GND verschnarcht

Das man als Archivar/in im Jahr 2021 noch behaupten kann, von der #GND noch nie gehört zu haben, erschüttert mich ein bisschen…so langsam sollte das doch zumindest flüchtig bekannt sein 🙄 #WAT21 #Normdaten #archive20 — T. Schroeter-Karin (@feuerschroeter) March 18, 2021 Bericht über den Deutschen #Genealogentag 2009 [sic!] im ARCHIVAR. Von den zahlreichen Beiträgen von … „GND verschnarcht“ weiterlesen

Die GND im Landesarchiv Baden-Württemberg

Einblicke ermöglicht die Transferarbeit von Susanne Laux (2018): https://www.landesarchiv-bw.de/sixcms/media.php/120/63604/Transferarbeit2018_Laux.pdf Es gibt für jede Archivabteilung einen eigenen Personenthesaurus mit Personendeskriptoren. Die Autorin äußert sich zur “Relevanz” einer Person, die derzeit vor allem vom Nachschlagewerksprinzip bestimmt wird. Nicht zitiert wird Archivalia, obwohl hier viel über die GND geschrieben wurde, etwa https://archivalia.hypotheses.org/7331 (2013)

Start des von der DFG geförderten Projekts „GND4C – GND für Kulturdaten“

“Ziel des Projekts ist es, die spartenübergreifende Öffnung der Gemeinsamen Normdatei (GND) für nicht-bibliothekarische Einrichtungen wie Museen, Denkmalbehörden, wissenschaftliche Institutionen, Mediatheken und Archive voranzubringen. Die bislang stark auf eine Anwendung im Bibliothekswesen ausgerichtete GND soll hierfür organisatorisch erweitert sowie inhaltlich und technisch ausgebaut werden. Federführend geleitet wird das Projekt von der Deutschen Nationalbibliothek. Beteiligt sind … „Start des von der DFG geförderten Projekts „GND4C – GND für Kulturdaten““ weiterlesen

Für GND-Freaks: Lobid

https://lobid.org/gnd “lobid-gnd bietet eine Rechercheoberfläche zum Durchsuchen der GND und eine Web-API auf Basis von JSON-LD zur Verwendung der Daten in neuen Kontexten.” Eine kleine Auswahl an BEACON-Quellen ist beigegeben. Am 18. April 2018 wurde in der Mailingliste von lobid gemeldet: “1. lobid-gnd (beta) wurde gelauncht Seit einiger Zeit ist der neue GND-Service online unter … „Für GND-Freaks: Lobid“ weiterlesen

Wie mache ich die GND besonders unattraktiv? Die Wikipedia geht voran (Ausgabe Dezember 2016)

Im April 2016 plädierte ich dafür, endlich das Appertool in der Wikipedia zu verschrotten. Nun wird in der Wikipedia seit Wochen der Benutzer Apper vermisst und sein Tool funktioniert nicht mehr. Statt dass man nun rasch auf das BEACON-Findbuch umbiegt, lässt man den wertlosen Link stehen und verweist Kritiker darauf, dass man ja in den … „Wie mache ich die GND besonders unattraktiv? Die Wikipedia geht voran (Ausgabe Dezember 2016)“ weiterlesen

GND-Webformular, aber nicht für alle

http://blog.arthistoricum.net/beitrag/2016/11/08/neu-gnd-webformular-fuer-nichtbibliothekarinnen/ “Die Deutsche Nationalbibliothek bietet nun ein Webformular an, das auch Nichtbibliothekare aus Museen und Archiven einlädt, an der Weiterentwicklung der GND mitzuwirken. […] Die Teilnahme steht grundsätzlich allen Museen und Archiven offen, die von einem Bibliotheks-oder Museumsverbund redaktionell betreut werden.” Wie üblich geht es also nicht um die “richtigen” Archive …

Entity-Facts der DNB liefern Informationen aus der GND zur Entität „Person“ und Links zu anderen Datenquellen

http://www.dnb.de/DE/Wir/Projekte/Laufend/entityFacts.html Sie leisten das, was seit langem das von mir bei GNDs verlinkte BEACON-Findbuch leistet, nur schlechter. Denn um eine lesbare Darstellung erhalten, muss man einen Anwender finden, der sie nutzt. Derzeit ist das nur die Deutsche Digitale Bibliothek, die sich bei dem angeführten Beispiel Goethe auf ein paar wenige Datenquellen beschränkt. Die Auswahl trifft … „Entity-Facts der DNB liefern Informationen aus der GND zur Entität „Person“ und Links zu anderen Datenquellen“ weiterlesen

GND (richtig) nutzen!

