#histmonast Juni 2014

http://ordensgeschichte.hypotheses.org/7596 Dort nicht vertreten: #histmonast   (Liturgical calendar at SS. IV Coronati, Rome) https://t.co/qXNsgSXl9F — Klaus Graf (@Archivalia_kg) 22. Juni 2014 #histmonast   #manuscripts   (Archivalia: Corvey Weltkulturerbe – und Virtuelle Handschriftenbibliothek dümpelt… https://t.co/O0CddNJlCt — Klaus Graf (@Archivalia_kg) 22. Juni … Weiterlesen

Monastisches – #histmonast

Die Klösterlichem gewidmete Tumblr-Bilderreihe zum “Weekend” (saloppes Französisch für: Wochenende) kann niemand anderem als der unermüdlichen Maria Rottler dediziert werden. http://archivalia.tumblr.com/tagged/histmonast Unser Bild zeigt den Weißenauer Prämonstratenser Rufillus ca. 1200 aus einer Handschrift der Bodmeriana, die von der Hofbibliothek Sigmaringen … Weiterlesen

So bunt trieben es die Nonnen im Mittelalter

https://www.spiegel.de/wissenschaft/kloster-luene-briefschatz-gehoben-maechtiges-nonnennetzwerk-des-mittelalters-a-00000000-0002-0001-0000-000168764012 Paywall). Der Artikel, der im gedruckten Spiegel den weniger reißerischen Titel “Im Ofen der Liebe” trägt berichtet über Ergebnisse des Projekts “Netzwerke der Nonnen” zu Briefen aus dem Kloster Lüne. http://www.hab.de/de/home/wissenschaft/forschungsprofil-und-projekte/netzwerke-der-nonnen-edition-und-erschliessung-der-briefsammlung-aus-kloster-luene-ca-1460-1555.html Digitale Edition: http://diglib.hab.de/edoc/ed000248/start.htm #histmonast

Ein Nekrolog der Reichsabtei Rot an der Rot in der Universitätsbibliothek Leipzig

Detlef Döring hat im Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek Leipzig NF 1: Die neuzeitlichen Handschriften der Nullgruppe. Teil 1 (2000), S. 33f. (Auszug GBS) Ms. 053 als Kalender mit den Sterbedaten der Mönche eines wahrscheinlich der Augustinerregel folgenden oberschwäbischen Klosters … Weiterlesen

Heinrich Münz über den Remter des Damenstifts Lippstadt

Professor Dr. Heinrich Münz, Lippstadt (Text), und Barbara Birkert, Lippstadt (Fotos) haben mir erlaubt, ihren im Rahmen der Reihe “Vergessene Orte” der Tageszeitung „Der Patriot“ 2016 erschienenen Artikel zum bemerkenswerten Stiftsremter des Damenstifts Lippstadt hier wiederzuveröffentlichen: PDF. Ein Baudenkmal, dem … Weiterlesen

Pfälzisches Klosterlexikon (Band 5)

Pfälzisches Klosterlexikon. Handbuch der pfälzischen Klöster, Stifte und Kommenden. Bd. 5: T-Z. Hrsg. von Jürgen Keddigkeit, Matthias Untermann, Sabine Klapp, Charlotte Lagemann, Hans Ammerich (= Beiträge zur pfälzischen Geschichte 26,5). Kaiserslautern: Institut für Pfälzische Geschichte und Volkskunde 2019. 1079 S. … Weiterlesen

Reformstatuten von 1474 und 1475 für das Benediktinerinnenkloster Urspring

Nachdem Frau Fischer die Erlaubnis zur Online-Stellung des Aufsatzes von Joachim Fischer: Zwei unbekannte Reformstatuten von 1474 und 1475 für das Benediktinerinnenkloster Urspring. In: Studien und Mitteilungen zur Geschichte des Benediktinerordens 112 (2001), S. 117-151 gegeben hatte, schrieb mir Pater … Weiterlesen

Ochsenhausener Handschriften im Katalog des Antiquars Wilhelm Birett 1833 und im Besitz von Baldassare Boncompagni (1821-1895)

Eine großartige Leistung ist “Boncompagni Manuscripts: Present Shelfmarks. Beta version 2.0 (October 2019) by Ron B. Thomson and Menso Folkerts” (U Toronto). Der adelige Gelehrte Baldassare Boncompagni (1821-1895, GND) war ein bedeutender Mathematikhistoriker, der die größte Sammlung wissenschaftsgeschichtlich relevanter Handschriften … Weiterlesen

Klosterbibliothek als national wertvolles Kulturgut

“Am 16. März 2017 wurde der historische Buchbestand der Marienstatt Klosterbibliothek in das Verzeichnis national wertvollen Kulturgutes eingetragen. Zum Buchbestand zählen die knapp 21 500 Bände des sogenannten historischen Altbestandes, der Handschriften, Inkunabeln (Wiegedrucke) und Werke bis einschließlich 1900 umfasst. … Weiterlesen

Der observante Franziskaner Bruder Heinrich lobt die Armut (Urkunde vom 17. Mai 1446)

Es ist im Mittelalter eher ungewöhnlich, dass auführlichere theologische Stellungnahmen in Urkunden gepackt werden. Von daher ist es verständlich, dass die von Gebhard Hehring 1903 mit falscher Überschrift “Eines Karmeliterbruders [sic!] Lob der Armut”. In: Württembergische Vierteljahrshefte für Landesgeschichte NF … Weiterlesen