Chronologiekritik

Fälschungen spielen bei diesem wissenschaftlichen Schabernack eine große Rolle: https://de.wikipedia.org/wiki/Chronologiekritik “Im 19. Jahrhundert hielt der Engländer Edwin Johnson das gesamte Mittelalter von 700 bis 1400 für eine Erfindung späterer christlicher Autoren, desgleichen Jesus, die Apostel, antike christliche Texte. Seine Idee … Weiterlesen

Die Entstehung des modernen Kalenders

Marco Heiles, Die Entstehung des modernen Kalenders. Zur ungeschriebenen Medien- und Literaturgeschichte der deutschsprachigen Kalender von den Anfängen bis um 1600, in: Mittelalter. Interdisziplinäre Forschung und Rezeptionsgeschichte 2 (2019), S. 208–225, https://mittelalter.hypotheses.org/22042. Außerdem online: Marco Heiles, Das Wunderbare in der … Weiterlesen

Jahrzeitbücher im südlichen Vorarlberg

Sie werden ausgewertet von Manfred Tschaikner in seiner Studie zum Termin des Georgstags im nördlichen Teil der Diözese Chur: https://www.academia.edu/37156923/ Für das benachbarte Liechtenstein ist das Jahrzeitbuch der Pfarrei Eschen zu nennen, vgl. http://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000000453_55/62/ Digitalisat: http://scope.stiftsarchiv.sg.ch/detail.aspx?ID=2877 #chronologie

Tags in Archivalia – Update

Zu http://archiv.twoday.net/stories/75221743 Es bleibt dabei, dass die Forschungsmiszellen #forschung einen Link erhalten, der zu den anderen führt. Bei den übrigen Tags entfällt die Verlinkung, soweit sie bisher durchgeführt wurde. #beall (Predatory Open Access) #erzählforschung #fnzhss (Frühneuzeitliche Handschriften) #gema (Verwertungsgesellschaft) #heldensage … Weiterlesen

Tags in Archivalia

Da http://Twoday.net keine echten Tags unterstützt, kann man mittels der Suchfunktion, die das von Twitters Hashtags bekannte Zeichen # unterstützt, eine die Kategorien (siehe rechte Seite des Bildschirms!) ergänzende Verschlagwortung für besondere Fälle realisieren. Bisher existieren versuchsweise: #chronologie #epigraphik #numismatik … Weiterlesen

Spätmittelalterliche deutsche Kalenderverse

Ziesemer ZWestprG 1912, S. 228f. http://dlibra.bibliotekaelblaska.pl/Content/18943/10494.djvu (Seite 828 im Djvu) druckte zwei Reihen von deutschen Monatsversen aus einer verschollenen Königsberger und einer Danziger Handschrift. Einige hastig hingerotzte Google-Funde dazu: Pickel: Dankgrotzheim S. 66ff. http://books.google.de/books?id=cboOAQAAMAAJ&pg=PA66 (US) Schmidt in: Alemannia 29 (1901), … Weiterlesen

Calendoscope

http://pecia.tooblog.fr/?2005/09/01/94-calendoscope-outil-pour-letude-des-calendriers-liturgiques-medievaux&cos=1 Da das Angebot bei mir nicht funktionierte, beschränke ich mich auf den Hinweis in dem für Handschriftenforscher höchst empfehlenswerten Weblog PECIA auf ein neues Hilfsmittel zur Chronologie. Nachtrag: Im zweiten Anlauf mit dem IE ging es. http://calendriers.irht.cnrs.fr/calscope.htm #chronologie