Die zerstückelte Adelsbibliothek der Franziska von Hohenheim (1748-1811) in Bächingen

Johannes Moosdiele-Hitzler: Sollt’st du, Bächingen, dein Glück nicht fühlen? Franziska von Hohenheim und ihr vergessenes Rittergut im Brenztal. In: Schwäbische Heimat 2020/1, S. 47-54 erinnert mit einem Satz (S. 53), einer Abbildung und drei Literaturangaben (S. 54) an die ab Mitte der 1970er Jahren im Antiquariatshandel zerstückelte Bibliothek der Franziska von Hohenheim, Lebensgefährtin und Ehefrau … „Die zerstückelte Adelsbibliothek der Franziska von Hohenheim (1748-1811) in Bächingen“ weiterlesen

Der Öffentlichkeit zugängliche Adelsbibliothek: die Fürst Thurn und Taxis Hofbibliothek in Regensburg

Peter Styra: Die Fürst Thurn und Taxis Hofbibliothek in Regensburg – seit 230 Jahren der Öffentlichkeit zugänglich. In: Verhandlungen des Historischen Vereins für Oberpfalz und Regensburg 159 (2019), S. 353-363 (online). Website: https://www.hofbibliothek.de/ Fabian-Handbuch: http://fabian.sub.uni-goettingen.de/fabian?Fuerst_Thurn_Und_Taxis-Hofbibliothek

In der Adelsbibliothek von Schloss Neidenstein kann geheiratet werden

https://www.rnz.de/nachrichten/sinsheim_artikel,-Sinsheim-In-Neidensteins-Burg-zwischen-alten-Buechern-das-Jawort-geben-_arid,254384.html (11.2.2017) „In der Bibliothek im Herrenhaus der Neidensteiner Burg darf geheiratet werden […] Schon länger habe man diese Idee verfolgt, so Gobernatz, und positive Gespräche mit Alexander Freiherr von Venningen und seinem Sohn Maximilian gehabt, der auch als Verwalter der Freiherrlichen von Venningen`sche Verwaltung tätig ist. Die Herren von Venningen sind bekanntlich ein altes … „In der Adelsbibliothek von Schloss Neidenstein kann geheiratet werden“ weiterlesen

Ungarische Adelsbibliotheken der Frühen Neuzeit

https://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=49739 weist hin auf: István Monok: The Cultural Horizon of Aristocrats in the Hungarian Kingdom. Their Libraries and Erudition in the 16th and 17th Centuries (= Verflechtungen und Interferenzen. Studien zu den Literaturen und Kulturen im zentraleuropäischen Raum 3). Wien: Edition Praesens 2019

Adelsbibliotheken im Ostalbkreis (2004)

Alexandra Rimkus hat für ostalb/einhorn (Heft 123, Sept. 2004, S. 192f.) das Schlösschen der Familie von und zu Thannhausen am Riesrand besucht und dabei auch das rund zehn Meter lange Bücherregal der Adelsfamilie in Augenschein genommen: Ob Shakespeares „König Heinrich“ von 1779 oder Schillers gesammelte Werke aus dem Jahr 1838 – viele wertvolle antiquarische Schmöker … „Adelsbibliotheken im Ostalbkreis (2004)“ weiterlesen

Eine gerettete Adelsbibliothek in Mecklenburg

https://www.svz.de/regionales/mecklenburg-vorpommern/gerettete-bibliothek-erzaehlt-geschichte-id19817001.html (Tipp von HR) Das Gutshaus Ludorf an der Mecklenburgischen Seenplatte ist um eine Rarität reicher. Vor wenigen Monaten sprach ein älterer Herr den Betreiber des Landhotels im Gutshaus, Manfred Achtenhagen, an. «Der Vater dieses Herrn hatte im Mai 1945 miterlebt, wie die Russen das Gutshaus besetzten und die Bibliothek auf dem Misthaufen warfen», erzählt … „Eine gerettete Adelsbibliothek in Mecklenburg“ weiterlesen

Kostbares Stundenbuch in Adelsbibliothek gefunden und verscherbelt

„Los 2884, das am 17. November 2015 bei Artcurial in der noblen Avenue Montaigne an den Pariser Champs-Élysées zum Aufruf kam, hatte von der Heydte aufgetan – „in einer bayerischen Schlossbibliothek““, meldete die WELT 2016. „Geschätzt auf 80.000 bis 120.000 Euro wurde das […] „Stundenbuch“ zum Leben und Leiden Christi für 349.000 Euro verkauft.“ „EXCEPTIONNEL … „Kostbares Stundenbuch in Adelsbibliothek gefunden und verscherbelt“ weiterlesen

