Mareike König: Die Empfehlungen an die Wissenschaft zur Kommunikation in den sozialen Medien wie sie sind und wie sie hätten sein können #WÖM #WÖM2

Im Redaktionsblog weist Mareike König auf ihre Kritik am hier gemeldeten Akademienpapier hin in: http://www.wissenschaftskommunikation.de/wissenschaftlerinnen-und-wissenschaftler-nutzt-soziale-medien-5941/ „Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler! Nutzt soziale Medien und kommuniziert innerhalb der Fachcommunity und mit der interessierten Öffentlichkeit. Informiert über Eure Forschungen. Mischt Euch ein. Kommentiert, korrigiert, wenn Falsches behauptet wird, diskutiert, wenn Meinungen gefragt sind. Stärkt die Demokratie!“ So hätte die … „Mareike König: Die Empfehlungen an die Wissenschaft zur Kommunikation in den sozialen Medien wie sie sind und wie sie hätten sein können #WÖM #WÖM2“ weiterlesen

Mareike König: Blogs als Wissensorte der Forschung

Die Präsentation des Vortrags von Mareike König auf der Düsseldorfer Tagung Wissensspeicher: https://de.slideshare.net/mareike2405/20150305-blogs-als-wissensorte-der-forschung Storify zur Tagung (ohne meine Tweets, leider hat mich auch niemand retweetet): http://www.lisa.gerda-henkel-stiftung.de/rueckblick_auf_wissensspeicher?nav_id=5534 Siehe auch http://archiv.twoday.net/stories/1022405573 http://archiv.twoday.net/stories/1022405846 Update: http://archiv.twoday.net/stories/1022438104

Mareike König ruft zu Blogparade zum Wissenschaftsbloggen auf

„Liebe Bloggende von de.hypotheses, unsere Plattform wird Anfang März drei Jahre alt. In den vergangenen Jahren haben wir jeweils einen Blogaward zu dieser Gelegenheit ausgelobt. Dieses Jahr möchten wir gern gemeinsam mit der Community über die Gegenwart und die Zukunft des Wissenschaftsbloggens nachdenken und rufen zu einer Blogparade auf. Den Text zum Aufruf „Wissenschaftsbloggen: zurück … „Mareike König ruft zu Blogparade zum Wissenschaftsbloggen auf“ weiterlesen

Mareike König gratuliert Facebook zum 10jährigen Bestehen

http://www.zeitgeschichte-online.de/kommentar/facebook-ein-netzwerk-fuer-die-wissenschaft Der Beitrag ist aus meiner Sicht zu unkritisch geraten. Ich selbst nutze Facebook privat eher sporadisch. Beruflich ist vor allem die geschlossene Facebook-Gruppe Archivfragen sehr wichtig, die erstaunlich lebendig ist und viele wertvolle Hinweise und Diskussionsbeiträge enthält. Standardmäßig werden die Inhalte meines Tumblr-Blogs auf Facebook re-publiziert, gelegentlich teile ich auch Archivalia-Beiträge. Schmalenstroer schrieb zu … „Mareike König gratuliert Facebook zum 10jährigen Bestehen“ weiterlesen

Interview mit Dr. Mareike König zum einjährigen Bestehen des Blogportals de.hypotheses.org

http://www.lisa.gerda-henkel-stiftung.de/content.php?nav_id=4287 „Die Frequenz der Blogs schwankt je nach Monat und je nach Inhalt der publizierten Beiträge. Die höchste Anzahl an unique user hat das Blog Soziologiemagazin,das es im Januar 2013 auf fast 8.000 unterschiedliche Nutzer, im Februar auf 4.445 unique user brachte. Generell haben Gemeinschaftsblogs einen großen Zulauf bei uns: Das Blog zur Ordensgeschichte über … „Interview mit Dr. Mareike König zum einjährigen Bestehen des Blogportals de.hypotheses.org“ weiterlesen

