Verscherbeltes Stifterbild: Louis Jüncke

Update zu: ?s=j%C3%BCncke und insbesondere zu http://archiv.twoday.net/stories/2835396 Das von Vilma Parlaghy 1895 gemalte Bildnis des Stifters der Jüncke’schen Sammlung befand sich in einem Konvolut, das 1995 bei Sotheby’s veräußert wurde (Katalognummer ist nicht bekannt). http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Juencke_stifterbild.JPG Frau Heike Kronenwett, Stadtmuseum/-archiv Baden-Baden (vgl. auch hier und hier), teilte uns auf Anfrage folgendes mit: Porträt des Louis Jüncke … „Verscherbeltes Stifterbild: Louis Jüncke“ weiterlesen

Louis Jüncke'sche Gemäldesammlung in Baden-Baden

Sie gehört laut Satzung der Zähringer Stiftung zu deren Vermögen. Im WWW ist nur wenig über sie herauszubekommen: Es gibt einen alten Katalog: Großherzogliche Gemälde-Sammlung zu Baden- Baden. Louis Jüncke’sche Stiftung. Beschreibendes Verzeichnis nebst Vorwort mit allerhöchster Genehmigung verfasst von J. Ch. Schall. Baden-Baden 1901. Dieser wird zitiert in der Dissertation von Gabriele Häussermann http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/1776/pdf/1_Diss_Text_G_Saal.pdf … „Louis Jüncke'sche Gemäldesammlung in Baden-Baden“ weiterlesen

Adelige Beisitzer in der Reichsstadt Schwäbisch Gmünd und ihre Häuser

“Die Gmünder Chroniken führen verschiedene adelige Höfe auf, die meistens erst im 17. Jahrhundert nachweisbar sind und im Besitze von nur vorüber ansäßigen Familien waren; so die Herren von Bubenhofen zu Ramsberg (ihr Haus steht auf dem Platz bei der Taubstummen-Anstalt), die Blarer von Wartensee zu Unter-Böbingen, die v. Laymingen zu Lindach, die Nittel von … „Adelige Beisitzer in der Reichsstadt Schwäbisch Gmünd und ihre Häuser“ weiterlesen

Sankt Stephan in Bamberg als Initialbau der barocken Architektur in Franken

Margit Fuchs: Innovation und Pragmatismus. Sankt Stephan in Bamberg als Initialbau der barocken Architektur in Franken (= Veröffentlichungen der Gesellschaft für fränkische Geschichte. Reihe VIII, Quellen und Darstellungen zur fränkischen Kunstgeschichte 18). Stegaurach: Wissenschaftlicher Kommissionsverlag 2017. 552 S., 229 Abbildungen und einige weitere Textabbildungen. ISBN 978-3-86652-818-5 (mit Link zum Inhaltsverzeichnis). 59 EUR. Die Bamberger kunsthistorische … „Sankt Stephan in Bamberg als Initialbau der barocken Architektur in Franken“ weiterlesen

Unterstützung für türkische Journalisten, Autoren und Verleger

“Der Börsenverein, PEN-Zentrum Deutschland und Reporter ohne Grenzen haben eine Unterschriftensammlung zur Unterstützung der türkischen Journalisten, Autoren und Verleger gestartet. Solidarität ist hier möglich”, schreibt Peter Delin in INETBIB: https://www.change.org/p/frau-merkel-herr-juncker-fordern-sie-meinungsfreiheit-in-der-t%C3%BCrkei-freewordsturkey/u/17726936

Katastrophales Resultat: Ankauf von Kulturgut aus dem Haus Baden

Im Rahmen der umfassenden Einigung mit dem Haus Baden wird das Land für 17 Mio. Euro zahlreiche Kunstgegenstände von hohem kulturellem und historischem Wert erwerben. Dazu gehören Bestände von Landeseinrichtungen in Karlsruhe, die Wessenberg´sche Sammlung in Konstanz und rund 200 Kulturgüter aus Beständen der Schlossanlage Salem. Welche Objekte im Einzelnen erworben werden sollen, kann ab … „Katastrophales Resultat: Ankauf von Kulturgut aus dem Haus Baden“ weiterlesen

Salemkauf perfekt

Die Causa Karlsruhe geriet in den letzten Tagen verständlicherweise etwas aus unserem Blickfeld, aber die BLB berichtet wie gehabt: http://www.blb-karlsruhe.de/blb/blbhtml/besondere-bestaende/verkauf.php Auszug: Zu den Kunstgütern, die nach dem Gutachten der Expertenkommission bislang unstreitig Eigentum des Hauses Baden sind und vom Land erworben werden sollen, gehören vier Skulpturen aus der Kunsthalle Karlsruhe, sowie Handschriften aus der Badischen … „Salemkauf perfekt“ weiterlesen

