Open-Access-Woche (Tag 5)

Warum Nonprofit-Organisationen im Repositorium IssueLab Veröffentlichungen hinterlegen, erklärt ein Beitrag auf openaccessweek.org. Aber: Was soll ein Dokumentenserver ohne Permalinks? *** Peter Suber betont: Immer noch verlangen mehr als 70 % der Journals mit Peer-Review keine Open-Access-Veröffentlichungsgebühren (APC-Charges). *** oaDOI wird von Afrikawissenschaftlern vorgestellt. *** Zusammenfassungen ausgewählter Abschlussarbeiten des Masterstudiengangs Niederlande-Deutschland-Studien wurden Open Access publiziert. Das … „Open-Access-Woche (Tag 5)“ weiterlesen

DOI-Suchdienste

Erheblich weniger ergiebig als Sci Hub sind die Suchdienste, mit denen man nach OA.Versionen zu einem DOI suchen kann und die http://blog.digithek.ch/doi-suchdienste/ nennt. HIER waren sie schon letztes Jahr anlässlich der Open-Access-Woche Thema: https://archivalia.hypotheses.org/60302 https://archivalia.hypotheses.org/60315 Der Aufsatz von Strazzeri 2016 liegt auf Academia.edu, aber Google Scholar ordnet das PDF versehentlich einem anderen Aufsatz zu, und … „DOI-Suchdienste“ weiterlesen

Rückblick auf die Internationale Open Access Woche 2016

Die Open Access Woche 2016 war wie in den Jahren zuvor sicher nicht nur in Deutschland eine absolute Nischenveranstaltung, die wohl nur einen Bruchteil der WissenschaftlerInnen und kaum einen Bürger oder eine Bürgerin erreicht hat. In Archivalia schrieb ich dieses Jahr in der OA-Woche 16 Beiträge, alle in der Kategorie Open Access, die man übrigens … „Rückblick auf die Internationale Open Access Woche 2016“ weiterlesen

Open Access Woche (Tag 5)

Im Guardian widerlegt Peter Suber einmal mehr sechs Mythen über Open Access (OA): (1) In Open-Access-Zeitschriften zu publizieren ist nicht der einzige Weg, es gibt auch den grünen Weg der Repositorien. (2) Die Mehrheit der OA-Journals erhebt keine Publikationsgebühren. (3) Die wenigsten Autoren zahlen diese Gebühren aus der eigenen Tasche. (4) Wenn man in einer … „Open Access Woche (Tag 5)“ weiterlesen

Open-Access-Suchmaschinen

Das erbärmliche Versagen der OA-Community in Sachen Nachweise von OA-Quellen habe ich im Mai 2015 thematisiert: https://archivalia.hypotheses.org/1602 Hat sich etwas entscheidend geändert? Nein. Darf man wenigstens erwarten, dass die ULB Münster die Volltextsuchmaschine Paperity kennt (die seit kurzem eine Erweiterte Suche hat)? Nein. Würde der Link etwas ändern? Kaum. Im Dezember 2015 testete der Betreiber … „Open-Access-Suchmaschinen“ weiterlesen

Open Access Woche (Tag 4)

Während es gestern nur einen Hinweis auf Open-Access-Heuchelei, gab, habe ich für heute wieder einige Neuigkeiten zu OA zusammengestellt. Für und Wider von oaDOI beleuchtet: http://blogs.wayne.edu/scholarscoop/2016/10/25/oadoi-a-new-tool-for-discovering-oa-content/ Für meinen Beitrag in der Fabula wurde der Bug übrigens repariert. @Archivalia_kg ..and we have ideas for how to fix it for other papers like this (a closed-access DataCite … „Open Access Woche (Tag 4)“ weiterlesen

Open Access Woche 2016 (Tag 2)

Wie schon gestern möchte ich einige Kurzmeldungen aus dem Bereich Open Access (OA) vorstellen, auf die ich stieß. Open Access: Was tut sich beim freien Zugang zu wissenschaftlichem Wissen? Leonhard Dobusch hat für das Wikimedia Blog den Stand der Dinge dargestellt. Die europäischen Strategien zum Erreichen von Open Access würdigt auf Englisch das BMC-Blog. Das … „Open Access Woche 2016 (Tag 2)“ weiterlesen