Wie Birthler ihre Mitarbeiter schikaniert

http://www.welt.de/die-welt/kultur/article7725325/Birthlers-Kleinkrieg.html Der Historiker [Helmut Müller-Enberg] hatte im Mai 2009 in einem bis an den Rand der Tiefstapelei sachlichen Aufsatz in der Fachzeitschrift “Deutschland-Archiv” enthüllt, dass der West-Berliner Polizist Karl-Heinz Kurras ein Spitzel des Ministeriums für Staatssicherheit war und heimliches Mitglied der SED. Kurras hatte mit seinem tödlichen Schuss auf den Demonstranten Benno Ohnesorg am 2. … „Wie Birthler ihre Mitarbeiter schikaniert“ weiterlesen

Birthler-Behörde vernichtet Akten oder "Stasi in den Schredder"

“In der Birthler-Behörde sollen bis zu sechs Regalkilometer Akten durch den Reißwolf vernichtet worden sein. Experten für die Stasi-Aktivitäten sowie FDP-Politier kritisieren das Vorgehen und fordern ein Ende der Aktenvernichtung. Die mögliche Relevanz des vernichteten Materials sei nicht geklärt. Hintergrund ist ein Bericht der Wochenzeitung “Jungle World”, wonach die Stasiunterlagen-Behörde geschätzt etwa 20 Millionen Blatt … „Birthler-Behörde vernichtet Akten oder "Stasi in den Schredder"“ weiterlesen

Birthler: Archive müssen offen bleiben

Marianne Birthler im Gespräch mit Ernst Rommeney und Ulrich Ziegler (DeutschlandradioKultur): “…..Deutschlandradio Kultur: Aber man fragt sich schon, warum ist es keinem Ihrer Mitarbeiter früher aufgefallen, denn die Akten wurden ja aufgearbeitet, die liegen ja schon seit vielen Jahren aufgearbeitet im Archiv? Marianne Birthler: Na, um Akten zu finden, muss man ja erstmal auf einem … „Birthler: Archive müssen offen bleiben“ weiterlesen

Bringt Benno Ohnesorg Birthler in Bedrängnis?

Der Direktor der Gedenkstätte Hohenschönhausen [Hubertus Knabe] kritisierte die Birthler-Behörde: „Ich finde es irritierend, dass die Akte zufällig gefunden wurde. 20 Jahre nach der friedlichen Revolution müsste das Archiv der Stasi-Akten doch so geordnet sein, dass man nicht mehr auf Zufallsfunde angewiesen ist. Es weckt den Verdacht, dass dieses Archiv nicht besonders gut in Schuss … „Bringt Benno Ohnesorg Birthler in Bedrängnis?“ weiterlesen

Merkel bei Birthler

Ein wahrnehmungsrelevanter Kommentar Tilman Steffens in der Zeit (Link): ” Merkel will die Birthler-Behörde erhalten. Gut. Die Stasi-Akten jetzt ins Achiv zu versenken, wäre verfrüht. Und würde Millionen Ostdeutsche brüskieren. …. Wer das Konvolut ins Dunkel des Bundesarchivs versenken will, kratzt an der Identität der Ostdeutschen. ….. Der richtige Umgang mit den Schmuddel-Konvoluten ist eine … „Merkel bei Birthler“ weiterlesen

Außenstelle Potsdam der Birthler-Behörde schließt

“In Potsdam wird zum ersten Mal seit der Wende eine Außenstelle der Stasi-Unterlagen-Behörde in Deutschland geschlossen. Das sagte die Sprecherin der Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU), Helvi Abs. Die Einrichtung stellt zum Jahresende ihre Arbeit ein. Vom 1. Januar an seien für den Einzugsbereich die Zentrale in Berlin und die Außenstelle Frankfurt (Oder) – die … „Außenstelle Potsdam der Birthler-Behörde schließt“ weiterlesen

Mal wieder Birthler vs. Bundesarchiv

Die Freie Presse (Link) fragt Monika Aschenbach, Leiterin der Außenstelle Suhl der Birthler-Behörde u. a.: ” …. Demnach gibt es keinen Grund, die Birthler-Behörde ins Bundesarchiv einzugliedern? Aschenbach: Ich sehe keinen Grund, funktionierende Strukturen leichtfertig gegen neue, nicht etablierte [sic!] einzutauschen. Bisher sind allein in der Außenstelle Suhl rund 60 000 Anträge auf Akteneinsicht eingegangen. … „Mal wieder Birthler vs. Bundesarchiv“ weiterlesen

