Protokolle des Robert-Koch-Instituts in der Corona-Krise freigeklagt

https://multipolar-magazin.de/artikel/rki-protokolle-2 https://www.tagesschau.de/faktenfinder/kontext/rkifiles-corona-100.html 26.3.2024 https://www.telepolis.de/features/Corona-Akten-des-RKI-Institut-wehrt-sich-gegen-Vorwuerfe-Leitmedien-aendern-Texte-9667056.html

Zur Volksverehrung der hl. Corona in Bayern und Österreich

Der Aufsatz von Leopold Schmidt 1951 ist online: https://www.geschichte-bayerns.de/files/repo/kbl-ifv/bjv/bjv-002-1951/parts/bjv1951-069_Schmidt.pdf Er erwähnt Corona nicht als Seuchenpatronin. Siehe auch https://archivalia.hypotheses.org/122074 https://archivalia.hypotheses.org/121643 https://archivalia.hypotheses.org/167159

PLoS markiert an die 50 Artikel von Frankreichs “Corona-Wunderheiler” Didier Raoult

https://retractionwatch.com/2022/12/13/plos-flags-nearly-50-papers-by-controversial-french-covid-researcher-for-ethics-concerns/ https://web.archive.org/web/20200713072537/https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/didier-raoult-frankreichs-wunderheiler-in-der-corona-krise-16856986.html?printPagedArticle=true#page

Museumsbund zu Corona: Museen sind mehr als Freizeiteinrichtungen

Die Museen Sachsens mussten schließen, während Bibliotheken und Archive offen bleiben durften. (Die Praxis ist unterschiedlich: SLUB Dresden ist offen, Sächsisches Staatsarchiv dicht.) https://www.museumsbund.de/museen-sind-mehr-als-freizeiteinrichtungen-2/

Fakenews-Bekämpfung (Corona-Leugnung): Landesmedienanstalt schnappt sich kleinen Blogger

https://uebermedien.de/65515/gefahr-fuer-den-oeffentlichen-meinungsprozess-medienanstalt-untersagt-blog-eintrag/ (Paywall) https://corona-transition.org/zensur-landesmedienanstalt-geht-gegen-jens-bernert-vor Aus meiner Sich hat die Landesmedienanstalt nicht als Zensurbehörde zu agieren. Auch eine überzogene Wortwahl steht unter dem Schutz der Meinungsfreiheit, die nun einmal auch für jene gilt, deren Meinung man nicht teilt oder als gesellschaftlich schädlich erachtet. Ich distanziere mich ausdrücklich von der beanstandeten Meinungsäußerung.

Ein As der Bibliothekarszunft: Uwe Jochum, Open-Access-Feind, Corona-Leugner und natürlich Gegner der Bibliothekartag-Umbenennung

Bibliotheksbubble, es gibt Neues im Blog von Uwe Jochum. Er veröffentlicht jetzt Fan-Mails: https://t.co/570b0nnW4C — Heidrun Wiesenmüller 🔴💉 (@HWiesenmueller) July 8, 2021 Über Jochum: https://twitter.com/search?q=%22uwe%20jochum%22&src=typed_query&f=live https://archivalia.hypotheses.org/?s=uwe+jochum

Corona: Von den Archiven der Stadtstaaten ist nur das Landesarchiv Berlin geschlossen

Bezieht man die ehemals selbstständigen Stadtstaaten Frankfurt und Lübeck ein, so sind fast alle (auch ohne Corona-Schnelltest) geöffnet. Nur das Landesarchiv Berlin ist ganz geschlossen. (Übrigens auch das Staatsarchiv Danzig.)

