Filme im Remote Access mit Filmfriend

https://taz.de/Alternative-Streamingangebote/!5760402/ “Filmfriend ist ein Angebot der öffentlichen Bibliotheken. Gestartet haben es die Berliner Büchereien, mittlerweile nehmen immer mehr Bibliotheken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teil. Was gibt’s zu sehen? Den privaten Anbietern steht Filmfriend in nichts nach. Die Website bietet Kino und Serien für Erwachsene und Kinder, mit einem ausgewogenen Programm. Es reicht von … „Filme im Remote Access mit Filmfriend“ weiterlesen

Remote Access: Onleihe, Genios, Filmfriend und das Lexikon des Mittelalters einen Monat kostenlos testen

Ein fantastisches Angebot der Thurgauischen Kantonsbibliothek: “Bei der Einschreibung in der Bibliothek erhalten Sie gegen Vorlage eines amtlichen Ausweises einen persönlichen Bibliotheksausweis. Für die Dauer eines Monats kann ein provisorisches Benutzungskonto eröffnet werden. Damit kann das Angebot der Digitalen Bibliothek Ostschweiz Dibiost und der Pressedatenbank GENIOS getestet werden.” Aber auch andere Angebote wie Lexikon des … „Remote Access: Onleihe, Genios, Filmfriend und das Lexikon des Mittelalters einen Monat kostenlos testen“ weiterlesen

Filmfriend

Nachdem das Remote-Access-Filmstreaming-Angebot der Berliner öffentlichen Bibliotheken nun sogar im digithek blog gelandet ist, muss ich es auch melden. Persönliche Anmeldung in Berlin ist für jedermann/-frau möglich. “Die Online-Anmeldung ist nur unter der Voraussetzung der Volljährigkeit und einer Meldeadresse in Berlin möglich. Das Entgelt beträgt € 10,00 und berechtigt zur Nutzung aller Dienstleistungen des VÖBB … „Filmfriend“ weiterlesen

Stadtbibliotheken Schaffhausen bieten Sofortregistrierung für elektronische Ressourcen an

Nach der Online-Einschreibung auf https://bibliotheken-schaffhausen.ch/ kann man sofort loslegen. Dem Formular ist es egal, wo man wohnt. Man erhält eine Benutzernummer und kann mit dem selbst festgelegten Passwort nicht nur die Onleihe (“dibiost”, knapp 42.000 Medien) sondern Freegal (Musik), Munzinger, Filmfriend und Genios nutzen. Siehe auch https://etherpad.wikimedia.org/p/BibliothekenSindDa 30.3.2020 Die Bibliothek hat mitgeteilt, das gelte nur … „Stadtbibliotheken Schaffhausen bieten Sofortregistrierung für elektronische Ressourcen an“ weiterlesen

Remote Access und Open Access

Remote Access bedeutet den Zugriff von zuhause via Internet auf nicht Open Access zur Verfügung stehende Fachinformationen, seien es Elektronische Zeitschriften (EZB) oder Datenbanken (DBIS). Fast immer geht es um den Zugang von Studierenden und Uni-Mitarbeiter*innen, der mittels Login mit Passwort oder VPN realisiert wird. In Archivalia stehen dagegen bei den vielen Beiträgen über Remote … „Remote Access und Open Access“ weiterlesen

Es gibt nicht nur die Onleihe: E-Medien öffentlicher Bibliotheken mit Bibliotheksausweis nutzen

In Fortsetzung meiner Informationen zu Remote Access habe ich die Internetseiten der öffentlichen Bibliotheken (meistens: Stadtbibliotheken) der 40 größten deutschen Städte (und aller Landeshauptstädte) auf ihre digitalen Angebote neben der Onleihe überprüft. Alle bieten die Onleihe, wobei die Größe des Medienbestands sehr variieren dürfte (oft ist man, wenn es nur um die Onleihe geht, besser … „Es gibt nicht nur die Onleihe: E-Medien öffentlicher Bibliotheken mit Bibliotheksausweis nutzen“ weiterlesen

Remote Access: Mit dem Bibliotheksausweis des VÖBB erhalten Sie Zugriff auf ein großes Angebot digitaler Medien

Letztes Jahr nützte ich die Möglichkeit, auf dem Berliner Bibliothekartag für 10 Euro einen Ausweis des VÖBB zu erwerben. Nachdem der Ausweis im Juni abgelaufen war, wandte ich mich telefonisch an die ZLB und recherchierte nach einem entsprechenden Hinweis, dass man eine Mailadresse eintragen muss. Dann kann man den Ausweis sofort per Kreditkarte verlängern, was … „Remote Access: Mit dem Bibliotheksausweis des VÖBB erhalten Sie Zugriff auf ein großes Angebot digitaler Medien“ weiterlesen

Filmstreaming im Remote Access von Bibliotheken: Kanopy

Die SB Berlin hat einen Testzugang zu dem in Public Libraries der USA beliebten www.kanopy.com/: Wir verlängern die #Berlinale2019 – mit einem Testzugang zum Film-Streaming-Dienst Kanopy @berlinale @Kanopy https://t.co/v1SC9DAk7Q — Staatsbibliothek (@sbb_news) 6. Februar 2019 Ich hab mal reingeschaut: überwiegend englischsprachige Dokumentationen. An deutschen Filmklassikern gibt es nur den Blauen Engel. DBIS sagt: “Der Großteil … „Filmstreaming im Remote Access von Bibliotheken: Kanopy“ weiterlesen

Bei der Digitalisierung sind die Berliner Büchereien bundesweite Pioniere

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/digitalisierung-roboter-und-netflix-konkurrenz-aus-der-bibliothek/23704280.html “Auch sonst gelten die Berliner Bibliotheken als Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Bestes Beispiel ist das Projekt „Filmfriend“, ein eigener Streaming-Dienst, der im Sommer 2017 gestartet ist. Mehr als 2000 Filme und Serien sind derzeit im Angebot, der Fokus liegt dabei auf europäische Produktionen, Arthouse-Filmen und Klassikern, die bei Netflix & Co. nicht im Angebot … „Bei der Digitalisierung sind die Berliner Büchereien bundesweite Pioniere“ weiterlesen

Datenbank-Tourismus

Es ist klar, dass das verrottete und selbstsüchtige deutsche Bibliothekswesen wenig Interesse an Transparenz hat hinsichtlich der verschiedenen Möglichkeiten, lizenzpflichtige Fachinformationen – vermittelt über Bibliotheken – von zuhause aus zu nutzen. Außer hier, in der Wikipedia und in Buch-Foren (Links siehe unten) finde ich keine vergleichenden Informationen. Nach wie vor scheren sich auch jene Hochschulbibliotheken, … „Datenbank-Tourismus“ weiterlesen