Abstoßend: HathiTrust denkt in der Krise nur an seine Mitglieder

Nur Angehörige der Mitgliedsinstitutionen haben Zugriff auf urheberrechtlich geschützte Werke, sofern die Bibliotheken von ihnen ein Druckexemplar besitzen. das riesige Bibliothekssystem der University of California hat da große Vorteile. https://cdlib.org/cdlinfo/2020/04/14/hathitrust-provides-emergency-temporary-access-to-copyrighted-books/ Für die Allgemeinheit gibt es null Corona-Privilegien.

Bücher der Benson-Collection der UTA nun in HathiTrust

http://news.utexas.edu/2016/10/03/latin-american-collections-enter-digital-repository „For example, one volume from the Benson collection — “Los animales domésticos de la América precolombiana,” first published in Santiago, Chile, in 1922 — was digitized as part of the Google Books project, and once uploaded, became accessible to … Weiterlesen

Erschwerte Ansicht von Google Books und HathiTrust mit US-Proxy

Bei HathiTrust ist mit den üblichen Webproxys – ich nutze http://www.ipconceal.com – kein bequemes Browsen mehr möglich. Um die Seiten zu sehen, muss man evtl. vom E-Text das PDF oder einen Direktlink der Bilddatei aufrufen. https://de.wikisource.org/wiki/Wikisource:Google_Book_Search#HathiTrust Bei Google Books zeigt … Weiterlesen

Ältere Jahrgänge der Sprichwörter-Zeitschrift Proverbium lückenhaft in HathiTrust einsehbar

Wolfgang Mieder wies mich zu meinen Sprichwörterstudien http://archiv.twoday.net/stories/1022465888 (Anm. 2) freundlicherweise auf Tokofsky, Peter. „‚Das Hornberger Schiessen‘: Proverbial Expression, Narrative, and Drama.“ Proverbium, 10 (1993), 321-330 hin. In der ZDB/EZB und via Google fand ich zunächst nicht die Serie von … Weiterlesen

Bequemer HathiTrust Proxy

http://www.library.arizona.edu/search/articles/dbfind.php?shortname=HathiTrust Im Gegensatz zu den „normalen“ CGI-Proxies, die man sonst so findet, funktioniert der Katalog wie im Original, d.h. die Javascripte zur Bedienung laufen ohne Probleme (getestet mit Firefox). Für den Proxy-Zugriff auf die anderen Datenbanken wird ein Login benötigt. … Weiterlesen

US-Proxys für Google Books und HathiTrust

Für nach 1874 und vor 1910 (Google Books) bzw. 1923 (HathiTrust) erschienene Bücher braucht man bei Google Books und HathiTrust einen US-Proxy. Näheres gibt es bei Wikisource https://de.wikisource.org/wiki/Wikisource:Google_Book_Search#Nutzung_eines_US-Proxys und in einem kurzen Tutorial auf YouTube, das Studierende von mir erstellt … Weiterlesen

Checking In With Google Books, HathiTrust, and the DPLA

http://www.infotoday.com/cilmag/nov13/Eichenlaub–Checking-In-With-Google-Books.shtml The article by Naomi Eichenlaub will provide a “state of the environment” update for these digital library projects including project history and background. It will also examine some challenges common to all three projects including copyright, orphan works, metadata, … Weiterlesen

HathiTrust mit US-Proxy

Update zu: http://archiv.twoday.net/stories/404097548 Webproxys zeigen nicht mehr die Buttons an, sondern Sonderzeichen. man braucht vor allem den vierten Button von oben (Dollarzeichen) für die funktionierende Vollansicht, eins drunter ist der E-Text. http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Hathitrust_relaunch1.jpg

HathiTrust: „As of April 1, we had 2,167,102 pd-worldwide volumes“

Jeremy York wrote me this some minutes ago. http://www.hathitrust.org has a new interface. „10,720,385 total volumes 5,614,463 book titles 278,213 serial titles 3,752,134,750 pages 481 terabytes 127 miles 8,710 tons 3,363,612 volumes(~31% of total) in the public domain“ The percentage … Weiterlesen

HathiTrust hat gegen die Autorengilde einen juristischen Erfolg erzielt

Das Gericht sah in dem Scannen und Zugänglichmachen der geschützten Bücher für Blinde und vergleichbar Behinderte einen klaren Fall von Fair Use. Links dazu http://archivalia.tumblr.com/post/33362742451/judge-rules-in-authors-guild-v-hathitrust-lj Update: Wenig informierte Heise-Meldung http://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Richter-Googles-Buchdigitalisierung-als-Fair-use-legal-1727613.html Zum Streit: http://archiv.twoday.net/stories/38779828

Cyberghost zockt ab, bietet aber keinen Zugriff auf HathiTrust

Anders als im September 2011 – siehe http://archiv.twoday.net/stories/55776780 – bietet ein Prepaid-Monatszugang für 6,99 Euro keine Möglichkeit mehr, auf HathiTrust mit US-IP zuzugreifen. Normale Webproxys wie http://proxyhyper.com funktionieren dagegen. Der Cyberghost-Support war keine Hilfe, er wollte das Problem nicht verstehen.

Blamabel: HathiTrust muss Fehler bei Ermittlung verwaister Werke zugeben

Wenn ein Konsortium hochrangiger Bibliotheken sich an „diligent search“ versucht und mit ein paar Googlesuchen der mangelnden Sorgfalt überführt werden kann, ist das ein Schlag ins Gesicht derjenigen, die sich für die Nutzung verwaister Werke einsetzen. http://chronicle.com/blogs/wiredcampus/hathitrust-acknowledges-flaws-in-handling-orphan-works/33232 http://laboratorium.net/archive/2011/09/15/hathitrust_single-handedly_sinks_orphan_works_refo http://blog.authorsguild.org/2011/09/14/found-one-we-re-unite-an-author-with-an-%E2%80%9Corphaned-work-%E2%80%9D http://blog.authorsguild.org