Neue Rechercheanwendung Invenio des Bundesarchivs

http://www.bundesarchiv.de/imperia/md/content/bundesarchiv_de/oeffentlichkeitsarbeit/presse/pm_invenio_2014_06_24.pdf https://invenio.bundesarchiv.de Während andere Archive ihre Archivdatenbanken jedem Bürger und jeder Bürgerin ohne Registrierung zur Verfügung stellen, muss man in Invenio ein umfangreiches Formular ausfüllen, wobei zumindest die Anrede (Pflichtfeld) aus meiner Sicht datenschutzrechtlich nicht erforderlich ist. Update: Man kann … Weiterlesen

Wie können sich die Gedächtnisinstitutionen in innovative Museen verwandeln?

Mein Vortrag auf dem Bibliothekartag in Berlin (13. Juni 2018), ergänzt durch einige Links. “Die Zürcher Jesuiten glauben noch ans Buch”, überschrieb Ende Februar die Neue Zürcher Zeitung einen enthusiastischen Artikel zur Eröffnung der Jesuitenbibliothek in Zürich. Zitat: “Der Direktor … Weiterlesen

Quellenportal zur Weimarer Republik unterschlägt kritische Rückmeldung

Natürlich bejubelt https://blogweimar.hypotheses.org/558 seinen eigenen Murks und ignoriert https://archivalia.hypotheses.org/71238. Zur Wiederholung: Keine übergreifende Recherche. Bei Akten muss Invenio genutzt werden, und das ist Schrott. Keine Permalinks! (Gilt auch für die anderen Module.) Kein Sharing, keine Feedbackfunktion, keine Nachnutzung.

Quellenportal des Bundesarchivs zur Weimarer Republik: schlecht

Da die Akten-Digitalisate nur über die Murksanwendung Invenio (eine gigantische, benutzerfeindliche Steuergeldverschwendung, ohne Permalinks, ohne Nachnutzungsmöglichkeiten oder auch nur Rechteangabe, ohne Feedback-Funktion) einsehbar sind, ist auch das neue Portal ganz und gar daneben: https://weimar.bundesarchiv.de/ Die Interviews werden als Podcast bezeichnet, … Weiterlesen

Weimarer Republik: Erste Digitalisate aus dem Bestand R 43 I Reichskanzlei des Bundesarchivs online

https://blogweimar.hypotheses.org/390 Dieses ganze Schrottsystem Invenio ist eine einzige Steuergeldverschwendung. Es gibt keinen Onlinefilter, mit dem man gezielt Digitalisate finden kann, und auch keine Permalinks. Wie erbärmlich für ein sich so renommiert dünkendes Institut!

Bundesarchiv versteckt digitalisierte Unterlagen aus der Frühzeit des Bundesnachrichtendienstes

https://www.bundesarchiv.de/oeffentlichkeitsarbeit/presse/05177/index.html.de In der Murks-Software Invenio. Wer schreibt eine Anleitung, wie man die Scans aufrufen kann? Ich habe keinen einzigen gefunden. Das Stichwort Gasballon findet invenio nicht, nach einer Einzelsignatur kann nicht gesucht werden.

Die Sicherung von Sportüberlieferungen nützt allein den Sportvereinen und Sportverbänden

Im April dieses Jahres haben sich in der Landessportschule Frankfurt wieder zahlreiche Fachleute aus mehreren Landessportbünden und Fachverbänden getroffen, um nach einer Begrüßung durch Professor Dr. Zielinski als zuständigem Vizepräsidenten des Landessportbunds Hessen ihre Erfahrungen bei der Sicherung von Sportüberlieferungen … Weiterlesen

Jahresrückblick Archivalia 2014

Im nächsten Jahr ist der Umzug von Archivalia zu Hypotheses vorgesehen. Archivalia ist online seit 4347 Tagen bei Twoday und zählt aktuell 28667 Beiträge und 14530 Kommentare, SERVICE Mitmachen in Archivalia – FAQ http://archiv.twoday.net/stories/640154171 Impressum http://archiv.twoday.net/topics/IMPRESSUM Beiträge ÜBER Archivalia http://archiv.twoday.net/topics/Allgemeines … Weiterlesen

Portal des Bundesarchivs zum Ersten Weltkrieg

http://ersterweltkrieg.bundesarchiv.de „Im August 2014 jährt sich zum hundertsten Mal der Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Das Bundesarchiv präsentiert zu diesem Anlass mehr als 700.000 digitalisierte Seiten aus den Akten des Ersten Weltkriegs, Dokumente und Fotos zu zahlreichen Einzelthemen und weitere Angebote … Weiterlesen