Best of Archivalia (xxiv): Pfenniggedicht (2010) – und: FROHE WEIHNACHTEN!

Das letzte Türchen des Adventskalenders 2013 wurde am 19. Dezember 2010 erstveröffentlicht: http://archiv.twoday.net/stories/11495793 August Sperls Roman “Der Archivar” ist inzwischen tatsächlich in Düsseldorf online: http://archiv.twoday.net/stories/11561583 *** rchivierende sind selten Thema poetischer Reflexion im Medium der Lyrik. Um so dankbarer bin ich Herrn Contributor Thomas Wolf, dass er für diesen Adventskalender ein Gedicht von Jörn Pfennig … „Best of Archivalia (xxiv): Pfenniggedicht (2010) – und: FROHE WEIHNACHTEN!“ weiterlesen

Best of Archivalia (xxii): Christoph Graf Waldburg über das ehemals Wolfegger Hausbuch (2008)

2008 verkaufte das Haus Waldburg-Wolfegg-Waldsee sein berühmtes “Hausbuch” an einen Privatmann (Baron Finck). Aus diesem Anlass veröffentlichte ich am 2. April 2008 ein Interview mit einem Verwandten des Hauschefs: http://archiv.twoday.net/stories/4832654 Zahlreiche Meldungen zu den Wolfegger Kulturgütern und den Verkäufen daraus: ?s=wolfegg Ich habe lange überlegt, ob ich das Interview von 2008 oder dasjenige mit Hubert … „Best of Archivalia (xxii): Christoph Graf Waldburg über das ehemals Wolfegger Hausbuch (2008)“ weiterlesen

Best of Archivalia (xxi): Die Magdeburger Chronik des Georg Butze (2013)

ich finde https://t.co/MRrmPsftCm ist auf jeden Fall ein Türchen wert @Archivalia_kg – vielleicht hat sich neues/weiteres ergeben? — Micha Anders (@witichind) 25. November 2013 Inzwischen habe ich in Archivalia über 170 Forschungsmiszellen veröffentlicht. ?s=%23forschung Ich hoffe, dass man ihnen entnehmen kann, dass sich im digitalen Zeitalter Blogs ausgezeichnet zur Publikation kleiner Beiträge, die auf neue … „Best of Archivalia (xxi): Die Magdeburger Chronik des Georg Butze (2013)“ weiterlesen

Best of Archivalia (xx): Kathe Theimer, An Archivist’s 2.0 Manifesto? (2007)

As I posted my entry “1810+ Entries in the “English Corner” of Archivalia since 2003″ some days ago not only in this blog but also in the Archives-L and in Archivalia_EN I hoped that were would be some feedback regarding favourite entries in the English Corner. I am disappointed that there was ZERO reaction. http://archiv.twoday.net/stories/565877866 … „Best of Archivalia (xx): Kathe Theimer, An Archivist’s 2.0 Manifesto? (2007)“ weiterlesen

Best of Archivalia (xix): Illuminierte Archivalien (2010)

Aus dem Archivalia-Adventskalender von 2010 (15. Dezember): http://archiv.twoday.net/stories/11466449 Alle Türchen: #bestof Für AB zum 19.12. 🙂 *** Archivalien mit Bildern werden gern in Ausstellungen gezeigt, aber ich vermisse eine zusammenfassende Darstellung, wie ich neulich in einer Rezension bemerkte. Man trifft sie als Abbildungen in vielerlei Veröffentlichungen an, insbesondere natürlich in Ausstellungskatalogen, manchmal auch in älteren … „Best of Archivalia (xix): Illuminierte Archivalien (2010)“ weiterlesen

Best of Archivalia (xviii): Kulturgut muss frei sein! (2007)

Meinen 2007 in der “Kunstchronik” erschienenen Artikel “Kulturgut muss frei sein!”, hier in erweiterter Form veröffentlicht am 24. November 2007 http://archiv.twoday.net/stories/4477824 (Links nicht aktualisiert, Bild ergänzt) sehe ich als Manifest für freie Inhalte. Einige Hinweise auf ausgewählte Archivalia-Beiträge zum Thema gestern: http://archiv.twoday.net/stories/581435588 Alle Türchen: #bestof *** Klaus Graf: Kulturgut muss frei sein! Erschienen in: Kunstchronik … „Best of Archivalia (xviii): Kulturgut muss frei sein! (2007)“ weiterlesen

