Archivalia-Jahresrückblick 2020

2020 war für mich nicht nur wegen Corona ein schlimmes Jahr. Der Tod meiner Frau im August war ein tiefer Einschnitt in meinem Leben. Wissenschaftliche Forschungen und das Bloggen in Archivalia hat mir geholfen, klarzukommen. Archivalia ist ein Gemeinschaftsblog – Beiträge sind willkommen! Den Beiträger*innen und Kommentator*innen gilt auch diesmal mein Dank. Ich gehe die … „Archivalia-Jahresrückblick 2020“ weiterlesen

Urkundenregesten der Herren von Helmstatt: schlechte Register

[Preprint] Archive der Grafen und Freiherren von Helmstatt. Urkunden. Bearbeitet von Konrad Krimm unter Mitarbeit von Christa Balharek und Dirk Hainbuch. Stuttgart: W. Kohlhammer 2020. 870 S., 11 farbige Abb. (Inventare der nicht-staatlichen Archive in Baden-Württemberg, Bd. 40) Es fängt schon gut an, wenn auf dem Umschlag (Urkundenregesten 1258-1877) etwas anderes steht als auf dem … „Urkundenregesten der Herren von Helmstatt: schlechte Register“ weiterlesen

Inwiefern lässt sich eine frühneuzeitliche Indexierung für eine archivische Erschließung nutzen?

Friedemann Scheck untersucht in seiner Marburger Transferarbeit dafür die Tomi Actorum Provincialium Wirtembergicorum im württembergischen Hauptstaatsarchiv in Stuttgart: https://www.landesarchiv-bw.de/sixcms/media.php/120/63606/Transferarbeit2018_Scheck.pdf Zugleich ein Beitrag zur historischen Indexkunde: http://www.d-indexer.org/ress/bibliographie.html

Dr. Thomas Dorniberg (um 1440-1497), Jurist in Diensten der Stadt Speyer und der Kurpfalz

Thomas Dorniberg (auch: Dornberg) wurde im ostschwäbischen Memmingen geboren, vermutlich um 1440, wie man aus der Immatrikulation 1452 in Heidelberg schließen darf. Sein Studienfreund war der spätere Mediziner Ulrich Ellenbog. 1455 wurde Dorniberg Baccaulaureus der Artistenfakultät, 1456 Magister. In der Juristenfakultät erwarb er 1467 den Lizentiaten-Titel und 1468 den Titel eines Doktors des geistlichen Rechts. … „Dr. Thomas Dorniberg (um 1440-1497), Jurist in Diensten der Stadt Speyer und der Kurpfalz“ weiterlesen

Zur Bibliothek des Zisterzienserklosters Bottenbroich

Kloster Bottenbroich bei Kerpen wurde um 1222 als Zisterzienserinnenkloster gegründet und 1448 von Zisterziensern als Priorat weitergeführt. Nach der Säkularisation 1802 diente die Klosterkirche als Pfarrkirche, bis sie in der Nachkriegszeit dem Braunkohleabbau barbarisch geopfert wurde. Eine gründliche Klostergeschichte von Hans Helmut Onnen 1988 liegt in überarbeiteter Form 2006 online vor: http://www.f05.fh-koeln.de/imperia/md/content/www_f05/spots/marienfeld.pdf [24.9.2020 auch im … „Zur Bibliothek des Zisterzienserklosters Bottenbroich“ weiterlesen

Über französische Findmittel-Register

Garcia 2005 http://www.enssib.fr/bibliotheque-numerique/documents/810-l-indexation-des-instruments-de-recherche-archivistiques.pdf http://www.archivesdefrance.culture.gouv.fr/static/1083 Via https://www.google.de/search?q=%22circulaire+AD+63-31+du+22+juillet+1963%22 Siehe auch ?s=indexer https://www.google.de/search?tbm=bks&q=Himly+%22Tableaux+m%C3%A9thodiques%22 + http://swbplus.bsz-bw.de/bsz025121413rez.htm 6.12.2020 https://doi.org/10.3406/gazar.1969.2072 https://doi.org/10.3406/gazar.1984.2899 https://archivalia.hypotheses.org/1066 https://archivalia.hypotheses.org/127753 Beispiele eines Index mit vorangestellten Tableaux méthodiques: http://www.cg47.org/archives/recherche/Serie_Y/INDEX.pdf http://www.archivesnationales.culture.gouv.fr/chan/chan/AP-pdf/AB-XLV-inventaire.pdf Thesaurus 2011 https://francearchives.fr/file/efb9242a3d6d4e5557940d65a95d4f830dc1a30b/static_5372.pdf

