Petitionsausschuss mahnt, die Namen von Euthanasie-Opfern zu veröffentlichen

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/78061/Petitionsausschuss-mahnt-die-Namen-von-Euthanasie-Opfern-zu-veroeffentlichen „Die Namen von rund 30.000 Opfern der NS-„Euthanasie“-Aktion „T4“ könnten schon bald veröffentlicht werden. Eine entsprechende Petition an den Deutschen Bundestag wurde heute vom Petitionsausschuss an die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, „zur Erwägung“ überwiesen. Die Verfasser … Weiterlesen

Arbeitskreis Cap Arcona und das Ameos Klinikum in Neustadt (SH) übergaben Mahnmal mit 931 Namen von Euthanasieopfern der Öffentlichkeit

http://t.ln-online.de/Lokales/Ostholstein/Neue-Gedenkstaette-gibt-Namenlosen-ihre-Wuerde-zurueck „Das Landesarchiv Schleswig, dem das Ameos-Klinikum seinerzeit die Namen der Opfer übermittelt hatte, verweigerte die Akteneinsicht. Noch lebende Angehörige könnten sich ihrer Verwandten schämen, lautete die Unterstellung. Entsetzt sei der Arbeitskreis über „Begrifflichkeiten der rassistischen Nazi-Ideologie“ gewesen, derer sich … Weiterlesen

Petition für die Namensnennung von Opfern der NS-”Euthanasie”

http://blog.gedenkort-t4.eu/2015/08/18/petiton-fuer-die-namensnennung-von-opfern-der-ns-euthanasie “Jeder Mensch hat einen Namen. Dieser ist eng verbunden mit seiner Persönlichkeit, seiner Identität und seinem Lebensschicksal. Wer einem Menschen seinen Namen vorenthält, der beraubt ihn seiner Identität und seiner Menschenwürde. Wer den Opfern ihren Namen nimmt, tötet sie … Weiterlesen

28.8.2014, 19.00 Topographie des Terrors: Die Namensnennung von „Euthanasie“-Opfern aus juristischer Sicht”

[Update 28.8.2014: Das Gutachten von Dr. Körting steht hier zur Ansicht und zum Download bereit: http://blog.gedenkort-t4.eu/2014/08/28/gutachten-zur-namensnennung-zum-download/] Die vollständigen Namen von Opfern des nationalsozialistischen Krankenmordes dürfen nicht oder nur nach Zustimmung von Angehörigen öffentlich genannt werden. Damit liegt eine Ungleichbehandlung mit … Weiterlesen

Gutachter gesucht – Namensnennung von NS-„Euthanasie“-Opfern

Eine Initiative möchte darauf hinwirken, dass die Namen von Opfern der NS-Euthanasie öffentlich genannt werden dürfen. Bisher stehen dem Rechtsauffassungen von Archivaren entgegen, dass dies nicht geschehen dürfe, damit nicht Rechte Dritter berührt werden. Gemeint sind damit Angehörige, die dadurch … Weiterlesen

Tagungsbericht: Zur Frage der Namensnennung der Münchner Opfer der NS­„Euthanasie“ in einem Gedenkbuch

Der Tagungsbericht des Gedenkortes T4 zieht folgendes Fazit: “ …. Für die Archivare und Juristen (mit einer Ausnahme) galten axiomatisch die schutzwürdigen Belange Dritter, für die Historiker und Angehörigen die Würde der Opfer, die gebiete, dass man die Namen nenne. … Weiterlesen

Tirol: Euthanasie-„Vertuschungs-Skandal“ in den 1960er-Jahren

“ …. Dass es bisher fast keine Informationen über mögliche Euthanasie-Opfer in Hall gab, könnte laut Experten an einem „Vertuschungs-Skandal“ in den 1960er-Jahren liegen. Historiker Schreiber: „Die Landesregierung hat 1963 gezielt einen Akt aus dem Landesarchiv ausgehoben und vernichtet. In … Weiterlesen

Gedenken an Euthanasie-Opfer

„Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Hubert Hüppe (CDU), hat eine zentrale Berliner Erinnerungs- und Dokumentationsstätte für die Opfer der NS-„Euthanasie“ gefordert. Beim Gedenken an die Opfer des Nazi-Regimes dürfe diese Gruppe nicht vergessen werden, sagte Hüppe zum Jahrestag des sogenannten „Euthanasie“-Erlasses … Weiterlesen