Birthler-Behörde ist mehr als ein Archiv

Marianne Birthler in der SuperIllu auf die Frage “Gysi wirft Ihnen vor, Ihr Amt als »Archivarin« zu missbrauchen, um gegen die Linkspartei Politik zu machen…..”: Das hätten einige gern, dass die Stasi-Unterlagen-Behörde nur ein Archiv ist, und zwar möglichst eines mit verschlossenen Türen. Die Demonstranten des 89er Herbstes und schließlich auch der Gesetzgeber wollten aber … „Birthler-Behörde ist mehr als ein Archiv“ weiterlesen

Gysi und Birthler – (k)ein archivisches Traumpaar ?

“All jene politischen Gegner und Journalisten, die hoffen, aus mir etwas machen zu können, was ich nie war, werden auch diesmal scheitern. Das gilt auch für Frau Birthler, die als Archivarin bezahlt wird und bei mir regelmäßig versucht, sich als eine Art Polizeiermittlerin aufzuspielen.”, Pressemitteilung Gysis v. 24.5.2008 Quelle: http://www.dailynet.de/Politik/17803.php Pressemitteilung der BStU: Link vgl. … „Gysi und Birthler – (k)ein archivisches Traumpaar ?“ weiterlesen

Beck: Birthler ins Bundesarchiv – "simpel wie falsch"

Wenn ich es recht überblicke, war längere Zeit Ruhe im Streit. Der letzte Archivalia-Eintrag stammt vom 13. Februar (Link). Nun mischt offensichtlich Beck mit: “Der SPD-Vorsitzende Kurt Beck hat sich dafür ausgesprochen, die Bundesbehörde für die Stasi-Unterlagen bis 2019 zu erhalten. Es sei noch auf geraume Zeit sehr viel Aufarbeitungsarbeit zu leisten, sagte er bei … „Beck: Birthler ins Bundesarchiv – "simpel wie falsch"“ weiterlesen

Birthler-Behörde versus Bundesarchiv – nächste Runde

“Anlässlich der Vorstellung des achten Tätigkeitsberichts der Bundesbeauftragten für die Stasiunterlagen im Kultur- und Medienausschuss des Deutschen Bundestages erklären der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Börnsen (Bönstrup) MdB und die zuständige Berichterstatterin, Maria Michalk MdB: …… Bereits 2004 war im Übrigen schon klar, das das Bundesarchiv genau die passende Institution für die Aufarbeitung … „Birthler-Behörde versus Bundesarchiv – nächste Runde“ weiterlesen

Birthler-Behörde heute im Fernsehen

Die 45 minütige Dokumentation “Der Geheimdienstschatz: Zeugnisse gegen das Vergessen und dreiste Lügen” wird an folgenden Termin im Fernsehen zusehen sein: ARD Eins Extra: 13.12. 20.15 – 21.00; 15.12. 18.05 – 18.50, 23.12. 22.15-23.00 und auf Phoenix 20.12. 21.00-21.45 „Die Berliner Bundesbehörde für die Stasi-Unterlagen unter der Leitung von Marianne Birthler gerät zunehmend in die … „Birthler-Behörde heute im Fernsehen“ weiterlesen

Bundesarchiv vs. Birthler-Behörde. Nächste Runde.

s. http://www.merkur-online.de/politik/art8808,868056 s. dazu a. http://archiv.twoday.net/stories/4313839 http://archiv.twoday.net/stories/4313851 http://archiv.twoday.net/stories/4230240 http://archiv.twoday.net/stories/4269423 http://archiv.twoday.net/stories/4187451 http://archiv.twoday.net/stories/4159979 http://archiv.twoday.net/stories/2968952 http://archiv.twoday.net/stories/477280 http://archiv.twoday.net/stories/436205 http://archiv.twoday.net/stories/428630