Mareike König macht was mit Büchern

http://wasmitbuechern.de/index.php/2013/02/03/mareike-konig-ich-leite-die-bibliothek-und-die-abteilung-19-jahrhundert-des-deutschen-historischen-instituts-paris Neben dem sich verändernden Zugang zur Information ist für mich als Historikerin vor allem die Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen über soziale Medien wie Blogs, Twitter, Facebook oder http://Academia.edu eine der wichtigsten Veränderungen der letzten Jahre. Seit Anfang 2011 bin ich in den sozialen Netzen aktiv. Rückblickend teilt sich hier mein Berufsleben ganz klar … „Mareike König macht was mit Büchern“ weiterlesen

Mareike Königs Twitter-Leitfaden in der FAZ

Sehr erfreulich ist, dass der Blogbeitrag http://dhdhi.hypotheses.org/1072 in der FAZ (nicht online, Geisteswissenschaften S. N4) heute in einem kurzen Beitrag gewürdigt wurde. Ich darf mich mitfreuen, da es am Ende heißt: Für manche Geisteswissenschaftler mag es schwierig sein, die Gedanken in nur 140 Zeichen auszudrücken. […] Dass 140 Zeichen jedoch ausreichen, wunderbare Kleinodien zu schaffen, … „Mareike Königs Twitter-Leitfaden in der FAZ“ weiterlesen

Mareike König über die wissenschaftliche Nutzung sozialer Netzwerke

http://www.lisa.gerda-henkel-stiftung.de/content.php?nav_id=1752 Zu den Ergebnissen der Pariser Tagung: Wir haben viel darüber diskutiert, wie soziale Medien den wissenschaftlichen Publikationsprozess „flüssiger“ machen können. Liquid publication war da das Stichwort: anstatt starre, feste, unveränderliche Veröffentlichungen, können Fragmente publiziert werden, diskutiert werden, wieder verändert und weiter entwickelt werden. Diese Präsentation von „Wissenshäppchen“ wird einerseits zwar kritisiert, andererseits erlaubt uns … „Mareike König über die wissenschaftliche Nutzung sozialer Netzwerke“ weiterlesen

Mareike König: Blogging tricolore. Geisteswissenschaftliche Blogs in Frankreich

Herzlichen Dank an Mareike König für ihren ausgezeichneten Gastbeitrag! KG Wissenschaftliche Weblogs haben in Frankreich eine größere Akzeptanz als in Deutschland. Zwar hat man auch links vom Rhein mit Vorurteilen gegenüber diesem Medium zu kämpfen, doch gibt es seit 2007 mit hypotheses.org ein französisches Blogportal, das Weblogs speziell der Geisteswissenschaften bündelt und damit für eine … „Mareike König: Blogging tricolore. Geisteswissenschaftliche Blogs in Frankreich“ weiterlesen

Warum ISSN für Blogs?

Erklärt Michael Knoche: Mareike König hat anschaulich erläutert, welche Voraussetzungen – auch von Seiten der Blogger – erfüllt sein müssen, um eine ISSN zugeteilt zu bekommen. Wenn man sie hat, erhöht dies die Sichtbarkeit des Blogs: Dann nämlich wird der Blog in der Zeitschriftendatenbank (ZDB) verzeichnet und erhält dort eine eigene Katalogaufnahme. Dasselbe gilt für … „Warum ISSN für Blogs?“ weiterlesen

Theme-Wechsel in Archivalia

Da die bisherige Gestaltung (Theme Twenty Eleven) in absehbarer Zeit nicht mehr unterstützt werden wird, bin ich Ulrike Stockhausen und Mareike König von de.hypotheses.org sehr dankbar, dass sie die Umstellung auf Twenty Sixteen übernommen haben. Screenshots des bisherigen Outfits zum Vergleich gibt es unten. Ich bin sehr zufrieden und Ihr?