Dummerweise ist die Archiv-Info des Deutschen Museums 16/1 (2015) noch nicht online. Das Editorial plädiert für die Nutzung der GND auch im Archivbereich und verweist auf gute eigene Erfahrungen. Hingewiesen auf auf zwei wichtige Projekte http://www.digipeer.de “DigiPEER Digitalisierung großformatiger Pläne und technischer Zeichnungen zur Erfassung und Erschließung des Raums Das Gemeinschaftsprojekt DigiPEER (Digitalisierung wertvoller Pläne … „GND (richtig) nutzen!“ weiterlesen

Einige Fragen in Sachen GND

Die GND ist eine feine Sache, was immer mehr Institutionen bemerken. Zur Einführung siehe etwa hier: http://archiv.twoday.net/stories/572462396 Aber es gibt auch viel, was einfach nicht gefällt. Wieso bindet die DNB nicht den BEACON-Service ein? Wieso setzt die Wikipedia-Community nach wie vor einzig und allein auf diese dämliche Insellösung des Apper-Tools? (Sie funktioniert nur für Personen … „Einige Fragen in Sachen GND“ weiterlesen

All-known-Sources-Service mit BEACON-Findbuch nicht nur für Personennamen in der GND!

?p=4476#comments Die Gemeinsame Normdatei (GND) enthält nicht nur Personennamen, sondern auch Orte oder Körperschaften. Zur GND ?s=gnd Einführung: http://archiv.twoday.net/stories/572462396 http://beacon.findbuch.de ermöglicht es, auch Angaben zu Nicht-Personennamen aus Quellen, die zur GND eine BEACON-Datei anbieten, zusammenzuführen. Beispiel zu Breslau: http://beacon.findbuch.de/seemore/gnd-aks?format=sources&id=4008216-7 Beispiel zu Kloster Hirsau: http://beacon.findbuch.de/seemore/gnd-aks?format=sources&id=4129309-5 Beispiel zu Hochschularchiv Aachen: http://beacon.findbuch.de/seemore/gnd-aks?format=sources&id=16022751-3 Siehe dazu auch http://archive20.hypotheses.org/1093 Das Angebot … „All-known-Sources-Service mit BEACON-Findbuch nicht nur für Personennamen in der GND!“ weiterlesen

DDB: Falschzuschreibung von GND

Man wird erahnen, dass ich nach wie vor jede Menge auszusetzen habe an der Deutschen Digitalen Bibliothek. Es sollte eine einfache Meldemöglichkeit geben, wenn Medien falsch einer GND zugewiesen wurden. So im Fall des Nazis Arnold Ruge, der mit seinem Namensvetter verwechselt wurde: https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/entity/116701889

"Der Investigator ist ein Werkzeug mit spielerischem Ansatz, welches dazu dient Personen ihre jeweilige GND Nummer zuzuordnen"

http://pdrprod.bbaw.de/gnd Sätze, welche welche enthalten, fand ich noch nie sonderlich gelungen. Sie erinnern an hölzernes Wikipedia-Deutsch. Der Spaß an dem Spiel hält sich für mich in sehr engen Grenzen. man muss derzeit zu MEGA-langweiligen Personen GNDs suchen und findet oft keine. Ich stehe auf Platz 9 der Rangliste mit 24 Punkten, aber nur 7 Goldstücken … „"Der Investigator ist ein Werkzeug mit spielerischem Ansatz, welches dazu dient Personen ihre jeweilige GND Nummer zuzuordnen"“ weiterlesen

Best of Archivalia (xi): Die Archive und die GND (2013)

Maria Rottler schlug meinen Beitrag vom 22. März 2013 vor: http://archiv.twoday.net/stories/326525839 Hier nicht aktualisiert, aber mit zwei Bildern versehen. Auf die Kommentare zum Originalbeitrag sei ausdrücklich verwiesen. Alle Türchen: #bestof *** Auf der Prager Frühjahrstagung der VdA-Fachgruppe 8, der ich ja seit 1989 angehöre, hatte ich die GND (ehemals PND) mehrfach erwähnt und versprochen, hier … „Best of Archivalia (xi): Die Archive und die GND (2013)“ weiterlesen

Die Archive und die GND

Auf der Prager Frühjahrstagung der VdA-Fachgruppe 8, der ich ja seit 1989 angehöre, hatte ich die GND (ehemals PND) mehrfach erwähnt und versprochen, hier über sie zu informieren. Frühere Beiträge in Archivalia ?s=gnd ?s=pnd Als Grundlagentexte empfehle ich die Lektüre von http://de.wikipedia.org/wiki/Hilfe:GND http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:PND/BEACON Die GND-Nummer ist eine derzeit mehrstellige Nummer, die als Personen-Normnummer bei individualisierten … „Die Archive und die GND“ weiterlesen

Die Lebenszeugnisse des Rottweiler Juristen und Stadtschreibers Jos von Pfullendorf (gestorben nicht vor Ende 1428)

Die neue MGH-Ausgabe der “Fuchsfalle” des Rottweiler Stadtschreibers Jodokus/Jos von Pfullendorf durch Klaus Lauterbach (2022) beeindruckt durch die Quellenanalysen, weist aber – ebenso wie seine Edition des sogenannten Oberrheinischen Revolutionärs – Mängel auf, die vor allem die Transkription und die Register betreffen. Dies werde ich an anderer Stelle ausführlicher darlegen. Obwohl die Lebenszeugnisse überschaubar sind, … „Die Lebenszeugnisse des Rottweiler Juristen und Stadtschreibers Jos von Pfullendorf (gestorben nicht vor Ende 1428)“ weiterlesen

