Bundeslöschtag im Entwicklungsministerium: Löschen statt offenlegen

„Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit will einen alten Terminkalender seines Ministers nicht herausgeben. Die Bundesbeauftragte für Informationsfreiheit schaltet sich ein – und das Ministerium löscht die Daten einfach“. https://netzpolitik.org/2018/entwicklungsministerium-loeschen-statt-offenlegen/ Das Bundesarchivgesetz ist ein zahnloser Tiger, wie sich erneut zeigt. Wer … Weiterlesen

Weiter Streit um Bundeslöschtage

Das Bundeskanzleramt widerspricht der Einstellung des Ermittlungsverfahrens im Zusammenhang mit den umstrittenen Aktenvernichtungen. Archiv.net liefert eine ausführliche Zusammenfassung des Sachstands, ARCHIVALIA hatte WWW-Materialien zum Thema zusammengestellt. (Ich habe kein Problem damit, http://Archiv.net-Beiträge zu verlinken – umgekehrt gilt das nicht.)

Warum die Daten einer Druckerfestplatte sehr wohl potentielles Archivgut sind

Breaking für alle Dauerempörten: Dank @VNRedaktion und @VLA_Bregenz erfährt ihr hier, warum eine Druckerfestplatte kein Archivgut ist https://t.co/tICj51KqBz via @VNRedaktion — Peter Bußjäger (@PeterBussjaeger) July 25, 2019 Das Epaper ist nicht frei zugänglich, aber egal. Die Bundeslöschtage in der BRD … Weiterlesen

Überlieferung und Verlust von Geschichtsquellen

Die folgende Zusammenstellung für eine quellenkundliche Übung hilft womöglich auch anderen Interessenten. Ergänzungen sind willkommen. Basisliteratur: Arnold Esch: Überlieferungs-Chance und Überlieferungs-Zufall als methodisches Problem des Historikers, in: Historische Zeitschrift, 240 (1985), S. 529–570. Online: http://www.mgh-bibliothek.de/dokumente/z/zsn2a044421.pdf Zusammenfassung: http://www.ankegroener.de/?p=20913 *** Überlieferungsbildung Gedächtnisinstitutionen: … Weiterlesen

Zu Krise und Perspektiven der deutschen Archive spricht zu uns: Michael Hollmann, Präsident des Bundesarchivs

http://www.deutschlandfunk.de/archive-kulturelles-gedaechtnis-der-nation.911.de.html?dram:article_id=273344 Hollmann drückt sich ganz eindeutig um eine konkrete Antwort auf die Frage, ob er auch alles bekommt, was ihm zusteht. Er labert in bestem drögen Verlautbarungsdeutsch über den Rechtsanspruch, ohne sich zur brisanten Frage der wilden Kassationen zu äußern. … Weiterlesen

Archivtag 2011: Eröffnung oder Prantl als zahnlose Zitateschleuder

„…. Eröffnungsveranstaltung des 81. Deutschen Archivtages: Begrüßung Dr. Michael Diefenbacher (Nürnberg), Vorsitzender des VdA Grußworte – Präsident des Senats der Freien und Hansestadt Bremen – Dr. Fred J.W. van Kan (Arnheim /Niederlande) als Vertreter des International Council on Archives (ICA) … Weiterlesen

Archivrechtliche Stellungnahme zu: Einsichtnahme in Heimakten

Zu http://archiv.twoday.net/stories/11533192 Die Petition lässt nicht erkennen, dass eine gründliche Auseinandersetzung mit der Rechtslage stattgefunden hat. Es wäre hilfreich, entsprechende Stellungnahmen der zuständigen Datenschutzbeauftragten zu kennen. Ein Heimbewohner kann in seine Person betreffende Unterlagen bei der Heimleitung einsehen, um nachvollziehen … Weiterlesen

Aktenvernichtungen im Bundeskanzleramt – Ermittlungen sollen eingestellt werden

Die Staatsanwaltschaft Bonn beabsichtigt die Einstellung der Ermittlung wegen der umstrittenen Aktenvernichtungen und Datenlöschungen („Bundeslöschtage“) im Bundeskanzleramt beim Regierungswechsel im Sept./Okt. 1998 (Netzeitung). Dagegen bekräftigte der Sonderermittler Burkhard Hirsch in den „Tagesthemen“, er sehe keinen Anlass, seinen seinerzeitigen Bericht zu … Weiterlesen