Erfahrungen mit der Freiburger Übung „Google Book Search und die Wunderwelt digitaler Bibliotheken“

Als ich im April die Übung in unserem Vorlesungsverzeichnis entdeckt hatte, rechnete ich nicht damit, noch so unwissend in diesem Bereich zu sein. Ich befinde mich derzeit im 6. Semester meines Geschichts- und Germanistikstudiums und habe bisher schon viel für Hausarbeiten und andere Projekte recherchiert – und nach eigener Einschätzung durchaus die Möglichkeiten des Internets … „Erfahrungen mit der Freiburger Übung „Google Book Search und die Wunderwelt digitaler Bibliotheken““ weiterlesen

Pariser Historische Studien im Goldenen Open Access

Hurra! Die Pariser Historische Studien erscheinen jetzt im Gold Open Access bei @heiUP_HD – warum es trotzdem noch ein gedrucktes Lesezeichen gibt und was man bei der Publikation der Diss beachten sollte, erzählt Veronika Vollmer hier => https://t.co/kNUcvCL01T — Mareike König (@Mareike2405) July 3, 2020

Strategische Kommunikation: wie Geisteswissenschaftler*innen bloggen. Ergebnisse der Umfrage bei de.hypotheses

Auswertung: https://redaktionsblog.hypotheses.org/4246 Daten: Mareike König, Geisteswissenschaftliches Bloggen bei de.hypotheses. Erste Ergebnisse der Umfrage zu Motivationen, Praktiken und Routinen. Datenreport, Paris, 6.6.2019, https://halshs.archives-ouvertes.fr/halshs-02150327 (Deposit ist noch in Prüfung, 7.6.2019). Hingewiesen sei auch auf die Stellenausschreibung: https://bloghaus.hypotheses.org/2301

Reichstagsprotokoll bei Ebay

https://www.befr.ebay.be/itm/IMPORTANT-MS-PROTOCOLE-COLLEGE-ELECTORAL-DE-RATISBONNE-1667-In-folio-262-ff/123062545883?hash=item1ca7196ddb:g:9jMAAOSwzaJX7Rdm Mareike König schrieb mir, das Österreichische Staatsarchiv vermute, es handle sich um die lateinische Abschrift vom Protokoll des Reichsfürstenrats 1667 eines nicht deutschsprachigen Mitglieds des Reichsfürstenrates (z.B. Savoyen).

Masse und Klasse

Liebe @dehypotheses-Bloggende: Teste gerade die neue Fassung der frz. Suchmaschine Isidore_Science https://t.co/9RZb7vBXVe mit Visualisierungen etc. und siehe da: 235 Blogbeiträge habe ich seit 2012 geschrieben #ha pic.twitter.com/lIjCOpWDNN — Mareike König (@Mareike2405) 13. Dezember 2018 das ist natürlich nichts im Vergleich zu den 30028 von @Archivalia_kg, aber trotzdem pas mal 🙂 — de.hypotheses (@dehypotheses) 13. Dezember … „Masse und Klasse“ weiterlesen

Ein Tag in der Open-Access-Woche 2018

Erstveröffentlichung: https://redaktionsblog.hypotheses.org/3746 Weltweit feiert man in dieser Woche die International Open Access Week, aber weder für die großen deutschen traditionellen Medien noch für die Blogosphäre ist das ein heißes Thema. Nicht nur im Perlentaucher gibt es nichts zu diesem Event, auch Google News (deutsche Presse) hat nichts Einschlägiges zu bieten. Das ist kein neuer Befund, … „Ein Tag in der Open-Access-Woche 2018“ weiterlesen

Aspekte des geisteswissenschaftlichen Open Access-Publikationswesens in Frankreich

https://dhdhi.hypotheses.org/3089 Das von Mareike König genannte HAL wäre an sich auch eine Option für mit Zenodo unzufriedene Nicht-Frankophone, aber mir selbst ist es in zwei Anläufen nicht gelungen, einen Beitrag hochzuladen. Eine Frage an den Support blieb unbeantwortet. Eine Schande! Wie soll man grünen Open Access bewerben, wenn es an allen Ecken und Kanten hakt? … „Aspekte des geisteswissenschaftlichen Open Access-Publikationswesens in Frankreich“ weiterlesen