Wie können sich die Gedächtnisinstitutionen in innovative Museen verwandeln?

Mein Vortrag auf dem Bibliothekartag in Berlin (13. Juni 2018), ergänzt durch einige Links. “Die Zürcher Jesuiten glauben noch ans Buch”, überschrieb Ende Februar die Neue Zürcher Zeitung einen enthusiastischen Artikel zur Eröffnung der Jesuitenbibliothek in Zürich. Zitat: “Der Direktor … Weiterlesen

Schwierige Lage der ZLB Berlin

„Liebe Kolleginnen und Kollegen, wer sich über die nach wie vor schwierige Lage der Zentral- und Landesbibliothek Berlin informieren möchte, dem sei das aktuelle Heft „Der Personalrat der ZLB informiert…“ empfohlen, als PDF unter diesem Link einsehbar: http://digital.zlb.de/viewer/metadata/15883309_2016_6/1/LOG_0003/ Zur Diskusion … Weiterlesen

Das Internet mache Bibliotheken überflüssig, sagt der Chef der ETH-Bibliothek

http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/bibliotheken-weg-mit-den-buechern-interview-rafael-ball-eth-ld.5093 Der unysmpathische Rafael Ball von der ETH-Bibliothek (wieso eine der wichtigsten europäischen Bibliotheken?) äußert sich arrogant und herablassend. „Bibliotheken werden überbewertet. Wenn irgendwo eine Gemeindebibliothek schliesst, tun alle so, als ginge ein Stück Kultur den Bach runter.“ Warum wohl? … Weiterlesen

Die Bibliothek in ihrer alten Form ist unter Druck geraten

Simon Strauß versucht, ausgehend vom dänischen Aarhus, einen Blick in die Zukunft. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/themen/die-zukunft-der-bibliothek-das-dokk1-in-aarhus-13834316.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2 Im „dänischen Modell“ ist die Bibliothek „gerade kein Hort des kulturellen Gedächtnisses mehr. Jedes Buch, das zwei Jahre lang nicht ausgeliehen worden sei, werde ausgesondert, erklärt Manager … Weiterlesen