Best of Archivalia (xvii): Bildrechte kritisch gesehen – Volltext Claßen (2004)

Am 27. Juli 2004 konnte ich den Klartext vom Leiter des Klartext-Verlags Ludger Claßen (erschienen im Archivtag-Sammelband in: Archive im gesellschaftlichen Reformprozess, 2004, S. 371ff.) dokumentieren: http://archiv.twoday.net/stories/286186 Zum Thema gibt es von mir hier viele eigene Stellungnahmen, zuletzt vor wenigen Tagen: http://archiv.twoday.net/stories/565877119 Siehe auch http://archiv.twoday.net/stories/41788826 ?p=23166 Das jetzt beigegebene Bild betrifft – wenig originell – … „Best of Archivalia (xvii): Bildrechte kritisch gesehen – Volltext Claßen (2004)“ weiterlesen

Best of Archivalia (xvi): Die Open-Access-Heuchelei der Bibliotheken (2006)

Ich habe Archivalia als “Sturmgeschütz für Open Access” bezeichnet und allein in der Rubrik Open Access mehr als 1700 Beiträge geschrieben: ?cat=4&paged=175 Zwar plädierte Anton Tantner für den am 6. Mai 2012 erschienenen Eintrag, http://archiv.twoday.net/stories/97013461 in dessen Mittelpunkt Lambert Hellers Argumente für Open Access stehen, ich habe mich aber für einen polemischen “Klassiker” entschieden. Die … „Best of Archivalia (xvi): Die Open-Access-Heuchelei der Bibliotheken (2006)“ weiterlesen

Best of Archivalia (xv): Volontariat im Archiv und Quereinsteiger-Debatte (2013)

@Archivalia_kg auch wenns noch nicht lang zurück liegt https://t.co/FNLtLYPWgS — Tristan Schwennsen (@gonzo_archivist) 30. November 2013 Eigentlich sind die 52 Kommentare (Rekord in Archivalia?) der eigentliche Inhalt dieses Adventskalender-Türchens. Der eher harmlose Beitrag von “Kassationswütige” über Volontariate im Archiv am 14. Oktober 2013 http://archiv.twoday.net/stories/506933972 wurde schon am nächsten Tag zum Ausgangspunkt einer heftigen Debatte über … „Best of Archivalia (xv): Volontariat im Archiv und Quereinsteiger-Debatte (2013)“ weiterlesen

Best of Archivalia (xiv): Warum mittelalterliche Buchbestände intakt zu bewahren sind (2006)

Anlass des am 13. Oktober 2006 in Archivalia erschienenen Aufsatzes von Martin Germann http://archiv.twoday.net/stories/2799773 war der sogenannte “Karlsruher Kulturgüterstreit”, zu dem ich hier unzählige Beiträge veröffentlicht habe. “Im September des Jahres 2006 wurde zum ersten Mal seit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland seitens einer Landesregierung der Versuch unternommen, in Museen und Bibliotheken verwahrte größere Mengen … „Best of Archivalia (xiv): Warum mittelalterliche Buchbestände intakt zu bewahren sind (2006)“ weiterlesen

Best of Archivalia (xiii): Bücher weggeben statt wegwerfen (2007)

Zu den meistgelesenen Artikeln von Archivalia (Platz 19 mit 21887 Zugriffen) zählt der am 27. Februar 2007 hier erschienene Beitrag (vorgeschlagen von “Chris” am 2013/11/30 23:57): http://archiv.twoday.net/stories/3351291 (Links hier nicht aktualisiert, viele konstruktive Kommentare und Hinweise am Originalartikel) Er erschien im Zusammenhang mit der Causa Eichstätt, der Vernichtung von Büchern aus Kapuzinerbibliotheken durch die UB … „Best of Archivalia (xiii): Bücher weggeben statt wegwerfen (2007)“ weiterlesen

Best of Archivalia (xii): Die FAZ mahnt mich ab (2013)

@Archivalia_kg Für best of schlage ich vor, die FAZ-Freundin-Story aufzugreifen (evtl mit Update über aktuelle Sachlage?) — Erbloggtes (@Erbloggtes) 1. Dezember 2013 Einiges Aufsehen erregte das von mir am 13. März 2013 referierte Abmahnschreiben der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, die mir vorwarf, ich hätte die FAZ-Redakteurin Heike Schmoll als Schavan-Freundin bezeichnet und damit auf eine lesbische … „Best of Archivalia (xii): Die FAZ mahnt mich ab (2013)“ weiterlesen