Neues über die Birthler-Behörde. 2. Teil

Durch die Nachrichten-Ticker läuft folgende Meldung: “Gegen die Überführung von Stasi-Akten in das Bundesarchiv hat sich der Grünen-Vorsitzende Reinhard Bütikofer ausgesprochen. Die Stasiunterlagenbehörde habe zur Deutschen Einheit einen zentralen Beitrag geleistet und dürfe nicht im Bundesarchiv »entsorgt« werden, sagte Bütikofer am Dienstag in Berlin.” Man hat ja häufiger den Eindruck, dass PolitiKer/Innen nicht wissen worüber … „Neues über die Birthler-Behörde. 2. Teil“ weiterlesen

Neues von der Birthler Behörde. 1. Teil

http://www.welt.de/politik/article1228288/Archivierung_der_Akten_ist_undurchschaubar.html Sven Felix Kellerhof stellt ein Gutachten der Berliner Firma Facts&Files zur Archivierung der BStU vor. Der angewendete Thesaurus stößt nicht auf Gegenliebe der Gutachter. Birthler-Reaktion: http://www.welt.de/politik/article1232660/Archivrecht_soll_fuer_Stasi-Akten_angepasst_werden.html Birthler-Weber Gespräch: http://www.welt.de/welt_print/article1233510/Archivrecht_soll_fr_Stasi-Akten_angepasst_werden.html

Wie lange gibt es die Birthler-Behörde noch?

Der Erhalt einer Behörde mit 2000 Mitarbeitern wird von der Leiterin ausgerechnet mit dem Argument der Archivpädagogik begründet… Zitat: Früher dachte man, nach zehn Jahren sei der Auftrag der Stasiunterlagenbehörde erledigt. Die Nachfrage zum Beispiel nach persönlicher Akteneinsicht ist aber ungebrochen und nimmt derzeit sogar wieder zu. Wir bearbeiten in diesem Jahr 88.000 Anträge. Aus … „Wie lange gibt es die Birthler-Behörde noch?“ weiterlesen

Birthler: Bundesarchiv kein Tabu

In der Süddeutschen Zeitung vom 15. Januar wurde Marianne Birthler zum Schicksal ihrer Behörde interviewt. Auszug: SZ: Kulturstaatssekretär Knut Nevermann hat vorgeschlagen, die Birthler-Behörde aufzulösen und ins Bundesarchiv zu überführen. Die Auflösung ist vom Tisch, das Thema Bundesarchiv wird aber weiter diskutiert. Auch von Ihnen. Birthler: Das Thema Bundesarchiv ist ja kein Tabu. Aber bevor … „Birthler: Bundesarchiv kein Tabu“ weiterlesen

Birthler nun bei Weiss

Innenminister Schily (SPD) wird die Zuständigkeit für die Stasi-Unterlagenbehörde an die Staatsministerin für Kultur und Medien, Weiss (SPD), abgeben. Das teilten Schily und Weiss am Freitag in Berlin mit. Damit erhält die Kulturstaatsministerin die Rechtsaufsicht über die Behörde für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, die frühere “Gauck-Behörde”. Im Bundeskanzleramt wird auf diese Weise … „Birthler nun bei Weiss“ weiterlesen

Übergabe des 10. Tätigkeitsberichts der Bundesbehörde für die Stasi-Unterlagen an den Präsidenten des Deutschen Bundestages

Der Zehnte Tätigkeitsbericht der BStU, veröffentlicht am 10. März 2011, Nachweis: BStU “Die Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Marianne Birthler, übergab am Donnerstag, den 10. März 2011, in Berlin dem Präsidenten des Deutschen Bundestages, Dr. Norbert Lammert, den ‘Zehnten Tätigkeitsbericht’ ihrer Behörde. In den Tätigkeitsberichten an den Bundestag legt die Stasi-Unterlagen-Behörde öffentlich Rechenschaft darüber ab, wie … „Übergabe des 10. Tätigkeitsberichts der Bundesbehörde für die Stasi-Unterlagen an den Präsidenten des Deutschen Bundestages“ weiterlesen

Jahn-Behörde länger als 2019 ….

