Kann eine Google Custom Search bei der Ermittlung freier Ebooks helfen?

Wieso nicht? Auch die Hinzuziehung eines Geistheilers könnte unter Umständen nützlich sein. Ich bin bekanntlich kein Freund solcher Suchwerkzeuge (CSE): https://archivalia.hypotheses.org/?s=google+custom&submit=Suchen Was in Googles Index nicht drin ist, wird auch eine CSE nicht finden. Und Rankingprobleme, die das Finden relevater Treffer verhindern, sind auch einer CSE nicht fremd. In „Using Google’s Custom Search Engine Product … „Kann eine Google Custom Search bei der Ermittlung freier Ebooks helfen?“ weiterlesen

Google-Custom-Search: Suche in Mediatheken

http://blog.digithek.ch/suche-in-mediatheken/ Meine Vorbehalte gegen Google Custom Suchen sind einige Jahre alt. https://archivalia.hypotheses.org/?s=custom+search&submit=Suchen Hier geht es ja um Videos. Grund genug, nach der deutschen Krimiserie „Das Duo“ zu suchen, von der etliche Folgen auf YouTube komplett einsehbar sind. Selbstverständlich wird von der YouTube-Suche bei Eingabe von Das Duo (ohne Anführungszeichen) diese Serie prominent gefunden. Nicht so … „Google-Custom-Search: Suche in Mediatheken“ weiterlesen

UNESCO verlässt sich auf eine Google-Custom-Search und ist verlassen

Rainer Kuhlen will (wie häufig) nicht helfen, da ich mein Ansinnen zu dunkel vortrug. Also hier hoffentlich etwas heller und ausführlicher. In einem Satz für den vielbeschäftigten Konstanzer Informationswissenschaftler: Es ist nicht hinzunehmen, dass auf der Website der UNESCO wichtige Inhalte entfernt werden, dass es keine Weiterleitungen bei Adressenänderungen gibt und dass ein als notorisch … „UNESCO verlässt sich auf eine Google-Custom-Search und ist verlassen“ weiterlesen

United States Immigration and Customs Enforcement (ICE): Judge stops ICE from destroying records of abuse

https://www.citizensforethics.org/news/press-releases/ice-records-destruction-victory/ „ICE cannot destroy records of sexual abuse and assault, death reviews, detainee segregation files and other records it planned to dispose of, a federal judge ordered today in a case brought by Citizens for Responsibility and Ethics in Washington, American Historical Association and the Society for Historians of American Foreign Relations. The three groups … „United States Immigration and Customs Enforcement (ICE): Judge stops ICE from destroying records of abuse“ weiterlesen

Französische Archivinventare bei Google Book Search durchsuchbar

http://latribunedesarchives.blogspot.com/2007/12/bibliothque-dinventaires-ocriss.html Die Google Custom Search durchsucht bestimmte von der Google Websuche gefundene Quellen. Ein Äquivalent für Google Book Search bietet die Möglichkeit, dort eine persönliche Bibliothek anzulegen und nur diese durchsuchen zu lassen. La tribune des archives hat über 2000 französische Archivinventare in einer Bibliothek zusammengeführt, die nun en bloc durchsuchbar sind: Suche Nachahmenswert!

Jewish Digital Collections

„Diane Romm sent me a heads-up about a new site of hers: Jewish Digital Collections at http://www.jewishdigitalcollections.com/ . She described it in her email as “an annotated list of more than 350 sites that house digitized collections of Jewish material divided into 22 subject areas.” There’s a Google custom search engine for the site and … „Jewish Digital Collections“ weiterlesen

Fragment über Google Books (2011)

2010 hatte ich auf einen Call for Papers von Dirk Lewandowski zum Thema Suchmaschinen geantwortet und war in die Schaar der Mitarbeiter aufgenommen worden, konnte aber meinen Beitrag nicht fertigstellen. Gründe: Überforderung, anderweitige Überlastung, schlechtes Zeitmanagement? Was auch immer, er blieb ein Torso. Das Fragment mag angesichts der bei Google Books eingetretenen und womöglich noch … „Fragment über Google Books (2011)“ weiterlesen