Österreichische Adelsbibliothek wird verscherbelt

„Ein seltenes Auktionsangebot bietet das Kinsky mit einer Sammlung von Büchern und Autographen. Der Kern des Angebotes bildet die Bibliothek von Schloss Pfannberg des Grafen Goess-Saurau und seiner Frau Marie geb. Mayr-Melnhof. Diese typische über Jahrhunderte gewachsene Adelsbibliothek bietet bibliophile „Schmankerln“ aus dem 16. bis 18. Jhd. mit Einblicken in die damalige Welt des Wissens … „Österreichische Adelsbibliothek wird verscherbelt“ weiterlesen

Wiedergefundene Adelsbibliothek

http://zkbw.blogspot.de/2016/10/ausstellung-augustas-bibliothek-die.html „Im Jahr 2010 überließ die Generaldirektion Kulturelles Erbe / Burgen, Schlösser, Altertümer dem Landesbibliothekszentrum die Bibliothek von Schloss Stolzenfels als Dauerleihgabe. Es handelt sich um 226 Bände, davon 16 Buchobjekte mit Autographen, Handschriften, Zeichnungen und Plänen. Der Rest sind Druckwerke vornehmlich des 19. Jahrhunderts aus den Fachgebieten Genealogie, Geschichte, Kunstgeschichte, Architektur, Philosophie, Theologie und … „Wiedergefundene Adelsbibliothek“ weiterlesen

Handschriftlicher Katalog der Adelsbibliothek Fürstenberg-Stammheim (1904)

„Die Bibliothek des Grafen Gisbert von Fürstenberg zu Stammheim umfasste 10.500 Titel in 22.000 Bde, als sie 1904 der Universität Münster leihweise angeboten wurde. Sie enthält die Privatbibliothek des Universitätsgründers von 1773/80, Franz von Fürstenberg, die seines Bruders Franz Egon, des letzten Fürstbischofs von Hildesheim und Paderborn, und einen beträchtlichen Teil der Familienbibliothek Fürstenberg. Mit … „Handschriftlicher Katalog der Adelsbibliothek Fürstenberg-Stammheim (1904)“ weiterlesen

Die Adelsbibliothek der Familie Starhemberg

Ein gut recherchierter Beitrag auf der Website der UB Bonn unterrichtet über die schändliche Zerstückelung der Adelsbibliothek der Riedegger Linie auf dem oberösterreichischen Schloss Eferding. „Camillo Fürst von Starhemberg (1835-1900) verkaufte 1889 die „Riedegger Bibliothek“ für 65.000 Mark an den preußischen Staat. Dieser schenkte sie der Königlichen Bibliothek in Berlin. Nachdem sie 204 Handschriften und … „Die Adelsbibliothek der Familie Starhemberg“ weiterlesen

Zu sehr mit Adelsbibliothek befasst

Auf www.bibliotheksurteile.de gibt es nicht nur ein aufschlussreiches Urteil zur Schlossbibliothek Bibra, sondern auch eine Erwähnung eines arbeitsrechtlichen Streits in der UB Bonn: Zwischen ihm und dem Direktor dieser Bibliothek kam es seit 1958 zu Meinungsverschiedenheiten, weil der Kläger sich nach Ansicht des Bibliotheksdirektors zu sehr mit der ihm vom Fideikommißsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf übertragenen … „Zu sehr mit Adelsbibliothek befasst“ weiterlesen

Stadtbibliothek Osnabrück gab Adelsbibliothek zurück, weil sie den Platz brauchte

[Aus dem Weblog Kulturgut] Historiker untersuchen gern Adelsbibliotheken, wenn diese in historischen Katalogen dokumentiert sind. Man kann die Listen bequem auswerten und aus ihnen Rückschlüsse auf das geistige Profil der Besitzer ziehen. Wesentlich mühsamer ist es, sich mit erhaltenen Beständen zu befassen. Besitzeinträge und andere provenienzgeschichtlichen Eigenheiten müssen gesichtet werden, mit durchaus ungewissem Erfolg. Befinden … „Stadtbibliothek Osnabrück gab Adelsbibliothek zurück, weil sie den Platz brauchte“ weiterlesen

