Kirchliche öffentliche Bibliotheken und Onleihe

Kirchliche öffentliche Bibliotheken sind trotz ihres meist sehr kleinen Buchbestands keineswegs kostenlos oder sonderlich günstig. Häufig wird auch ein Aufschlag für die Onleihe (Remote Access) erhoben, die es längst nicht in allen katholischen KÖBs und evangelischen kirchlichen öffentlichen Bibliotheken gibt. … Weiterlesen

Es gibt nicht nur die Onleihe: E-Medien öffentlicher Bibliotheken mit Bibliotheksausweis nutzen

In Fortsetzung meiner Informationen zu Remote Access habe ich die Internetseiten der öffentlichen Bibliotheken (meistens: Stadtbibliotheken) der 40 größten deutschen Städte (und aller Landeshauptstädte) auf ihre digitalen Angebote neben der Onleihe überprüft. Alle bieten die Onleihe, wobei die Größe des … Weiterlesen

Remote Access: Onleihe, Genios, Filmfriend und das Lexikon des Mittelalters einen Monat kostenlos testen

Ein fantastisches Angebot der Thurgauischen Kantonsbibliothek: “Bei der Einschreibung in der Bibliothek erhalten Sie gegen Vorlage eines amtlichen Ausweises einen persönlichen Bibliotheksausweis. Für die Dauer eines Monats kann ein provisorisches Benutzungskonto eröffnet werden. Damit kann das Angebot der Digitalen Bibliothek … Weiterlesen

“Man kann guten Gewissens sagen, dass die Onleihe jetzt endgültig kaputt ist”

https://schneeschmelze.wordpress.com/2017/12/19/die-onleihe-die-e-papers-das-drm-und-der-schwarze-peter/ Jürgen Fenn führt aus, dass E-Paper nur noch mit einer früheren Version des Adobe Digital Editions zu lesen sind und dann auch nur in unzumutbarer Weise. “Die Onleihe bietet zur Jahreswende 2017/18 also ein wirklich desolates Bild. Nur wer … Weiterlesen

Stiftung Warentest: Onleihe der Büchereien ist bei E-Books Preis-Leistungs-Sieger

http://www.sueddeutsche.de/news/wissen/technik-testbuechereien-sind-bei-e-books-preis-leistungs-sieger-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-170426-99-208891 https://www.test.de/E-Book-Kaufen-abonnieren-leihen-oder-gratis-abstauben-5171280-0/ (PDF des Tests liegt mir vor) Siehe auch https://archivalia.hypotheses.org/?s=onleihe&submit=Suchen

Stellungnahme der Franken-Onleihe zum Lizenzmodell der Verlagsgruppen Holtzbrinck und Bonnier

“Noch immer haben die bundesweiten Onleihen das Problem, dass sie ihren Kunden nicht alle auf dem Markt verfügbaren E-Books zur Ausleihe anbieten können. Der Grund dafür war und ist die Weigerung etlicher Verlage an Bibliotheken überhaupt Lizenzen für E-Books zu … Weiterlesen

Kaufbutton der Onleihe verrät die Ideale der Öffentlichen Bibliothek

https://log.netbib.de/archives/2016/04/24/libraries-are-fighting-for-public-not-commercial-interests/ In INETBIB schrieb Peter Delin anlässlich der Debatte: “Man muss sich nur einmal ansehen, wie die 15 Metropolenbibliotheken in deutschen Städten mit über 500.000 Einwohnern (Sektion 1 des DBV) ihr wichtigstes Kommunikationsmittel mit dem Publikum handhaben, den Webkatalog. Das … Weiterlesen

Onleihe-Tourismus

Die vielleicht bequemste und günstigste Möglichkeit, eine der größeren Onleihen (nämlich die von RLP) zu nutzen, bietet die Stadtbücherei Andernach, die mir schrieb: “für die Anmeldung gibt es bei uns keine regionale Einschränkung. Sie können sich gerne bei uns anmelden, … Weiterlesen

Warum Dörte Böhner die Onleihe zum Kotzen findet

http://bibliothekarisch.de/blog/2014/09/18/warum-ich-onleihe-zum-kotzen-finde “Es tut mir Leid, dass ich das so sagen muss, aber die Onleihe und ich werden nie Freunde. Die Onleihe verkauft als defacto-Monopolist ein veraltetes Geschäftsmodell als Erfolg – durch Adobe-DRM unbrauchbar gemachte Bücher werden Bibliotheken für schweineteures Geld … Weiterlesen

Was kostet die Onleihe die Kommunen?

http://www.rheinpfalz.de/cgi-bin/cms2/cms.pl?cmd=showMsg&tpl=rhpMsg_thickbox.html&path=%2Frhp%2Ffuerunshier%2Fwissenswertes&id=RON_1323683048210# Die Leiterin der Germersheimer Bibliothek gibt Auskunft über die Kosten der Onleihe: Im Fall der ersten acht Bibliotheken, die dem Verbund Rheinland-Pfalz beigetreten sind, hat der jeweilige Bibliotheksträger, also die Stadt oder die Gemeinde, zehn Cent pro Einwohner gezahlt. … Weiterlesen

Bibliothekszeitschrift bietet Onleihe ein Werbeforum

Die BFuP hat sieben Seiten lang ungefiltert einen Vertreter jener Firma sprechen lassen, die das besprochene Produkt vermarktet. Nichts gegen praxisnahe Zeitschrifteninhalte, aber hier gilt anscheinend kein Anspruch auf Distanz, gar Wissenschaftlichkeit. — Lambert Heller http://log.netbib.de/archives/2012/01/07/kritischesinformatives-zur-onleihe Siehe auch ?s=onleihe

Kritik an der Onleihe

http://plan3t.info/2011/11/04/aeh-ja-doch-noch-was-zur-onleihe Die technischen Schwierigkeiten des Angebots sind dabei wohl vor allem auf das sehr restriktiv gestaltete DRM zurückzuführen, das bereits häufig beispielsweise bei Infobib, Archivalia, Netbib und http://Bibliothekarisch.de kritisiert wurde. Um so problematischer finde ich persönlich, dass der DBV im … Weiterlesen