#histmonast Juni 2014

http://ordensgeschichte.hypotheses.org/7596 Dort nicht vertreten: #histmonast   (Liturgical calendar at SS. IV Coronati, Rome) https://t.co/qXNsgSXl9F — Klaus Graf (@Archivalia_kg) 22. Juni 2014 #histmonast   #manuscripts   (Archivalia: Corvey Weltkulturerbe – und Virtuelle Handschriftenbibliothek dümpelt… https://t.co/O0CddNJlCt — Klaus Graf (@Archivalia_kg) 22. Juni 2014

Monastisches – #histmonast

Die Klösterlichem gewidmete Tumblr-Bilderreihe zum „Weekend“ (saloppes Französisch für: Wochenende) kann niemand anderem als der unermüdlichen Maria Rottler dediziert werden. http://archivalia.tumblr.com/tagged/histmonast Unser Bild zeigt den Weißenauer Prämonstratenser Rufillus ca. 1200 aus einer Handschrift der Bodmeriana, die von der Hofbibliothek Sigmaringen ca. 1948 verscherbelt wurde. Unfassbar, dass der Ausverkauf nun weitergeht: http://archiv.twoday.net/stories/876868418 Mehr Tumblr-Tags: http://archiv.twoday.net/stories/640155586

Nachschlagewerke zum Kapuzinerorden

Die Internetseite zum Lexicon Cappucinum wurde aufgegeben: https://www.ofmcap.org/de/lexicon-capuccinum Dank Javascript lässt sich auch der Wayback Machine nichts Nützliches entlocken: https://web.archive.org/web/20190608110042/http://lexiconcap.org/ (letzte Archivierung 2019) Nur für die Niederlande und Belgien sind Inhalte online: https://theo.kuleuven.be/en/research/research_units/ru_church/ru_church_capuchins/lexicon-capuccinum Das Lexicon Cappucinum 1951, online in Münster, habe ich mit dem Online-Nachweis versehen auf: https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Nachschlagewerke_Kl%C3%B6ster#Kapuziner #histmonast

Gottesdienstordnung für ein (württembergisches) Frauenkloster – WLB Stuttgart Cod.theol.et.phil.qt.66

http://digital.wlb-stuttgart.de/purl/kxp1735727385 Der entsprechende Orden verfügte über ein Generalkapitel. Zur deutschsprachigen Handschrift aus dem Ende des 15. Jahrhunderts gibt es weder eine Beschreibung im HSA noch einen Eintrag im Handschriftencensus. Die Provenienz Konsistorium verweist auf ein im 16. Jahrhundert aufgehobenes württembergisches Frauenkloster (Liste bei Rothenhäusler). 25.1.2021 Gottesdienstordnung wohl für die Dominikanerinnen von Weiler qu. 69 ebenda … „Gottesdienstordnung für ein (württembergisches) Frauenkloster – WLB Stuttgart Cod.theol.et.phil.qt.66“ weiterlesen

Acht Aufsätze von Hans-Helmut Dieterich über Schwäbisch Gmünd online

https://ostalbum.hypotheses.org/1802 Die Online-Nachweise der fünf Beiträge in den Gmünder Studien habe ich in meinen Inhaltsverzeichnissen https://archivalia.hypotheses.org/93483 nachgetragen. Von den acht Beiträgen befasst sich die Hälfte mit Gmünder Klöstern: #histmonast.

Bibliographie Kloster Eberbach

Hartmut Heinemann: Kommentierte Bibliographie Kloster Eberbach. Eltville: Freundeskreis Kloster Eberbach 2020. 172 S. 10 Euro. ISBN 9783000667282 Der langjährige Betreuer der Archivbestände des Klosters Eberbach im Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, Oberarchivrat a. D. Hartmut Heinemann, legt eine willkommene Bibliographie der Veröffentlichungen zum bekannten Rheingauer Zisterzienserkloster, Drehort des Films „Der Name der Rose“, vor (laut Vorwort mehr als … „Bibliographie Kloster Eberbach“ weiterlesen

