Interview: Der Fälscher Claas Relotius inszeniert sich als reuiger Sünder

Nachdem ich vergeblich auf eine kostenlose Freischaltung des Interviews im Magazin Reportagen nach Mailanmeldung gewartet hatte (zweimal gab ich meine Mailadresse ein, es tat sich nichts), war ich froh, dass im MDR-Altpapier ein Zugangslink vorhanden ist. Weitere Medien-Resonanz verzeichnet kress.de und das heutige Altpapier. Relotius in Archivalia: https://archivalia.hypotheses.org/?s=relotius Fälschungen in Archivalia: https://archivalia.hypotheses.org/9580

Interview mit Berliner Tanzsportarchivar

In der Januar-Ausgabe 2020 des “Tanzjournals” ist ein Interview mit Dirk Ullmann, ehrenamtlicher Archivbeauftragter des Berliner Landestanzsportverbandes, erschienen. 2020_01_ost Er ist auch Beisitzer im Vorstand der Deutschen Arbeitsgemeinschaft von Sportmuseen, Sportarchiven und Sportsammlungen e.V. (DAGS). https://www.dags-ev.de  

Poynder interviewt einen Open-Access-Skeptiker zu Plan S

Und siehe da, der elitär-arrogante Historiker Peter Mandler, der sich selbst OA-Advokat nennt, hat Bedenken. https://poynder.blogspot.com/2018/12/the-oa-interviews-peter-mandler.html Man braucht nur den folgenden Abschnitt zu lesen, um zu wissen, welchen Geistes Kind der britische Autor ist: “Government argues that it funds all academics through the REF. To an extent that’s true. The problem is again that it … „Poynder interviewt einen Open-Access-Skeptiker zu Plan S“ weiterlesen

Wikidata Turns 6: A Special Interview with Denny Vrandečić

An interview with Dr. Denny Vrandečić, founder of Wikidata, on the occasion of its 6th birthday. The Interview was filmed as part of a new academic course at Tel Aviv University called “From Web 2.0 to Web 3.0, from Wikipedia to Wikidata”, led by educator & Wikimedian Shani Evenstein Sigalov.

Interview mit Ernst Otto Bräunche, Stadtarchiv Karlsruhe

https://www.ka-news.de/region/karlsruhe/stadtgeschichte./Seit-ueber-30-Jahren-ist-er-Hueter-der-Karlsruher-Stadtgeschichte-Ernst-Otto-Braeunche;art6066,2227889 “Noch heute sind wir das Kommunalarchiv mit den meisten Digitalisaten in der Deutschen Digitalen Bibliothek. Insgesamt haben wir ungefähr 2,5 Millionen Digitalisate – Tendenz steigend.”

Datenschutzbehörden bewerten Einsatz von Skype und zeitversetzten Video-Interviews in Personalauswahlverfahren grundsätzlich als unzulässig

http://www.socialmediarecht.de/2017/04/28/datenschutzbehoerden-bewerten-einsatz-von-skype-und-zeitversetzten-video-interviews-in-personalauswahlverfahren-grundsaetzlich-als-unzulaessig/ Da kann man nur mit dem Kopf schütteln.

Petition und Interview zu den Handschriften von Altomünster

https://www.change.org/p/roman-catholic-archdiocese-munich-and-freising-newly-discovered-birgittine-manuscripts-at-risk-monastery-altom%C3%BCnster-germany (bitte unterschreiben, bisher gut 1600 Unterschriften) https://mittelalter.hypotheses.org/9490 Wir berichteten: https://archivalia.hypotheses.org/62063 https://archivalia.hypotheses.org/58761 Herablassend antwortete mir die Erzdiözese auf eine Anfrage: “Die Bücher werden konservatorisch fachgerecht behandelt und der Forschung selbstverständlich zugänglich gemacht werden. Wir haben dafür übrigens ausgezeichnete Fachleute in unserem Erzbischöflichen Archiv und sind in der Lage, die derzeit notwendigen Dinge selbst zu veranlassen.“ … „Petition und Interview zu den Handschriften von Altomünster“ weiterlesen