Europeana setzt die Pleite von “The European Library” fort

2006 war es angebracht, über
http://search.theeuropeanlibrary.org/portal/en/index.html
harsch zu urteilen:

http://log.netbib.de/archives/2006/03/30/the-european-library

Aus den Kommentaren dieses provokanten Beitrags:

http://theeuropeanlibrary.org” ist natürlich ein krasses Negativ-Beispiel.

Das TEL Projekt ist aber meiner Meinung nach wirklich ein schlimmes Beispiel für die Vernichtung von Geldern und für ein ausser Kontrolle geratenes Projekt, bei dem weder Zielsetzung noch Nutzen wirklich klar sind.

Gerade versuchte ich, in den Digitalen Sammlungen von The European Library nach kaspar hauser zu suchen, doch alles was ich erhielt, war eine Fehlermeldung.

Beim zweiten Anlauf kam dann:

“0 objects with kaspar hauser have been found in ‘Online books, images, maps, music…'”

Europeana hatte zwei Treffer (aus dem Geheugen NL).

Dann eben Suche nach: schedel

Zunächst einmal wieder der Server-Fehler, dann wurden rechts 0 Objekte angezeigt, obwohl links in der Sammlung “Polona” 4 Treffer registriert wurden, darunter ein Schedel-Digitalisat.

Europeana hatte kein Schedel-Digitalisat, wenn ich mich recht entsinne.

Beim dritten Versuch hängte sich der Server einfach auf, er sucht und sucht und sucht und sucht … Und wenn er nicht gestorben ist, sucht er jetzt noch.

***

Na dann eben eine Suche in den OPACs:

rüxner

Die Erwartung, dass die jeweiligen Metadaten korrekt übermittelt würden, trog. Für ein zufriedenstellendes Ergebnis muss man in jedem einzelnen Fall im OPAC selber suchen. In einigen Fällen wurden überhaupt keine Metadaten übermittelt.

***

Na dann eben die Liste der Collections genutzt.

“Collect Britain -Digitised images from the collections of the British Library

Approximately 100,000 digitised images of maps, views, prints and drawings, early photographs, advertising ephemera, sheet music and songs from the heyday of Victorian Dance Hall, and rare early sound recordings. The collection provides a rich picture of the country’s regional history.”

Das Angebot als solches existiert nicht mehr, was man erfährt, wenn man auf den angegebenen Link klickt. Und das Nachfolgeangebot bietet nur 30.000 Bilder!

Auch sonst sind die Einträge veraltet. Von der Digitalisierung in der KB in Schweden erfährt man z.B. nichts.


Ein Gedanke zu „Europeana setzt die Pleite von “The European Library” fort

  1. Unvollständig Die Nationalbibliotheken schaffen es ja noch nicht einmal,
    ihre eigenen Digitalisate komplett dort auffindbar zu
    machen.

    Es waere beispielweise nicht unwichtig zu wissen, dass
    Frischlins Hohenzollerische Hochzeit von der BL
    digitalisiert wurde:

    http://special-1.bl.uk/treasures/festivalbooks/pageview.aspx?strFest=0265&strPage=1

    Google sagt das einem nicht.

    Und The European Library auch nicht.

    Das von mir ausfuehrlich in INETBIB besprochene Granada-Foto ist mit dem Suchwort Granada nicht zu finden.

    Auf der Startseite der Polona wird ein Werk von Wallenrod unter den am häufigsten benutzten Werken genannt, aber TEL findet nichts zu Wallenrod.

Schreibe einen Kommentar zu KlausGraf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.