Nerviges Zurück bei Google Books

Wenn ich in Chrome von der Websuche mit „Mehr“ in die Buchsuche wechsle, dann ein Buch anklicke und zurück gehe, komme ich nicht wie früher in die Trefferliste der Buchsuche, sondern in die der Websuche, was mich unendlich nervt. FF, Opera und Edge haben dieses offenbar neue „Feature“ (für mich ein Bug) nicht. Auch in … „Nerviges Zurück bei Google Books“ weiterlesen

Wie Google Books die Ergebnisse ausdünnt

https://www.google.de/search?hl=de&tbo=p&tbm=bks&q=quellen&tbs=,bkv:f,cdr:1,cd_min:01.01.1895,cd_max:31.12.1908&num=100 An US-VPN-Proxys funktioniert bei mir gerade Windscribe nicht, wohl aber Tunnelbear. Es fällt auf, dass viele Bücher aus dem Zeitraum 1895 bis 1908 auch nicht mit Proxy zur Verfügung stehen. Mit dem Stichwort Quellen sind in der Vollansicht mit dem Proxy gut 60 Titel aufrufbar (ohne: neun Titel). Zum Vergleich: HathiTrust hat 160.000+ Resultate: … „Wie Google Books die Ergebnisse ausdünnt“ weiterlesen

Zeitschriften und Bücher bis einschließlich 1894 nun in Google Books ohne Proxy zugänglich?

Stichproben anhand von in Wikisource erfassten Zeitschriften, Reihen (Die Chroniken der deutschen Städte) und Werkausgaben (Goethe) legen den Schluss nahe, dass in der Regel Zeitschriften, aber auch Monographien, die bis einschließlich 1894 erschienen sind, derzeit frei ohne US-Proxy benutzbar sind. Keine Regel ohne Ausnahmen: Es sind auch ältere Jahrgänge nicht frei, und mitunter jüngere frei.

Google Books: war’s das mit dem US-Proxy?

Seit kurzem ist ein Zugriff auf Bücher in Google Books (ab 1879), die nur für US-Bürger sichtbar sind, mittels eines US-Proxy nicht mehr ohne weiteres möglich. Sehr viele dieser Bücher sind nicht nur Public Domain in den USA (bis einschließlich 1924 erschienene Bücher sind dort nicht mehr geschützt), sondern auch in Europa gemeinfrei. Sie sollten … „Google Books: war’s das mit dem US-Proxy?“ weiterlesen

Google Books hat eine neue Darstellung

Beispiel: https://www.google.com/search?q=Stuttgarter+Stiftschronik+vom+Hause+W%C3%BCrttemberg&tbm=bks Es wird angezeigt, wenn die Suchworte im Buch gefunden wurden (mit und ohne Seitenzahl), was auch wettbewerbsrechtlich ein Fortschritt ist, denn das Zumüllen der Trefferlisten mit irrelevanten Treffern nach dem impliziten Motto „Interessant ist aus Sicht Googles auch“ hat schon etwas von einer Irreführung. Außerdem gibt es Coverabbildungen als Thumbnails. Was hat sich … „Google Books hat eine neue Darstellung“ weiterlesen

Corona-befristete Vollansichten der Kommission für bayerische Landesgeschichte in Google Books

http://kbl.badw.de/aktuelles/nachrichten.html Bei der Recherche für https://archivalia.hypotheses.org/123907 stieß ich auf die Vollansichten der Kommission, die in Google Books gewohnt schwer aufzufinden sind. Obige Mitteilung erklärt den Befund. „Die universitäre Lehre muss im Sommersemester 2020 weitgehend mit Hilfe digitaler Medien erfolgen. Um sie zu unterstützen, erweitert die Kommission zeitlich befristet den online-Zugang zu ihren Publikationen. Die nachstehend … „Corona-befristete Vollansichten der Kommission für bayerische Landesgeschichte in Google Books“ weiterlesen

