Franziskuslegende Add MS 15710 der Klarissin Sibylla von Bondorf (1478) online

Zur Handschrift: http://www.handschriftencensus.de/14238 (unbefriedigend) http://www.agfem-art.com/i-index-of-named-artists.html http://www.bl.uk/manuscripts/Viewer.aspx?ref=add_ms_15710_f004v (Permalink??) Via http://zkbw.blogspot.com/2019/12/digitised-manuscripts-home-of-british.html Siehe auch https://archivalia.hypotheses.org/53273 https://archivalia.hypotheses.org/102809

Sibyllas Buch

Handschrift mit 14 Miniaturen der Sibylla von Bondorf online (Dietrich von Apolda: 'Vita S. Elisabeth', dt.)Leipzig, Deutsches Buch- und Schriftmuseum, Klemm-Sammlung Nr. I, 104=>https://t.co/3ZnGFokElU@HSCensus https://t.co/2AKvH8JbL1 — manuscripta.at (@mss_oeaw) April 30, 2021 Siehe auch https://archivalia.hypotheses.org/?s=bondorf

British Library veröffentlicht nur vier Bilder aus der Londoner Klarissenregel

https://www.bl.uk/catalogues/illuminatedmanuscripts/record.asp?MSID=2333&CollID=27&NStart=15686&_ga=2.88356702.411946681.1568126992-1984477328.1540916390 (kein Permalink) Zur Malerin Sibylla von Bondorf: https://archivalia.hypotheses.org/?s=bondorf&submit=Suchen Via https://blogs.bl.uk/digitisedmanuscripts/2019/09/a-starry-night-and-a-spinning-top.html

#Gemeinfreitag (März, Woche 3)

Die “Gemeinfreitag”-Idee von Moritz Hoffmann aufgreifend, gibt es freitags, wie in “Wenn schon #Gemeinfreitag dann richtig!” vorgeschlagen, Gemeinfreies, das ich selbst neu ins Netz befördert habe. Wie ich schon in dem von Mareike König mit mir geführten Interview sagte, sind gemeinfreie Digitalisate Teil einer Goldenen Kette freien Wissens Ich rufe daher alle Leserinnen und Leser … „#Gemeinfreitag (März, Woche 3)“ weiterlesen

Der Manuskripte-Katalog des Augsburger Antiquars Wilhelm Birett 1833

Was hat der mittelhochdeutsche Roman ‘Friedrich von Schwaben’ mit der seligen Ursula Haider und dem Geislinger Buchbinder Johannes Richenbach zu tun? Neben Google & Co. ist das eigene Gedächtnis mitunter ein guter Wegweiser beim Herstellen von Verknüpfungen. Einmal mehr wandelte ich in Siegfried Ringlers Fußstapfen bei der Beschäftigung mit dem literarischen Nachlass der Villinger Äbtissin … „Der Manuskripte-Katalog des Augsburger Antiquars Wilhelm Birett 1833“ weiterlesen

St. Klara-Buch

Sehr wahrscheinlich im Nürnberger Klarissenkloster entstand in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts das deutschsprachige “St. Klara-Buch”, Schriften zum Leben und Lob von Klara von Assisi. Kurt Ruh im ²VL http://www.libreka.de/9783110088380/593 Jüngst hat die SB Bamberg ihr Msc. hist. 146, geschrieben um 1380/90 von Nürnberger Klarissin Katharina Hofmann ins Netz gestellt: http://bvbm1.bib-bvb.de/webclient/DeliveryManager?custom_att_2=simple_viewer&pid=4703665 Freunde illuminierter Handschriften … „St. Klara-Buch“ weiterlesen

Keine Synthese zum Literaturbetrieb im spätmittelalterlichen Straßburg

Preprint (ZGO) mit Links und Ergänzungen: [erschienen in: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 161 (2013), S. 723-725] Stephen Mossman, Nigel F. Palmer u. Felix Heinzer (Hrsg.), Schreiben und Lesen in der Stadt. Literaturbetrieb im spätmittelalterlichen Straßburg (= Kulturtopographie des alemannischen Raums, Bd. 4). Berlin, Boston: de Gruyter 2012. X, 551 S., geb. EUR 119,95 … „Keine Synthese zum Literaturbetrieb im spätmittelalterlichen Straßburg“ weiterlesen

Repertorium of Manuscripts Illuminated by Women in Religious Communities of the Middle Ages

Umfasst derzeit Beschreibungen für 146 Handschriften: http://www.agfem-art.com/index.html Ärgerlich, dass man auf Links zum Handschriftencensus (und natürlich auf Links zu online verfügbaren Quellen) verzichtet hat. Dieser bietet in Sachen Nonnenkunst nur Erbärmliches. Zu Sibylla von Bondorfs BL Cod. Add. 15710 hat er als einzige Literaturangabe nur Priebsch, während das vorliegende Repertorium (Stand 2010) eine ganze Reihe … „Repertorium of Manuscripts Illuminated by Women in Religious Communities of the Middle Ages“ weiterlesen

Johannes Nägelin, ein Kunde des Geislinger Buchbinders Johannes Richenbach

Nicht nur im Frühmittelalter mit seiner Einnamigkeit lauern Probleme, wenn es um die Identifizierung gleichnamiger Personen geht. Der Kleriker Jörg Ruch aus Schwäbisch Gmünder Ratsfamilie, tätig als Pfarrer in Lautern und als Kaplan in Schwäbisch Gmünd wurde mit in einem ganz anderen Raum tätigen Klerikern zusammengeworfen, weil diese in den von Manfred Krebs mitgeteilten Konstanzer … „Johannes Nägelin, ein Kunde des Geislinger Buchbinders Johannes Richenbach“ weiterlesen