Korpsmentalität furchtbarer Juristen: Plagiatvorwürfe gegen Guttenberg waren schon vor Fischer-Lescanos Fund bekannt

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13737090/Professoren-wussten-frueh-von-Guttenbergs-Plagiaten.html Nach Informationen der „Welt am Sonntag“ waren die Fehler in Guttenbergs Arbeit mehreren Wissenschaftlern schon seit Längerem bekannt. Zwei von ihnen sprechen nun erstmals. Mehr als ein halbes Jahr vor Fischer-Lescano war diesen klar, dass Guttenberg mehrere Passagen unsauber übernommen hat. Warum die Professoren dies für sich behielten, ist nur schwer zu verstehen. […] … „Korpsmentalität furchtbarer Juristen: Plagiatvorwürfe gegen Guttenberg waren schon vor Fischer-Lescanos Fund bekannt“ weiterlesen

Weitere Quelle(n) zu Guttenberg-Plagiat entdeckt

Update zu: http://archiv.twoday.net/stories/14635992 Bisher war bekannt, dass Guttenberg einen Vortrag von Gret Haller für seine Dissertation nutzte. http://www.sueddeutsche.de/app/subchannel/politik/guttenberg http://www.blick.ch/news/ausland/guttenberg-klaute-auch-bei-ex-nationalraetin-166811 http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/thema_nt/article12567755/Wo-Guttenberg-abgekupfert-haben-koennte.html http://linksunten.indymedia.org/de/system/files/data/2011/02/9010212034.pdf Es handelt sich um “Recht – Demokratie – Politik” http://www.grethaller.ch/2003/kath-ak-muenchen.html und S. 352 der Dissertation. So misslich es ist, mit Libreka-Textschnipseln der mir nicht vorliegenden Dissertation zu argumentieren, so wenig scheue ich mich angesichts … „Weitere Quelle(n) zu Guttenberg-Plagiat entdeckt“ weiterlesen

Plagiatsverdacht bei Doktorarbeit von Verteidigungsminister Guttenberg

http://goo.gl/15797 = ftd Die Bayreuther Dissertation sei an mehreren Stellen “ein dreistes Plagiat” und “eine Täuschung”, zitiert die SZ den Bremer Juraprofessor Andreas Fischer-Lescano. Die Arbeit im GBV: http://gso.gbv.de/DB=2.1/PPNSET?PPN=591190850 Zum Thema in Archivalia ?s=plagia Update: HCKuhn macht mich auf FB auf die amüsante Rezension in der FAZ von 2009 aufmerksam: http://www.gbv.de/dms/faz-rez/FD1200903182195450.pdf Zu Textvergleichen siehe http://zettelsraum.blogspot.com/2011/02/zettels-meckerecke-es-wird-wohl-nichts.html … „Plagiatsverdacht bei Doktorarbeit von Verteidigungsminister Guttenberg“ weiterlesen

Kontrafaktischer Test für Plagiate?

https://www.insidehighered.com/opinion/views/2024/04/16/new-way-think-about-plagiarism-opinion “[A] particular instance of plagiarism is wrong to the extent that removing it from history would make a big difference.” Wie geht man mit Plagiaten und anderen zurückgezogenen Arbeiten um? Am 12.4. kam eine Pressemeldung der ZB MED heraus: “ZB MED-Suchportal LIVIVO macht zurückgezogene Publikationen deutlich erkennbar”. Dagegen ist nichts einzuwenden. Sehr wohl habe … „Kontrafaktischer Test für Plagiate?“ weiterlesen

Stehe ich immer schön auf Seiten der Plagiator*innen?