Crowdsourcing-Rekord

Rekord bei der Indexerstellung Am 2. April hat das amerikanische Nationalarchiv (NARA) nach Ablauf der Sperrfrist von 72 Jahren die US-Volkszählungsdaten von 1940 freigegeben. Diese haben vor allem bei Familienforschern ein riesiges Interesse geweckt. 1940 lebten 132 Millionen Menschen in den 48 US-Staaten des Kontinents. 10 Millionen davon leben heute noch. Die Scans der Originaldokumente … „Crowdsourcing-Rekord“ weiterlesen

Nichts Neues seit 1963: Register deutscher Bücher sind miserabel

Heuss, Theodor: Vom Registermachen. In: Mitteilungen für die Archivpflege in Bayern Jg. 9 (1963), S. 3 [Aus einer Rede des Bundespräsidenten anlässlich der Einweihung des Neubaus der Deutschen Bibliothek in Frankfurt am Main 1959.] Via http://www.d-indexer.org/ress/bibliographie.html

Wie die Register in die Bücher / ohne große Mühe / zu machen? (1653)

Der ausgezeichneten Bibliographie zur Indexerstellung unter http://www.d-indexer.org/ress/bibliographie.html entnehme ich, dass Hans H. Wellisch in The Indexer 1981 kurz auf eine Anleitung zum Registermachen durch Georg Philipp Harsdörffer in dessen Delitiae philosophicae 1692 hingewiesen hat (leider ohne genaue Angabe der Fundstelle, was bei einem Indexer erstaunt): http://www.theindexer.org/files/12-4/12-4_170.pdf Kapitel I, 13 steht S. 57ff. in der Ausgabe … „Wie die Register in die Bücher / ohne große Mühe / zu machen? (1653)“ weiterlesen

Indexmarken erleichtern die Registererstellung nicht

Durch einen verbreiteten Technik-Hype wird geglaubt, dass Index-Marken im Text (wie bei Word oder InDesign) die Registererstellung erleichtern. Dieses als eingebettetes Indexieren bezeichnete Verfahren mit dem Vorteil der automatischen Seitenvergabe hat jedoch seine Grenzen, wenn es um Registerqualität geht. Die wichtigsten und oft übersehenen Nachteile wurden kurz beleuchtet: Der Workflow beim eingebetteten Indexieren ist komplex, … „Indexmarken erleichtern die Registererstellung nicht“ weiterlesen

Auch E-Books brauchen gute Register

Als Mitglied des Deutschen Netzwerks der Indexer unterstütze ich natürlich im Prinzip die Aussagen von Jochen Fasbender: Die Textsuche ist eine nette Ergänzung, kann aber nicht die Funktionen eines guten und detaillierten Registers übernehmen. Nur ein solches kann den Weg zu wesentlichen Textpassagen zeigen, Synonyme abfangen und Kontexte aufzeigen. Gute Registererstellung ist daher auch im … „Auch E-Books brauchen gute Register“ weiterlesen

Archivtag 2011: Sektion 3 – HADIS, SAPMO und Mormonen

“… Sektionssitzung 3: Rechte und Pflichten der Archive, Rechtsfragen der Nutzung Leitung: Dr. Ulrike Gutzmann (Wolfsburg) Berichterstattung: Dr. Monika Storm (Mainz) Dr. Peter Sandner (Wiesbaden): Von der Findmitteldatenbank zum virtuellen Lesesaal im Netz. Rechtliche Fragen bei der Umgestaltung des Archivinformationssystems HADIS Prof. Dr. Johannes Weberling (Berlin): Besondere Anforderungen der Aufarbeitung totalitärer Systeme für Archivgesetze am … „Archivtag 2011: Sektion 3 – HADIS, SAPMO und Mormonen“ weiterlesen

