Wird der Kölner Archiveinsturz nie strafrechtlich geahndet?

„Mit jedem Tag, an dem am Waidmarkt weiter nach der Ursache für den Einsturz mehrerer Häuser gesucht wird, schwindet die Chance, jemanden zur Rechenschaft ziehen zu können. Denn wenn am 3. März 2019 kein Urteil gesprochen ist, bleibt ein schuldhaftes Vorgehen, das den Tod zweier Menschen nach sich zog, Bauten zerstörte sowie Geschichtszeugnisse von unglaublichem wissenschaftlichen Wert beschädigte, ungesühnt.“

http://www.rundschau-online.de/koeln/koelner-stadtarchiv-anklagebehoerde-unter-zeitdruck,15185496,31838870.html


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.