Crowdfunding – auch etwas für Archive oder womöglich den Handschriftencensus?

Crowdfunding für OPL-Projekte nutzen : Finanzierung, Marketing, Social Networking
/ Ilona Munique. Hrsg. Berufsverband Information Bibliothek / Kommission für One-Person
Librarians. – 1. Aufl. – 2012. (Checklisten ; 36) http://www.bib-info.de/komm/opl/pub/check36.pdf [defekt, siehe Kommentar]

Eine Einführung nicht nur für 1-Personen-Bibliotheken auf 50 Seiten.


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

2 Gedanken zu „Crowdfunding – auch etwas für Archive oder womöglich den Handschriftencensus?“

  1. Das Interesse an Crowdfunding wächst immer weiter an und es ist schon beeindruckend zu sehen, was dadurch schon alles für tolle Projekte auf die Beine gestellt werden konnten. Kein Wunder, dass immer mehr auf diese Finanzierungsalternative zurückgreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search