Wenige Minuten nach Veröffentlichung meines Beitrags über den Plagiatsjäger Weber hat dieser bereits reagiert: https://archivalia.hypotheses.org/132975#comment-81582 Bei 520 Beiträgen in Archivalia, in denen von Plagiaten die Rede ist, ist es natürlich auch für mich unmöglich, eine Statistik aus dem Ärmel zu zaubern. Ich versuchte immer, mir eine eigene Meinung zu bilden. Bei den meisten schweren Plagiatsfällen … „Stehe ich immer schön auf Seiten der Plagiator*innen?“ weiterlesen

Wider die Eigen-Plagiate-Hatz (II): SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich

Jochen Zenthöfer hat sich ein Eigenplagiat vorgenommen. https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/spd-politiker-uni-bremen-prueft-muetzenichs-doktorarbeit-16665584.html “Die Universität Bremen wird sich vom 12. März an der Doktorarbeit des SPD-Fraktionsvorsitzenden Rolf Mützenich widmen. Der zuständige Promotionsausschuss wird zu „einer ersten Beratung der Angelegenheit zusammen kommen“. Im Anschluss wird die Hochschule über das Ergebnis informieren. Das hat die Universität der F.A.Z. bestätigt. Bei Mützenich geht … „Wider die Eigen-Plagiate-Hatz (II): SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich“ weiterlesen

Landgericht Frankfurt: Zur Namensnennung im Zusammenhang mit dem Vorwurf eines Plagiats

Ein bemerkenswerter Beschluss in einem einstweiligen Verfügungsverfahren: Landgericht Frankfurt am Main. Beschluss v. 06.07.2017, Az.: 2-03 O 232/17. [4.3.2018 Entscheidung nicht mehr auffindbar, Link führt zu anderem Urteil.] Auszüge: “Die Antragstellerin begehrt im Wege des einstweiligen Rechtsschutzes die Unterlassung ihrer namentlichen Nennung im Zusammenhang mit der Berichterstattung über gegen sie gerichtete Plagiatsvorwürfe. Die Antragstellerin ist … „Landgericht Frankfurt: Zur Namensnennung im Zusammenhang mit dem Vorwurf eines Plagiats“ weiterlesen

Exklusive Beurteilung der Plagiatsvorwürfe gegen Ursula von der Leyen: wenig dran

Pseudo-Experte Martin Heidingsfelder schwallt von massiven Plagiaten und fordert den Entzug des Doktortitels von Frau Dr. med. Ursula Gertrud von der Leyen (L.). http://www.br.de/nachrichten/von-der-leyen-doktorarbeit-100.html Ich werde im Folgenden begründen, wieso ich das für überzogen halte und eher einen leichten Fall von Plagiat sehe. Dies ist ein Update zu: http://archiv.twoday.net/stories/1022476170 Was ist dran an den angeblichen … „Exklusive Beurteilung der Plagiatsvorwürfe gegen Ursula von der Leyen: wenig dran“ weiterlesen

Guttenberg kommt davon, aber ein Lehrer, der Wissen zugänglich macht, wird verurteilt

“Verstößt ein Lehrer gegen Urheberrecht, so haftet das Bundesland, bei dem er angestellt ist aus den Grundsätzen der Amtshaftung.” Landgericht Magdeburg, Urteil vom 30.04.2014, Az.: 7 O 1088/13 http://www.kanzlei.biz/nc/urteile/30-04-2014-ag-magdeburg-7-o-1088-13.html Aus den Gründen: “Im Rahmen seiner Tätigkeit als Leiter der Medienstelle bestellte der Streitverkündete über einen längeren Zeitraum die 36 im Tenor aufgeführten DVD’s zur Ansicht. … „Guttenberg kommt davon, aber ein Lehrer, der Wissen zugänglich macht, wird verurteilt“ weiterlesen

Spiegel Online greift Jannings auf Facebook geäußerten Plagiatsvorwurf auf

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/plagiatsvorwurf-per-facebook-c-h-beck-prueft-buch-von-bader-karsten-a-965808.html Unsere eigene Berichterstattung zum Plagiatvorwurf gegen “Große Seeschlachten: Wendepunkte der Weltgeschichte von Salamis bis Skagerrak” aus der Feder der Historiker Arne Karsten und Olaf Rader hat sich bislang auf das Zusammenstellen einschlägiger Links beschränkt. http://archiv.twoday.net/stories/756022225 Sicher ist, dass bei der Bebilderung sehr gern Anregungen der Wikipedia aufgenommen wurden. Sicher ist auch, dass der von … „Spiegel Online greift Jannings auf Facebook geäußerten Plagiatsvorwurf auf“ weiterlesen

