Peer Review: Große Probleme, Reviewer zu finden

Ein Journal hat die Aufnahme von Beiträgen zeitweilig eingestellt, um den Rückstand aufzuarbeiten: https://www.insidehighered.com/news/2018/08/16/major-higher-education-research-journal-suspending-submissions-clear-out-two-year Lösungen aus meiner Sicht: Preprint-Server und Open Peer Review.

Von Fake Journals zu Fake News: Ausweg Open Peer Review?

Leonhard Dobusch und Maximilian Heimstädt: Von Fake Journals zu Fake News: Ausweg Open Peer Review?, in: Synergie: Fachmagazin Für Digitalisierung in der Lehre, Heft 5, S. 42-47 https://www.synergie.uni-hamburg.de/de/media/ausgabe05/synergie05-beitrag07-dobusch-heimstaedt.pdf Via http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=46697

Peer Review bei Wellcome Open Research

http://asapbio.org/kiley-wellcome Es funktioniert! Allerdings öffnet die Vorgabe, dass die Autoren die Peer-Reviewer auswählen, dem Missbrauch Tür und Tor. Beispiel für einen noch am ehesten medizinhistorisch zu bezeichnenden Artikel: Miller G. David Stafford-Clark (1916-1999): Seeing through a celebrity psychiatrist [version 1; referees: 3 approved]. Wellcome Open Res 2017, 2:30 (doi: 10.12688/wellcomeopenres.11411.1)

Make reviews public, says peer review expert

http://retractionwatch.com/2017/11/27/make-reviews-public-says-peer-review-expert/ Irene Hames: I don’t think that saying something is ‘peer reviewed’ can any longer be considered a badge of quality or rigour. The quality of peer review varies enormously, ranging from excellent through poor/inadequate to non-existent. But if reviewers’ reports were routinely published alongside articles – ideally with the authors’ responses and editorial decision … „Make reviews public, says peer review expert“ weiterlesen

What is Open Peer Review?

„Open peer review is an umbrella term for a number of overlapping ways that peer review models can be adapted in line with the ethos of Open Science, including making reviewer and author identities open, publishing review reports and enabling greater participation in the peer review process. The full list of traits is: Open identities: … „What is Open Peer Review?“ weiterlesen

Ist die Zeit für Open Peer Review gekommen?

https://www.researchinformation.info/feature/exposing-peer-review „When Nature launched a trial of open peer review in June 2006, its editors and publishers felt peer review was ‘never perfect’ and the time was right to ‘explore a more participative approach’. But minimal uptake meant that come the end of the trial, Nature director, Timo Hannay, had decided scientists ‘weren’t ready’ for … „Ist die Zeit für Open Peer Review gekommen?“ weiterlesen

Open Peer Review: Antisemitismus im 19. Jahrhundert aus internationaler Perspektive

https://antisem19c.hypotheses.org/publications-open-peer-review „Die Kommentare werden von den Herausgebern des Bandes erst nach vorheriger Prüfung freigeschaltet. Eine Namensnennung ist erforderlich, anonyme Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir bitten, die im wissenschaftlichen Austausch angebrachte Höflichkeit und Sachlichkeit zu berücksichtigen.“ Schade, da kann ich ja nicht mitmachen …

Peer Review anno 1877

Manchmal glaube ich, Peer Review ist eine Entdeckung von Entdeckungssystemen. Beim BVB, der FU Berlin und der ETH habe ich gesehen, dass diese einen Primo-Index verwenden, bei dem der Kontext angegeben wird (das ist NICHT der Fall in Freiburg, Heidelberg und weiteren von mir geprüften Discovery-Katalogen). Es handelt sich um Treffer aus DeGruyter-Volltexten.

Automatisiertes Fälschen von Peer Review

Wissenschaftler haben einen Generator für Fake-Peer-Review-Gutachten entwickelt (Toll Access). Zitat: „A key contribution of our work is the experimental evaluation, which involved 16 human subjects. The results show that in ≈ 30 % of cases a generated review is considered genuine by the human subjects; moreover, in about 1 among 4 cases, we were able … „Automatisiertes Fälschen von Peer Review“ weiterlesen