Salem und Kulturgüter sollen für 60 Mio. ans Land fallen

“Die Einigung sieht ein dreiteiliges Gesamtpaket vor. Das Land will nach dpa-Informationen 25 Millionen Euro für Schloss Salem bezahlen. Hinzu kommen 17 Millionen Euro für Kunstschätze, die unzweifelhaft dem Adelshaus gehören. Außerdem gibt das Land dem Haus Baden 15 Millionen Euro, damit es auf seine Ansprüche auf die umstrittenen Kunstschätze im Wert von 300 Millionen … „Salem und Kulturgüter sollen für 60 Mio. ans Land fallen“ weiterlesen

Vertrag mit dem Haus Baden fast perfekt?

“Baldmöglichst“ will Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) den Streit um die Kunstschätze des Hauses Baden und den Erhalt der Schlossanlage beilegen. „Meine Prognose ist, dass man sich auf ein Gesamtpaket einigt“, sagte gestern ein Regierungsmann. Bei einem Gespräch mit den Chefs aller vier Landtagsfraktionen konnte Oettinger am Abend zuvor den Eindruck gewinnen, dass aus der Opposition … „Vertrag mit dem Haus Baden fast perfekt?“ weiterlesen

Haus Baden wollte sein Archiv verkaufen

“Das Haus Baden hat im Jahr 2000 in Bezug auf Archivbestände im Schloss Salem, die unstrittig Eigentum des Hauses Baden sind, Verkaufsabsichten bekundet. Eine Entscheidung über einen etwaigen Erwerb dieser Bestände wurde noch nicht getroffen.” Zitiert aus der Antwort auf eine Anfrage der SPD http://www.landtag-bw.de/WP14/Drucksachen/2000/14_2209_d.pdf Zur treusorgenden Obhut des Hauses Baden für die ihm anvertrauten … „Haus Baden wollte sein Archiv verkaufen“ weiterlesen

Das Eigentum an badischen Kulturgütern aus der Zeit der Monarchie (1)

Das Gutachten von Laufs et al. enthält 380 Seiten und einen nicht pagnierten Quellenanhang. Es liegt mir seit heute vor. Daher kann nur eine erste Einschätzung erfolgen. Als Gemeinschaftsleistung von 4 Rechtshistorikern und 2 Historikern setzt es Maßstäbe für die wissenschaftliche Befassung mit seinem schwierigem Gegenstand. Es ist trotz des spröden Stoffs gut lesbar, und … „Das Eigentum an badischen Kulturgütern aus der Zeit der Monarchie (1)“ weiterlesen

Siebenmorgen sagt die Unwahrheit

Aus juristischen Gründen verzichte ich auf die Formulierung “Siebenmorgen lügt”. BLM-Museumschef und Zähringer-Stiftungsrat-Mitglied Harald Siebenmorgen stellt einem Artikel der BNN vom 21.12.2007 wahrheitswidrige Aussagen auf. Er müsste es besser wissen. Die laut dem staatlichen Gutachten dem Haus Baden zufallenden Bestände im Wert von 5,6 Millionen Euro sind laut Siebenmorgen nie im Zusammenhang der Zähringer-Stiftung genannt … „Siebenmorgen sagt die Unwahrheit“ weiterlesen

Kulturgütertrennung

Badische Zeitung vom Mittwoch, 19. Dezember 2007 GÜTERTRENNUNG Landeseigentum — 511 Gemälde und 25 000 Blätter des Kupferstichkabinetts der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe; — Die drei unter dem Titel “Antiken, vaterländische Altertümer und Waffen” vereinten Sammlungen im Badischen Landesmuseum Karlsruhe; — die türkische Sammlung (so genannte Türkenbeute) im Landesmuseum; — das Münzkabinett ebendort; — alle Kunstgegenstände … „Kulturgütertrennung“ weiterlesen

Gutachter: Fast alle strittigen badischen Kulturgüter gehören dem Land

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/KULTUR/1149087.html Stuttgart (ddp). Im Kulturgüterstreit in Baden-Württemberg stuft eine Expertenkommission den weitaus größten Teil der badischen Sammlungen als Staatseigentum ein. In dem am Dienstag in Stuttgart vorgelegten Gutachten kommen die von der Landesregierung beauftragten Wissenschaftler zu dem Schluss, dass die Kunstschätze der badischen Großherzöge nach dem Ende der Monarchie auf die Republik übergingen. Ministerpräsident Günther … „Gutachter: Fast alle strittigen badischen Kulturgüter gehören dem Land“ weiterlesen

Wohin gelangte dieses Hirschhorner Archivale?