Wikipedia-Plagiat in Seeschlachtenbuch

https://www.facebook.com/arne.janning/posts/464584697020127 [http://archive.today/SKV5v] Hinweis: Buchhändler P. aus R. auf T. Update: http://adresscomptoir.twoday.net/stories/757512781 http://www.ksta.de/digital/-plagiatsvorwurf-historiker-schreiben-bei-wikipedia-ab,15938568,26920978.html http://www.berliner-zeitung.de/digital/-plagiatsvorwurf-historiker-schreiben-bei-wikipedia-ab,10808718,26920978.html http://www.hellojed.de/wp/2014/04/seeschlachtplag-erster-durchgang http://erbloggtes.wordpress.com/2014/04/23/grose-plagiate-wikipedia-der-weltgeschichte-von-guttenberg-bis-skagerrak https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Kurier http://www.spreeblick.com/2014/04/23/grose-seeschlachten-von-wikipedia-bis-c-h-beck http://archiv.twoday.net/stories/773178008

Von der hohen Kunst ein Plagiat zu fertigen … und keinen Spaß zu verstehen

Roland Schimmel schrieb ein Büchlein “Von der hohen Kunst ein Plagiat zu fertigen” mit einem fiktiven Geleitwort des Plagiators Guttenberg, der nun Klage eingereicht hat. Karl-Theodor zu Guttenberg (42, CSU), nach Abschreibevorwürfen bei seiner Doktorarbeit zurückgetretener Bundesverteidigungsminister, hat den Münsteraner LIT- Verlag verklagt. Der Ex-Politiker fordert von dem Wissenschaftsverlag die Zahlung von 633,32 Euro sowie … „Von der hohen Kunst ein Plagiat zu fertigen … und keinen Spaß zu verstehen“ weiterlesen

Kein Plagiatsverfahren gegen Norbert Lammert

“In der Dissertation finden sich zwar vermeidbare Schwächen in den Zitationen, die aber den Verdacht des Plagiats oder der Täuschung keineswegs rechtfertigen” sagt die Uni Bochum. http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2013/pm00294.html.de Auch bei Lammert sah ich nur geringe Schuld, siehe http://archiv.twoday.net/stories/444876536 (Kommentare) http://archiv.twoday.net/stories/444876504 “Robert Schmidt” hat kurz Stellung bezogen: http://lammertplag.wordpress.com Weber-Wulff hatte ebenso wie Volker Rieble nicht von Plagiat … „Kein Plagiatsverfahren gegen Norbert Lammert“ weiterlesen

Wider die Eigen-Plagiate-Hatz

Ein Eigenplagiat ist kein Plagiat, da man das Ergebnis einer eigenen und nicht einer fremden Leistung verwertet. Sich selbst kann man nicht bestehlen. Nun aber soll der NRW-Medienstaatssekretär Marc Jan Eumann dran glauben. Die TU Dortmund teilt mit: „In Würdigung des Kommissionsberichts und des externen Rechtsgutachtens stellt das Rektorat erhebliches wissenschaftliches Fehlverhalten des Herrn Dr. … „Wider die Eigen-Plagiate-Hatz“ weiterlesen

Plagiatsfindung ist keine Hexenjagd

In Fortführung von http://archiv.twoday.net/stories/172008467 haben wir auch noch ein Hühnchen mit Heike Schmoll von der FAZ zu rupfen: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/plagiatjaeger-und-ihre-beute-studien-zum-herumdoktorieren-11927003.html Die Plagiatsjagd sei eine moderne Hexenjagd und der Rohrbacher, der Verfasser der Stellungnahme zu Schavans Doktorarbeit, habe ein technizistisches Textverständnis, das die Gesamtleistung der Arbeit nicht würdige. Da Dissertationen die wissenschaftliche Erkenntnis fördern sollen, verlangt man … „Plagiatsfindung ist keine Hexenjagd“ weiterlesen

Guttenplag-Wiki: Guttenberg plagiierte schon in einem kurzen Aufsatz 2004

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13748984/Neuer-Plagiatsvorwurf-gegen-Ex-Minister-Guttenberg.html Plagiatsjäger der Internet-Plattform GuttenPlag Wiki werfen dem CSU-Politiker vor, in ähnlich fehlerhafter Arbeitsweise wie bei der Dissertation 2006 beim Verfassen eines Aufsatzes aus dem Jahr 2004 agiert zu haben. Auf bisher 13 von 23 Textseiten des außenpolitischen Aufsatzes mit dem Titel „Die Beziehungen zwischen der Türkei und der EU – eine ,Privilegierte Partnerschaft‘“ haben … „Guttenplag-Wiki: Guttenberg plagiierte schon in einem kurzen Aufsatz 2004“ weiterlesen

