Mitteilung zum Google Settlement

UNITED STATES DISTRICT COURT FOR THE SOUTHERN DISTRICT OF NEW YORK Ergänzende Mitteilung für Autoren, Verleger und andere Bücher-Rechteinhaber zum Google-Buch-Vergleich Die Parteien der Autorengilde, et al. v. Google Inc. haben einen Vergleich im Rechtstreit von Oktober 2008 angekündigt und eine Mitteilung dieses Vergleichs (der “Ursprüngliche Vergleich”) versandt. Die Parteien haben jetzt den ursprünglichen Vergleich … „Mitteilung zum Google Settlement“ weiterlesen

Google Settlement: Verleger wollen einmal mehr ihre Autoren verraten

http://www.boersenblatt.net/325954 Aus der Fachgruppensitzung der Verleger auf den Buchtagen Berlin: Die Verleger stimmten schließlich mit großer Mehrheit dafür, dass der Börsenverein Objections geltend machen soll, auch auf die Gefahr hin, dass der Vergleich, also das Settlement, kippt. Man kann wirklich nur hoffen, dass der Bär diese Ameisen zertritt. ?s=settlement

Ausnahmsweise etwas Sachliches zum Google Settlement in der ZEIT

http://www.zeit.de/online/2009/19/google-urheberrechte-buecher Auszug: Kartellrechtlich bedenklich ist allerdings Artikel 3.8b. Er legt fest, dass Google jede Einigung mit einem anderen Bieter übernehmen darf. Handelt also ein Verlag mit einem anderen Anbieter ein anderes Geschäftsmodell aus, darf Google dieses Geschäftsmodell auch auf die Bücher jenes Verlags anwenden, die sich bereits auf den Servern von Google befinden. Wenn Google … „Ausnahmsweise etwas Sachliches zum Google Settlement in der ZEIT“ weiterlesen

Canada: Writers Union pro Google Settlement

“They’re not selling [the digitized books] yet. I think, down the road, that’s what their intention is,” Wayne Grady, chair of the Writers’ Union of Canada, told CBC News. “I mean why wouldn’t it be?” The union has recommended that authors accept the settlement deal, which if approved by a U.S. court, will apply to … „Canada: Writers Union pro Google Settlement“ weiterlesen

Google Settlement is Hard for Libraries

http://www.opencontentalliance.org/2008/12/06/a-raw-deal-for-libraries/#more-270 Excerpt: Libraries have made huge investments in the books that Google is digitizing. Not only did they purchase, process, shelve and care for the books, over many years, but they continue to carry significant overhead costs for their continued use (including Google’s use!). Much of this investment has been made with taxpayer dollars. And … „Google Settlement is Hard for Libraries“ weiterlesen

Google Books Settlement: Richter erlaubt Sammelklagen

Es sieht immer weniger nach einer Einigung (Settlement) aus. Richter Chin hat hat dem Antrag der Authors Guild und der American Society of Media Photographers Recht gegeben, die für Autoren, Fotografen und Illustratoren juristisch gegen Google vorgehen wollen. http://www.heise.de/newsticker/meldung/Buecherdigitalisierung-US-Richter-erlaubt-Sammelklagen-gegen-Google-1588790.html

Adieu Settlement: Authors Guild klagt gegen Google

Das Google-Books-Settlement ist mit der Klage tot. Möglicherweise gibt es aber noch eine Vereinbarung Googles mit den Verlegern. http://www.boersenblatt.net/466273 Siehe auch http://www.publishersweekly.com/pw/by-topic/digital/content-and-e-books/article/49843-authors-guild-files-for-class-certification-in-google-case.html

Hängepartie bei Google Books Settlement geht weiter

http://www.buchreport.de/nachrichten/online/online_nachricht/datum/2011/09/15/immer-noch-hoffnungsfroh.htm Die Hängepartie rund ums Google Book Settlement hält auch nach der Statuskonferenz von Donnerstag an: Die Anwälte der Verleger, Autoren und von Google erklärten, sie verhandelten weiter – möglicherweise gehen die Autoren bald jedoch eigene Wege. Bei der Statuskonferenz vor dem Richtertisch von Denny Chin versicherten die Verleger-Vertreter, „gute Fortschritte“ im Dialog mit Google … „Hängepartie bei Google Books Settlement geht weiter“ weiterlesen

Richter macht Termindruck bei Google-Books-Settlement

http://www.boersenblatt.net/450065 “Bei der Anhörung zum Google Book Settlement hat der New Yorker Richter Denny Chin gestern die Kontrahenten Google und Verleger- und Autorenverbände gemahnt, sich baldigst zu einigen. Sollten die streitenden Parteien bis zur nächsten Anhörung am 15. September zu keiner Lösung finden, werde er entscheiden.” Siehe auch http://laboratorium.net/archive/2011/07/19/gbs_status_conference_opt-in_settlement_in_the_wor

Heather Morrison: Google Books settlement: open access to my book chapters, please

http://poeticeconomics.blogspot.com/2010/01/google-books-settlement-open-access-to.html “I wonder how many other authors hadn’t thought about their chapters being included in Google Books?” I had thought on it since the first coverage of the Settlement and made a suggestion that authors should make their “inserts” (this is the name of such contributions in the Settlement language) Open Access. See in English … „Heather Morrison: Google Books settlement: open access to my book chapters, please“ weiterlesen