Online-Registererstellung durch Benutzer

http://www.enssib.fr/breves/2010/12/02/de-la-folksonomie-dans-les-archives “Le site internet des archives départementales du Cantal vient de recevoir le prix Territoria d’or “Valorisation du patrimoine” décerné par l’Observatoire de l’innovation publique pour l’indexation collaborative des archives d’état civil. Ce système permet à chaque internaute d’indexer les pages de l’état civil avec un nom, un prénom ou une date.”

Crowdsourcing-Projekt des Stadsarchief Amsterdam:

“Over het project Vele handen van archieven én gebruikers Uit het succes van de Archiefbank van het Stadsarchief Amsterdam blijkt overduidelijk: willen we met onze archieven ECHT het grote publiek bereiken, dan moet alles gescand en geïndexeerd, en liefst ook nog getranscribeerd en vertaald worden. Om dat te betalen zou zelfs een veelvoud van de … „Crowdsourcing-Projekt des Stadsarchief Amsterdam:“ weiterlesen

Lütticher Lizenzsalat

http://recteur.blogs.ulg.ac.be/?cat=10 Bernard Rentier, Rektor der Universität Lüttich und Open-Access-Befürworter, teilte in seinem Blog Ende November 2008 mit, dass von den 1200 Einträgen in ORBi http://orbi.ulg.ac.be etwa 80 Prozent von einem Volltext begleitet sind, der in etwa der Hälfte aller Fälle (also gut 40 %) Open Access einsehbar ist. Für den Rest gibt es den bekannten … „Lütticher Lizenzsalat“ weiterlesen

Indexing-Ressourcen: Zeitschriften und Newsletter

Zeitschriften und Newsletter sind eine wichtige Indexing-Ressource. Einige davon sind in Mitgliedschaftsbeiträgen enthalten, andere werden gar kostenlos online angeboten. Die folgende Übersicht erwähnt die wichtigsten Zeitschriften/Newsletter der verschiedenen Indexer-Fachverbände. Darüber hinaus gibt es auch noch Newsletter von Regionalgruppen, wie z.B. The Atlantic Indexer, dem Newsletter des Mid- and South-Atlantic (MSA) Chapter der ASI, die teilweise … „Indexing-Ressourcen: Zeitschriften und Newsletter“ weiterlesen

Family History Books Digitized

You can go to the Brigham Young University website ( http://www.lib.byu.edu ) and do searches of over 5000 books which the Family History Library has put online.* … the LDS Family History Library has announced that it has begun the process of digitizing and making available on the Internet all of the Family History books … „Family History Books Digitized“ weiterlesen

Alles über das Registermachen

Während im angelsächsischen Raum grosse und renommierte Fachgesellschaften der Indexer bestehen, ist es um die deutsche Registerkultur äusserst schlecht bestellt. Ein informelles neues Netzwerk der Indexer http://www.d-indexer.org das von Jochen Fasbender initiiert wurde, bemüht sich Fachleute zusammenzuführen, die sich mit Indexieren/Registermachen befassen. Die Website bietet eine Fülle von Anregungen, Links und auch aufschlussreiche historische Hinweise … „Alles über das Registermachen“ weiterlesen

Open Access in Frankreich

Von der Berliner Erklärung zum Open Access gibt es nun auch eine französische Übersetzung. http://www.revues.org/calenda/nouvelle3518.html Auszug: Les publications électroniques en accès ouvert doivent répondre à deux conditions : 1.l’auteur(s) et le(s) ayants droits à de telles publications doivent accorder à tout utilisateur un droit d’accès gratuit, irrévocable et universel, et une autorisation pour reproduire , … „Open Access in Frankreich“ weiterlesen