Guttenberg: "Ich habe mit dem Abfassen dieser Doktorarbeit die, noch mal, denkbar größte Dummheit meines Lebens begangen"

In der ZEIT spricht Guttenberg sehr ausführlich über seine Doktorarbeit und beteuert, es sei kein Betrug gewesen: http://www.zeit.de/2011/48/DOS-Guttenberg/seite-1 Von den 179 Treffern zum Suchwort Guttenberg in Archivalia betreffen über 160 den Plagiatsfall: ?s=guttenberg&start=160 Zum Thema lesenswert: http://de.wikipedia.org/wiki/Plagiatsaff%C3%A4re_Guttenberg

Verkommene Justiz: Keine Anklage gegen Guttenberg!

http://www.sueddeutsche.de/karriere/ermittlungen-in-plagiatsaffaere-eingestellt-guttenberg-kommt-glimpflich-davon-1.1197275 Die Staatsanwaltschaft Hof hat das Verfahren gegen Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) wegen Verdachts auf Verletzung des Urheberrechts eingestellt. Allerdings muss der frühere Verteidigungsminister eine Geldauflage von 20.000 Euro an die Deutsche Kinderkrebshilfe zahlen. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. […] Dabei seien in seiner Doktorarbeit 23 Passagen entdeckt worden, die strafrechtlich relevante Urheberrechtsverstöße seien. Weil … „Verkommene Justiz: Keine Anklage gegen Guttenberg!“ weiterlesen

2007: Landesbeamter BW schrieb 110 Seiten von Plagiatsjäger Jäger ab – 90 Tagessätze!

Am 8. August 2007 wurde gemeldet: In Tübingen wurde ein Landesbeamter, der in seiner Dissertation 110 Seiten aus der Doktorarbeit des Salzburger “Plagiatsjägers” Stefan Weber abgeschrieben hatte, zu 90 Tagessätzen Geldstrafe verurteilt, wie der Leiter der Staatsanwaltschaft Tübingen, Walter Vollmer, am Mittwoch bestätigte. http://sciencev1.orf.at/news/149043.html Via http://www.heise.de/tp/blogs/6/150640 Update zu: http://archiv.twoday.net/stories/43004128 ?s=guttenberg

Vermutlich keine Anklage gegen Guttenberg

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-10/guttenberg-ende-ermittlungen-4 Die Plagiatsaffäre um den früheren Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) steht nach einem Bericht der Leipziger Volkszeitung kurz vor dem juristischen Abschluss. Wie die Zeitung berichtet, ist das von der Staatsanwaltschaft Hof eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen Guttenberg fast beendet. Der zuständige Oberstaatsanwalt Reiner Laib sagte der Zeitung: “Unsere Ermittlungen sind im Wesentlichen abgeschlossen.” Akteneinsicht würde … „Vermutlich keine Anklage gegen Guttenberg“ weiterlesen

„Ja, ich habe plagiiert“ — dieser Satz wird keinem der jetzt oder in Zukunft enttarnten Plagiatoren freiwillig über die Lippen gehen

Wahre Worte von Anatol Stefanowitsch: http://deplagio.wordpress.com/2011/07/09/lauter-unschuldige Auch wenn viele das Thema für abgelutscht halten: Archivalia ist zwar anders als http://deplagio.wordpress.com (Gemeinschaftsblog) http://plagiatsgutachten.de/blog.php (Stefan Weber) nicht monothematisch dem Plagiatsthema verpflichtet, hat aber schon lange vor der Causa Guttenberg immer wieder auf Plagiatsfälle hingewiesen z.B. auf die in der allgemeinen Diskussion völlig übersehene Causa Stone http://archiv.twoday.net/stories/6432894 und … „„Ja, ich habe plagiiert“ — dieser Satz wird keinem der jetzt oder in Zukunft enttarnten Plagiatoren freiwillig über die Lippen gehen“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search