Variatio delectat? Die Archive der größten NRW-Städte halten es unterschiedlich in Sachen Corona-Schließung

Überprüft habe ich die Websites der 15 größten NRW-Städte. Generell gibt es Nutzungseinschränkungen wie Voranmeldung, Maskenpflicht usw. Besonders restriktive Vorschriften und vollständige Schließungen sind vermerkt. 1. Historisches Archiv der Stadt Köln – dieses bekannt schlecht geführte Archiv kann durch einen Brandschaden sein Digitales Archiv voraussichtlich bis 9.4.2021 nicht zugänglich machen. Es schafft es auch, völlig … „Variatio delectat? Die Archive der größten NRW-Städte halten es unterschiedlich in Sachen Corona-Schließung“ weiterlesen

Die Uni Hamburg hat ein zweifelhaftes Corona-Forschungspapier beworben

Ausführlich dazu: https://www.mdr.de/altpapier/das-altpapier-1874.html Die Posse an der Uni HH geht weiter: Stellungnahme MIN-Dekanat https://t.co/gHi0sfFz0bStellungnahme Coronavirus Structural Task Forcehttps://t.co/ogiaWmhBV0 — Christoph Kappes (@ChristophKappes) February 19, 2021

Erfinderisch in der Krise…Profifußballer starten mit WekickCorona soziales Projekt…

Das Redaktionsnetzwerk Deutschland hat soeben einige Projekte vorgestellt, mit denen Menschen in der Coronakrise geholfen werden kann. In Berlin wurde ein Krisenchat für Jugendliche ins Leben gerufen, der dazu beitragen soll, die psychischen Belastungen zu lindern, die infolge des zunehmenden Alleinseins entstanden sind. In Nürnberg haben Schüler und Lehrer eine eigene digitale Lernplattform entwickelt, um … „Erfinderisch in der Krise…Profifußballer starten mit WekickCorona soziales Projekt…“ weiterlesen

Braunschweigischer Geschichtsverein macht scheinbar Werbung für Schweigemarsch gegen Corona-Politik

Anscheinend wurde die Domain übernommen: http://www.braunschweigischer-geschichtsverein.de/ Gefunden unter den “Nützlichen Links” des Niedersächsischen Landesarchivs: https://nla.niedersachsen.de/startseite/z_ablage_alte_knotenpunkte/nutzliche_links/nuetzliche-links-133499.html Die wahre Internetseite: https://www.bs-gv.de/ #histverein

Corona: Thüringen lässt Museen teilweise geöffnet

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-erfurt-thueringer-verordnung-fuer-teil-lockdown-am-montag-ist-fertig-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-201101-99-163120 In der Verordnung werden “entgeltfreie bildungsbezogene Angebote” der Museen ausgenommen: https://corona.thueringen.de/verordnungen Die städtischen Museen Erfurts bleiben offen: https://www.erfurt.de/ef/de/service/aktuelles/pm/2020/137039.html “Vom 2.11 bis einschließlich 30.11.2020 sind die Museen der Klassik Stiftung Weimar geschlossen. Veranstaltungen finden nicht statt. Das Studienzentrum und das Archiv bleiben geöffnet.” https://www.klassik-stiftung.de/ihr-besuch/besuch-tickets/oeffnungszeiten/

Corona-Lockdown: Nur Niedersachsen verbietet den öffentlichen Bibliotheken die Öffnung

http://blog.bibliothekarisch.de/blog/2020/10/31/bibliotheken-corona-teil-lockdown/ mit Links zu den bisher bekannten Verordnungen/Informationen Wozu braucht man eine Schalte der Kultusminister, wenn sich ein Bundesland nicht an die Absprachen hält? Es ist falsch, Bibliotheken und Museen zu schließen und sie auf eine Stufe mit Bordellen zu stellen.

Corona-Chaos: Was zum Teufel ist so schwierig daran, die Gedächtnisinstitutionen von Anfang an bei allen Maßnahmen im Blick zu haben?

Kommentar zu: https://archivalia.hypotheses.org/126941 Die Gedächtnisinstitutionen (und ihre Kunden) brauchen Rechts- und Planungssicherheit, wenn es um corona-bedingte Schließungen und Einschränkungen eingeht. Es ist ein Unding, dass am Freitag Nachmittag – abgesehen von den Museen, für die nach anfänglicher Unklarheit nun feststeht, dass sie schließen müssen – Archive und Bibliotheken weitgehend im Unklaren gelassen werden, ob sie … „Corona-Chaos: Was zum Teufel ist so schwierig daran, die Gedächtnisinstitutionen von Anfang an bei allen Maßnahmen im Blick zu haben?“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search