Kulturgutfrevel: Der Franziskanerorden hat die rund 150.000 Bände umfassende Fuldaer Klosterbibliothek an ein Antiquariat verscherbelt

Dieser Beitrag erscheint zugleich in https://kulturgut.hypotheses.org/571 Hohe Wellen schlägt in Fulda der Verkauf der historischen Bibliothek des Franziskanerklosters an ein Antiquariat, den die Fuldaer Zeitung aufdeckte. Der Artikel von Hartmut Zimmermann erschien am 30. Dezember 2020 unter dem Titel: Wir hätten reden müssen … Ein Nachruf auf die fast 400 Jahre alte Bibliothek der Franziskaner … „Kulturgutfrevel: Der Franziskanerorden hat die rund 150.000 Bände umfassende Fuldaer Klosterbibliothek an ein Antiquariat verscherbelt“ weiterlesen

Zeitschrift für Hohenzollerische Geschichte 55/56 (2019/2020)

Als PDF stehen Titelei, Inhaltsverzeichnis und meine Rezensionen zur Verfügung. Inkunabeln der Universitätsbibliothek Tübingen, der Fürstlich Hohenzollernschen Hofbibliothek Sigmaringen und des Evangelischen Stifts Tübingen. Bearbeitet von Gerd Brinkhus und Ewa Dubowik-Baradoy unter Mitwirkung von Astrid Breith (= Inkunabeln in Baden-Württemberg. Bestandskataloge 4). Wiesbaden: Harrassowitz 2014 S. 331-338 Archivalia-Fassung: https://archivalia.hypotheses.org/98510 Zisterzienserklöster als Reichsabteien. Hrsg. von Konrad … „Zeitschrift für Hohenzollerische Geschichte 55/56 (2019/2020)“ weiterlesen

Urkunden des Klosters Ensdorf in der Oberpfalz

http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00122232-6 Die Metadaten des Digitalisats sind extrem irreführend. Von einer Datierung 1121-1495 kann keine Rede sein, es handelt sich um eine Abschrift von Joseph Moritz (Juni 1803, MDZ). Sie enthält ein schönes Exlibris des Landesarchivs München und einige hübsche Wappenzeichnungen. Nach Zitzelsberger 1954, S. 12 (PDF) ist das Amberger Manuskript eine Abschrift des von dem … „Urkunden des Klosters Ensdorf in der Oberpfalz“ weiterlesen

Das geistliche Leben nichtobservanter Dominikanerinnenklöster im 15. Jahrhundert wurde unterschätzt

Die folgende Rezension erschien im Jahrbuch für badische Kirchen- und Religionsgeschichte 14 (2020), S. 325-327 Marius Schramke: Tradition und Selbstbestimmung. Das geistliche Leben nichtobservanter Dominikanerinnenklöster in Süddeutschland im Spiegel der Überlieferung (= Forschungen zur oberrheinischen Landesgeschichte 62). Freiburg/München: Verlag Karl Alber 2020. VIII, 423 S. ISBN 978-3-495-49962-7. 49 Euro. Die Ordensreform spielt in der Geschichte … „Das geistliche Leben nichtobservanter Dominikanerinnenklöster im 15. Jahrhundert wurde unterschätzt“ weiterlesen

Gmünder Klöster und Bürgerunruhen

Ostalbum meldet: „Ab sofort sind zwei Monografien von Hans-Helmut Dieterich zur Geschichte Schwäbisch Gmünds online verfügbar: Hans-Helmut Dieterich: Rechtsstellung und Rechtstätigkeit der Schwäbisch Gmünder Klöster bis zum Dreißigjährigen Krieg (Veröffentlichungen des Stadtarchivs Schwäbisch Gmünd 1), Schwäbisch Gmünd 1977 [Gotteszell und andere, KG] Hans-Helmut Dieterich: „… wie erschröcklich gehet es in Gemündt zu!“ Bürgerunruhen und Streitigkeiten … „Gmünder Klöster und Bürgerunruhen“ weiterlesen