http://www.lot-tissimo.com/de/cmd/d/o/104.110.1953/auk/110 Hirschhorn/Neckar. – Incipit: „Juncker Hansen vom hirschorns zum Hirshornn nützbarliche, ober Rechts und gerechtigkeit, Gefell aller Renthen, Zinsen, unnd Gültenn, aan Geltt, Früchtt, Wein, Geflügell, unnd andern in nachvolgendenn Flecken, Dorffern, Welyern. Ordentlich under schiedlich verzaichnett und geschrieben als nachvolget.” Deutsche Handschrift auf Papier. (Hirschhorn am Neckar ?) 1556–1559. Gr.-Fol. Geschrieben von Albertus Wildt … „Wohin gelangte dieses Hirschhorner Archivale?“ weiterlesen

Salemer Kulturgüter

BNN 24.10.2007 “Beobachter rechnen damit, dass die bis Ende November mit der Klärung von Eigentumsfragen befasste Expertenkommission einen Großteil der Kunstgegenstände als Besitz des Landes deklarieren wird”. http://www.blb-karlsruhe.de/blb/blbhtml/aktuelles/news.php?n=bnn,24.10.2007,2007/presse-bnn071024.jpg,1222,994 Ich rechne auch damit (wenngleich es statt Besitz korrekt Eigentum heissen muss, denn Besitzer ist das Land ja unbestritten). Zur Salem-Diskussion http://www.blb-karlsruhe.de/blb/blbhtml/besondere-bestaende/verkauf.php mein Kommentar: Das Abkoppeln von … „Salemer Kulturgüter“ weiterlesen

Kleine Anfrage zur Versteigerung eines Bilds aus der Zähringer Stiftung

http://www.juergenwalter.de/initiativen/ka_saal_0207.html Ich frage die Landesregierung 1. Wurde im Rahmen der Auktion der Firma Sotheby’s 1995 das Bild “Hirtenidylle” von Georg Otto Eduard Saal versteigert? 2. Welcher Erlös wurde für das Bild erzielt? 3. Ist das Bild “Hirtenidylle” identisch mit dem Bild, das in der 2. Auflage des Beschreibenden Verzeichnisses der Großherzoglichen Gemälde-Sammlung (Louis Jüncksche Stiftung) … „Kleine Anfrage zur Versteigerung eines Bilds aus der Zähringer Stiftung“ weiterlesen

Sachstand und Arbeitsplanung des ad hoc-Expertengremiums zu den badischen Kulturgütern

Landtag von Baden-Württemberg, Drucksache 14/744 Antrag der Fraktion der SPD und Stellungnahme des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Sachstand und Arbeitsplanung des ad hoc-Expertengremiums zu den badischen Kulturgütern Eingegangen: 20. 12. 2006 / Ausgegeben: 31. 01. 2007 (…) Mit Schreiben vom 8. Januar 2007 Nr. 7962.7-12/52 nimmt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst … „Sachstand und Arbeitsplanung des ad hoc-Expertengremiums zu den badischen Kulturgütern“ weiterlesen

Ist Mannheim aus dem Schneider?

In dem Beitrag http://archiv.twoday.net/stories/2918302 sprachen wir die Frage an, wie es mit den ehemals Grossherzoglichen Sammlungen zu Mannheim bestellt sei, schliesslich könnte es doch sein, dass die Markgrafen von Baden auch hier ein Schlupfloch finden, Ansprüche anzumelden. Ehemals grossherzogliche Sammlungen befinden sich vor allem in zwei Mannheimer Museum: *dem “rem” Reiss-Engelhorn-Museum und dem *Mannheimer Schlossmuseum, … „Ist Mannheim aus dem Schneider?“ weiterlesen

Sachenrechtlicher Bestimmtheitsgrundsatz bei Übereignungen

Während man bei der 1956 errichteten Zähringer Stiftung, wie hier dargelegt, nicht an dem Willen der bei der Errichtung Beteiligten zweifeln kann, die Stiftung mit ihrem Vermögen auszustatten (der Testamentsvollstrecker der Großherzogin Hilda stimmte der Übereignung zu), stellt der Bestimmtheitsgrundsatz eine gewisse Hürde dar. Helmut Haberstumpf: Archivverträge, in: Ulrich Loewenheim (Hrsg.): Urheberrecht im Informationszeitalter. Festschrift … „Sachenrechtlicher Bestimmtheitsgrundsatz bei Übereignungen“ weiterlesen

Natürlich hat das Haus Baden 1995 Stücke aus der Zähringer Stiftung versteigert

Was Jürgen Walter (MdL, GRÜNE) mutmaßt, ist längst nachgewiesen: http://archiv.twoday.net/stories/2835396 1995 wurden zwei Werke aus der zur Zähringer Stiftung gehörenden Jüncke’schen Stiftung versteigert: ausgerechnet das Porträt des Stifters Jüncke selbst und ein weiteres Bild. Ich habe anhand des gedruckten Katalogs der 100 Werke von Schall das Register des Sotheby’s-Katalogs zum Gemälde-Teil überprüft und konnte keine … „Natürlich hat das Haus Baden 1995 Stücke aus der Zähringer Stiftung versteigert“ weiterlesen