Best of Archivalia (xi): Die Archive und die GND (2013)

Maria Rottler schlug meinen Beitrag vom 22. März 2013 vor: http://archiv.twoday.net/stories/326525839 Hier nicht aktualisiert, aber mit zwei Bildern versehen. Auf die Kommentare zum Originalbeitrag sei ausdrücklich verwiesen. Alle Türchen: #bestof *** Auf der Prager Frühjahrstagung der VdA-Fachgruppe 8, der ich ja seit 1989 angehöre, hatte ich die GND (ehemals PND) mehrfach erwähnt und versprochen, hier … „Best of Archivalia (xi): Die Archive und die GND (2013)“ weiterlesen

Best of Archivalia (x): Ein Wissenschaftler, der nicht bloggt, ist ein schlechter Wissenschaflter (2011)

Mareike König hat sich meinen Beitrag zur Pariser Tagung 2011 gewünscht, der hier am 23. Juni 2011 unter dem Titel “Archivalia im Netz der neuen Medien” erschien: http://archiv.twoday.net/stories/29751181 (Eine Streichung habe ich jetzt weggelassen. Links wurden nicht aktualisiert/überprüft.) In der Diskussion des Vortrags bejahte ich die an mich gerichtete Frage, ob ein Wissenschaftler, der nicht … „Best of Archivalia (x): Ein Wissenschaftler, der nicht bloggt, ist ein schlechter Wissenschaflter (2011)“ weiterlesen

Best of Archivalia (ix): Was haben die Toten Hosen und Sido mit dem Archivwesen zu tun? (2012/13)

Nach eher anstrengenden Beiträgen etwas Erholung mit den Toten Hosen (für Margret Ott ein “Ohrwurm”) und Sido (von Thomas Wolf nominiert). Beide Videos auf YouTube steuerte Thomas Wolf am 4. November 2012 bzw. 13. Januar 2013 bei. http://archiv.twoday.net/stories/197334642 http://archiv.twoday.net/stories/235476279 Alle Türchen: #bestof *** Hymne auf Privatarchive? 😉 *** Jetzt archiviert er auch noch …….

Best of Archivalia (viii): Zu Besuch im libyschen Nationalarchiv (2012)

Am 1. Oktober 2012 veröffentlichte Dietmar Bartz, vor allem seit der Kölner Katastrophe in Kontakt mit Archivalia, in zwei Folgen einen aufschlussreichen Bericht über das Nationalarchiv von Libyen: http://archiv.twoday.net/stories/156270084 http://archiv.twoday.net/stories/156270160 Das am Schluss eingebundene Video (auf Arabisch) war seinem ersten Beitrag als Link beigegeben. Alle Türchen: #bestof *** In den letzten Tagen ergab sich die … „Best of Archivalia (viii): Zu Besuch im libyschen Nationalarchiv (2012)“ weiterlesen

Best of Archivalia (vii): Archivalia beeinflusste die Landesgesetzgebung (2008)

Der unten wiedergegebene Beitrag “Thüringer Bibliotheksgesetz bedarf einer Datenschutzklausel” vom 2. April 2008 http://archiv.twoday.net/stories/4834214 plädierte für eine Datenschutzklausel im Thüringer Bibliotheksgesetz. Erfolgreich, siehe meinen Beitrag vom 30. Juli 2008: “Mein Vorschlag war: “Soweit Bibliotheken im Rahmen ihrer Dokumentationsaufgaben und insbesondere bei der Übernahme, Erschließung und Nutzbarmachung von aus wissenschaftlichen Gründen erhaltenswerten Nachlässen personenbezogene Daten lebender … „Best of Archivalia (vii): Archivalia beeinflusste die Landesgesetzgebung (2008)“ weiterlesen

Best of Archivalia (vi): Aus der Schatzkammer der Schulbibliothek des Hamburger Gymnasiums Christianeum: Ein nicht identifiziertes deutschsprachiges Fragment des 15. Jahrhunderts wird in Rekordzeit bestimmt (2011)