Suber on “Open access and the Google book settlement”

In his monthly newsletter Peter Suber discusses the implications of the amended Google Books Settlement for Open Access: http://www.earlham.edu/~peters/fos/newsletter/12-02-09.htm I have spoken on this topic at Konstanz on the OA conference as some will remember. My main interest was author-side OA via Google (like the Urheberrechtsbündnis). For monographs there is one solution in the near … „Suber on “Open access and the Google book settlement”“ weiterlesen

Guide on Google Book Search Amended Settlement Agreement

http://www.arl.org/news/pr/guide-for-perplexed-nov09.shtml The American Library Association (ALA), the Association of Research Libraries (ARL), and the Association of College and Research Libraries (ACRL) announce the release of “A Guide for the Perplexed Part III: The Amended Settlement Agreement.” The guide describes the major changes in the amended settlement agreement (ASA), submitted to the Court by Google, the … „Guide on Google Book Search Amended Settlement Agreement“ weiterlesen

Google-Settlement 2.0: Anhörung im Februar

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Anhoerung-zu-neuem-Google-Books-Vergleich-im-Februar-865535.html In dem Streit um Googles Buchsuche zwischen dem Suchmaschinenriesen und der Verlagsbranche hat ein US-Bundesrichter den neuen Einigungsvorschlag vorerst gebilligt. Der mit dem Verfahren betraute New Yorker Richter Denny Chin erteilte dem Vorschlag mit einer Anordnung vom Donnerstag seinen vorläufigen Segen und setzte einen neuen Anhörungstermin für den 18. Februar 2010 an. Bis Ende … „Google-Settlement 2.0: Anhörung im Februar“ weiterlesen

Neues Google Books-Settlement: Niederlage für die Informationsgesellschaft

http://www.buchreport.de/nachrichten/online/online_nachricht/datum/2009/11/14/google-verzichtet-auf-deutsche-buecher.htm http://irights.info/blog/arbeit2.0/2009/11/14/amended-google-book-settlement/#more-1613 Googles Zusammenfassung: http://tinyurl.com/yzylfkw Der Vergleich wird bezüglich der urheberrechtlich geschützten Bücher, die außerhalb der USA verlegt wurden, nur diejenigen mitabdecken, die entweder beim U.S. Copyright Office (das die Urheberrechte in den USA verwaltet) registriert oder in Großbritannien, Australien oder Kanada veröffentlicht wurden. Ergo werden Bücher aus Deutschland oder sonstigen europäischen Ländern (außer GB) … „Neues Google Books-Settlement: Niederlage für die Informationsgesellschaft“ weiterlesen

Open Book Alliance against the Google Books Settlement

The Open Book Alliance, involving the Internet Archive, industry heavyweights (Yahoo, Amazon, Microsoft), and author, publisher, and library groups, has launched to criticize and oppose the Google Book Search settlement. http://www.libraryjournal.com/article/CA6685992.html http://www.openbookalliance.org http://twitter.com/oballiance http://www.heise.de/newsticker/Open-Book-Alliance-gegen-Google-formiert-sich–/meldung/144371 (German)

Titanic: Google Book Settlement verstößt gegen Menschenrechte

Aus dem Editorial der Titanic Juni 2009: Im sogenannten “Google-Settlement” sollen deutsche Schriftsteller und Journalisten dazu gezwungen werden, dem ausländischen Unternehmen all ihre Bücher, Gedanken und Träume zu verkaufen. Gegenleistung: zwanzig Euro oder einmal Arschlecken (um es überspitzt zu sagen). Ein Vergleich zu den umstrittenen Arisierungen im Dritten Reich bietet sich an: Hier wie da … „Titanic: Google Book Settlement verstößt gegen Menschenrechte“ weiterlesen

Dummes Glaser-Geschwätz zum Google-Settlement

Peter Glaser, Ex-Unterzeichner des Heidelberger Appells, wird vom Küchenradio ellenlang interviewt, wobei der Interviewer in Sachen Google Books erheblich kompetenter ist als Glaser: http://kuechenradio.org/audio/090513_KR_Glaser.mp3 http://www.kuechenradio.org/wp/?p=391 Sehr treffend bemerkt der Interviewer, dass Glaser sich eigentlich nicht hinreichend über das Settlement informiert hat. Damit steht er ja nun leider gar nicht allein, siehe nach wie vor: http://archiv.twoday.net/stories/5607112 … „Dummes Glaser-Geschwätz zum Google-Settlement“ weiterlesen

Besonnenes zum Google Books-Settlement

Ilja Braun hat (ausnahmsweise) mal gut recherchiert und einen guten Artikel zum Settlement geschrieben (auch wenn man ein Eingehen auf die VG-Wort-Problematik vermisst und den Hinweis, dass die Regelungen nur für US-IP-Adressen wirksam werden): http://www.irights.info/index.php?id=764 Deutschsprachiges zum Thema in diesem Weblog (von Braun übergangen): ?s=settlement ?s=verwaist