Open Access-Suchmaschinen

Eine neue Seite des http://open-access.net unterrichtet über OA-Suchmaschinen: http://open-access.net/de/recherche/oasuchmaschinen Meine Ausführungen zu Open-Access-Suchen im Juni 2009 wurden ignoriert. http://archiv.twoday.net/stories/5780759 (BASE) http://archiv.twoday.net/stories/5777050 (PDF-Aufsätze in Schriftenservern) http://archiv.twoday.net/stories/5776766 (OpenDOAR) Zu OpenDOAR heute in INETBIB: http://www.ub.uni-dortmund.de/listen/inetbib/msg41022.html Ich halte es nicht für vertretbar, in einer wertenden Zusammenstellung zu verschweigen, dass OpenDOAR in nicht nachvollziehbarer Weise nur eine Auswahl der Google-Treffer … „Open Access-Suchmaschinen“ weiterlesen

Open-Access-Suchen: OpenDOAR

http://www.opendoar.org/search.php Zur Kritik aus der Sicht des Dataminers Murray-Rust: http://wwmm.ch.cam.ac.uk/blogs/murrayrust/?p=2127 OpenDOAR bietet eine Google Custom Search Engine an, die Inhalte definierter Repositorien durchsuchen soll. Eine solche Suche ist selbstverständlich nur dann sinnvoll, wenn alle Treffer von ihr gefunden werden, die die Google Websuche auch findet. Das ist offenkundig nicht der Fall! Die Custom Search erlaubt … „Open-Access-Suchen: OpenDOAR“ weiterlesen

Noesis: Spezialsuchmaschine zur englischsprachigen akademischen Philosophie

http://noesis.evansville.edu Noesis 4.0 durchsucht mit Hilfe des Google-Index frei zugängliche englischsprachige Philosophie-Seiten und wurde von dem Philosophen und Open Access-Aktivisten Peter Suber enthusiastisch angepriesen: „Searching OA philosophy“ http://www.earlham.edu/~peters/fos/2006_12_24_fosblogarchive.html#116714546914437369 Die zugrundeliegende Technologie ist Google Co-op (oder: Custom Search), über die wir hier bereits kritisch berichtet haben: http://archiv.twoday.net/stories/2868046 Auf die entsprechenden Nachweise wird Bezug genommen. Erste Tests … „Noesis: Spezialsuchmaschine zur englischsprachigen akademischen Philosophie“ weiterlesen

Anforderungen an Dokumentenserver aus Nutzersicht

Dokumentenserver sind eine der beiden Säulen der „Open Access“ (OA)-Bewegung. Mehr dazu unter http://archiv.twoday.net/stories/2966942 Die folgenden Ausführungen stützen sich auf Surf-Erfahrungen mit universitären Hochschulschriftenservern vorwiegend in Deutschland. Es wird sowohl die Perspektive des Wissenschaftlers zugrundegelegt, der als potentieller Autor beitragsberechtigt ist, als auch diejenige des Forschers, der die Inhalte nutzen will. Zunächst die „Pflicht“. * … „Anforderungen an Dokumentenserver aus Nutzersicht“ weiterlesen

Open Access Journals

Das bekannteste Verzeichnis ist das DOAJ, das Directory of Open Access Journals (Universität Lund): http://www.doaj.org Dieses ist allerdings äußerst lückenhaft, wenngleich über 2400 Zeitschriften dort verzeichnet sind. Umfangreicher ist die Elektronische Zeitschriftenbibliothek, bei der grüne (freie) Zeitschriften vorausgewählt werden können: http://rzblx1.uni-regensburg.de/ezeit/index.phtml?bibid=AAAAA&colors=7&lang=de Einen Hinweis verdient auch die Liste des Göteborgers Bibliothekars Jan Szczepanski mit über 4500 … „Open Access Journals“ weiterlesen