Gern nimmt die DNB Hinweise auf Gemeinfreies entgegen

“Sehr geehrter Herr Graf, vielen Dank für Ihren Hinweis. Das Werk „Preussische Wappen“ von Gertrud Kolmar ist ab sofort frei zugänglich: https://d-nb.info/1232920851 Gerne nehmen wir Hinweise zu gemeinfreien Werken entgegen und prüfen, ob der Online-Zugriff freigegeben werden kann.” Gertrud Kolmar (von den Nazis ermordet) war keine Wappenkundlerin, sondern Lyrikerin. Ein ungewöhnliches Dokument der literarischen Heraldik-Rezeption! … „Gern nimmt die DNB Hinweise auf Gemeinfreies entgegen“ weiterlesen

Vergessen: die Karlsgeschichte des Johannes von Essen (15. Jahrhundert)

Die “Historia belli a Carolo Magno contra Saxones gesti” ist nur in einer einzigen Handschrift, Hannover, GWLB, Ms. XIII 857, Bl. 23r-45 (um 1470?)1 überliefert und wurde von Christian Ludwig Scheidt: Bibliotheca Historica Goettingensis 1 (1758), S. 19-63 (MDZ) gedruckt. Als “Karlslegende” wurde sie in die BHL als Nr. 1616 aufgenommen2. Der Eintrag in den … „Vergessen: die Karlsgeschichte des Johannes von Essen (15. Jahrhundert)“ weiterlesen

Nazi-Propagandistin Maria Kahle (1891-1975) – Namengeberin einer Gmünder Schule

Maria Kahle – Einblicke in Leben und Wirken einer rechtskatholischen Schriftstellerin: https://t.co/WJva1tyv4s — siwiarchiv (@siwiarchiv) December 5, 2022 Internetquellen: GND https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=116021195 https://de.wikipedia.org/wiki/Maria_Kahle https://www.lexikon-westfaelischer-autorinnen-und-autoren.de/autoren/kahle-maria/ https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6:2-41377 http://www.dorsten-lexikon.de/kahle/ 1936 wurde eine Schule in Schwäbisch Gmünd nach Maria Kahle benannt. Auch nach dem Ende der Schule unter diesem Namen 1979 blieb der Schriftzug aus der NS-Zeit am Gebäude, bis … „Nazi-Propagandistin Maria Kahle (1891-1975) – Namengeberin einer Gmünder Schule“ weiterlesen

Johannes von Gmunden und Schwäbisch Gmünd

Hans Nyder ward Magister und Astronom in Wien; gedruckt ward sein Kalender der erste, der erschien. (1439.) Er starb als Mönch, ein schöner Naze, Nazarener. Der Schwäbisch Gmünder Poet Johann Straubenmüller, der damals in den USA lebte, war 1894 in seinem Gedicht “Berühmte Gmünder” (Wikisource) auf seinen vermeintlichen Landsmann Johannes de Gamundia stolz. Er stützte … „Johannes von Gmunden und Schwäbisch Gmünd“ weiterlesen

Die Publizistik des Königlichen Tags in Nürnberg 1491

Am Ende des 15. Jahrhunderts wurden wichtige Ereignisse der Reichsgeschichte und insbesondere die Reichstage in gedruckten Publikationen beschrieben. Die Inkunabelbibliographien sind aber alles andere als hilfreich, wenn es darum geht, die auf ein Ereignis bezüglichen Drucke zu ermitteln.1 Von den Geschichtsquellen.de werden gedruckte Teilnehmerlisten oder Beschreibungen von Lehensverleihungen leider ausgeklammert. So findet man dort zum … „Die Publizistik des Königlichen Tags in Nürnberg 1491“ weiterlesen

Florenz von Venningen als Schreiber von zwei Salzburger Handschriften

Die Handschrift der UB Salzburg M I 139 (https://manuscripta.at/?ID=8178) wurde jetzt ins Netz gestellt. Der Link zur Beschreibung Kolls fehlt. Unsinn ist, was dort steht: “Es besteht ein Zusammenhang mit der Handschrift M I 96: Diese überliefert den dritten Teil des Doctrinale, außerdem ist der Schreiber Florenz Veninger auch in M I 96 (Nr. 2) … „Florenz von Venningen als Schreiber von zwei Salzburger Handschriften“ weiterlesen

Würzburger Ratsprotokolle der Riemenschneiderzeit

Würzburger Ratsprotokolle der Riemenschneiderzeit. Teil 1: 1504-1513. Bearbeitet von Uwe Schreiber und Renate Schindler unter Mitwirkung von Hans-Wolfgang Bergerhausen (= Fontes Herbipolenses Bd. 10 Teil 1). Würzburg: Echter Verlag 2020. XXVI, 857 S. 49,95 Euro. ISBN 978-3429054892 Von 1504 bis 1525 gehörte Meister Tilmann Riemenschneider dem Würzburger Stadtrat an. Der erste Band der auf zwei … „Würzburger Ratsprotokolle der Riemenschneiderzeit“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search