Corona/Covid-19 – ein subjektiver Rückblick anlässlich der Open-Access-Woche

Da die Verbesserung der Literaturversorgung einen Schwerpunkt der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf meine wissenschaftliche und berufliche Arbeit darstellt, ist es sicher gerechtfertigt, diesen Beitrag im Rahmen der heute endenden Open-Access-Woche zu veröffentlichen. Open Access ist wichtig für die Bekämpfung der Pandemie Preisbarrieren dürfen der Kommunikation medizinischen Wissens nicht im Wege stehen, weil Forschungsergebnisse rasch verbreitet … „Corona/Covid-19 – ein subjektiver Rückblick anlässlich der Open-Access-Woche“ weiterlesen

Ebooks von Proquest Ebook Central mit Bibliotheksausweis Remote Access nutzen

Mit den mir vorliegenden Bibliotheksausweisen habe ich anhand des Suchworts Renaissance den Umfang der jeweils zur Verfügung stehenden Ebook-Pakete getestet. HLB Wiesbaden 73 Landeskirchenbibliothek Wuppertal 120 ULB Darmstadt 461 (Remote Access für Externe nur bei Proquest Ebook Central und Ciando!) UB Erlangen 1140 SLUB Dresden 1554 SB München 58888 UB Frankfurt 59741 [20.10.2020 Uni zum … „Ebooks von Proquest Ebook Central mit Bibliotheksausweis Remote Access nutzen“ weiterlesen

Remote Access bei Bibliotheken in Coburg, Wiesbaden und Wuppertal

Ich habe mich heute morgen online bei der Landesbibliothek Coburg, der HLB Wiesbaden und der Hochschul- und Landeskirchenbibliothek Wuppertal angemeldet und erhielt umgehend die Zugangsdaten für die Nutzung der elektronischen Ressourcen, in Wiesbaden auch die Freischaltung für Ebook Central. Alle drei erheben keine Gebühren. https://www.landesbibliothek-coburg.de/literatursuche/elektronische-medien/ Ein sehr kleines Angebot. Am ehesten attraktiv die Süddeutsche Zeitung. … „Remote Access bei Bibliotheken in Coburg, Wiesbaden und Wuppertal“ weiterlesen

Corona-Krise: SUB Hamburg weigert sich zu helfen

Die ganze Erbärmlichkeit des wissenschaftlichen Bibliothekswesens wird jetzt in der Krise offenbar. Nachdem das Historische Wörterbuch der Philosophie nur bei der GWLB Hannover für mich zugänglich im Remote Access ist und mein Zugang dort kurzzeitig gesperrt war (versehentlich, anders als bei einer anderen Landesbibliothek, die mir ohne die gebotene Anhörung den Zugang zu E-Ressourcen vor … „Corona-Krise: SUB Hamburg weigert sich zu helfen“ weiterlesen

Remote Access bei der UB Frankfurt: eine einzige Mogelpackung

Nachdem die Bibliothek mich über eine Woche warten ließ, weil angeblich der übersandte Scan des Personalausweises fehlte, und auch alle Telefone abschaltete, bin ich nun im Besitz eines nahezu wertlosen Zugangs. Es gibt keine Datenbanken für externe Nutzer, nicht einmal Nationallizenzen und aktuelle Corona-Angebote (GWLB bietet Nomos an, die UB Frankfurt für die Externen nicht, … „Remote Access bei der UB Frankfurt: eine einzige Mogelpackung“ weiterlesen

Corona-Krise: Versagen der Bibliotheken

Wegen #COVID19de hat der Verbund für Fernleihen den #medizinischen #Bibliotheken den Online (!) Service abgestellt. Online! #Ärzte bekommen keine wissenschaftlichen Artikel mehr online (!) geliefert. Kann das jemand erklären? #coronavirus #Krankenhaus — Holger Schulze (@HolgerAtSocial) March 19, 2020 Das Urheberrecht gilt selbstverständlich weiter und die Vorgaben der Onleihe sind in jedem Fall zu beachten. Und … „Corona-Krise: Versagen der Bibliotheken“ weiterlesen

