Antikenrezeption in deutschen Karikaturen des frühen 20. Jahrhunderts am Beispiel des Wahren Jacob

Masterarbeit von Pascal Hoffmann (2019) https://doi.org/10.11588/propylaeum.542 “Daidalos ist eine Schriftenreihe für überdurchschnittlich gute Abschlussarbeiten des Instituts für Klassische Archäologie der Universität Heidelberg.”

Sammelrezension: Der Erste Weltkrieg in der Karikatur

Ulrich Schnakenberg: Rezension zu: Kruft, Anton; van Lith, Hans; Keuning, Ralph; Scholte, Rob (Hrsg.): Jan Sluijters oorlogprenten, 1915–1919. Politieke oorlogsprenten uit de Nieuwe Amsterdammer. Zwolle 2014 / de Ranitz, Ariane: Louis Raemaekers ‘Armed with Pen and Pencil’. How a Dutch cartoonist became world famous during the First World War. Roermond 2014 / Gardes, Jean-Claude (Hrsg.): … „Sammelrezension: Der Erste Weltkrieg in der Karikatur“ weiterlesen

Karikaturenmuseen: Schau über „Charlie Hebdo“

http://noe.orf.at/news/stories/2689808 Erschüttert von dem Attentat auf das Satiremagizin „Charlie Hebdo“ planen fünf Museen in Österreich, Deutschland und der Schweiz eine gemeinsame Onlineausstellung dazu. http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/frankfurt-kritik-an-caricatura-museum-nach-charlie-hebdo-attentat-13368695.html http://www.rundschau-online.de/kultur/–charlie-hebdo–karikaturenmuseen-planen-online-schau,15184894,29588674.html

Einer Karikatur auf der Spur 2: über die Online-Suche zur Entschlüsselung unbekannter Bilder

Sehr lesenswerter Beitrag, der das Potential von Digitalisaten und Internetrecherchen für den Schulunterricht instruktiv beleuchtet. http://geschichtsunterricht.wordpress.com/2014/03/28/einer-karikatur-auf-der-spur-2-uber-die-online-suche-zur-entschlusselung-unbekannter-bilder

Archiv mit Ost-Karikaturen im Ex-Knast geplant

“Ein Archiv für ostdeutsche Karikaturen soll im ehemaligen Gefängnis von Luckau (Dahme-Spreewald) eingerichtet werden. Der Landkreis habe sich mit seinem Konzept für ein solches Archiv im Kulturministerium erfolgreich um Fördermittel beworben, teilte die Kreisverwaltung am Mittwoch, 6. Oktober 2010, in Lübben mit. Das Ministerium habe rund 33.000 Euro für das Projekt des Vereins „Cartoonlobby” zugesagt. … „Archiv mit Ost-Karikaturen im Ex-Knast geplant“ weiterlesen

Karikaturen als Geschichtsquellen

Bibliodyssey hat wieder einen wunderbaren Beitrag über Militär-Karikaturen: http://bibliodyssey.blogspot.com/2008/11/military-caricatures.html Quelle ist eine sehr reichhaltige digitale Sammlung der Brown University http://dl.lib.brown.edu/askb (Tipp: Suche nach Germany liefert über 600 Bilder zur deutschen Militärgeschichte) Im Internetarchiv gibt es neu ein Buch über die deutsche Karikatur im 19. Jahrhundert: https://www.archive.org/details/diedeutschekarik00hermuoft Über das Schlagwort caricature findet man viele weitere einschlägige … „Karikaturen als Geschichtsquellen“ weiterlesen

Karikaturen-Archiv in Frankfurt nimmt Formen an

” ….. Schwerpunkt des Museums, das in der Bundesrepublik als einzigartig gilt, wird das Werk der satirischen Künstlergruppe der «Neuen Frankfurter Schule» sein. Im neuen Museum soll es außerdem Wechselausstellungen zum Schaffen zeitgenössischer deutscher Karikaturisten geben. Zudem erhält «Caricatura» ein Archiv und ein kleines Forschungszentrum. ….” Quelle: Südkurier Ergänend aus der FAZ (Link): ” ….. … „Karikaturen-Archiv in Frankfurt nimmt Formen an“ weiterlesen

Urheberrechtsnovelle: Parodiefreiheit nur gegen Gebühr

https://verfassungsblog.de/grundrechte-gegen-gebuehr/ “Am 1. August tritt das Urheberrechts-Diensteanbieter-Gesetz (UrhDaG) in Kraft. Mit ihm halten nicht nur algorithmische Filtersysteme – die umstrittenen Uploadfilter – Einzug in das deutsche Urheberrecht. Das Gesetz normiert auch eine Vergütungspflicht für Parodien, Karikaturen und Pastiches: Kunst- und Meinungsfreiheit werden auf Plattformen künftig kosten. Das ist verfassungsrechtlich wie rechtspolitisch bedenklich”. Parody and pastiche … „Urheberrechtsnovelle: Parodiefreiheit nur gegen Gebühr“ weiterlesen

