in Salem – Kulturgut zu finden ist, das eindeutig dem Haus Baden gehört und vom Land angekauft werden kann. Soweit es sich um Inventar des Badischen Landesmuseums und der Badischen … „Sinnvoller Ankauf: Markgräflich Badisches Archivgut“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search