Plagiate: Ministerin Franziska Giffey darf Doktortitel behalten, Hamburgs Ex-Senator Michael Neumann verliert ihn

Freie Universität Berlin beschließt, Dr. Franziska Giffey für ihre Dissertation eine Rüge zu erteilen – der Doktorgrad wird nicht entzogen, meldet die dortige Pressestelle: Noch wurde die Rüge der E-Dissertation nicht beigegeben: https://www.fu-berlin.de/presse/informationen/fup/2019/fup_19_320-dissertation-franziska-giffey1/index.html http://dx.doi.org/10.17169/refubium-4980 Dass es für die Rüge an Giffey eine Rechtsgrundlage gibt bezweifelt: https://www.sueddeutsche.de/bildung/giffey-doktor-ruege-1.4663562 *** Zum Fall Neumann: https://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/hamburg-ex-senator-michael-neumann-verliert-doktortitel-a-1293919.html https://archivalia.hypotheses.org/100393

Plagiat: Der ehemalige Hamburger Innensenator Michael Neumann (SPD) hat seinen Doktortitel verloren

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama3/Plagiat-Hamburgs-Ex-Innensenator-Neumann-verliert-Doktortitel,neumann438.html Das ist ein Unding: “Eine offizielle Bestätigung für die Aberkennung war von der HSU/UniBw nicht zu erhalten. Die Hochschule bleibe bei ihrer Position, “keine Stellungnahme abzugeben”, teilte ein Sprecher auf Anfrage des NDR mit.” Da eine Dissertation eine öffentliche Qualifikationsarbeit ist, muss die Öffentlichkeit auch darüber informiert werden, wenn eine Dissertation keine angenommene Arbeit … „Plagiat: Der ehemalige Hamburger Innensenator Michael Neumann (SPD) hat seinen Doktortitel verloren“ weiterlesen

F. W. E. Roth als Bibliograph: Die Studie über den Mainzer Drucker Friedrich Heumann (1509-1512)

FWE Roth, den ich vor kurzem als Fälscher entlarvt habe http://archiv.twoday.net/stories/1022477029 veröffentlichte ab 1884 eine Vielzahl bibliographischer Studien, die sich vor allem mit der Druckgeschichte der Inkunabelzeit und dem 16. Jahrhundert befassten. https://de.wikisource.org/wiki/Ferdinand_Wilhelm_Emil_Roth Ein hartes Urteil aus der Sicht der Inkunabelbibliographie fällt Falk Eisermann, der ihm nur eine “geringe bibliographische Kompetenz” attestiert. [https://archivalia.hypotheses.org/745] Die Unzuverlässigkeiten … „F. W. E. Roth als Bibliograph: Die Studie über den Mainzer Drucker Friedrich Heumann (1509-1512)“ weiterlesen

Infamer Angriff auf Eumann in der WELT

http://www.welt.de/debatte/kolumnen/die-strenge-stausberg/article126897790/Wenn-Staatssekretaere-von-sich-selbst-abschreiben.html Nein, Eumann hat nicht alles richtig gemacht. Aber indem er eine quasi unveröffentlichte Magisterarbeit in erweiterter Form als Dissertation einreichte hat er weder ein Plagiat begangen (denn sich selbst kann man nicht bestehlen) noch der Wissenschaft durch erhebliches Fehlverhalten geschadet. Wer es immer noch nicht begriffen hat, schreibt hundertmal: Ein Eigenplagiat ist kein Plagiat … „Infamer Angriff auf Eumann in der WELT“ weiterlesen

Eumann darf Dr. behalten, Schavan gibt juristischen Kampf auf

Die TU Dortmund hat entschieden, dass Eumann der Doktorgrad nicht aberkannt wird – gut so! http://www.zeit.de/studium/hochschule/2014-03/eumann-doktortitel-dortmund Auf meine ausführliche Analyse sei verwiesen: http://archiv.twoday.net/stories/444870012 Was sein Doktorvater schwallt, liegt neben der Sache. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/dissertationsaffaere-eumann-doktorvater-ist-schockiert-12889256.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2 Wenn er verkündet “Eine Dissertation muss eine Innovationsleistung sein.” so entspricht das nicht meinem Begriff von Innovation, denn meiner Ansicht nach sind die … „Eumann darf Dr. behalten, Schavan gibt juristischen Kampf auf“ weiterlesen

Erklärung von Jan Marc Eumann

Herr Staatssekretär Eumann erklärt dazu zusammenfassend: „Die TU Dortmund überprüft derzeit eine Aberkennung des mir 2011 verliehenen Doktorgrades. Die hierfür verbindlich geltenden strikten Vertraulichkeitsregelungen wurden ganz offensichtlich missachtet, da immer wieder Interna über das laufende Verfahren in die Öffentlichkeit getragen wurden, jüngst Details aus einem externen Gutachten, das die TU Dortmund in Auftrag gegeben hat. … „Erklärung von Jan Marc Eumann“ weiterlesen

Kulturstaatsminister Bernd Neumann eröffnet Erweiterungsbau der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig

