Nomina mortuorum

Ich lass mal den geneigten LeserInnen den Vortritt und frage: In welche Region gehört die Namensliste in einem Missale, online in den USA? Was sind das für Adelige?

http://digital.tcl.sc.edu/cdm/ref/collection/pfp/id/2966


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Klaus Graf (10. September 2015). Nomina mortuorum. Archivalia. Abgerufen am 13. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/bfde


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

5 Gedanken zu „Nomina mortuorum“

  1. Es handelt sich hier offenbar um ein Missale, das aus der Burgkapelle der Burg Jaufenburg (Passeier, Südtirol) oder aus jener der Burg Lebenberg (bei Tscherms, Südtirol) stammen könnte… Die Familie Fuchs nannte sich nach der Burg Jaufenburg und hat, soweit ich mich erinnern kann, auch die Lebenberger nach deren Aussterben beerbt! Vgl. zu dieser Thematik Tiroler Burgenbuch Bd. 2…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search