Eine Inkunabel aus der Adelsbibliothek Solms-Laubach in Boston

Zur Laubacher Bibliothek siehe hier http://archiv.twoday.net/stories/8384319 In James F. Ballards Katalog der Manuskripte und Inkunabeln der Boston Medical Library 1944 erscheint unter Nr. 480 ein Band aus dem Besitz einer Arztfamilie mit vielen handschriftlichen Anmerkungen zu Familien aus Frankfurt und Umgebung, der aus der Bibliothek Solms-Laubach stammt. Schon 1934 gehörte das gute Stück der Bostoner … „Eine Inkunabel aus der Adelsbibliothek Solms-Laubach in Boston“ weiterlesen

977 Bücher der Esterhazy-Adelsbibliothek aus Russland zurückgekehrt

Und schon wieder eine Meldung zu diesem Mini-Bestand, um dessen Rückgabe 15 Jahre lang gerungen wurde: http://derstandard.at/1385168827653/Zurueckgekehrt-977-Buecher-der-Esterhazy-Bibliothek Hieß es in früheren Nachrichten, dass Russland die Bände digitalisieren will, so heißt es jetzt, dass der Eigentümer das realisieren wird. Als ob es nicht recht und billig gewesen wäre, dass der unrechtmäßige Besitzer für die Digitalisierung aufkommt. … „977 Bücher der Esterhazy-Adelsbibliothek aus Russland zurückgekehrt“ weiterlesen

Stephan von der Schulenburg gab Nazi-Beutekunst in seiner Adelsbibliothek an Russland zurück

http://www.dw.de/es-ist-unrechtm%C3%A4%C3%9Fig-erworbenes-kulturgut/a-17239211?maca=de-rss-de-all-1119-rdf In der Schlossbibliothek Pawlowsk beschlagnahmte 1941 „das Sonderkommando unter SS-Obersturmbannführer Künsberg 12.000 Bände, darunter eine Gesamtausgabe des deutschen Dichters und Dramatikers Lessing und Briefwechsel der französischen Königin Marie Antoinette. Diese und andere Werke kamen in den Besitz der Familie von der Schulenburg. Stephan Graf von der Schulenburg gab jetzt 125 Bücher an das Schlossmuseum … „Stephan von der Schulenburg gab Nazi-Beutekunst in seiner Adelsbibliothek an Russland zurück“ weiterlesen

Zur Adelsbibliothek der Freiherren von Türckheim in Altdorf bei Ettenheim

Bibliotheken zahlen viel Geld für Online-Ausgaben und sollten nicht mit Versionen abgespeist werden, die durch riesige und störende Wasserzeichen mehr als nur ein kleines Ärgernis erregen. Der Hirzel-Verlag legt in der über Ingenta abrufbaren Online-Ausgabe der ZfdA ein großes Wasserzeichen über den Anmerkungsapparat, was das Lesen durchaus behindert. Werfen wir einen kurzen Blick auf Stöllinger-Löser, … „Zur Adelsbibliothek der Freiherren von Türckheim in Altdorf bei Ettenheim“ weiterlesen

Französische Adelsbibliothek wird verscherbelt

John Theibault fragt sich auf Twitter, ob ich etwas von http://www.bibliorare.com/pdf/cat-vent_rossini11-03-2013-cat.pdf weiß. Das ist nicht der Fall, und ich bin für jeden solchen Hinweis dankbar, auch wenn ich meist der Sache – zumal im Ausland – nicht nachgehen kann. „La bibliothèque du château de La Plagne est riche comme l’étaient souvent les bibliothèques de châteaux … „Französische Adelsbibliothek wird verscherbelt“ weiterlesen

Adelsbibliothek der Fürsten Esterházy soll aus Russland nach Österreich zurückkehren

http://german.ruvr.ru/2012_05_03/73648167 Die einmalige Büchersammlung der Fürsten Esterházy aus den Beständen der Gesamtrussischen Bibliothek für Ausländische Literatur soll auf Beschluss von Präsident Medwedjew an Österreich übergeben werden. Bevor dies soweit ist, sind die seltenen Bücher zu digitalisieren. Der Katalog des russischen Teils der Sammlung ist inzwischen veröffentlicht. Die Sammlung dieser altertümlichen Buchdenkmäler legte Pfalzgraf Nikolaus Esterházy … „Adelsbibliothek der Fürsten Esterházy soll aus Russland nach Österreich zurückkehren“ weiterlesen