…. so jedenfalls die scheidende Leiterin Birthler im epd-Gespräch am 4.3.2011: ” …. Bis 2019 würden sich die Aufgaben nicht erledigt haben, “sie werden sogar noch zunehmen” …. Als Beispiel nannte Birthler die anstehende Novellierung des Stasi-Unterlagengesetzes, die beispielsweise auch die Einsicht in die Akten von verstorbenen Angehörigen ermöglichen soll. ….”

Roland Jahn wird neuer Leiter der Stasi-Unterlagenbehörde

“Mit großer Mehrheit hat der Deutsche Bundestag Roland Jahn zum Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR gewählt. Jahn ist Nachfolger von Marianne Birthler, die Mitte März turnusgemäß aus dem Amt scheidet. Der Deutsche Bundestag folgte mit der Wahl dem Vorschlag der Bundesregierung. Jahn wurde mit Unterstützung aller Fraktionen gewählt. Er erhielt 535 … „Roland Jahn wird neuer Leiter der Stasi-Unterlagenbehörde“ weiterlesen

“Die Archivarinnen und Archivare sorgen selbst für frischen Wind!”. Robert Kretzschmar in der Welt.

Robert Kretzschmar äußert sich in der Welt zu folgenden Fragestellungen: Archive und die digitalen Herausforderungen, Nachbesetzung der Stelle des Bundesarchivpräsidenten, Archive und Wikileaks, Buindesarchiv und Politisches Archv des Auswärigen Amtes und Bundesarchiv und Birthler/Jahn-Behörde. Wiewohl Kretzschmar Ambitionen auf die Bundesarchivpräsidentenstelle zurückweist, liest sich das Interview wie ein Bewerbungsgespräch.

Bundeskabinett schlägt Roland Jahn als neuen Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagenbehörde vor

“Das Bundeskabinett hat in seiner Sitzung am (heutigen) Dienstag beschlossen, Roland Jahn dem Deutschen Bundestag zur Wahl als Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU) vorzuschlagen. Kulturstaatsminister Bernd Neumann betonte: “Mit dem Bürgerrechtler und Journalisten Roland Jahn ist es uns gelungen, eine überzeugende Persönlichkeit mit hohem Ansehen und breiter Akzeptanz … „Bundeskabinett schlägt Roland Jahn als neuen Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagenbehörde vor“ weiterlesen

15. Archivwissenschaftliches Kolloquium der Archivschule Marburg

Foto: R. Kieselbach “Am 23. und 24. November fand in Marburg das 15. Kolloquium der Archivschule Marburg statt. Unter dem Titel „Neue Strukturen – bewährte Methoden? Was bleibt vom Archivwesen der DDR“ wurde das Archivwesen der DDR in seiner historischen wie auch aktuellen Bedeutung kritisch hinterfragt. Nach dem Eröffnungsvortrag von Marianne Birthler, die eingehend die … „15. Archivwissenschaftliches Kolloquium der Archivschule Marburg“ weiterlesen

Vaatz: Stasi-Unterlagen sollen nach 2019 ins Bundesarchiv

“In der Diskussion um die Zukunft der Stasi-Unterlagenbehörde hat sich der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Arnold Vaatz (CDU), für deren mittelfristige Überführung ins Bundesarchiv ausgesprochen. Eine eigene Behörde sei nur so lange notwendig, wie diese hoheitliche Aufgaben zu erfüllen habe, sagte er am Dienstag im Deutschlandradio Kultur. Derzeit habe die Birthler-Behörde eine fast richterliche Funktion, … „Vaatz: Stasi-Unterlagen sollen nach 2019 ins Bundesarchiv“ weiterlesen

Köln: Puzzle für 2,8 Mio. Euro

” …. Rund fünf Millionen Papierfetzen wurden geborgen und provisorisch in Kisten im Bochumer Stadtarchiv verstaut. Experten müssen diese „Köln-Flocken“ nun wie beim Puzzle zusammensetzen – und da könnte ihnen die „Stasi-Schnipselmaschine“ mit ihren Hochleistungsscannern wertvolle Dienste leisten: Gebaut vom Fraunhofer Institut im Auftrag der Birthler-Behörde wurden schon hunderte Säcke zerrissener Stasi-Akten rekonstruiert. Dabei untersucht … „Köln: Puzzle für 2,8 Mio. Euro“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search