Europäische Antiquare gründen Internetplattform

Rund 2000 Buchantiquare aus fünf europäischen Ländern haben eine gemeinsame Internet-Plattform gegründet. Damit stehen «Bücherwürmern» in aller Welt unter der Netzadresse http://www.marelibri.com rund 20 Millionen Bände zum Kauf zur Verfügung. Dies teilte am Dienstag das Vorstandsmitglied der Genossenschaft der Internetantiquare (GIAQ), Christoph Schäfer, in Düsseldorf mit. Beteiligt seien Antiquariatshandlungen in Frankreich, den Niederlanden, Italien, Spanien und Deutschland. Der europäische Zusammenschluss versuche, «dem Internet-Antiquariatshandel ein neues Profil zu geben», betonte Schäfer.
Meldet die DPA.


Ein Gedanke zu „Europäische Antiquare gründen Internetplattform“

  1. Das “neue Profil” bleibt zunächst schleierhaft in der bisher vorhandenen Beta-Version. Die Suche nach einem beliebigen Suchwort ergab keinerlei Besonderheit, ganz vorne sind Gebrauchtbücher von 2007 und 1985 dabei, natürlich ohne ISBN und zum vielfachen Preis als bei Booklooker etc. Die ganze Trefferliste enthält kein einziges Bild, ausführlichere Beschreibungen sind (manchmal) nach einem Klick (ausgerechnet) auf “Buy” zu haben. Da ist selbst das durchschnittliche Angebot auf eBay erheblich hochwertiger, und auch das ZVAB. Hoffentlich tut sich da noch was.

Schreibe einen Kommentar zu Ladislaus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.