“Anlässlich der feierlichen Eröffnung des neuen Erweiterungsbaus der Deutschen Nationalbibliothek am Montag, den 9. Mai in Leipzig erklärte Kulturstaatsminister Bernd Neumann: “Die Deutsche Nationalbibliothek nimmt nicht nur hinsichtlich ihres Etats von über 44 Millionen Euro, sondern auch im Hinblick auf ihre gesellschaftliche Funktion eine besondere Rolle im Geschäftsbereich des BKM ein. Die stetig wachsende Wissensproduktion … „Kulturstaatsminister Bernd Neumann eröffnet Erweiterungsbau der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig“ weiterlesen

UrhG: Kulturstaatsminister Neumann sieht sich als Vorkämpfer der Dinosaurier

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Kulturstaatsminister-Es-gibt-kein-Recht-auf-Privatkopie-871314.html Na wenn es kein Recht auf Privatkopie gibt, wird die Akzeptanz des Urheberrechts noch weiter schwinden, und man könnte gar nicht so viele Gefängnisse bauen, um die Raubkopierer darin einzusperren … Wieder mal der Hinweis auf mein neues Buch: http://www.contumax.de

Stadtarchiv Dresden übernimmt Nachlass von Matthias Neumann

“Das Stadtarchiv hat den vollständigen Fotonachlass des bekannten Kameramannes und Fotografen Matthias Neumann erhalten. Der Nachlass umfasst über 1000 Fotografien und dazugehörige Beschreibungen. Neumanns Bilder entstanden in den 1980er Jahren und zeigen die ungeschminkte Dresdner Welt. Besondere Aufmerksamkeit widmete er dem „Planquadrat Dresden“ mit dem Blauen Wunder. Er stieg unerkannt auf die Spitze der Brücke, … „Stadtarchiv Dresden übernimmt Nachlass von Matthias Neumann“ weiterlesen

Früherer Kärntner Landesarchivleiter Wilhelm Neumann verstorben

Im Alter von 94 Jahren verstarb Wilhelm Neumann, ehemaliger Direktor des Kärntner Landesarchivs, am Donnerstag. Landesarchivdirektor i.R. Wilhelm Neumann verstarb Donerstag im Alter von 94 Jahren. Das gab Kulturreferent Landesrat Harald Dobernig am Freitag bekannt. Publikationen. Wilhelm Neumann war von 1968 bis 1980 Direktor des Kärntner Landesarchivs. Von 1955 bis 1980 war er auch ehrenamtlicher … „Früherer Kärntner Landesarchivleiter Wilhelm Neumann verstorben“ weiterlesen

Kölner Stadtarchiv: Kulturrat fordert Kulturstaatsminister Bernd Neumann zur Unterstützung auf

“Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, bedauert zutiefst den Einsturz des Kölner Stadtarchivs. Der Deutsche Kulturrat hofft, dass die möglicherweise verschütteten Menschen noch gerettet werden können. Das Kölner Stadtarchiv hat eine weit über Köln hinausreichende nationale, wenn nicht europäische Bedeutung. Hier sind wertvolle Urkunden und Dokumente der Kölner Stadtgeschichte versammelt, die Aufschluss über Leben, … „Kölner Stadtarchiv: Kulturrat fordert Kulturstaatsminister Bernd Neumann zur Unterstützung auf“ weiterlesen

Kommentar zum Neumannschen Gedenkstättenkonzept

” ….. Neumann möchte erneut „prüfen“ lassen, ob „Personenkreise … künftig ein Recht auf Löschung der über sie gespeicherten Stasi-Daten erhalten sollen.“ Diese Debatte ist bereits im Jahr 1999 geführt und durch Löschung eines entsprechenden Paragraphen aus dem Stasiunterlagengesetz erledigt worden. Gerade der jüngste Gysi-Vorgang müsste jedem deutlich vor Augen führen, welche Gefahren damit verbunden … „Kommentar zum Neumannschen Gedenkstättenkonzept“ weiterlesen

Neumann strikt gegen Ausverkauf

http://www.bundesregierung.de/nn_23334/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2006/10/2006-10-09-bkm-verkauf-von-kulturguetern.html Mo, 09.10.2006 Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann, hat heute in Bonn die Fachkonferenz „Im Labyrinth des Rechts? Wege zum Kulturgüterschutz“ eröffnet. In seiner Begrüßungsrede ging der Kulturstaatsminister unter anderem auf den Verkauf von Kulturgütern aus Museumsbeständen ein: „Es beunruhigt mich sehr, wenn öffentliche Sammlungen aus kurzsichtigen finanziellen Erwägungen … „Neumann strikt gegen Ausverkauf“ weiterlesen