Ochsenhausener Handschriften im Katalog des Antiquars Wilhelm Birett 1833 und im Besitz von Baldassare Boncompagni (1821-1895)

Eine großartige Leistung ist „Boncompagni Manuscripts: Present Shelfmarks. Beta version 2.0 (October 2019) by Ron B. Thomson and Menso Folkerts“ (U Toronto). Der adelige Gelehrte Baldassare Boncompagni (1821-1895, GND) war ein bedeutender Mathematikhistoriker, der die größte Sammlung wissenschaftsgeschichtlich relevanter Handschriften im 19. Jahrhundert besaß. Der Bibliothekar Enrico Narducci legte 1892 die wesentlich erweiterte und verbesserte … „Ochsenhausener Handschriften im Katalog des Antiquars Wilhelm Birett 1833 und im Besitz von Baldassare Boncompagni (1821-1895)“ weiterlesen

Leitfaden: Wie kommt man an ein altes Buch?

In der genealogischen Liste zum Sauerland wurde gefragt: „wer von Euch kennt das Buch: „Geschichte der Familie BROCKHAUS aus Unna in Westfalen“ von 1928. Herausgeber war F.U. BROCKHAUS 1928 / Leipzig. In diesem Buch fehlen die Seiten 174 – 199; 201 – 210, ab 211 der Rest bis Buchende. Kann mir jemand helfen dieses Buch … „Leitfaden: Wie kommt man an ein altes Buch?“ weiterlesen

Ausländische Institutionen ignorieren gern neue Erkenntnisse zu Handschriften, auch wenn man sie darauf hinweist

Am 23. Juli 2018 schrieb ich an das Bryn Mawr College: „Dear Curator, it would be very nice to give me a notice if MS 3 (Albertus Magnus) is online. I have seen https://docs.google.com/spreadsheets/d/1ZgoqMrYMxB75OqO9YcVOxdfwg8qRcavSrEZQjDgQ_Ig/edit#gid=1572951218 I wonder which reason prevents libraries to correct wrong information in online descriptions. http://www.brynmawr.edu/library/speccoll/guides/ms3.shtml Lutrien is NOT Kaiserslautern as your library … „Ausländische Institutionen ignorieren gern neue Erkenntnisse zu Handschriften, auch wenn man sie darauf hinweist“ weiterlesen

Eichstätter Evangelienpostille

http://digital.bib-bvb.de/webclient/DeliveryManager?custom_att_2=simple_viewer&pid=12406187&childpid=12406195 Offenkundig stellt die UB Eichstätt einige ihrer mittelalterlichen Handschriften ins Netz. Es handelt sich um illuminierte Handschriften des staatlichen Bestands (14./15. Jahrhundert). Mit der Suche nach Cod auf der Startseite findet man fünf.

Digitalisate in Nancy und Perpignan

http://pulsar-bu.univ-lorraine.fr/ Unter den bislang 115 Titeln der Digitalen Sammlung der Université de Lorraine in Nancy sind auch einige deutschsprachige Tafelwerke zur antiken Kunst. Ende letzten Jahres eröffnete die Bibliothèque numérique patrimoniale de l’Université de Perpignan: https://estudi.univ-perp.fr/ Ich selbst bin voreingenommen gegen Google-Custom-Searches, aber vielleicht begeistet die von einer Sorbonne-Bibliothek eingerichtete Metasuche in diversen großen digitalen … „Digitalisate in Nancy und Perpignan“ weiterlesen

Von der BSB / dem MDZ langzeitarchivierte, online verfügbare Titel im BSB-OPAC

Ausgangsziel war, möglichst alle von der BSB oder vom MDZ langzeitarchivierten, online zugänglichen Titel über den BSB-OPAC zu finden. Die dafür auf der Basis von Annahmen über die Identifizierung solcher Titel getestete Suchanfrage (s. u. Schritte 1 und 2) liefert 13 429 Nachweise (Stand 05.11.2016). Eine zweite Suchanfrage soll ergänzend von anderen Einrichtungen langzeitarchivierte Websites … „Von der BSB / dem MDZ langzeitarchivierte, online verfügbare Titel im BSB-OPAC“ weiterlesen

