Ludwig Wittgenstein und ich

Vor 70 Jahren starb der Philosoph Ludwig Wittgenstein, was bedeutet, dass wir uns am 1. Januar des nächsten Jahres über viel gemeinfreien Wittgenstein freuen dürfen. § 1 Zwei Zitate aus der aktuellen Presse: Die wichtigste Lektion Wittgensteins für unser heutiges Leben sieht Vossenkuhl in einem Bekenntnis zur Ungewissheit: „Wir müssen uns eingestehen, wir kennen uns … „Ludwig Wittgenstein und ich“ weiterlesen

Tagebücher Ludwigs des Älteren von Sayn-Wittgenstein jetzt online!

http://archivamt.hypotheses.org/518 “Ludwig Graf von Sayn zu Wittgenstein (* 7.- Dezember 1532 auf Schloss Wittgenstein; † 2. Juli 1605) […] Seine erhaltenen Tagebücher in sieben Bänden, in deutscher und lateinischer Sprache verfasst, decken die Jahre von 1559 bis 1605 ab und zeugen von Graf Ludwigs weit gespannten Interessen und enthalten Briefexzerpte und -abschriften seiner illustren Korrespondenzpartner. … „Tagebücher Ludwigs des Älteren von Sayn-Wittgenstein jetzt online!“ weiterlesen

Wittgensteins Remarks on Frazer’s Golden Bough

Ein neuer Sammelband liegt Open Access vor: http://www.oapen.org/search?identifier=1007782 Ich selbst habe mich auch mit diesen Bemerkungen auseinandergesetzt: Ludwig Wittgenstein hat in seinen insgesamt doch sehr rätselhaften Bemerkungen über Frazers “Golden Bough”, auf die sich Ginzburg mehrfach bezieht, eindringlich dafür plädiert, magische Praktiken primitiver Kulturen nicht einfach mit der ethnozentrischen Arroganz Frazers als Ausdruck irrtümlicher Anschauungen … „Wittgensteins Remarks on Frazer’s Golden Bough“ weiterlesen

Miszellen seit 2016

Die folgende, ständig aktualisierte Zusammenstellung ist im Grundstock eine bloße Kumulation der einzelnen Listen. Die Miszellen für die Jahre 2005-2015 sind hier zusammengefasst: https://archivalia.hypotheses.org/miszellen-2005-2015 Ende 2018: insgesamt 385 Ende 2019: insgesamt 435 Ende 2020: insgesamt 470 Ende 2021: insgesamt 514 Autor ist, soweit nicht anders angegeben, Klaus Graf (dessen gedruckte Publikationen samt Publikationen in anderen … „Miszellen seit 2016“ weiterlesen

Gestern war Public Domain Day

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Public_Domain_Day/2022 https://publicdomainreview.org/blog/2022/01/public-domain-day-2022 https://web.law.duke.edu/cspd/publicdomainday/2022/ https://www.theverge.com/2022/1/1/22862358/winnie-the-pooh-sun-also-rises-enter-public-domain https://netzpolitik.org/2021/public-domain-day-was-kinderbuch-illustrationen-und-wittgenstein-gemeinsam-haben/ https://blog.wikimedia.de/2022/01/01/tag-der-gemeinfreiheit-2022-wittgenstein-schoenberg-und-pu-der-baer-jetzt-frei-nutzbar/ Seit gestern sind beispielsweise gemeinfrei die Werke des Philosophen Ludwig Wittgenstein. Gemeinfrei ist nur die Musik von Arnold Schönberg, nicht die Aufnahme.

Jahresrückblick Archivalia 2019

Man kennt das Ritual von Wahlabenden. Am Anfang soll der Dank an Beiträgerinnen und Beiträger (Archivalia ist ein Gemeinschaftsblog!) stehen. Auch den Leser*innen, die kommentierten oder per Mail mit mir Kontakt aufnahmen, möchte ich danken. Die Auswahl aus den gut 2700 Beiträgen, die 2019 in Archivalia veröffentlicht wurden, muss notwendigerweise klein und subjektiv ausfallen. Wer … „Jahresrückblick Archivalia 2019“ weiterlesen

Carlo Ginzburgs Buch “Hexensabbat” – eine Herausforderung an die Methodendiskussion in der Geschichtswissenschaft (1994)

Mein Aufsatz geht zurück auf einen Vortrag auf der AKIH-Tagung 1991 und erschien zunähst 1993 in kea. Ich habe ihn für eine nie zustande gekommene Publikation von Heide Dienst (Wien) erweitert, in der er nach “Methoden und Konzepte der historischen Hexenforschung” (1998, S. 59 Anm. 11) den Titel tragen sollte: Volksglaube – Hexenglaube. Eine Auseinandersetzung … „Carlo Ginzburgs Buch “Hexensabbat” – eine Herausforderung an die Methodendiskussion in der Geschichtswissenschaft (1994)“ weiterlesen

Buchbesprechungen in den Parler-Blättern (Schwäbisch Gmünd)

Die Parler-Blätter waren die Zeitschrift des Vereins der ehemaligen Schüler und Lehrer am Parler-Gymnasium Schwäbisch Gmünd. Sie sind in der WLB Stuttgart nur lückenhaft nachgewiesen, während ich selbst die Hefte 1 bis 9 fast komplett habe (mir fehlt Heft 7). Aufgrund der freundlichen Erlaubnis der Witwe von Peter Spranger (1926-2013) dürfen dessen Schriften online veröffentlicht … „Buchbesprechungen in den Parler-Blättern (Schwäbisch Gmünd)“ weiterlesen

Zu Erinnerungsmedien in der spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Stadt