Koblenzer Urteil zur Euthanasie-Opferliste

Das von Oldenhage im Archivar 2005 referierte Urteil des VG Koblenz liegt auf Wikimedia Commons als PDF vor http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:VG_Koblenz_6_K_3821-03_Urteil_vom_17-06-04.pdf und auf Wikisource als E-Text: http://de.wikisource.org/wiki/Verwaltungsgericht_Koblenz_-_Benutzung_des_Bundesarchivs Frühere Meldungen hier zur Sache unter: http://archiv.twoday.net/stories/640691 http://archiv.twoday.net/stories/2921441 Kommentar: das Urteil lässt sich nicht auf … Weiterlesen

Inventar: Geschichte der „Euthanasie“-Verbrechen 1939-1945

http://www.bundesarchiv.de/findbuecher/stab/euth/einfueh.php Das Inventar des Bundesarchivs verzeichnet Quellen aus Archiven in Deutschland, Österreich, Polen und Tschechien; dazu jew. Einführungen. Zugriff über eine feldorientierte Recherche, ein Provenienzverzeichnis oder geographischer Zugriff auf Archive. Verzeichnis der Bestände mit bibliogr. Hinweisen, nach Provenienzen. – Einführung … Weiterlesen

Minenfeld Persönlichkeitsrecht

Ein recht willkürlich zusammengewürfelter Strauß (A-Z) aus Stichworten und Gerichtsentscheidungen (zugleich Nachweis ausgewählter Archivalia-Beiträge) mag einen Eindruck von der Komplexität des Themas vermitteln, das durchaus auch für WissenschaftsbloggerInnen einschlägig ist. Archivgut-Affäre Psychiatrie-Akte von Klaus Kinski Archivrechtliche Stellungnahme zur Psychiatrieakte Kinski … Weiterlesen

Gedenkinitiative und Archiv: Keine Partner in Schleswig-Holstein?

Der Arbeitskreis Cap Arcona leistet seit Jahren anerkannte und unermüdliche Gedenkarbeit in Neustadt (Schleswig-Holstein). Eines seiner Arbeitsfelder ist die Erinnerung an die Ermordung von psychiatrischen Patient_innen in der NS-”Euthanasie”. Er sieht sich aber Widerständen ausgesetzt: Das Landesarchiv Schleswig-Holstein möchte die … Weiterlesen

Ein frisches Bündel alter und neuer kostenloser Downloads

Mein Weihnachtsgeschenk (bunter Mix!) an die geneigten LeserInnen. Alleen – Geschichte und Funktion mit einem Blick auf Hohenlohe http://www.landespflege-freiburg.de/culterra Und einige weitere Bände der Freiburger Culterra-Reihe Alpine Raumordnung – Fachbeiträge http://www.alpenverein.at/portal/natur-umwelt/publikationen/1_fachbeitraege/index.php?navid=146391146391 Archivbenutzung heute – Perspektiven für morgen http://www.lwl.org/LWL/Kultur/Archivamt/Publikationen/ListeTUA Der in … Weiterlesen

Offener Brief des Arbeitskreises „Marginalisierte – gestern und heute“

„An CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag SPD-Bundestagsfraktion FDP-Bundestagsfraktion Fraktion DIE LINKE. im Bundestag Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus. Berlin Fraktion DIE LINKE im Abgeordnetenhaus. Berlin Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus. Berlin Fraktion der CDU im Abgeordnetenhaus. Berlin Fraktion … Weiterlesen

Berliner Datenschutzbericht

http://www.datenschutz-berlin.de/attachments/669/Jahresbericht_2009.pdf S. 80 Personenstandsgesetz / Archivgut S. 126 Forschung mit Friedhofsdaten S. 128 Euthanasie-Gedenkbuch Es wird unbelegt behauptet, das Arztgeheimnis dauere nicht für immer nach dem Tod an. S. 191 Google StreetView S. 196 ff. Informationsfreiheit, u.a. Geheimhaltung von Verträgen … Weiterlesen

Psychiatrische Krankenakten als Quellen

Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung; Institut für Geschichte der Medizin, Charité Berlin (DFG-Projekt He 2220/6 Die Wahrnehmung psychischen Krankseins in den Krankenakten der Berliner Charité, 1880-1900 ) Datum, Ort: 17.05.2007-19.05.2007, Berlin Bericht von: Michaela Ralser, Fakultät für Bildungswissenschaften, Universität Innsbruck für H-SOZ-U-KULT E-Mail: … Weiterlesen

Open Access für Archivalien

Die Mitteilungen aus dem Bundesarchiv 2003-3 haben als Schwerpunkt die Vorstellung zweier Internetpräsentationen, des Inventars der Quellen zur Geschichte der “Euthanasie”-Verbrechen 1939-1945, und der Kabinettsprotokolle online. Beide sind unter http://www.bundesarchiv.de einsehbar. In seinen Ausführungen anlässlich der Vorstellung der Kabinettsprotokolle (S. … Weiterlesen