Keinen Zweifel habe ich, dass es bei der vorhin gestellten Frage nach einer Druckidentifizierung durch Felicitas Noeske, die rührige Betreuerin der kostbaren Gymnasialbibliothek des Altonaer Christianeums, eine Antwort geben wird: http://archiv.twoday.net/stories/565877821 Immer noch ganz begeistert ist Frau Noeske von der raschen Identifizierung eines von mir im Christianeum fotografierten Handschriftenfragments: “mein Lieblingsbeitrag ist nach wie vor … „Best of Archivalia (vi): Aus der Schatzkammer der Schulbibliothek des Hamburger Gymnasiums Christianeum: Ein nicht identifiziertes deutschsprachiges Fragment des 15. Jahrhunderts wird in Rekordzeit bestimmt (2011)“ weiterlesen

Best of Archivalia (v): "Historiker: Stadt verscherbelt Kulturgut" – die Causa Stralsund (2012)

Klaus Graf hat es geschafft und die Bibliothek in Stralsund gerettet – eigenhändig, nur mit einem Blog bewaffnet https://t.co/Nwi43LFh — M. Schmalenstroer (@MschFr) 20. November 2012 Nicht nur, weil von Schmalenstroer gewünscht, darf die Causa Stralsund in einem Best-of-Adventskalender von Archivalia nicht fehlen. Etwa 250 Beiträge und Kommentare wurden seit dem 22. Oktober 2012 zu … „Best of Archivalia (v): "Historiker: Stadt verscherbelt Kulturgut" – die Causa Stralsund (2012)“ weiterlesen

Best of Archivalia (iv): Kölner Sonette Nr. 4 (2009)

Kein anderes Ereignis während des Bestehens von Archivalia hat die Archivzunft so erschüttert wie der Einsturz des Kölner Stadtarchivs am 3. März 2009. Die Meldung von Thomas Wolf von 15 Uhr 02 (mit späteren Ergänzungen von mir): http://archiv.twoday.net/stories/5556678 (2012 mit gut 15.000 Zugriffen noch unter den 25 meistgelesenen Beiträgen: http://archiv.twoday.net/stories/172008601 ) Von den über 2000 … „Best of Archivalia (iv): Kölner Sonette Nr. 4 (2009)“ weiterlesen

Best of Archivalia (iii): Die geheimen Tagebücher der Nibelungen aus Zwettl (2003)

Um auch einen Beitrag aus der Anfangszeit von Archivalia zu dokumentieren, habe ich einen vielgelesenen Beitrag von mir ausgewählt, der am 4. April 2003 erschien: http://archiv.twoday.net/stories/17996 Nach aktueller, nicht ganz zuverlässiger Statistik steht er mit 16868 Aufrufen auf Platz 25 der ewigen Bestenliste der meistgelesenen Archivalia-Einträge. 2003 ging eine angebliche Sensationsmeldung durch die Presse. Die … „Best of Archivalia (iii): Die geheimen Tagebücher der Nibelungen aus Zwettl (2003)“ weiterlesen

Best of Archivalia (ii): Growing snippets from Google Book Search (2009)

Google Books war hier von Anfang ein häufig behandeltes Thema. Die Suchfunktion findet über 1000 Beiträge. Ob Findebeispiele oder Tipps zur Proxy-Nutzung. Der Stuttgarter Bibliothekar Bernd-Christoph Kämper, seit 2006 Co-Administrator von Archivalia, hat viele wertvolle Beiträge in Archivalia geschrieben (sei es eine Anleitung zum Verlinken von INKA oder einen Hinweis auf eine verscherbelte Schlossbibliothek ). … „Best of Archivalia (ii): Growing snippets from Google Book Search (2009)“ weiterlesen

Best of Archivalia (i): Archivbilder: Archive in Dresden – eine Auswahl (2010)

Trotz mäßiger Resonanz auf meinen Aufruf, Lieblingsbeiträge von Archivalia zu melden, soll der diesjährige Adventskalender im Sinn eines “Best of Archivalia” besonders bemerkenswerte Beiträge aus zehn Jahren Archivalia versammeln. Die endgültige Reihenfolge steht noch nicht fest, weshalb nach wie vor Vorschläge (bis zum 20. Dezember 2013) möglich sind. Die Reihenfolge hat daher auch wenig mit … „Best of Archivalia (i): Archivbilder: Archive in Dresden – eine Auswahl (2010)“ weiterlesen