Auch SUB Hamburg bietet Remote-Access für registrierte Nutzer

Liste in DBIS: http://dbis.uni-regensburg.de//dbliste.php?bib_id=sub_hh&colors=128&ocolors=0&lett=a Der Bibliotheksausweis (Voraussetzung: Adresse in Deutschland) kostet 20 Euro im Jahr. Dafür ist das Angebot viel zu mickrig und hält keinen Vergleich mit den allerdings teureren Angeboten (30 Euro) in Berlin und Karlsruhe/Stuttgart aus. Ob man wegen der sonst nur intern freigeschalteten Datenbank JAP-Online sich einen Ausweis holen mag? Noch viel … „Auch SUB Hamburg bietet Remote-Access für registrierte Nutzer“ weiterlesen

Tipps für Genealogen

Man kann sich online auch außerhalb von Sachsen-Anhalt kostenlos als sog. landesbibliothekarischer Nutzer der ULB Halle https://bibliothek.uni-halle.de/benutz/landesbib_services/ anmelden, was einem aber keine Vorteile mehr bringt, da der tolle kostenlose Scanservice aus Zeitschriften vor kurzem eingestellt worden sein muss. In der Corona-Hochphase konnte man auch Teile von Ebooks bekommen. Anders als bei einigen anderen Unibibliotheken gibt … „Tipps für Genealogen“ weiterlesen

Archivalia-Jahresrückblick 2020

2020 war für mich nicht nur wegen Corona ein schlimmes Jahr. Der Tod meiner Frau im August war ein tiefer Einschnitt in meinem Leben. Wissenschaftliche Forschungen und das Bloggen in Archivalia hat mir geholfen, klarzukommen. Archivalia ist ein Gemeinschaftsblog – Beiträge sind willkommen! Den Beiträger*innen und Kommentator*innen gilt auch diesmal mein Dank. Ich gehe die … „Archivalia-Jahresrückblick 2020“ weiterlesen

Erfahrungen mit der Freiburger Übung „Google Book Search und die Wunderwelt digitaler Bibliotheken“

Als ich im April die Übung in unserem Vorlesungsverzeichnis entdeckt hatte, rechnete ich nicht damit, noch so unwissend in diesem Bereich zu sein. Ich befinde mich derzeit im 6. Semester meines Geschichts- und Germanistikstudiums und habe bisher schon viel für Hausarbeiten und andere Projekte recherchiert – und nach eigener Einschätzung durchaus die Möglichkeiten des Internets … „Erfahrungen mit der Freiburger Übung „Google Book Search und die Wunderwelt digitaler Bibliotheken““ weiterlesen

Neue Kultur-Angebote #closedbutopen (6)

Es handelt sich um die Updates zu: https://netbib.hypotheses.org/78636010 (5) erschien am 27. März, viel habe ich nicht gefunden, was die Zusammenstellung qualitativ herausragend ergänzt. *** Filme — Links https://filmloewin.de/filmloewin-newsletter-kw13-corona-spezial/ *** Aus: https://dbis.ur.de//dbliste.php?bib_id=corona&colors=7&ocolors=40&lett=a Datenbanken — ACM Digital Library https://dl.acm.org/ Journalismus, DUZ: Magazin für Wissenschaft und Gesellschaft Nur nach Registrierung *** WEITERE HINWEISE Kostenlos-Angebote, die mir meldenswert … „Neue Kultur-Angebote #closedbutopen (6)“ weiterlesen