Schlimmes Schicksal der Erbacher Adelsbibliothek

In der historischen Literatur zur Geschichte des Hauses Erbach ist der Verlust der Bibliothek immer wieder beklagt worden. Bis auf ganz wenige erhaltene Einzelbände, wie z.B. P.J. Mariettes Traité des pierres gravées du cabinet du roy, Paris 1750, ist der Gesamtbestand über die Jahrhunderte verkauft und verschwunden. Noch in den achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts … „Schlimmes Schicksal der Erbacher Adelsbibliothek“ weiterlesen

Aufsätze zu Adelsbibliotheken

enthält der unter http://www.uni-kassel.de/hrz/db4/extern/dbupress/publik/abstract.php?978-3-86219-182-6 OA einsehbare Sammelband „Repräsentation – Wissen – Öffentlichkeit Bibliotheken zwischen Barock und Aufklärung“ (2011): Bepler, Jill: Inventare lesen. Quellen zu Fürstinnenbibliotheken des 17. Jahrhunderts und ihrer Erschließung Tiggesbäumker, Günter: Die Fürstliche Bibliothek Corvey Böning, Holger: Die Bedeutung von Periodika, insbesondere von Intelligenzblättern, fürdie Verbreitung der Aufklärung Dickhaut, Eva-Maria: Leichenpredigten in hessischen … „Aufsätze zu Adelsbibliotheken“ weiterlesen

Wiederauferstehung der Hundisburger Adelsbibliothek

Zwei historische Bibliotheken von überragender Bedeutung werden in Sachsen-Anhalt wieder zusammengeführt: Die Alvenslebensche Lehens- und die Kapellenbibliothek werden künftig auf Schloss Hundisburg präsentiert und dort der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Bislang wurden sie in der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle (ULB) sowie der Herzog-August-Bibliothek in Wolfenbüttel aufbewahrt. Am Montag werden entsprechende Verträge unterzeichnet. … „Wiederauferstehung der Hundisburger Adelsbibliothek“ weiterlesen

Digitalisate aus der Corveyer Adelsbibliothek als Nationallizenz

http://www.nationallizenzen.de/angebote/nlproduct.2010-04-14.5886631894 „Die Datenbank enthält deutsch-, englisch- und französischsprachige literarische Primärtexte des 18. und 19. Jahrhunderts aus der Bibliothek Corvey und stellt damit den geschlossen erhaltenen Bestand einer Adelsbibliothek bereit. Bedient werden nahezu alle Textgattungen, der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf der Epoche der Romantik zwischen 1790 und 1840 bzw. 1870. Die Sammlung ist modular nach Sprachen … „Digitalisate aus der Corveyer Adelsbibliothek als Nationallizenz“ weiterlesen

Bibliotheken und Musikalien als Spiegel adliger Bildung. Auf Spurensuche in rheinischen Adelsbibliotheken und -archiven

zeitenblicke 9 (2010), Nr. 1 Adel in der Sattelzeit: Die Rhein-Maas-Region und Westfalen Darin vom Ehepaar Monika Gussone und Hans-Werner Langbrandtner: Bibliotheken und Musikalien als Spiegel adliger Bildung. Auf Spurensuche in rheinischen Adelsbibliotheken und -archiven http://www.zeitenblicke.de/2010/1/gussone_langbrandtner Sehr wichtiger Beitrag, formal im Bereich Internetadressen aber desaströs: Wieso kann man die Internetadressen nicht kontrollieren, bevor man einen … „Bibliotheken und Musikalien als Spiegel adliger Bildung. Auf Spurensuche in rheinischen Adelsbibliotheken und -archiven“ weiterlesen

Buch aus der Adelsbibliothek auf Burg Hornberg

„Andererseits ist davon auszugehen, daß im Lauf der Zeit Verluste eingetreten sind. Außerdem wurden einige Werke der Bibliothek auf Burg Hornberg im Jahr 1932 durch ein Frankfurter Antiquariat zur Versteigerung angeboten. Es handelte sich hier um einige Inkunabeln und illustrierte Bücher des 16. bis 18. Jhs. Dennoch ist ein ansehnlicher Teil der Bibliothek auf Hornberg … „Buch aus der Adelsbibliothek auf Burg Hornberg“ weiterlesen