Google Books Bibliogroups: Lexikon für Theologie und Kirche

Die Teilnehmer*innen meiner Freiburger Übung haben freundlicherweise eine Liste mit Vollansichten der zweiten und dritten Auflage des bedeutenden (katholischen) „Lexikons für Theologie und Kirche“ (LThK) (Wikipedia, Historisches Lexikon Bayerns) in Google Books erstellt, deren Lücken ich mittels der Funktion bibliogroups schließen konnte. Bis auf die drei Supplementbände der zweiten Auflage zum Zweiten Vatikanischen Konzil sind … „Google Books Bibliogroups: Lexikon für Theologie und Kirche“ weiterlesen

Google Books will ab nächstes Jahr mit Stadt Antwerpen kooperieren

https://heise.de/-4689052 „Die belgische Stadt Antwerpen gibt zwei Archive für Google frei 100.000 Bücher, die dort zwischen 1600 und 1900 gedruckt wurden, erscheinen dann als Digitalausgabe unter Google Books. Start des Projekts ist kommendes Jahr, mit dem Abschluss rechnet Google drei Jahre später. 32.000 Bücher stammen aus einem Verlag, den Christophe Plantin gegründet hat und der … „Google Books will ab nächstes Jahr mit Stadt Antwerpen kooperieren“ weiterlesen

Google Books sperrt, damit andere abkassieren können

ich hab einmal (zweimal) eine indische firma für ein pdf bezahlt, das von einer akademischen institution mit google digitalisiert wurde und dann – wohl aus kommerziellen gründen – gesperrt wurde: beide pdfs hatten google wasserzeichen — Daniel Syrovy (@daniel_syrovy) September 13, 2019

Google Books wird immer wertloser

„Neue Quellen zur Schauer-Geschichte der Idilia Dubb auf Burg Lahneck“ stellte ich 2014 vor. Die damals entdeckten Pressefundstellen sind alle noch in Google Books online (auch wenn die Seitencodes sich teilweise geändert haben), aber man findet sie einfach nicht mehr! Alle damals ausgeführten Suchanfragen und weitere naheliegende versagen.

Erstaunlich: Google Books lebt! UB Bern wird Partner

https://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=49558 „Aufgrund von ersten Analysen besitzt die UB Bern rund 100’000 Titel mit Erscheinungsjahr zwischen 1700 und 1900, die noch nicht von Google digitalisiert worden sind. Im geplanten Projekt muss die UB Bern ab dem Start Anfang 2020 monatlich 5000 Bände bereitstellen, die von Google abgeholt und in dessen Digitalisierungszentrum gescannt werden. […] Die Zentral- … „Erstaunlich: Google Books lebt! UB Bern wird Partner“ weiterlesen

(Befristete) Vollansichten bei Google Books, Folge 3

[30.12.2019 in Wirklichkeit Folge 4, Folge 3: https://archivalia.hypotheses.org/99953] Ich knüpfe an Folge 2 an: https://archivalia.hypotheses.org/99842 Quellen und Forschungen zur Reformationsgeschichte 42 Beate Stierle: Capito als Humanist (1974) https://books.google.de/books?id=ob88AAAAYAAJ Reformationsgeschichtliche Studien und Texte 86-89 https://books.google.de/books?id=LpLjAAAAMAAJ Der späte Erasmus und die Reformation Die Kirchenpolitik der Grafen von Fürstenberg … Die strafrechtliche Verfolgung der Täufer in … Köln … „(Befristete) Vollansichten bei Google Books, Folge 3“ weiterlesen

(Befristete) Vollansichten bei Google Books, Folge 3: Handschriftenforschung

Der Pool an Vollansichten neuerer Bücher bei Google Books – https://archivalia.hypotheses.org/99842 – gleicht einer Wundertüte. Immer wieder gelingt es mit frei assoziierten Begriffen, den Trefferlisten (neben bekannten Ladenhütern) noch nicht aufgetauchte wertvolle Werke zu entlocken. Wenn die geneigten LeserInnen, die meine Mitteilungen zu schätzen wissen, selbst mitsuchen, würden wir alle davon profitieren. https://books.google.de/advanced_book_search Erfolgreiche Suche … „(Befristete) Vollansichten bei Google Books, Folge 3: Handschriftenforschung“ weiterlesen

