Judenkartei digitalisiert

https://www.tracingthepast.org

“Die sogenannte „Ergänzungskartei“ der Volkszählung im Deutschen Reich vom 17. Mai 1939 mit den Angaben zur Religionszugehörigkeit aller vier Großeltern mit dem Zweck der Feststellung von jüdischen Vorfahren wurde vom in Berlin gegründeten Verein Tracing the Past e.V. im Internet veröffentlicht. Die Veröffentlichung umfasst – in Anlehnung an die deutschen Schutzfristen – etwa 275.000 (oder 67 %) der 410.000 Originaleinträge mit verschiedenen Suchmöglichkeiten. Zusätzlich sind bestätigte Holocaust-Opfer markiert.”

http://wiki-de.genealogy.net/Computergenealogie/2016/09#Judenkartei_digitalisiert


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

3 Gedanken zu „Judenkartei digitalisiert“

    1. Mein Vater war: Julius LEWY geb.03.10 1902 in Gleiwitz/Oberschlesien, er verstarb 1973 in Tel Aviv/Israel
      Meine Mutter Käte LEWY geborene ROBINSKI wurde geboren am 26.03.1907 in Willkischken Kreis Tilsit.

Schreibe einen Kommentar zu Klaus Graf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.