Wird durch Wiederholung nicht wahrer: Güterstein einzige Kartause in der Diözese Konstanz

http://manuscripta.at/?ID=31201 „Innsbruck, Universitäts- und Landesbibliothek Tirol (ULBT), Cod. 1163 ERASMUS, PROFESSUS CARTUSIAE FRIBURGENSIS Papier 186 Bl. 155 x 110 Kartauser [sic!] Güterstein (?), 1505 […] Aufgrund des Kalendariums Entstehung bzw. Verwendung in der Diözese Konstanz gesichert, laut Vorrede zum Kalendarium … Weiterlesen

Der Klerus des deutschen Teils der Diözese Konstanz am Ende des 15. Jahrhunderts: Nach den Steuerlisten des Gemeinen Pfennigs von 1495. Neues zu Augustin Tünger

http://epub.uni-regensburg.de/31479/ (kein URN/DOI verfügbar!) Die Dissertation von Peter Schmid (2013) ist eine wichtige prosopographische Quelle für den Konstanzer Klerus um 1500. Ediert werden die Steuerlisten im Stadtarchiv Frankfurt am Main. Ausgewertet wurden insbesondere die Arbeiten von Krebs (Investiturprotokolle und Annatenregister). … Weiterlesen

Inkunabel aus Inzigkofen in der Stadtbibliothek Ulm?

http://www.ulm.de/sixcms/media.php/29/0408_Selentrost.pdf „Diß Buoch Gehört In die gemain Teutsch Liberey, in das Gotzhauß [ausradiert: Lützhaussen]“. Der Druck von 1478 trägt ein meines Wissens exklusives Provenienzmerkmal von Inzigkofen: „gehört in die gemain teutsch liberey“. Nun hat Bernd Breitenbruch: Die Inkunabeln der Stadtbibliothek … Weiterlesen