3 Gedanken zu „Berliner Psychiatrie-Akten: Vivantes-Archiv zieht um

  1. s. a. http://archiv.twoday.net/stories/5071492/ Die dpa- Meldung hat es auch in die Siegener Zeitung geschafft. Ist das nun ein Zeichen für die Bedeutung des Bestandes, die sich laut Mitteilung vornhemlich in Promi-Akten (z. B. der vermeintlichen Zarin Anastasia oder der Kinski-Akte [http://www.bild.de/BILD/unterhaltung/leute/2008/07/22/klaus-kinski/psycho-akte-entdeckt-diagnose-schizophrenie.html] begründet, oder nur Ausfluss der Wahrnehmung von Archiven (“Verrücktes zu Verückte”) ? Bleibt zu hoffen, dass es sich wenigstens um eine Mischung handelt.

Schreibe einen Kommentar zu KlausGraf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.