Freiburger Akte zur Zähringer Stiftung

Staatsarchiv Freiburg C 25/3 Nr. 111 Die Laufzeit der dünnen Akte ist 1952, sie führt hinein in den Übergang vom Land Baden (Südbaden) zum vereinigten Bundesland Baden-Württemberg. Die weiteren Verhandlungen finden sich in den beiden Akten des Hauptstaatsarchivs Stuttgart, die sich derzeit im GLAK bzw. beim RP Karlsruhe befinden. Am 27. Mai 1952 richtete Ludwig … „Freiburger Akte zur Zähringer Stiftung“ weiterlesen

Schenkungen an Monarchen und ihre Ehefrauen

Aus Anlass der kleinen Debatte zweier hochgeschätzter Contributoren http://archiv.twoday.net/stories/3013603 über die Zuweisung von Schenkungen in der Zeit der Monarchie ergeht folgende Stellungnahme. Erhalten heutige Amtsträger wertvolle Geschenke, so werden diese selbstverständlich nicht in das Privatvermögen eingegliedert. Amtsträger dürfen nur geringwertige Geschenke behalten, ihnen wird aber meist die Möglichkeit eingeräumt, Gegenstände eher privaten Charakters oder mit … „Schenkungen an Monarchen und ihre Ehefrauen“ weiterlesen

Stümpern über die Schulter geschaut

Da liest man in einer hochoffiziellen Landtagsdrucksache ( ?p=28639#comments ) in einer Zusammenstellung des Finanzministeriums zu den Gutachten, auf die sich die Landesregierung stützte: (3) Gutachter: Prof. Dr. Otto Meyer Datum des Gutachtens: 31. Juli 1959 Auftraggeber: vermutlich Haus Baden Ach, das ist der Fluch der bösen Tat, wenn man Gutachten aus den Akten entfernt, … „Stümpern über die Schulter geschaut“ weiterlesen

Protokoll der Sitzung der Zähringer Stiftung 1983

Das von Max Markgraf von Baden unterschriebene Protokoll der Sitzung der Zähringer Stiftung vom 2. Dezember 1983 hat folgenden Wortlaut: Am 2. Dezember 1983 trat um 0830 Uhr in den Räumen des Generallandesarchivs in Karlsruhe der Stiftungsrat der Zähringer Stiftung zu einer Sitzung zusammen. Es waren anwesend: S.K.H. Max Markgraf von Baden als Vorsitzender Herr … „Protokoll der Sitzung der Zähringer Stiftung 1983“ weiterlesen

Gesamtübersicht: Karlsruher Kulturgut-Debakel

Als einziges Weblog hat ARCHIVALIA von Anfang an umfassend über die baden-württembergische Kulturgut-Affäre berichtet, bei der es zunächst um den Verkauf der Handschriften der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe und zuletzt um fälschlich dem Haus Baden zugeschriebenes Landeseigentum in der Karlsruher Kunsthalle ging. ARCHIVALIA zitierte die wichtigeren Pressemeldungen in Auszügen, dokumentierte Pressemitteilungen, Protestresolutionen und wichtige Texte im … „Gesamtübersicht: Karlsruher Kulturgut-Debakel“ weiterlesen

Neues zur Zähringer-Stiftung

Aus der Antwort des Finanzministeriums: http://www2.landtag-bw.de/wp14/drucksachen/0000/14_0341_d.pdf Zwischen dem Land Baden-Württemberg und dem Markgrafen von Baden bestehen unterschiedliche Rechtsansichten über die Eigentumsverhältnisse an Handschriften, Druckwerken und Büchern in der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe, über die Eigentumsverhältnisse an den ehemals von Wessenberg’schen Gemäldesammlungen im Rosgartenmuseum in Konstanz, an Beständen des Kopf’schen Kunstmuseums, an den Louis Jünckeschen Gemäldesammlungen, … „Neues zur Zähringer-Stiftung“ weiterlesen

Satzung der Zähringer Stiftung

Satzung der ZÄHRINGER STIFTUNG Genehmigt am 22.03.1954 von der Regierung Baden-Württemberg Registriert im Regierungspräsidium Karlsruhe §1 Die Errichtung der Stiftung erfolgt auf Grund seiner testamentarischen Bestimmung Seiner Königlichen Hoheit + Großherzogs Friedrich II. von Baden vom 12. August 1927, erklärt vor dem Notariat I in Freiburg. Sie gilt als öffentlich rechtliche Stiftung Der Sitz der … „Satzung der Zähringer Stiftung“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search