Open-Access-Suchmaschinen

Das erbärmliche Versagen der OA-Community in Sachen Nachweise von OA-Quellen habe ich im Mai 2015 thematisiert: https://archivalia.hypotheses.org/1602 Hat sich etwas entscheidend geändert? Nein. Darf man wenigstens erwarten, dass die ULB Münster die Volltextsuchmaschine Paperity kennt (die seit kurzem eine Erweiterte Suche hat)? Nein. Würde der Link etwas ändern? Kaum. Im Dezember 2015 testete der Betreiber … „Open-Access-Suchmaschinen“ weiterlesen

Die mediale Resonanz der Schlacht bei Seckenheim 1462

Am 30. Juni 1462 trafen die Truppen des kaiserlichen Bündnisses im „Reichskrieg“ gegen die Wittelsbacher bei Seckenheim auf das Aufgebot von Pfalzgraf Friedrich,1 der seinem Beinamen „der Siegreiche“ alle Ehre machte und seinen überraschten Gegnern eine entscheidende Niederlage beibrachte. Aufsehen erregte vor allem die Gefangennahme der drei Fürsten Graf Ulrich von Württemberg,2 Markgraf Karl von … „Die mediale Resonanz der Schlacht bei Seckenheim 1462“ weiterlesen

Der Rothenburger Ratsherr Johann Rauchpar (1581-1651) als historischer Sammler

Von Johann Rauchpar (GND 100244580) wusste man bisher vor allem, dass er eine Genealogie der Grafen von Oettingen verfasst hat, die 1775 von Jakob Paul Lang in Wallerstein aus der Handschrift in den Druck gegeben wurde (Google Books; zeitgenössische Rezension). Die Einleitung gibt eine knappe Biographie Rauchpars und zitiert aus einem Lang aus Rothenburg übermittelten … „Der Rothenburger Ratsherr Johann Rauchpar (1581-1651) als historischer Sammler“ weiterlesen

F. W. E. Roth und die Luxemburger Handschriften

Der nassauische Privatgelehrte FWE Roth (1853-1924), den ich vor kurzem als Fälscher vorstellte1, verfasste von 1885 bis 1913 16 Beiträge, überwiegend Mitteilungen aus Handschriften, für das renommierte „Neue Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde“ der MGH2, darunter: Aus Handschriften der Stadtbibliothek zu Luxemburg. In: Neues Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde 37 (1912), … „F. W. E. Roth und die Luxemburger Handschriften“ weiterlesen

Hat Abt Andreas Lang die Abhandlung "Perpetuum silentium" über die unbefleckte Empfängnis Mariens im Bamberger Theol. 239 geschrieben?

Ich weiß es nicht. Das liegt an der ärgerlichen Lücke, die im sonst weitgehend online bei der SB Bamberg verfügbaren Oeuvre des Michelsberger Abts Andreas Lang (über den vorerst zu vgl. Machilek in der Michelsberg-FS 2015 [Franz Machilek, Geschichtsschreibung im und über das Kloster Michelsberg unter besonderer Berücksichtigung der Memoria Bischof Ottos des Heiligen, in: … „Hat Abt Andreas Lang die Abhandlung "Perpetuum silentium" über die unbefleckte Empfängnis Mariens im Bamberger Theol. 239 geschrieben?“ weiterlesen

Was ist Offsetting?

Christian Gutknecht in INETBIB: Die Niederländer übernehmen ab Januar 2016 die EU-Ratspräsidentschaft. Die Chancen stehen gut, dass der aktuelle Drive in NL bezüglich Open Access auch in der EU Politik Niederschlag findet. Die League of European Research Universities (LERU) – darunter die Universitäten von Freiburg und Heidelberg, sowie die LMU München – hat nun ein … „Was ist Offsetting?“ weiterlesen