Auschwitz-Kommandant Richard Baer versteckte sich bei den Bismarcks

https://www.spiegel.de/panorama/wie-auschwitz-kommandant-richard-baer-sich-nach-kriegsende-bei-den-bismarcks-versteckte-a-4f16adba-23eb-4250-8d0c-cdd054ecf765 (Paywall) “Vor allem in der Weihnachtszeit sucht Bismarck den Kontakt zu seinen Leuten. Wie sein Verhältnis zu Baer war, ist unbekannt. Laut Familiensprecher Gregor von Bismarck ist im Archiv keine Personalakte zu Baer/Neumann vorhanden. Überprüfen lässt sich das nicht, die Familie verweigerte dem SPIEGEL vor einigen Monaten den Zugang zu ihrem Archiv. Sie wolle … „Auschwitz-Kommandant Richard Baer versteckte sich bei den Bismarcks“ weiterlesen

Am diesjährigen Jahrestag der Bonner Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933 wird an den Bonner Denker Moses Hess erinnert. In seinem Werk „Rom und Jerusalem“ entwarf er bereits 1862 den Staat Israel.

  Wegen technischer Fehler wird dieser Beitrag erneut ins Netz gestellt.   von Wolfgang H. Deuling Erster Teil Judengasse 807   Bonn    Digitale Bildbearbeitung © Corinna Heumann MOSES HESS Moses Hess wurde am 21. Januar 1812 in der heute nicht mehr existierenden Bonner Judengasse 807, dem zweiten Haus auf der linken Seite geboren. Seine Eltern, David … „Am diesjährigen Jahrestag der Bonner Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933 wird an den Bonner Denker Moses Hess erinnert. In seinem Werk „Rom und Jerusalem“ entwarf er bereits 1862 den Staat Israel.“ weiterlesen

St. Hippolyt als Schlachtenhelfer bei Blexen (1368) und ein Eisenmeteorit

Am 20. Juli 1368 erlitt das Aufgebot der Oldenburger Grafen und der Stadt Bremen, die sich zu einer Strafexpedition gegen die Friesen vereint hatten, bei Blexen (bzw. Coldewärf bei Atens, heute Stadt Nordenham) eine vernichtende Niederlage. Die von Gert Rinesberch begonnene, bis 1430 reichende Bremische Chronik will wissen, dass von den 700 Rittern, Knappen und … „St. Hippolyt als Schlachtenhelfer bei Blexen (1368) und ein Eisenmeteorit“ weiterlesen

Straßburger Handschrift der “Basler Betrügnisse der Giler” ist online

https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b10109542g Vgl. https://handschriftencensus.de/20981 Ich konnte den Text Bl. 93v-98r als die verschollen geglaubte Straßburger Fassung der “Basler Betrügnisse”, die man nur aus Heumanns Abdruck 1749 (GBS) kannte, identifizieren und auch die wahrscheinliche Identität mit der Nr. 74 in Ranners Katalog der Ebnerschen Bibliothek zu Nürnberg (GBS; Murr Nr. 21, MDZ) feststellen. Dann las ich, dass … „Straßburger Handschrift der “Basler Betrügnisse der Giler” ist online“ weiterlesen

Miszellen 2005-2015

Die folgende Zusammenstellung 2005 bis 2015 ist im Grundstock eine bloße Kumulation der einzelnen Listen: Forschungsmiszellen 2005-2011 (1, 1, 3, 4, 10, 16, 40) http://archivalia.hypotheses.org/1258 – 2012 (58) http://archivalia.hypotheses.org/1222 – 2013 (48) http://archivalia.hypotheses.org/1219 – 2014 (52) http://archivalia.hypotheses.org/2685 – 2015 (68) http://archivalia.hypotheses.org/53170 Bis 2015 also 302 Miszellen. Der Übersichtlichkeit halber wurden die Miszellen in zwei separaten … „Miszellen 2005-2015“ weiterlesen

Die zu früh angefangene Messe, ein Erzählmotiv der Adelskritik

In einer handschriftlichen Schwäbisch Gmünder Chronik aus dem 18. Jahrhundert, verfasst wohl von dem durch sein Archivrepertorium von 1739 bekannten Registrator Johann Jakob Dudeum, wird die Stiftung des Gmünder Franziskanerklosters durch Walther von Rinderbach 1208 berichtet, “nebst deme auch die sogenandte Neünen Mess allda fundiret worden, worzue vorhero ein langes Zeichen gegeben wirdt, und das … „Die zu früh angefangene Messe, ein Erzählmotiv der Adelskritik“ weiterlesen

“Archiv und Wirtschaft” – Ausgabe 1/2020

In Kürze erscheint Ausgabe 1/2020 der Zeitschrift “Archiv und Wirtschaft”, herausgegeben von der Vereinigung deutscher Wirtschaftsarchivare e.V. Hier das Inhaltsverzeichnis: VdW-Jahrestagung vom 24. bis 26. Mai 2020 in Frankfurt am Main (Programm) (4-5) AUFSÄTZE Benjamin ObermüllerQuellen zur Geschichte von Henkel in Schweden (6-11) Flavio HänerStaatlicher Auftrag, private Verantwortung: Der Kulturgüterschutz in der Schweiz (12-22) Martina … „“Archiv und Wirtschaft” – Ausgabe 1/2020“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search