Mir flatterte ex dono auctoris ein Sonderdruck ins Haus von: Mark Mersiowsky: Medien der Erinnerung in der spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Stadt. In: Stadt zwischen Erinnerungsbewahrung und Gedächtnisverlust (2015), S. 193-254 Der seit Ende letzten Jahres in Stuttgart lehrende Historiker nimmt sich ein Thema vor, mit dem ich mich selbst verschiedentlich beschäftigt habe. Mit meinen Arbeiten … „Zu Erinnerungsmedien in der spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Stadt“ weiterlesen

UTB-Jubiläumsband als Gratisdownload

http://www.utb.de/?id=177 1. Karl Vocelka Technik- und Wissenschaftsentwicklung der Neuzeit 2. Arnold/Sandfuchs/ Wiechmann Geschichte des Unterrichts 3. Wolfgang Kunkel/Martin Schermaier Römische Rechtsgeschichte: Das ius civile der Frühzeit 4. Reinhard Wendt Geschichte der Globalisierung (1600–1857) 5. Manuela Spindler/Siegfried Schieder Interdependenz und internationale Beziehungen 6. Elisabeth Göbel Unterschiedliche Typen ethischer Argumentation 7. Konrad Paul Liessmann Ludwig Wittgenstein und … „UTB-Jubiläumsband als Gratisdownload“ weiterlesen

Literaturtipp: DU Magazin April 2009 (25.3.2009): Harald Szeemanns Wunderkammer

Aus dem Inhaltsverzeichnis: Essay: Umberto Eco: Die Kunst des Bücherliebens In seinem neuen Essay-Band outet sich Eco als leidenschaftlicher Bücherliebhaber und lässt sich ebenso über echte und falsche Sammler von Büchern aus wie über reale Bücherwürmer. Nachlässe: Julian Schütt: Dass im Tode die Wahrheit ein Reich besitzt Jedes Jahr geben Schriftsteller die Einwilligung, dass aus … „Literaturtipp: DU Magazin April 2009 (25.3.2009): Harald Szeemanns Wunderkammer“ weiterlesen

Archivzitat: "Katastrophenhilfe" durch das Stadtarchiv?

“…. Obwohl im Rathaus niemand des Flämischen mächtig ist, waren die Überschriften in den Zeitungen alarmierend genug, um sofort unseren Stadtarchivar einzuschalten. Für Ludwig Burwitz sind die neuen Informationen historische Erkenntnisse, die es in einer Vielzahl gibt”. Die Stadt sehe “keine Veranlassung, Peter Paul Rubens als größten Sohn der Stadt nach diesen Veröffentlichungen aufzugeben”.” Astrid … „Archivzitat: "Katastrophenhilfe" durch das Stadtarchiv?“ weiterlesen

63. Westfälischer Archivtag am 22. und 23. März in Siegen: Archive nehmen die historischen Überlieferungen des Ehrenamtes in den Blick

“In drei Archivkartons dokumentiert das Siegener Stadtarchiv die Geschichte des Förderkreises Siegerland-Theater e. V. Die Unterlagen reichen bis ins Jahr 1971 zurück, als der Vorläufer des Förderkreises, der Verein zur Förderung des Theater- und Konzertbaues, für den Kernraum des Siegerlandes gegründet wurde. Die Dokumente geben Aufschluss über die Arbeit des Förderkreises in den Jahren seines … „63. Westfälischer Archivtag am 22. und 23. März in Siegen: Archive nehmen die historischen Überlieferungen des Ehrenamtes in den Blick“ weiterlesen

Stadt und Kreis Siegen stellen Internet-Archiv-Spiel vor. Mit Lambert und Laurin auf der Suche nach der Amtskette des Bürgermeisters

Pressemitteilung des Kreises Siegen-Wittgenstein (Link): Eine Komponete des Spiels: das archivische Minispiel. Hier müssen die Amtsbücher farblich vorsortiert werden, bevor sie in das Archiv gelangen … Laurin ist Archivar. Er hat einen kleinen Freund, die Maus Lambert. Die beiden sind die Helden des Computerspiels „Die Amtskette des Bürgermeisters“. Das Spiel wurde gemeinsam von Kreisarchivar Thomas … „Stadt und Kreis Siegen stellen Internet-Archiv-Spiel vor. Mit Lambert und Laurin auf der Suche nach der Amtskette des Bürgermeisters“ weiterlesen

Büdinger Ausverkauf geht weiter

Bei Reiss kam in Auktion 115 am 23. Oktober 2007 als Nr. 66 zum Aufruf (und ging für 600 Euro weg): Ysenburg-Büdingen. – Fremdenbuch der Gräfin Agnes zu Ysenburg und Büdingen. Meerholz, 1885-1912 (Druckvermerk: Hannover, Feesche, 1883). Gr.-8vo. Mit vielen hundert eigenhändigen Einträgen von Angehörigen deutscher Adelsgeschlechter. 2 bedruckte, 73 mit hs. Einträgen, 19 leere … „Büdinger Ausverkauf geht weiter“ weiterlesen

Sieger im NRW-Wettbewerb “Archiv und Jugend” stehen fest

Die nordrhein-westfälische Staatskanzlei teilt mit (s. http://www.presseservice.nrw.de/presse2007/10_2007/071025STK.php ): “…..19 Projekte aus Nordrhein-Westfalen sind Sieger des Wettbewerbs „Archiv und Jugend“, der in diesem Jahr erstmals ausgeschrieben worden ist. Das gab der nordrhein-westfälische Staatssekretär für Kultur Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff heute (25. Oktober 2007) in Düsseldorf bekannt. Die Archive bekommen Fördergelder in einer Höhe von insgesamt 100.000 Euro für … „Sieger im NRW-Wettbewerb “Archiv und Jugend” stehen fest“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search