Fail: HAB Wolfenbüttel bietet Online-Registrierung für Nix

Seit längerem habe ich einen Bibliotheksausweis, der 5 Euro einmalige Anmeldegebühr kostete. In Wolfenbüttel gabs ein besseres JSTOR als sonst und noch das eine oder andere Nützliche Remote Access: http://web.archive.org/web/20190914114615/http://www.hab.de:80/de/home/bibliothek/kataloge/elektronische-medien.html (September 2019) Nun gibt es stattdessen eine Corona-Infoseite, auf der fast alle relevanten Informationen zum Remote Access der HAB entfallen sind. Wozu soll man sich … „Fail: HAB Wolfenbüttel bietet Online-Registrierung für Nix“ weiterlesen

Neue Kultur-Angebote #closedbutopen (3)

Es handelt sich um die heutigen Ergänzungen zu: https://netbib.hypotheses.org/78636010 *** Bibliotheken, Wissenschaftliche — Online-Registrierung für Remote Access https://etherpad.wikimedia.org/p/BibliothekenSindDa Via https://archivalia.hypotheses.org/121977 *** Kinder — Ebooks — Amazon Via https://heise.de/-4690519 Schüler — Links https://www.techlearning.com/resources/free-online-learning-resources-for-schools-affected-by-coronaviruscovid-19 *** Frankreich — Culturethèque Via https://blog.digithek.ch/culturetheque-momentan-kostenlos/ Ich habe mich über einen anderen Link der Digithek angemeldet, da steht nur etwas von 3 Wochen … „Neue Kultur-Angebote #closedbutopen (3)“ weiterlesen

Wissenschaftliche Bibliotheken bieten Sofortregistrierung an oder arbeiten daran

Zum Thema Remote Access in Corona-Zeiten tut sich was: SLUB Dresden #SLUBKollegInnen im #Homeoffice aka #SLUBHomies: Roland Schramm hat die Anmeldungen auf dem Tisch. Ihr könnt euch jetzt registrieren & unsere digitalen Angebote nutzen. Eure #SLUBCard liegt dann bereit für später. #BibliothekenSindDa #SLUBDigitalOnly https://t.co/XkO4BeeAu3 pic.twitter.com/XbRQMKKive — SLUB Dresden (@SLUBdresden) March 24, 2020 (Ausweis liegt mir … „Wissenschaftliche Bibliotheken bieten Sofortregistrierung an oder arbeiten daran“ weiterlesen

Kostenlos zur Onleihe anmelden?

In “Remote Access und Open Access” schrieb ich 2019 zur Onleihe: Die Onleihe, das in den meisten öffentlichen Bibliotheken Deutschlands (Stadtbibliotheken usw.) vertretene Angebot, kann man durchaus kritisch sehen. Aber im Vergleich zu kommerziellen Ebookpaketen für Privatkunden bietet sie das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, fand die Stiftung Warentest 2017 heraus. Da die Bibliotheksgebühren in Deutschland sehr unterschiedlich … „Kostenlos zur Onleihe anmelden?“ weiterlesen

Project MUSE teilweise frei

Es gibt leider nur wenige Institutionen in Deutschland, die das Project MUSE lizenziert habe (einige Unibibliotheken und die SB Berlin, über die ich Zugriff habe). Einige nicht ganz unwichtige Verlage gewähren in der Corona-Krise Zugang zu ihren elektronischen Schätzen dort. Das ist geklotzt, nicht gekleckert! https://about.muse.jhu.edu/resources/freeresourcescovid19/ Beispielsweise sind alle Jahrgänge der Feminist German Studies frei: … „Project MUSE teilweise frei“ weiterlesen

Datenbank-Tourismus

Es ist klar, dass das verrottete und selbstsüchtige deutsche Bibliothekswesen wenig Interesse an Transparenz hat hinsichtlich der verschiedenen Möglichkeiten, lizenzpflichtige Fachinformationen – vermittelt über Bibliotheken – von zuhause aus zu nutzen. Außer hier, in der Wikipedia und in Buch-Foren (Links siehe unten) finde ich keine vergleichenden Informationen. Nach wie vor scheren sich auch jene Hochschulbibliotheken, … „Datenbank-Tourismus“ weiterlesen