Zeitfilter in Google Books

Gesucht habe ich in der erweiterten Buchsuche nach Büchern in Vollansicht mit dem Suchwort Stadtschreiber 1970-1980 (Treffer: Bild 1), danach 1970-1975 (Bild 2). Obwohl die zweite Treffermenge eigentlich nach der Booleschen Logik eine Teilmenge der ersten sein sollte, weisen die Trefferlisten keine Gemeinsamkeit auf. Wenn man den Zeitfilter 1960-1980 verwendet, findet man keinen der Treffer … „Zeitfilter in Google Books“ weiterlesen

(Befristete) Vollansichten bei Google Books, Folge 2

Zu dem Beitrag vom 1. Januar 2018 https://archivalia.hypotheses.org/69653 ergänze ich einige Hinweise auf bemerkenswerte aktuelle Vollansichten. Die Bücher können als PDFs heruntergeladen werden (Zahnrad.Menü aufklappen), was zu empfehlen ist, da vergleichbare frühere Angebote wieder aus Google Books verschwunden sind. Weitere Funde dürfen gern in den Kommentaren mitgeteilt werden. Da die Trefferlisten (der erweiterten Suche) nie … „(Befristete) Vollansichten bei Google Books, Folge 2“ weiterlesen

Nicht nur Google Books hat Probleme

Some users are finding GS records that point to non-scholarly websites such as, apparently, online shoe stores. This might be a deliberate SPAM attempt, as the URLs contain traces of scholarly information https://t.co/hRPCqJRfJU pic.twitter.com/kFnOta5oiV — Not just Google Scholar's Digest (@GScholarDigest) February 18, 2019 Via https://log.netbib.de/archives/2019/03/03/schwaecheln-der-google-spezialsuchen/

„How badly is Google Books search broken, and why?“

Ben Schmidt hat auch gemerkt, dass mit Google Books etwas nicht stimmt: http://sappingattention.blogspot.com/2019/02/how-badly-is-google-books-search-broken.html „Of those 8,000 books published before 2002, how many show up in the Google Books search result with a date filter before 2002? Just five. Two books that have „set in stone“ in their titles (and thus wouldn’t need a working full-text … „„How badly is Google Books search broken, and why?““ weiterlesen

Schnipselkrise II: Suche mit Google Books ist deutlich schlechter geworden

Wie schon in https://archivalia.hypotheses.org/91424 beklagt, findet man in Google Books immer weniger als früher. Die Erinnerung an die Schnipsel-Krise von 2016 kommt hoch. Um eine Vergleichbarkeit zwischen Google Books (GBS) und HathiTrust (HT) aufgrund des verschiedenen Suchkonzepts bei mehreren Suchbegriffen (Google: Begriffe müssen auf einer Seite vorkommen, HT: in einem Buch) herzustellen, kann man einigermaßen … „Schnipselkrise II: Suche mit Google Books ist deutlich schlechter geworden“ weiterlesen

Die Suche in Google Books wird immer schlechter – Empfehlung: mehr HathiTrust nutzen!

Heute erreichte mich ein Sonderdruck von Oliver Auge über den Stuttgarter Stiftsprediger Werner Wick, dessen Herkunftsort Unshausen in den unmöglichsten Formen auftritt (die GND/DNB hat nichts Brauchbares, dort wird er als „Onsshusen, Wernherus de“ angesetzt), was eine Suche bei Google erschwert. Google macht es uns aber noch schwerer als möglich. Bei werner wick onsshusen liefert … „Die Suche in Google Books wird immer schlechter – Empfehlung: mehr HathiTrust nutzen!“ weiterlesen

Zitatsuche bei Google Books und HathiTrust

Die von mir unterrichtete Zitatsuche erbringt um so bessere Ergebnisse, je weniger die Trefferlisten durch den Anbieter der Volltextsuche manipuliert werden, indem beispielsweise relevante Treffer ausgelassen werden. Wir fragen nach Zitationen (oder auch: der Rezeption) des Aufsatzes von Ferdinand Güterbock von 1935: „Barbarossas ältester Sohn und die Thronfolge“. Die Phrasensuche erbringt bei Google Books 17 … „Zitatsuche bei Google Books und HathiTrust“ weiterlesen