Elsevier-Patent: Online peer review system and method (United States Patent Nr. 9,430,468)

http://pimg-fpiw.uspto.gov/fdd/68/304/094/0.pdf http://patft.uspto.gov/netacgi/nph-Parser?Sect1=PTO1&Sect2=HITOFF&d=PALL&p=1&u=%2Fnetahtml%2FPTO%2Fsrchnum.htm&r=1&f=G&l=50&s1=9,430,468.PN.&OS=PN/9,430,468&RS=PN/9,430,468 Wurde von der Electronic Frontier Foundation gemeldet und kommentiert: https://www.eff.org/deeplinks/2016/08/stupid-patent-month-elsevier-patents-online-peer-review  

Umfrage: Preprints, Open Peer Review und ein Fachrepositorium in der Mediävistik

https://mittelalter.hypotheses.org/6874 Martin Bauch greift ein Thema auf, zu dem ich mich in den letzten Tagen mehrfach ausführlicher geäußert habe: http://frueheneuzeit.hypotheses.org/2034 http://archiv.twoday.net/stories/1022483872 http://archiv.twoday.net/stories/1022482934 Zu http://Academia.edu siehe die Hinweise unter http://archiv.twoday.net/stories/1022484242 Lasst 1000 OA-Blumen blühen!

Open Peer Review: Linhart: Sichtbarkeit von Open-Access Hochschulschriften – Eine Untersuchung deutscher institutioneller Repositorien

http://informationspraxis.de/2015/04/09/open-peer-review-linhart-sichtbarkeit-von-open-access-hochschulschriften-eine-untersuchung-deutscher-institutioneller-repositorien Mein Kommentar: Ich hoffe dass ich die Zeit finde, ausführlicher dazulegen, wieso ich diese Arbeit nicht für publikationsfähig halte. Sie weist schwere methodische Mängel auf. Es ist aus meiner Sicht nicht akzeptabel, sich mit einem ausgesprochenen Stiefkind der sogenannten Hochschulschriften, siehe dazu Steinhauer 2005 http://www.ub.uni-dortmund.de/listen/inetbib/msg28333.html zu befassen, ohne deren Besonderheiten auch nur ansatzweise zu … „Open Peer Review: Linhart: Sichtbarkeit von Open-Access Hochschulschriften – Eine Untersuchung deutscher institutioneller Repositorien“ weiterlesen

Getürktes Peer Review: BioMed Central zieht 43 Artikel zurück

http://retractionwatch.com/2015/03/26/biomed-central-retracting-43-papers-for-fake-peer-review http://blogs.biomedcentral.com/bmcblog/2015/03/26/manipulation-peer-review Via http://www.washingtonpost.com/news/morning-mix/wp/2015/03/27/fabricated-peer-reviews-prompt-scientific-journal-to-retract-43-papers-systematic-scheme-may-affect-other-journals/#

Transparentes Peer Review

Beim Stöbern stieß ich auf: http://www.biomedcentral.com/1472-6882/14/145/prepub http://www.biomedcentral.com/1472-6882/15/90/prepub Manuskriptversionen und namentlich gekennzeichnete Gutachten im OA-Journal „BMC Complementary and Alternative Medicine“ sind einsehbar: „BMC Complementary and Alternative Medicine operates using an open peer review system, where the reviewers‘ names are included on the peer review reports. In addition, if the article is published, the named reports are … „Transparentes Peer Review“ weiterlesen

Post-publication peer review and legal clashes: Should researchers be wary of commenting publicly?

„The recent case of a defamation suit filed against PubPeer an online forum for anonymous, post-publication peer review—has created a buzz in the scientific community. The lawsuit has been filed by Fazlul Sarkar, a cancer researcher at Wayne State University in Detroit, Michigan, the author of more than 500 papers, and a principal investigator for … „Post-publication peer review and legal clashes: Should researchers be wary of commenting publicly?“ weiterlesen

Kritik am Peer Review

http://libreas.wordpress.com/2014/10/17/diskursivitat_peer_review Referiert wird ein Aufsatz von Felix Stalder, der aus folgenden Gründen Peer Review ablehnt: „Es besteht ein (Macht)Missbrauchspotential auf Seiten die Gutachter. Die Autorenherkunft lässt sich gerade mithilfe digitaler Recherchetechnologien sehr einfach ermitteln (Stilproben, Thematik), so dass die Blind-Variante nicht wasserdicht ist. Peer Review befördert einen stilistischen und formalen Konsens, wirkt also, wenn man … „Kritik am Peer Review“ weiterlesen