Verwaiste Werke: Kulturinstitutionen ignorieren Gesetzesänderung

Seit Anfang des Jahres ist es für Kultureinrichtungen zulässig, verwaiste Werke ins Netz zu stellen. Aber ich habe noch kein solches Werk im Internet gesehen, und ich bezweifle, dass vorerst irgendeine Kultureinrichtung die Lizenz nutzen wird. Es bleibt bei der betrüblichen Vorhersage von Paul Klimpel 2013:

http://irights.info/verwaiste-werke-die-regelung-kommt-die-probleme-bleiben

§§ 61-61c UrhG
http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/index.html#BJNR012730965BJNE010102360


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

2 Gedanken zu „Verwaiste Werke: Kulturinstitutionen ignorieren Gesetzesänderung“

  1. Beschränkung auf Druckwerke, Filmwerke und Tonträger § 61 II UrhG bezieht die neuen Schrankenregelungen auf Druckwerke, Filmwerke und Tonträger.

    Lichtbildwerke und Lichtbilder scheinen nicht umfasst zu sein?

Schreibe einen Kommentar zu Joachim Räth Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.