Wider die Eigen-Plagiate-Hatz (II): SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich

Jochen Zenthöfer hat sich ein Eigenplagiat vorgenommen. https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/spd-politiker-uni-bremen-prueft-muetzenichs-doktorarbeit-16665584.html “Die Universität Bremen wird sich vom 12. März an der Doktorarbeit des SPD-Fraktionsvorsitzenden Rolf Mützenich widmen. Der zuständige Promotionsausschuss wird zu „einer ersten Beratung der Angelegenheit zusammen kommen“. Im Anschluss wird die Hochschule über das Ergebnis informieren. Das hat die Universität der F.A.Z. bestätigt. Bei Mützenich geht … „Wider die Eigen-Plagiate-Hatz (II): SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich“ weiterlesen

Frust mit der DSGVO

https://t3n.de/news/rant-dsgvo-datenschutz-karikatur-1078247/ http://neunetz.com/2018/05/14/die-dsgvo-und-das-freie-web/ https://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-500-Jahre-Arbeit-stecken-in-Vorbereitung-auf-die-DSGVO-4049131.html https://t3n.de/news/dsgvo-erste-us-unternehmen-1078319/ http://www.spiegel.de/netzwelt/web/datenschutzgrundverordnung-dsgvo-wer-macht-mir-die-geileren-vorschriften-a-1206979.html https://blog.uberspace.de/dsgvo-wir-kommen/ www.djv.de

Online-Sammlung des Museums Wilhelm Busch

http://sammlungonline.karikatur-museum.de/ Nach meinen Kriterien beurteilt: AUFLÖSUNG: befriedigend, kein Wasserzeichen PERMALINKS: nein NACHNUTZUNG: ja, teilweise CC-BY, was aber wohl nur Gemeinfreies betrifft (daher Copyfraud). Die vielen Arbeiten von Ronald Searle können natürlich nicht nachgenutzt werden. SHARING: nein FEEDBACKFUNKTION: ja (mit vorausgefülltem Formular – Beispiel: Sammlung Online: Feedback zum Objekt KG 5389/96)

Wie die Habsburgermonarchie mit der Vielsprachigkeit umging

Es missfällt mir, dass Piqd auf einen faden DAMALS-Abklatsch eines interessanten scilog-Artikels verlinkt. Natürlich hätte DAMALS die Quelle auch verlinken müssen, und natürlich ist es Unsinn, eine Simplicissimus-Karikatur (PDF), deren Verständnis von der Bildunterschrift lebt, bei der Vergrößerung so zu zeigen, dass die Unterschrift von Text verdeckt ist.

Die TU bekommt zwei neue Professoren für die Antisemitismusforschung

http://www.tagesspiegel.de/wissen/zentrum-fuer-antisemitismusforschung-an-der-tu-wie-bilder-hass-erzeugen/20472766.html Sie untersuchen unter anderem antijüdische Plakate und Karikaturen. Der Belgier Arthur Langerman hat dazu seine große Sammlung zur Verfügung gestellt. https://www.theguardian.com/artanddesign/2017/mar/27/holocaust-survivor-antisemitic-art-arthur-langerman

Was haben Trump, Heinz und Presley gemeinsam?

Der NDR hat sich auf Spurensuche in der Pfalz begeben (MP3-Direktlink, 21 Minuten, #audio). Am Ende wird ein Bild des aus der Pfalz stammenden US-Karikaturisten Thomas Nast beschrieben, das dem xenophoben Treiben des derzeitigen US-Präsidenten, der ein Nachfahre eines illegal aus Kallstadt in der Pfalz ausgereisten UMF ist, einen Gegenentwurf entgegensetzt.

Das Heilbronner Stadtarchiv anno 1789

Philipp Ludwig Hermann Röder (GND) ließ seine “Reisen durch das südliche Teutschland” (hier Bd. 1, 1789, S. 44; Abbildung anklickbar) anonym erscheinen. Karl Hans Weingärtner hatte in seinen “Studien zur Geschichtsschreibung der Reichsstadt Heilbronn a. N.” (1962), S. 152 keine Sympathie für den ihm namentlich unbekannten “blasierte[n] Reisende[n]”, der nur eine “Karikatur der Reichsstadt” zeichnen … „Das Heilbronner Stadtarchiv anno 1789“ weiterlesen

Museen für Satire

http://museen-fuer-satire.com/ “Am 7. Januar 2015 verübten islamistische Terroristen einen Anschlag auf die Redaktion der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ in Paris, bei dem zwölf Menschen starben – darunter die Zeichner Charb, Cabu, Wolinski, Honoré und Tignous. Die mediale Berichterstattung und die zahlreichen Anfragen an unsere Institutionen haben gezeigt: Dieser Anschlag hat die freiheitlich-demokratische Gesellschaft in ihren … „Museen für Satire“ weiterlesen